Autor Thema: Riesen Problem: CT60e beim Flashen ausgegangen - jetzt geht sie nicht mehr an  (Gelesen 1134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Also ich bin leider Laie was Elektronik angeht - halt nur ein Atari Fan  ;)
Einfache Sachen kann ich machen, oder auch kompliziertere mit genauer Anleitung. Aber an die CT60e traue ich mich so nicht ran.

Ich habe keine Ahnung wieso die Karte beim Flashen ausgegangen ist, quasi mitten im Vorgang. Auch wenn es ein Denkfehler meinerseits war, hätte sie sich ja eigentlich flashen lassen müssen. Ich hatte auch mal eine CT63 der letzten Serie (verkauft, ich Idiot!!! wie ich das bereue) und die habe ich auch geflasht und das problemlos. Einen Kurzschluss würde ich eigentlich ausschliessen. Habe sie ausgebaut ohne den Widerstand einzulöten mit einem zweiten Falcon geflasht. Aber das ist fast schon das höchste der Gefühle dessen, was ich mir da zutraue - und selbst das habe ich irgendwie vermurkst.

Ich kann die Karte nur jemandem schicken, der da mehr Ahnung hat als ich. Willy würde sich da wohl am ehesten anbieten, aber ob er je antwortet ist fraglich. Eventuell hat ja @shock__ noch eine Idee. In Berlin könnte man ja auch zusammen kommen.

Alles in allem bin ich da grad ziemlich deprimiert wegen der Sache.

PS: Ansonsten wenn jemand eine CT6x zu verkaufen hat... ich wäre interessiert.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 184
Also ich interpretiere hier erstmal nen Kurzschluss, wenn das andere Netzteil ausgeht kurz nachdem der Kühler gezuckt hat (Schutzmechanismus von guten ATX Netzteilen).
Hast du ein Multimeter? Dann wärs jetzt erstmal wichtig rauszufinden ob CT63e oder Falcon das Problem sind - vor allem bevor hier irgendwo Starthilfe gegeben wird, das kann dann schnell der finale Todesstoß sein, wo sich dann eine Reparatur nicht mehr lohnt bzw. man am Ende fast mit ner nackten Platine dastehen würde während des Reparaturvorgangs. So schnell wie da was durchbrennen würde, hilft auch der Hinweis mit dem "schnell ausschalten" nix ... das passiert idR in Sekundenbruchteilen.
Wenn das alles ok ist DANN kannste mal bzgl. Starthilfe gucken.

Wegen dem ROM IC hab ich mal geguckt ... Adapter dafür hätte ich hier. Ist nur die Frage ob man die Images auch als reines "Binary" kriegt oder die irgendwie vom Flashtool entschlüsselt werden.ROM Inhalt gibt's im Netz
Materialkosten wären irgendwo um 6€ herum (kenne das FlashROM von meinem anderen Projekt - da is der selbe drauf, nur in anderer Bauform).
Wenn das irgendwie geht nochmal einen Flash-Versuch über den 030 Modus zu starten, versuch das erstmal ... da fehlt mir die Ahnung/Erfahrung, klingt aber erstmal vielversprechend.

Aber bevor ich mich weiter damit befasse wärs wirklich wichtig erstmal zu gucken ob und ggf. wo ein Kurzschluss vorliegt.
JTAG ist sicherlich auch ne Option, allerdings kostet die Hardware von Xilinx nochmal mindestens 30€ (aus .cn, aus Europa dann 60€) - vom Prozess her trau ich mir das durchaus zu, wird ja vermutlich nicht groß anders sein als bei Altera ... allerdings ginge FlashROM tauschen für mich schneller und günstiger.
« Letzte Änderung: Mi 08.05.2019, 10:59:12 von shock__ »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Ich würde den Falcon testweise mal rückbauen, CT60e raus, die beiden Jumper auf den Falcon-Systembus stecken, Originalnetzteil einbauen, und dann mal schauen, ob der Bursche noch läuft.

