Autor Thema: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)  (Gelesen 1898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Bei den Tablets funktioniert ja die Aufladung üblicherweise mit einem kleinen Netzteil und
einem Microstecker zum Verbinden.

Leider machen die Dinger nach häufiger Benutzung schlapp oder die Kontakte auf der Platine brechen.
Reparieren wird of sehr schwierig bis unmöglich.

Hat jemand einen guten Tipp wie man da vorbeugen kann?

Ich dachte zunächst einen Zwischenstecker dauerhaft einzustecken so dass nur dieser
bei defekt getauscht werden muss.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #1 am: So 07.07.2019, 11:36:38 »
Es gibt Micro-USB-Stecker die im Gerät verbleiben und Magnetisch an ihr Kabel andocken... ist ähnlich wie von Apple bekannt. Sonst hilft es auch das Problem hinaus zu zögern, wenn man penibel vorsichtig die Stecker ein und aus steckt.

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 343
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #2 am: So 07.07.2019, 12:19:35 »
Tip mal "micro usb magnet" in ne Suchmaschine ein. Dann kommt das was Arthur gemeint hat
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #3 am: So 07.07.2019, 12:47:13 »
Das ist ja genial. Bestell mir gleich einen.

Damit dürfte es kein Brechen mehr der Kontakte geben.

Danke für den heissen Tip.

https://www.ebay.de/itm/Magnet-Ladekabel-Connector-Micro-USB-3-Adapter-Micro-USB-Lightning-USB-C/312192260080?pageci=6d5ecb48-ee28-4d6d-91dc-fccae9186e5e&redirect=mobile
« Letzte Änderung: So 07.07.2019, 13:43:12 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #4 am: So 07.07.2019, 13:48:46 »
ZwischenStecker für LAN ?

Ich habe ein ganz ähnliches Problem wie Atariosimus mit dem USB-Stecker:
Mittlerweile habe ich schon das zweite LAN-Kabel an jeweils beiden Steckern abgenutzt. Das allein ist nicht so tragisch, kann man ja jederzeit neu kaufen und kostet nicht die Welt. Aber ich mache mir Sorgen um die Buchse in meinem Labtop. Gibt es da auch ZwischenStecker? Oder vielleicht LAN-Kabel mit Schalter?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 815
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #5 am: So 07.07.2019, 14:23:31 »
ZwischenStecker für LAN ?

Ich habe ein ganz ähnliches Problem wie Atariosimus mit dem USB-Stecker:
Mittlerweile habe ich schon das zweite LAN-Kabel an jeweils beiden Steckern abgenutzt. Das allein ist nicht so tragisch, kann man ja jederzeit neu kaufen und kostet nicht die Welt. Aber ich mache mir Sorgen um die Buchse in meinem Labtop. Gibt es da auch ZwischenStecker? Oder vielleicht LAN-Kabel mit Schalter?

Kabel mit Schalter kenne ich nicht, aber es gibt Zwischenstecker (2x RJ45 female) und es gibt auch Reparatur-Sets für die kleinen Plastiknasen an den Netwerkkabeln. Lohnt sich aber eigentlich nur bei langen, fest verlegten Patchkabeln. Die Buchsen sind normalerweise recht stabil. USB A sind mir schon kaputtgegangen, Netzwerkbuchsen noch nie.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #6 am: So 07.07.2019, 15:02:44 »
Die Stecker und Buchsen sind nicht dafür gedacht 2-3 mal täglich rein und raus gesteckt zu werden. Für das trennen der Verbindung kannst du auch den Lan-Adapter per Software deaktivieren.

Sonst evtl. eine kurze Verlängerung dazwischen.

https://www.ebay.de/itm/RJ45-Stecker-auf-Buchse-Ethernet-LAN-Netzwerk-Verlangerungskabel-Buchse-Adapter/122881380690?hash=item1c9c4d1152:g:ijQAAOSwGUBaOhJK

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #7 am: So 07.07.2019, 17:13:12 »
Mini und Micro-USB sind mechanisch eine ganz üble Schache. Wenn man sein Handy 1x pro Tag laden muss, gehen die Kabel ruckzuck kaputt. Und slebst wenn das Kabel ständig fest bleibt, ich hatte mal ein Garmin Nüvü Navi im Auto, 2 Jahre nach dem letzten kostenlosen Kartenupdate, das heißt das Ding war quasi fest im Auto, funktionierte das Navi nicht mehr, weil die USB-Verbindung, über die es aus dem Zigarettenanzünder geladen wurde, kaputt war. Zum Glück geht der Trend jetzt zu USB-C, das scheint stabiler gebaut zu sein.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.863
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #8 am: So 07.07.2019, 18:26:43 »
Die Stecker und Buchsen sind nicht dafür gedacht 2-3 mal täglich rein und raus gesteckt zu werden. Für das trennen der Verbindung kannst du auch den Lan-Adapter per Software deaktivieren.

