Autor Thema: PiModem  (Gelesen 3049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
PiModem
« am: Mi 01.08.2018, 15:04:37 »
Ich war ziemlich überrascht als ich dieses Projekt gefunden habe, und feststellen musste das es hier noch nirgends erwähnt ist. Daher wollte ich mal was dazu schreiben.

PiModem verwandelt einen RaspberryPi mit RS232-Schnittstelle in ein Hayes-kompatibles Modem, über das man sich in telnet-BBSen einwählen kann, und auch PPP-Verbindungen aufbauen kann. Im Prinzip ist es ähnlich wie das Wifi232-Projekt, nur eben mit einem Raspberry, und etwas flexibler. Flexibler deshalb, weil man nicht nur Wifi als "backend" benutzen kann, sondern auch Ethernet oder sogar ein GSM/UMTS-Modem.

Ich hab das Projekt kürzlich nachgebaut, indem ich kurzerhand einen MAX232-Chip und die 5 Elkos die er braucht mit den zwei UART-Pins auf dem Rapberry verdrahtet habe. Wenn man es so macht, belaufen sich die Kosten ohne Raspberry auf unter 2 Euro, und selbst mit dem Raspberry kommt auf rund 30 Euro. Man braucht auch keine speziellen Adapter um Firmware zu flashen, wie es bei den Wifi-Modulen nötig ist. Wenn man einen Raspberry Zero W benutzt, kann man das ganze vermutlich sogar in den meisten Ataris intern verbauen. Und das PiModem hat noch eine geniale Funktion: Man kann ein Telefonbuch einrichten, das beliebige Nummern/Strings auf IP-Adressen oder Domains umleitet. Dadurch kann man sogar Terminalprogramme benutzen, die keine Buchstaben oder nur sehr kurze Strings als Nummern akzeptieren.

Es macht mir auf jeden Fall sehr viel Spaß in meiner Stamm-BBS rumzuhängen vom Atari aus. Das wäre die BlackICE-BBS (blackice.bbsindex.de), wo ich gerade anfange eine Atari-Filearea aufzubauen. Dafür benutze ich das TAZ-Terminal. Das kann mit einem Trick auch in 640x200 16 Farben darstellen, nur etwas flimmernd. Und in Kombination mit einem ANSI-Treiber bekommt mal ein wirklich komplettes ANSI-BBS-Erlebniss, das eigentlich nurnoch von Terminate auf dem PC übertroffen wird.

Falls jemand neugierig geworden ist, hier ist der Link zum Projekt: http://podsix.org/articles/pimodem/
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.358
  • Yesterday, when I was young
Re: PiModem
« Antwort #1 am: Mi 01.08.2018, 18:42:37 »
Das könnte mein nächstes Projekt werden  ;)

Damit komm ich zur Zeit ins Netz
https://forum.atari-home.de/index.php/topic,14497.40.html

« Letzte Änderung: Mi 01.08.2018, 19:05:41 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #2 am: Mi 01.08.2018, 18:53:29 »
Das könnte mein nächstes Projekt werden  ;)

Also ich kann die BlackICE BBS nur wärmstens empfehlen. Es ist vermutlich eine der größten und aktivsten BBSen auf der Welt. Steht in Deutschland, und der SysOp ist auch sehr aktiv. Es gibt da alles was man so kennt, Chat, Files, Fido-Mail, Doorgames. Aber auch einige neue, extra entwickelte Features wie aktuelle Wetterinfos, Börsenkurse, Twitter, und sogar einen Multi-BBS-Chat.
Die weit über 300 File Areas bieten für praktisch jedes System etwas, vom C64 bis Windows x64. Die Atari-Areas baue ich gerade um, die waren vorher unter Konsolen einsortiert.

Die PPP-Funktion vom PiModem hab ich noch nicht wirklich getestet. Also STiNG baut zwar eine Verbindung auf, aber mangels passender Software konnte ich nicht testen ob auch der Datentransfer klappt.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 86
Re: PiModem
« Antwort #3 am: Mi 01.08.2018, 18:56:31 »
Danke für den Tipp!
Für meinen C64er habe ich schon ein WiFi-Modem auf Basis eines ESP8266 gebaut. Aber so etwas für den Atari umzusetzen wäre noch einmal ein nettes Projekt.  8)
* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

C64 mit 1541-Ultimate-II * C64II * C64 RetroPi Umbau * Gameboy classic * PSP 1000 * XBOX classic

