Autor Thema: Probleme und Fehler im BigDOS ...  (Gelesen 2218 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #20 am: Fr 31.08.2018, 16:18:24 »
Das FS ext2 ist eine Un*x-Angelegenheit und hat mit MiNT generisch nix zu tun. Für MiNT genügt FAT32 - wie es bis dato von jeder WinDose benutzt wird (und Un*x kommt afaik damit auch klar und erzwingt kein ext2).
Hat mal jmd. nachgerechnet, wie lange ein BackUp von 73GB auf dem Atari braucht?!
Solche Mengen, Mr. "IMHO", sollten besser nicht einem Atari zugemutet werden. Und wenn Du mal Deine 4GB-CF nahezu voll hast (wie ich), dann wirst auch Du nach Wegen suchen, mehr als 50% Verschnitt (mit einer Atari-typischen File-Mischung - auf die Praxis kommt´s an!) auf ca. 20% zu reduzieren.
Lediglich Musiker brauchen Partitionen > 255MB (und haben mit ihren riesigen Files dann auch wenig Verschnitt).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #21 am: Fr 31.08.2018, 16:23:06 »
Hat mal jmd. nachgerechnet, wie lange ein BackUp von 73GB auf dem Atari braucht?!

*kicher*
Ich hab hier noch ein paar 40GB SCSI Tapestreamer rumliegen, falls jemand interesse hat.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 297
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #22 am: Fr 31.08.2018, 17:40:50 »
Für MiNT genügt FAT32

Ja, aber auch dafür brauchst du MiNT, solange kein anderes TOS das kann. Dann kannst du auch gleich das viel besser organisierte ext2 nehmen.

Zitat
Hat mal jmd. nachgerechnet, wie lange ein BackUp von 73GB auf dem Atari braucht?!

Grob geschätzt, bei einer Übertragungsrate von 2MB/sec (was schon optimistisch sein dürfte) 10h.

Zitat
Lediglich Musiker brauchen Partitionen > 255MB

(du meinst vermutlich GB)
Kann man so nicht sagen. Meine Arbeitspartition ist knapp 500GB, und die ist zu 80% belegt. Da ist keine einzige Musik-Datei drauf.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #23 am: Fr 31.08.2018, 18:32:20 »
Ich hab hier noch ein paar 40GB SCSI Tapestreamer rumliegen, falls jemand interesse hat.

Welche Technik? SLR? DDS? VXA?
Wider dem Signaturspam!

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #24 am: Fr 31.08.2018, 18:42:00 »
Welche Technik? SLR? DDS? VXA?

Zwei von diesen DLT1 Laufwerken, ein kleineres das aber kaputt ist, dazu ein 7-fach Tapemagazin das aber auch nicht funktioniert (das dort verbaute Laufwerk ist wohl kaputt), und noch 2 DDS-Streamer.

Von den DLT-Bändern hab ich noch so ca. 20 Stück oder so, die meisten unbenutzt.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.651
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #25 am: Fr 31.08.2018, 20:45:12 »
Letzteres Problem könnte eine neuere Version von BigDOS lösen. (Oder EmuTOS)

