Autor Thema: Akku der Firebee austauschen  (Gelesen 4075 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.841
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #20 am: Di 14.08.2018, 21:03:41 »
Edit

zwei der Samsung Akkus mit der etwas höheren Nennkapazität und Spannung parallel schalten?

Ja das geht
« Letzte Änderung: Mi 15.08.2018, 13:57:42 von Arthur »

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.444
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #21 am: So 19.08.2018, 19:33:15 »
Ich habe dann mal umgebaut. Anbei ein paar Fotos von der Aktion. :D

Die Kabel des Akkuhalters habe ich doch angelötet, da man die Akkus aus dem Halter auch wieder ganz gut herausnehmen kann. Die Biene besitzt auch eine Pfostenleiste, an der man stattdessen einen  Halter mit entsprechendem Pfostenstecker anschließen könnte. Dann ginge das alles ganz ohne Löten oder Flachsteckhülsen quetschen etc.. 8)

Ich finde auch, dass die Farbe der Akkus gut zur Fabe meines Minigehäuses passt. Sieht man leider nicht von außen. :D Jetzt vermisse ich irgendwie ein wenig @ari.tao der würde bestimmt sich entsprechend äußern. :D Er war schon von der Farbe des Gehäuses und meines Thing-Iconsets beim Retrotreffen im letzten Herbst in Hannover schwer begeistert von der Biene. 8)

Und das 3M-Klettband hält so gut wie natürliche Kletten!
« Letzte Änderung: So 19.08.2018, 19:35:40 von Nervengift »
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.203
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #22 am: So 19.08.2018, 19:52:14 »
Guck mal, wie warm der Halter wird, wenn die Firebee viel Strom zieht oder die Akkus lädt.

Hintergrund: Bei billigen Haltern haben die Übergange, Federn und Drähte manchmal einen überraschend hohen Widerstand. Siehe auch http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.21.10 (Suche nach "Mein Batteriehalter schmilzt beim Laden weg".)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.841
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #23 am: So 19.08.2018, 20:32:29 »
Und wie lang läuft die Biene mit den Akku's?

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.444
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #24 am: So 19.08.2018, 22:05:19 »
@czietz ich werde mal eine Auge darauf haben. Ich hatte gestern die Biene einige Stunden im offenen Betrieb. Währenddessen ist mir nichts aufgefallen, dass die Akkus und die Halterung heiß geworden sind. Im geschlossenen Betrieb lief sie mit dem neuen Akkuhalter noch nicht so lange.

@Arthur ich hatte die Biene gestern einige Stunden im Betrieb. Leider gibt's nicht sowas wie eine Ladestandsanzeige des/der Akkus im Softwarepaket der Firebee. Insofern weiß ich noch nicht ob die Akkus vollständig aufgeladen sind. Sie ließ sich auf jeden Fall schon mal ohne Netzteil einschalten und bootete dann auch, was aber mehr ein Versehen meinerseits als Absicht war. Ich kann das gerne nochmal testen, aber ich habe auch in der Biene eine 2,5 Zoll Festplatte verbaut. Nur mit Akku bekommt die Festplatte zu wenig Strom und klackert nur vor sich hin. Inzwischen habe ich ein 24 V Netzteil an der Biene dran. Zuvor hatte ich ein 12 V Netzteil genutzt, was aber auch zu Problemen mit der 2,5 Zoll Festplatte führte. Für einen Test der Laufzeit der Akkus sollte ich dann wohl die Festplatte mal abziehen. ;D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.195
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #25 am: So 19.08.2018, 22:44:09 »
[Zuvor hatte ich ein 12 V Netzteil genutzt, was aber auch zu Problemen mit der 2,5 Zoll Festplatte führte.

Wieviele Ampere liefern die zwei Netzteile denn sekundärseitig?
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.444
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #26 am: Mo 20.08.2018, 19:22:40 »
[Zuvor hatte ich ein 12 V Netzteil genutzt, was aber auch zu Problemen mit der 2,5 Zoll Festplatte führte.

Wieviele Ampere liefern die zwei Netzteile denn sekundärseitig?

@gh-baden das Netzteil, was ich zur Zeit verwende liefert 24 V x max. 5 A= max. 120 W. Das Netzteil, was ich zuvor verwendet hatte, stammte von meinem MSI Wind U100 Netbook und lieferte 20 V x max. 2 A= max. 40 W. Letzteres ist aber vor kurzem kaputt gegangen. Mit dem Netzteil des MSI Wind U100 lief die 2,5 Zoll-Festplatte nicht zuverlässig: Der Zugriff auf die Platte ging zwar immer, aber hin und wieder konnte die Biene Dateien nicht richtig lesen und es kam zu Fehlern beim Schreiben bzw. es wurde gar nicht erst geschrieben. Nach einem Neustart waren die Dateien, die ich gelöscht hatte dann wieder da und die ich geschrieben hatte, waren nicht da. Also wurden sie nicht geschrieben. Auch interessant: Lese- und Schreibvorgänge dauerten dann auf einem Mal sehr lange. Irgendwie klang die Platte auch nicht so gut mit dem Netzteil. So als wenn sie nur sehr mühsam aus dem Quark käme und wenn sie gearbeitet hatte, dann klang das auch sehr mühseelig als ob sie das gerade noch so schaffte. Mit dem Netzteil, was ich derzeit verwende klingt die Platte kraftvoller, wenn sie am Arbeiten ist und bislang sind die besagten Fehler nicht wieder aufgetreten. Deswegen vermute ich, dass das Netzteil des MSI Wind zu schwach auf der Brust war für die Firebee. Aber vielleicht bilde ich mir auch nur etwas ein. Ich kenne mich damit nicht so gut aus und ich weiß nicht wie das mit dem Strom so intern in der Biene geregelt ist.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.841
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #27 am: Sa 28.09.2019, 15:56:49 »
Hallo Andreas, kannst du jetzt mehr zu Laufzeit der Biene sagen oder hat :D die Ladeschaltung mittlerweile ins Gras gebissen?

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.444
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #28 am: Mo 30.09.2019, 21:34:13 »
Ich muss leider eingestehen, dass ich das noch gar nicht wirklich getestet habe. Zur Zeit fehlt mir auch ein entsprechend leistungsfähiges Netzteil für die Firebee. Was ich sonst genutzt hatte (stammte von meinem alten MSI Wind U100 Netbook), hat leider den Geist aufgegeben. ich muss mal ein neues besorgen. :-[
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 547
  • Falcon forever!
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #29 am: Di 01.10.2019, 08:37:10 »
Hi,

habe ebenfalls einen Doppel-Akku eingebaut, die Ladeschaltung verträgt die Last ohne Probleme.
Die maximale Laufzeit ohne Netzteil hängt natürlich stark von den angeschlossenen Geräten ab.

Eine Lade-Anzeige könnte man z.B. in den PIC programmieren...wenn von Euch jemand Ahnung
vom PIC programmieren hat, auf firebee.org gibt´s die Sourcen... ;D

Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 796
Re: Akku der Firebee austauschen
« Antwort #30 am: Mo 28.10.2019, 09:24:34 »
Eine Lade-Anzeige könnte man z.B. in den PIC programmieren...wenn von Euch jemand Ahnung
vom PIC programmieren hat, auf firebee.org gibt´s die Sourcen... ;D
Latz

Leider nur in ASM, ich wollte mich mal vor Jahren darum kümmern dann aber wegen Arbeit später Kind nicht wirklich dazu gekommen was fertig zu stellen :(