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #4 am: Mi 01.08.2018, 19:08:35 »
Danke für den Tipp!
Für meinen C64er habe ich schon ein WiFi-Modem auf Basis eines ESP8266 gebaut. Aber so etwas für den Atari umzusetzen wäre noch einmal ein nettes Projekt.  8)

Der ESP8266 funktioniert auch am Atari, es gibt sogar einen Thread dazu hier im Forum. Aber soweit ich weiß, hat der halt kein Telefonbuch, und damit ist die Telefonbuch-Funktion bei den meisten Terminalprogrammen nutzlos. Keines das ich getestet habe, hat eine Domain als Nummer akzeptiert, weil die immer zu lang waren. Man kann dann natürlich trotzdem "von Hand" per ATDT wählen, aber das ist auf Dauer umständlich.

Allerdings kann man beim PiModem nicht die WLAN-Daten per AT Befehl ändern, das muß man auf Linux-Ebene machen. Aber wenn man auf dem Pi zusätzlich einen telnet-server installiert, kann man vom Atari aus sogar direkt auf die Linux-Console zugreifen und alles darüber erledigen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.358
  • Yesterday, when I was young
Re: PiModem
« Antwort #5 am: Mi 01.08.2018, 19:33:08 »
Das da 5V an den 3V3 Anschluss kommen dürfte unter Umständen ein Problem sein.
ist ähnlich wie beim ESP Modul. Auf Dauer ungesund.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #6 am: Mi 01.08.2018, 21:50:12 »
Das da 5V an den 3V3 Anschluss kommen dürfte unter Umständen ein Problem sein.
ist ähnlich wie beim ESP Modul. Auf Dauer ungesund.

Das kommt drauf an was du für einen RS232 benutzt. Ich hab den direkt mit den GPIO-Pins verbunden, also ja, da könnte irgendwann was schief gehen. Aber du kannst ja auch eines der fertigen RS232-Module dazukaufen, oder einen 3,3V-RS232 Chip, oder auch einen USB->RS232 Adapter. Mit USB-Adaptern kann man sogar mehrere Rechner an ein PiModem anschließen, und jeder davon kann unabhängig auf sein eigenes virtuelles Modem zugreifen. Man muß halt nur mehrere Instanzen von tcpser starten.

{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 775
Re: PiModem
« Antwort #7 am: Mi 01.08.2018, 23:06:53 »
Kann man da .st Disks laden?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #8 am: Mi 01.08.2018, 23:16:14 »
Kann man da .st Disks laden?

Es geht um ein virtuelles Modem. Das hängt nur an der seriellen Schnitstelle und hört auf AT-Befehle. Es kann telnet auf seriell übersetzen und als PPP-Host arbeiten.
Mit Disks oder Dateien hat es nichts zu tun.
Allerdings hab ich vor auf meinem Raspberry im speziellen noch eine Mausemulation einzurichten, damit ich eine USB-Maus benutzen kann, Wie im CosmosEx. Das ist aber keine Sache vom PiModem, sondern nur etwas was ich selbst dazubasteln will.

Andererseits könnte man eventuell eine CosmosEx dazu bringen, das sie auch die Funktion des PiModem mit übernimmt, aber das kann ich nicht mit Sicherheit sagen, weil ich keine CosmosEx habe.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 775
Re: PiModem
« Antwort #9 am: Do 02.08.2018, 11:06:10 »
Ich meine auf der MailBox.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #10 am: Do 02.08.2018, 11:10:58 »
Ich meine auf der MailBox.

Also da sind ca. 350 Demos die als gezippte MSA-Images in rar-archiven vorliegen, und ich hab schon angefangen die einzeln zu testen und als MSA wieder hoch zu laden. Das JayMSA-Tool liegt da auch, und ich glaub damit kannst du MSA in ST umwandeln glaub ich. Generell will ich versuchen alles in einem Format zu haben so das man es direkt auf einem original Atari runterladen und benutzen kann.

Jede Hilfe ist willkommen, und jeder registrierte User darf Dateien hochladen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 775
Re: PiModem
« Antwort #11 am: Do 02.08.2018, 12:37:02 »
Ja wenn dann nur direkt vom Atari aus, oder vom MiSt. Welches Terminal Programm nimmt manb da?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.424
  • Sehr langer Urlaub.
Re: PiModem
« Antwort #12 am: Do 02.08.2018, 12:37:52 »
Werbung: Da gibts die Demodisks als Images sicher auch: http://downloads.atari-home.de/Scene_Demos/
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #13 am: Do 02.08.2018, 12:44:03 »
Also ich persönlich benutze TAZ als Terminal, und hab den STANSI Treiber und Font installiert.
Im Prinzip geht jedes Terminal, aber mit ANSI sieht es halt richtig schick aus.