Ja, eben. Irgendeinen Zusatz wirst du immer brauchen. Aber selbst bei 4GB Partiotionen wirst du Festplatten von >70GB ohne das ext2-Dateisystem von MiNT nicht s
Sinnvoll nutzen können.
Das lass mal meine Sorge sein...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.651
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #26 am: Fr 31.08.2018, 20:47:13 »
Hat mal jmd. nachgerechnet, wie lange ein BackUp von 73GB auf dem Atari braucht?!
Auf den Rest gehe ich erstmal nicht weiter ein. Aber das hier. Du vergisst, dass ich einen Fileserver habe. Siehe es eher so: Das was auf dem Atari liegt, ist ein von 2 Backups. Also, alles IMHO kein Problem.
« Letzte Änderung: Fr 31.08.2018, 21:01:31 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.278
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #27 am: Fr 31.08.2018, 20:59:58 »
Was macht denn der Versuch der Kontaktaufnahme?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.651
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #28 am: Fr 31.08.2018, 21:01:05 »
Meine Arbeitspartition ist knapp 500GB, und die ist zu 80% belegt. Da ist keine einzige Musik-Datei drauf.
Aif meinem "Dicken" PC ist die Platte mit Daten 2 TB groß, und zu 60% voll. Fotos in verschiedenen Bearbeitungsstufen, selbst aufgenommene Videos, Materialsammlungen zu verschiedenen technischhistorischen Themen (zu dem einen hab ich mit nem Bekannten eine Webseite, die allerdings die letzten Jahre kaum geupdated wurde, weil das Thema inzwischen im Prinzip erforscht ist. Und der gangte Bürokram, den man so anhäuft. Der FIleserver hat rund 18TB, zu 70% voll, viele Multimedia-Sachen, wobei ganz wichtige Sachen wöchentlich auf eine zweite Platte gesynct werden. Da ist auch das Retro-Computer-Zeug dabei. Von den TV-Aufnahmen mache ich keine Backups. Und mein Netbook, mit dem ich auch gerade rumtrippe, hat eine 1 TB SSD, 700 GB Datenpartition, mit dem was ich immer um mich herum haben muss. Wenn ari.tao mit weniger auskommt, ist das schön für ihn.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.651
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #29 am: Fr 31.08.2018, 21:05:29 »
Boah, @Lukas Frank, hast recht , was wir hier schon wieder offtopic sind... Also, zurück zu BigDOS.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #30 am: Sa 01.09.2018, 01:05:27 »
Nicht ´wir´, sondern _Du_ bist hier schon wieder OT. Ich hatte lediglich die Probleme und Fehler von BIGDOS mit den Vorteilen von MiNT verglichen und habe mich ausdrücklich auf Datenmengen im Atari bezogen - Du aber nimmst das zum Anlaß für eine Märchenstunde über Deine PC-Boliden: Dazu frage ich bloß ´cui bono´?
Und wenn´s nun ´zurück zu BigDOS´ gehen soll:
   Was macht denn der Versuch der Kontaktaufnahme?!!
(Würde mich sehr wundern, wenn RS noch ´was an BigDOS basteln tät - der weiß ja auch um MiNT).
« Letzte Änderung: Sa 01.09.2018, 06:42:50 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.651
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #31 am: Sa 01.09.2018, 07:39:04 »
Siehst du, es geht hier nicht um Datenmengen, die du (ver)brauchst, es geht hier um die Möglichkeiten von BigDOS, und deren Verbesserung.Da ist deine Zufriedenheit mit dem Status Quo völlig fehl am Platz.

BigDOS ist nicht älter als MiNT, sogar eher jünger, und trotzdem gibt es das. Was die Kontaktaufnahme zu RS angeht, findest du den bisherigen Stand hier im Thread, inzwischen etwas versteckt, durch Postings, die behaupten Partitionen über 256 MB wären Platzverschwendung.

Ich denke, du solltest dich mal etwas zügeln, sonst geraten wir beide uns wieder in die Haare, die jeweiligen Folgen sind bekannt.
« Letzte Änderung: Sa 01.09.2018, 07:40:44 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.173
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #32 am: Sa 01.09.2018, 07:39:36 »
... Du aber nimmst das zum Anlaß für eine Märchenstunde über Deine PC-Boliden: Dazu frage ich bloß ´cui bono´?

Das ist bloß die übliche Phase 3.

Nach "ahnungslos, aber vehement Mist behaupten" (wear leveling), ", "Widerspruch mit abstrus hergegoogeltem Material, das nichts mit dem Einwand zu tun hat, bekämpfen" kommt eben "wenn's argumentativ eng wird, schnell Thema wechseln".

Immer die gleiche Leier.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #33 am: Sa 01.09.2018, 08:30:51 »
Jetzt bereits in Phase_4:
"Wenn auch die Abschweifung in´s OT nicht hilft, dann den zum Feind erkorenen auf der persönlichen Ebene atackieren":
Ich denke, du solltest dich mal etwas zügeln,...
Ich rätsele immer noch, welche Motivation dahintersteckt. Wenn er so durchschaut wird, dann müßte das doch eigtl. einen Paradigmenwechsel zur Folge haben...

PS: Rhetorik war ein Lieblingssport der Römer.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #34 am: Sa 01.09.2018, 13:47:25 »
Zitat
Ich rätsele immer noch, welche Motivation dahintersteckt. Wenn er so durchschaut wird, dann müßte das doch eigtl. einen Paradigmenwechsel zur Folge haben...

Das ist wohl aufgrund seines Dickkopfes, Sturrheit, Rechthaberei etc. ihm wohl nicht möglich. Wie @mfro schon schrieb, "er hat Recht und wir unsere Ruhe". Ab einem bestimmten Punkt hilft nur noch ignorieren. Alles andere wäre dann irgendwie für mich unnötige Energieverschwendung. Also mal zurück zum Thema!