Dann hätte man aber nicht anfangen sollen solche Buchsen in Notebooks zu verbauen.

Ich bin im Büro jeden Tag mit dem Notebook unterm Arm unterwegs.
Hier geht WLAN, hier nicht, dort mal viele eingeloggt...
Und dann noch jeden Abend den Notebook einschließen.

Zumindest die Buchsen an meinen Notebooks haben nie aufgegeben.
USB allerdings schon, siehe Basteltagebuch...

Mini und Micro-USB sind mechanisch eine ganz üble Schache. Wenn man sein Handy 1x pro Tag laden muss, gehen die Kabel ruckzuck kaputt. Und slebst wenn das Kabel ständig fest bleibt, ich hatte mal ein Garmin Nüvü Navi im Auto, 2 Jahre nach dem letzten kostenlosen Kartenupdate, das heißt das Ding war quasi fest im Auto, funktionierte das Navi nicht mehr, weil die USB-Verbindung, über die es aus dem Zigarettenanzünder geladen wurde, kaputt war. Zum Glück geht der Trend jetzt zu USB-C, das scheint stabiler gebaut zu sein.

Auf jeden Fall sind die Kabel schlechter geworden.
Die Kabelsorte (Micro-USB) die ich vor 10 Jahren mit meinen FlashCards mitgegeben habe sind bei mir immer noch im Betrieb. Ich habe neuere Kabel die schon Kaputt gegangen sind. Auch bekommt man nicht mehr so hochwertige Buchsen.

Bei Micro-USB sieht es noch finsterer aus. Habe schon mehrere Micro-USB-Kabel fürs Navi entsorgt. Und ich habe auch schon ein paar Buchsen bei verschiedenen Geräten austauschen müssen.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #9 am: Mo 08.07.2019, 02:15:17 »
USB A sind mir schon kaputtgegangen, Netzwerkbuchsen noch nie.
Sehr beruhigend, danke!
Sonst evtl. eine kurze Verlängerung dazwischen.
Das könnte eine Lösung sein, fast so gut wie ein Schalter. Danke für´n Link!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.514
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #10 am: Mo 08.07.2019, 09:59:51 »
Die Stecker und Buchsen sind nicht dafür gedacht 2-3 mal täglich rein und raus gesteckt zu werden. Für das trennen der Verbindung kannst du auch den Lan-Adapter per Software deaktivieren.

Dann hätte man aber nicht anfangen sollen solche Buchsen in Notebooks zu verbauen.

Ich bin im Büro jeden Tag mit dem Notebook unterm Arm unterwegs.
Hier geht WLAN, hier nicht, dort mal viele eingeloggt...
Und dann noch jeden Abend den Notebook einschließen.

Zumindest die Buchsen an meinen Notebooks haben nie aufgegeben.
USB allerdings schon, siehe Basteltagebuch...

Mini und Micro-USB sind mechanisch eine ganz üble Schache. Wenn man sein Handy 1x pro Tag laden muss, gehen die Kabel ruckzuck kaputt. Und slebst wenn das Kabel ständig fest bleibt, ich hatte mal ein Garmin Nüvü Navi im Auto, 2 Jahre nach dem letzten kostenlosen Kartenupdate, das heißt das Ding war quasi fest im Auto, funktionierte das Navi nicht mehr, weil die USB-Verbindung, über die es aus dem Zigarettenanzünder geladen wurde, kaputt war. Zum Glück geht der Trend jetzt zu USB-C, das scheint stabiler gebaut zu sein.

Auf jeden Fall sind die Kabel schlechter geworden.
Die Kabelsorte (Micro-USB) die ich vor 10 Jahren mit meinen FlashCards mitgegeben habe sind bei mir immer noch im Betrieb. Ich habe neuere Kabel die schon Kaputt gegangen sind. Auch bekommt man nicht mehr so hochwertige Buchsen.

Bei Micro-USB sieht es noch finsterer aus. Habe schon mehrere Micro-USB-Kabel fürs Navi entsorgt. Und ich habe auch schon ein paar Buchsen bei verschiedenen Geräten austauschen müssen.