Zum Testen kann man auch unter Windows SyncTerm benutzen. Damit bin ich gerade online und lade weiter Demos hoch. Zum testen benutze ich Steem und SyncTERM zum uploaden. Einfach weil es eine Ewigkeit dauern würde über 350 Demos auf Diskette zu schreiben und einzeln zu testen. Abgesehen davon laufen manche nur auf dem STE, und das hab ich keinen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #14 am: Do 02.08.2018, 12:49:06 »
Werbung: Da gibts die Demodisks als Images sicher auch: http://downloads.atari-home.de/Scene_Demos/

Ja, das sind sogar deutlich mehr als auf der BlackICE. Die Demos die wir haben hat ein User halt als RAR-Files hochgeladen, und ich hab die jetzt alle entpackt und bin dabei jede einzeln zu testen, und dann mit Beschreibung wieder hoch zu laden, in einem Format das man dann direkt auf dem Atari benutzen kann.
Der Gedanke hinter der BBS ist ja, das man keinen PC braucht um Dateien umzuwandeln, Disks zu schreiben oder so.
Natürlich wenn man einen Browser auf dem Atari hat, dann kann man die Demos auch direkt übers Web ziehen. Um wieder aufs Topic zurück zu kommen, auch das kann man über das PiModem machen, dann braucht man halt STiNG und verbindet sich über PPP.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 775
Re: PiModem
« Antwort #15 am: Do 02.08.2018, 15:32:52 »
Steem und SyncTERM zum uploaden
Wie geht das?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #16 am: Do 02.08.2018, 15:38:18 »
Steem und SyncTERM zum uploaden
Wie geht das?

Also was ich mache, ich lade jedes einzelne Demo-Image in Steem, teste ob es ST oder STE kompatibel ist, schaue nach dem Titel und Author der Demo, und dann lade ich sie mit SyncTERM hoch, und gebe die passende Beschreibung dazu.
Ist ein ziemlich langwieriger Prozess, aber irgendjemand muß es ja mal machen. Denn eine 15MB große RAR Datei, gepackt auf einem modernen System wird kaum ein Atari entpacken können. Abgesehen davon das solche Datenmengen ewig dauern über eine 19200bps Schnittstelle runterzuladen.

Und wenn ich damit durch bin, muß ich auch noch die DOS-Filearea aussortieren.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.424
  • Sehr langer Urlaub.
Re: PiModem
« Antwort #17 am: Do 02.08.2018, 22:00:57 »
Das Zeug werden wohl auch die Wenigsten mit dem Atari runterladen, egal ob 15MB Archiv, oder einzeln. Du kannst ja mal "unsere" Sammlung durchforsten und klassifizieren... Ich weiß, eine Lebensaufgabe...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: PiModem
« Antwort #18 am: Do 02.08.2018, 22:19:07 »
Das Zeug werden wohl auch die Wenigsten mit dem Atari runterladen, egal ob 15MB Archiv, oder einzeln. Du kannst ja mal "unsere" Sammlung durchforsten und klassifizieren... Ich weiß, eine Lebensaufgabe...

Ich glaube da unterschätzt du unsere User. Wir haben einige die mit ihrem Amiga oder sogar C64 in die Box kommen. Und es geht auch nicht darum ob es viele oder wenige machen, es geht nur darum das es möglich sein soll. Klar ist das eine Menge Arbeit, und ich weiß auch nicht genau wie das die anderen Admins handhaben. Aber ich als Co-SysOp achte in meinen Fileareas darauf das die nicht nur auf original Hardware laufen, sondern auch auf original Hardware herunterladbar sind. Man kann sich auch mit einem ganz normalen Modem per Telefon in die BlackICE einwählen, genau wie damals.

Vorrausgesetzt ich bekomme die Erlaubniss, werde ich vielleicht wirklich das eine oder andere dort hochladen, aber erst wenn ich die bisherigen Files "ausgemistet" habe.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 775
Re: PiModem
« Antwort #19 am: Do 02.08.2018, 23:39:43 »
Aber Games wird es da nit geben?