Ich hatte Bigdos nie im Einsatz. Ich hatte das mal versucht, aber da es beim Booten abstützte, hatte ich's dann gelassen. Ich hatte auch nie die Veranlassung es zu nutzen, da ich schon seitdem ich im Besitz eines Falcons bin (1998) MiNT nutze. Im Grunde brauche ich auch nicht so viel Speicherplatz. Wie jemand das nun organisiert mit dem Speicherplatz, das soll meinetwegen jeder selber wissen.

Fürs EmuTOS fände ich's echt cool, wenn es größere Partitionen oder Spechermedien von Haus aus unterstützte. Wäre sicherlich ein Argument mehr für EmuTOS. Ansonsten machen MiNT und Magic das, was ich brauche. Ich bin kein Programmierer oder Entwickler, aber wäre es möglich EmuTOS neue Dateisysteme beizubringen oder führte das dann zu einem Aufblähen von EmuTOS, was die Entwickler sicherlich nicht wollen?
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.278
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #35 am: Sa 01.09.2018, 14:01:20 »
Der Grund warum man BigDOS bei den USB Lightning Geschichten braucht ist das man FAT16 am PC eingerichtete USB Sticks oder auch andere Medien benutzen kann mit dem Atari. Das geht ansonsten nur mit EmuTOS und das benutze ich persönlich nicht weil es doch noch Software gibt die es zum Absturz bringt und beim Atari TT fehlt ja da wohl noch einiges ...
« Letzte Änderung: Sa 01.09.2018, 14:05:54 von Lukas Frank »

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 306
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #36 am: Sa 01.09.2018, 14:02:40 »
Ich hatte das mal versucht, aber da es beim Booten abstützte, hatte ich's dann gelassen.

Genau so ging es mir auch.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 297
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #37 am: Sa 01.09.2018, 15:23:04 »
Fürs EmuTOS fände ich's echt cool, wenn es größere Partitionen oder Spechermedien von Haus aus unterstützte.

Die Partitionsgrösse ist EmuTOS relativ egal, die Beschränkungen liegen eher im FAT Dateisystem ;)
Und auch da sind schon deutlich grössere Partitionen als bei den meisten TOS-Version möglich (wenn ich mich nicht irre liegt die Beschänkung momentan bei 512MB).

Zitat
wäre es möglich EmuTOS neue Dateisysteme beizubringen oder führte das dann zu einem Aufblähen von EmuTOS, was die Entwickler sicherlich nicht wollen?

Möglich schon, aber sicher sehr aufwendig. Und dann, wegen dem ohnehin schon knappen Platz in den meisten ROM-Versionen, sicherlich nicht für alle Maschinen verfügbar. Fragt sich auch wer dann die Beta-Versionen, die sicherlich noch Fehler haben werden, auf seine Platten loslässt ;)


Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #38 am: Sa 01.09.2018, 20:22:15 »
Möglich schon, aber sicher sehr aufwendig. Und dann, wegen dem ohnehin schon knappen Platz in den meisten ROM-Versionen, sicherlich nicht für alle Maschinen verfügbar. Fragt sich auch wer dann die Beta-Versionen, die sicherlich noch Fehler haben werden, auf seine Platten loslässt ;)

Ersteres sehe ich da schon echt als Problem. Letzteres finde ich weniger dramatisch, da einige doch ein paar Platten rumliegen haben, die man für solche Basteleien ja durchaus hin und wieder einsetzt. :D Für Clones wie die Firebee wäre das bestimmt klasse, wenn EmuTOS auch von Haus aus andere Dateisysteme unterstützte, aber man soll ja auch nicht übertreiben. ;)

Bigdos habe ich nur als olle Zicke kennengelernt. Wenn man aber den Quellcode frei bekäme und sich jemand der Sache annähme, wäre das sicherlich auch echt nicht schlecht. Vor allem für die ST(E), auf denen MiNT nicht besonders performant läuft.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Probleme und Fehler im BigDOS ...
« Antwort #39 am: So 02.09.2018, 00:05:09 »
Bigdos habe ich nur als olle Zicke kennengelernt. Wenn man aber den Quellcode frei bekäme und sich jemand der Sache annähme, wäre das sicherlich auch echt nicht schlecht. Vor allem für die ST(E), auf denen MiNT nicht besonders performant läuft.

Klar ist haben schöner als nicht haben, aber sind _große_ Dateisystem an einem "nackigen" ST(E) echt so wichtig? Was für Gigabytes Daten will man denn mit einem 68000/8 wuppen? Mir reichen da 1-2x 512 MB gut aus …
Wider dem Signaturspam!