Autor Thema: Coremark für 68000  (Gelesen 3266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: Coremark für 68000
« Antwort #60 am: So 01.09.2019, 14:27:21 »
Was ich "regelgerecht" liefern kann, sind die Ergebnisse vom MiST im "STEroids"/68020 Modus (MiNT + 1280x960x1):

2K performance run parameters for coremark.
CoreMark Size    : 666
Total ticks      : 2313
Total time (secs): 11.565000
Iterations/Sec   : 17.293558
Iterations       : 200
Compiler version : GCC4.6.4 (MiNT 20130415)
Compiler flags   : -O2 -mcpu=68000 -fomit-frame-pointer -DPERFORMANCE_RUN=1
Memory location  : Code and data in RAM
seedcrc          : 0xe9f5
[0]crclist       : 0xe714
[0]crcmatrix     : 0x1fd7
[0]crcstate      : 0x8e3a
[0]crcfinal      : 0x382f
Correct operation validated. See README.md for run and reporting rules.
CoreMark 1.0 : 17.293558 / GCC4.6.4 (MiNT 20130415) -O2 -mcpu=68000 -fomit-frame-pointer -DPERFORMANCE_RUN=1  / Code and data in RAM
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: Coremark für 68000
« Antwort #61 am: So 01.09.2019, 14:33:36 »
Was passiert mit dem Coremark auf der Vampire-Karte, wenn Du ihn für 040 oder 060 compilierst?

Das wäre ein Äpfel-mit-Birnen-Vergleich, denn Sinn dieses Threads ist es ja, dass alle dasselbe Programm benutzen. Auch gibt es keinen gcc (als Crosscompiler für TOS-Binaries, jedenfalls), der den Instruktionssatz des Apollo-Cores voll ausnutzt: SIMD, etc.

Jedenfalls entspricht das Coremark-Ergebnis einem 68060 mit ca. 115 MHz Takt, laut Datenblatt (für Vampire V2) entspricht der Kern einem 68060 mit ca. 130 MHz Takt und das Ergebnis des CPU-Benchmarks von Kronos (wiederum auf der V4SA) entspricht einem 68060 mit ca. 140 MHz Takt. Die Größenordnung ist überall gleich; die Details hängen sicherlich davon ab, wie gut der Apollo-Core die Instruktionen des jeweiligen Benchmarks parallelisieren kann.

Wenn schon die Coldfire-Version vom Coremark gegen Vampire antritt, dann bitte für Vampire eine Version kompilieren, die die speziellen 080 Features (Pipeline, AMMX, etc.) nutzt! Neue Coldfire-Befehle sollen ja (zumindestens teilweise?) auch im 080 unterstützt werden.

Baust Du mir so eine Version? Dann mache ich das. (Aber es bleibt dabei: das sind Äpfel mit Birnen.)
« Letzte Änderung: So 01.09.2019, 14:38:30 von czietz »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Coremark für 68000
« Antwort #62 am: So 01.09.2019, 15:23:01 »
Das mit den Äpfeln und Birnen ist schon klar, eigentlich wäre es sogar Äpfel gegen Birnen gegen Pflaumen (68000 vs Coldfire vs 68080). Leider kann ich das nicht machen. Aber mit @Thorsten Otto haben wir doch hier jemand, der den gcc weiter entwickelt. Vielleicht muss man ja mal nur in der Amiga-Community fragen, ob die den gcc schon für 68080 entsprechend weiterentwickelt haben, und diese Änderungen als weitere Compiler-Option in die Atari-Version einbauen?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 566
Re: Coremark für 68000
« Antwort #63 am: So 01.09.2019, 17:12:22 »
"weiterentwickeln"  wäre übertrieben ;) Aber beppo hatte schon mal was in Richtung 68080 angefangen, auf Basis von gcc 6.5 oder so, zu finden auf https://github.com/bebbo/gcc . Benutzt allerdings als  Assembler dann vasm. Ich weiss auch nicht wie einfach sich die Änderungen auf neuere Compiler-Versionen übertragen lassen.