Dann sollte es ja reichen, die ct60e außerhalb des Falcons, evtl. ohne gesteckte CPU, mal mit 5V versorgen und über das JTAG neu zu flashen. So in der Art dürfte die Platine auch während der Herstellung Erst-programmiert worden sein. Gemacht habe ich sowas auch noch nicht, aber so würde ich an die Sache herangehen.
« Letzte Änderung: Mi 08.05.2019, 11:14:51 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Die CT63e läuft doch auf 3,3V vom ATX Netzteil. Mit 5V wird die gegrillt ...
« Letzte Änderung: Mi 08.05.2019, 12:49:19 von Lukas Frank »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Da ist was dran. (Ich denke halt immer noch in TTL-Pegeln...)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Naja, wie gesagt... ich kann das nicht. Ich bin auf jemanden angewiesen, der da Ahnung von hat. Ich kann die Karte schicken oder mitsamt Falcon irgendwo hinkommen, aber selber traue ich mich da nicht ran.

Leider hat sich Willy nach wie vor nicht gemeldet...
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Läuft denn der Falcon ohne die CT63e?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Habe ich noch gar nicht zurück gebaut, aber das sollte er. Die CT60e war ja ausgebaut, als das passiert ist. Sie geht separat, also getrennt von allem nicht an.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Wenn der Falcon noch läuft kannst du ja probieren die CT63e aufzustecken und im 030 Mode zu flashen so wie Etkus schrieb ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.120
Ich kenne mich mit Falcons oder deren Beschleunigern ja nicht besonders gut aus, aber laut CT60-Handbuch hat der ABE-Chip die Hoheit über das Netzteil. Wenn er also nicht korrekt geflasht ist, ist es plausibel, dass das Netzteil sofort wieder abschaltet, auch ohne dass ein Hardwaredefekt (Kurzschluss o.ä.) vorliegt. Aufgabe wäre also, zwecks Programmierung des ABE die CT60e oder zumindest den Chip mit Spannung zu versorgen, die für die Dauer des Programmierung anliegt.

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Ich habe schon im 030 Modus probiert. Sie springt aber wie gesagt gar nicht an, weder eingebaut, egal in welchem Modus, noch ausgebaut - weil sie ja einfach nicht anspringt. Und der Falcon wird ja über sie mit Strom versorgt.

Ja, das könnte sein, dass der Chip dass steuert, denn wie gesagt, einen Kurzschluss halte ich eher für unwahrscheinlich. Habe da aufgepasst.
« Letzte Änderung: Mi 08.05.2019, 22:01:44 von kcr »
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Ich habe schon im 030 Modus probiert. Sie springt aber wie gesagt gar nicht an, weder eingebaut, egal in welchem Modus, noch ausgebaut - weil sie ja einfach nicht anspringt. Und der Falcon wird ja über sie mit Strom versorgt.

Ja, das könnte sein, dass der Chip dass steuert, denn wie gesagt, einen Kurzschluss halte ich eher für unwahrscheinlich. Habe da aufgepasst.

@kcr, wie gehst du vor wenn du die ct6x ohne Falcon mit Strom versorgst?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Ich kann mir das Ganze heute Abend nochmal anschauen.

Bislang war die Karte beim Flashen ausgebaut am ATX Netzteil und mit dem JTAG Kabel mit dem zweiten Falken verbunden. Ging ohne Probleme an. Dann, beim Flashen ist sie mittendrin ausgegangen.

Karte nochmal draussen probiert, dann wieder eingebaut, 030-Modus/ 060 Modus, alles ohne Erfolg. Immer gleiches Phänomen: zuckt quasi kurz und geht sofort wieder aus.

