Autor Thema: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case  (Gelesen 1857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 763
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #20 am: Fr 16.11.2018, 15:11:21 »
IDer Hub bezieht seinen Saft von einem 7,5 Watt-Netzteil (2,5 A).

Das sind aber mehr Watt. 5V mal 2,5A ergibt nach meiner schnellen Kopfrechnung eher so ungefähr 12,5W. Der Taschenrechner bestätigt das. Und die RPi Foundation empfiehlt IIRC auch 2,5A Netzteile, selbst wenn der RPi alleine nicht so viel verbrät.


MfG
Ektus.

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
  • May the force be with you
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #21 am: Fr 16.11.2018, 17:08:03 »
Das ganze läuft in der Form problemlos. Da frage ich mich natürlich, wozu bzw. ob es 25 Watt braucht.

Ich habe mir keine große Gedanken gemacht, sondern es einfach geschätzt:
1. Einen RPi 3B+ soll man mit 2,5A füttern
2. Der aktive USB3-Hub soll max. 4x250mA bringen (1A)
3. Der Arduino benötigt 250mA
4. Die Atari Tastatur zieht 250mA

Macht zusammen 4A

Falls ich noch ein CD-Laufwerk oder einen kleinen Audio-Verstärker einbauen will, bleibt mit 5A noch etwas Luft nach oben.

Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.150
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #22 am: Fr 16.11.2018, 17:29:21 »
Wobei man Netzteile sowieso nicht dauernd mit Volllast betreiben soll... etwas unter 50% ist schon ziemlich optimal... denn Bauteile altern und Netzteile werden dadurch nicht unbedingt besser. ;)

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 40
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #23 am: Fr 16.11.2018, 18:10:46 »
IDer Hub bezieht seinen Saft von einem 7,5 Watt-Netzteil (2,5 A).

Das sind aber mehr Watt. 5V mal 2,5A ergibt nach meiner schnellen Kopfrechnung eher so ungefähr 12,5W.
Hast natürlich recht. Ich schiebe meine Fehlleistung mal auf die Uhrzeit. ;)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.935
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #24 am: Sa 17.11.2018, 08:56:38 »
Bin mal gespannt, was Du noch alles dran basteltst, Chocco - ist ja noch viel Platz in der Kiste.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.935
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
  • May the force be with you
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #26 am: Mo 19.11.2018, 20:34:19 »
Kleine Anregung:
   https://hackaday.com/2017/05/01/the-raspberry-pi-becomes-a-scsi-device/

Ideen gibt's  8) An die GPIO-Pins hatte ich auch schon gedacht. Leider sind diese Pins langsamer als die USB-Schnittstelle (35MB/s). Bei den Pins schafft mal wohl um die 30MHz bei voller CPU-Power eines Kerns. Ich schätze, mehr als 5MB/s bekommt man damit nicht geschaufelt.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.156
Re: RPi + BeePi 1.0 im Atari 260ST Case
« Antwort #27 am: Mo 19.11.2018, 22:54:25 »
Kleine Anregung:
   https://hackaday.com/2017/05/01/the-raspberry-pi-becomes-a-scsi-device/

Ideen gibt's  8) An die GPIO-Pins hatte ich auch schon gedacht. Leider sind diese Pins langsamer als die USB-Schnittstelle (35MB/s). Bei den Pins schafft mal wohl um die 30MHz bei voller CPU-Power eines Kerns. Ich schätze, mehr als 5MB/s bekommt man damit nicht geschaufelt.

Da ein TT unter 2 MB/s bei SCSI bleibt – ist doch super, bleibt sogar noch Platz für gleichzeitiges Ethernet.
Wider dem Signaturspam!