Für diesen Zweck, Notebooks im Büro sind Dockingstations entwickelt worden, und machen eine Tolle Arbeit. Bei uns Arbeiten alle nur mit Notebooks und haben eine Dockinstation wo das Notebook rein geklippst wird. Natürlich bedarf es da ein business Notebook mit Dockingstation Connector. Oder halt das neue USB-C
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #11 am: Mo 08.07.2019, 16:23:08 »
Hier wird eine Zahl von mindestens 750 Steckvorgängen genannt doch ob das repräsentativ ist, keine Ahnung. Die Kabel bzw. die Klipps/Nasen gehen nach meiner Erfahrung auch viel häufiger kaputt als die Buchsen. Wenn man bedenkt wie lange es schon RJ45 gibt., Hut ab für diese Konstruktion.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #12 am: Mi 17.07.2019, 20:41:14 »
Ich habe heute Mal die Teile ausprobiert.

Laden des Tablets und Datenübertragung funktioniert.

Was nicht funktioniert ist so einen Adapter von Samsung

https://www.ebay.de/itm/Original-Samsung-Micro-USB-OTG-Connector-Adapter-EE-UG930-Galaxy-S5-S6-S7-Note/382947585677?ssPageName=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2057872.m2749.l2649&redirect=mobile   
an den Magnetadapter
und in den Samsung einen USB Stick.

Nimmt allerdings den Magnetadapter nicht und steckt alles so rein wird der Stick sofort erkannt.
Nun suche ich einen Magnetadapter der sowohl Laden als auch mit den Adapter von Samsung funktioniert.
Übrigens ist es egal ob Samsung oder ein anderer Adapter. Das Resultat ist immer gleich.


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #13 am: Mi 17.07.2019, 21:22:03 »
Welches Tablet?

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #14 am: Mi 17.07.2019, 22:11:16 »
samsung galaxy a6 oder sm t580
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #15 am: Do 18.07.2019, 00:11:52 »
samsung galaxy a6 oder sm t580

@Atariosimus; soll OTG-fähig sein...funktioniert der Adapter direkt am Gerät und hast du mal ein sehr kurzes Kabel zum testen verwendet?
« Letzte Änderung: Do 18.07.2019, 00:13:38 von Arthur »

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #16 am: Do 18.07.2019, 10:56:44 »
da ist kein Kabel dazwischen...USB Stick dann Samsungadapter und dann der Magnetadapter.
Das Gerät ist OTG fähig. Ich glaube drr Magnetadapter braucht Strom um durchzuschalten.

Die LED brennt nämlich nicht bei dieser Kombination.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #17 am: Fr 19.07.2019, 11:49:12 »
@Atariosimus Habe diese Magnetteile schon seit ca 2 Jahren bei mir im Einsatz. Habe auch mal den einen oder anderen der Neugier wegen aufge"proxxon"ed. Einige von denen können Daten transportieren, da sie reel 10 Kontaktpunkte haben (sind ja nicht verdrehsicher, sprich kannst Du ja auch gedreht nutzen), die meisten aber nicht. Erkennt man leider nicht von Außen.
Die günstigen haben nur +5v und gnd in der Strippe und transportieren zwar "Strom" aber keine "Daten", da die Leitungen nicht vorhanden sind. Selbst beim gleichen Anbieter, die gleichen Strippen sind mal mit mal ohne Datenleitungen, da hilft echt nur ausprobieren. Da die Händler alle mit "Zum Aufladen" werben, die meisten aber nicht mit "voll beschaltet" kann man da auch nix machen. Also einfach mal so testen, und wenn Du nen Kabel und vor allem auch Stecker hast, der voll beschaltet ist (Denn da hapert es leider auch) dann markieren und damit mit Deinem Samsung-Adapter testen.
Ich habe hier ca. 40! Konverter via Magnet, davon funzen nur 3 Kabel und 7 Adapter!, der Rest kann "nur" Strom, die nehme ich dann z.B. für das Aufladen der BT-Kopfhörer und habe die mit nem flüssig-Sekundenklebergel auch festgeklebt, da auch hier die Belastung den Mittelsteg der Buchse abbrechen läßt (Das, was Dein generelles Problem mit dern "dollen" USB-Buchsen ist).
CU AleX

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.857
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #18 am: Fr 19.07.2019, 13:31:31 »
@alers, kannst du deine funktionierenden Magnetadapter mal zeigen bzw. ein Foto davon posten?

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: Mechanische Belastung bei Steckverbindungen (USB, LAN, etc.)
« Antwort #19 am: Fr 19.07.2019, 22:12:08 »
Moin Arthur,
klaro. Reicht Dir morgen früh/mittag aus?
Kann ich Bilder hier einfach vie "Anhänge und andere Optionen" anhängen?
CU AleX