Habe es zuvor nur mit dem JTAG Kabel ohne Netzteil probiert, aber da hat das Flash Programm gemeckert, die Karte hätte keinen Saft.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.725
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
Hi,

ich könnte Dir ggf. eine XILINX-JTAG "Umgebung" zuschicken, evtl. hast Du damit mehr Glück als mit der Flash-Software für den Falcon. Das Set besteht aus dem XILINX USB Kabel und einem Thinkpad mit Windows XP und der Xilinx Webpack Software. Damit könnte man folgenden Weg probieren:

https://www.exxoshost.co.uk/atari/last/CT60/flash.htm

Auch wenn hier auch der Falcon an sein soll, könnte man schauen, ob die Chips so erkannt werden.

Weiterhin viel Glück!
VG
Johannes

Falcon060 - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - Mega ST2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: SUN Ultra 1/Sparcstation 20/Netra T1, SGI Indigo 2, Casio PB-1000

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Du musst das ATX-Netzteil dazu zwingen, eingeschaltet zu bleiben. Dazu das PS_ON-Signal aus dem ATX-Stecker popeln, damit die CT60e Karte keine Kontrolle mehr darüber hat. Dann das rausgezogene PS_ON Kabel auf Masse legen, dann sollte das Netzteil an bleiben.
« Letzte Änderung: Do 09.05.2019, 11:08:55 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
@1ST1 Also du meinst, diesen PIN am ATX Netzteil mit Masse kurzschliessen und dann schaltet das Netzteil nicht ab und die Karte sollte Strom kriegen, ja? Hört sich logisch und lösbar für mich an. Habe mir die Steckerbelegung am ATX mal angeschaut - könnte man direkt mit Masse brücken.

Und dabei kann nichts passieren? Ich meine die Karte wird dadurch nicht gegrillt oder so? Netzteil nimmt auch keinen Schaden? Saubere Arbeit vorausgesetzt natürlich.
Was spricht denn ansonsten dagegen das generell so zu lassen? Dann hätte man ja den Aus/An Schalter direkt nach draussen gelegt. Wäre doch wünschenswert.

Also dann sollte der Chip wieder mit Strom versorgt sein und ich könnte wieder versuchen die Karte im ausgebauten Zustand mit dem anderen Falcon zu flashen, ja?

Was ich nur generell nicht verstehe, wieso hat sie sich abgeschaltet?!? Habe seinerzeit die "originale" CT63 auch geflasht und da gab es keinerlei Probleme.

@Johannes Vielen Dank für das Angebot. Eventuell komme ich noch darauf zurück.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Im Prinzip ja. Nur sollte man - wie ich oben schrieb - den Kontakt besser aus dem ATX-Stecker rausziehen. Wenn du den nämlich auf Masse legst, und die ct60e den gleichzeitig auf High legen will (um abzuschalten) machst du wahrscheinlich diesen Steuerausgang der ct60e kaputt. Daher rausziehen.

Einen Ein/Aus-Taster hast du bei der ct60e sowieso.

Zum Verständnis, was da passierte: Du programmierst einen Chip um, der gleichzeitig das Netzteil steuert. Das kann gut gehen, muss aber nicht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Ok. Zusammenfassend für den Laien:
ich ziehe das grüne Kabel (also den Netzteil-Steuer-Kontakt) aus dem ATX Secker und verbinde es mit einem Massekabel am ATX. Dann JTAG an Falcon, JTAG an Karte, Karte an Netzteil, CPU-Lüfter an Netzteil. Netzteil einschalten, Falcon starten und flashen, ja? Wohlgemerkt alles extern.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 529
  • Intel inside idiot outside ;-)
Er läuft wieder!!! Die CT60e ist gerettet und meine gute Laune auch :D :D :D

@czietz  & @1ST1 ihr hattet absolut Recht! Es war wohl tatsächlich der Chip, der das Netzteil kontrolliert.

Wahnsinn! Ihr seid meine Helden, Atari Helden , ihr Alle 8)

Ich liebe dieses Forum! Einfach Spitze! Vielen Herzlichen Dank euch Allen!
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Sehr schön ...

Hast du dein Vorgehen auch im Englischen Forum gepostet für Leute die vor dem gleichen Problem stehen?