Autor Thema: MAC OS 8.6 mit netatalk  (Gelesen 1441 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
MAC OS 8.6 mit netatalk
« am: Mo 14.05.2018, 20:32:00 »
Hallo.
Vielleicht kann mir hier auch jemand helfen...
ich habe einen imac G3 günstig bekommen mit OS 8.6. Nun möchte ich über netatalk auf mein Linux server zugreifen. Das Funktioniert auch soweit, allerdings möchte ich mit Stuffit expander entpackte Software auf das Netzwerk schieben und von dort starten. Sonstige Dateien kann ich hin und her schieben. Leider, wenn ich etwas entpackt habe, geht das nicht mehr. Der Ordner wird zwar angelegt, aber es sind keine Dateien drin. Der alte Finder bricht dann mit einem Fehler -50 ab.

Kennt jemand das Problem?
« Letzte Änderung: Mi 16.05.2018, 08:31:49 von chris78 »

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.566
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #1 am: Mo 14.05.2018, 20:44:40 »
Schon danach gegoogelt?

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #2 am: Mo 14.05.2018, 20:46:30 »
ja, habe mcih auch schon im classic-computing forum angemeldet. Komme aber an diesem Punkt nicht weiter...

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.566
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #3 am: Mo 14.05.2018, 21:04:30 »
Lt. hier evtl. unerlaubte Zeichen im Dateinamen?

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #4 am: Mo 14.05.2018, 21:15:35 »
Ich habe nun was im linux logfile gefunden:
afpd[9570]: acl = acl_get_file(path, ACL_TYPE_ACCESS) failed: Vorgang wird nicht unterstützt
afpd[9570]: posix_acls_to_uaperms(path, st, ma) failed: Vorgang wird nicht unterstützt

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.566
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #5 am: Mo 14.05.2018, 21:34:06 »
Ich habe nun was im linux logfile gefunden:
afpd[9570]: acl = acl_get_file(path, ACL_TYPE_ACCESS) failed: Vorgang wird nicht unterstützt
afpd[9570]: posix_acls_to_uaperms(path, st, ma) failed: Vorgang wird nicht unterstützt

Kannst du überhaupt eine Datei kopieren? ACL deutet sonst auf  ein Berechtigungsproblem hin. Mangels Mac/tetatalk bin ich hier aber raus.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #6 am: Mo 14.05.2018, 21:39:48 »
Ja, ich kann dateien kopieren. ich vermute mal es liegt an einem speziellen Flag in Unix was hier irgendwie verloren geht. Ich kann von allen Seiten kopieren, Ich kann nur nichts was mit Stuffit Expander entpackt wurde kopieren.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.431
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #7 am: Mo 14.05.2018, 21:46:23 »
Stuffit entpackte Dateien auf den Macintosh Massenspeicher funktionieren aber über das Netzwerk also auf dem Netzwerkvolume geht es nicht nehme ich mal an. Geht es denn auf dem Netzwerkvolume eines richtigen Appletalk Servers also ein anderer Macintosh? Wenn ja liegt es wohl an Netatalk.

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #8 am: Mo 14.05.2018, 21:54:13 »
Vermutlich. Mit meinem iMAC mit Mac os 10.13 wird auch nur über SAMBA zugegriffen. Ich werde morgen mal eine Festplatte besorgen, die ich über USB anschließe und frei gebe. Ich werde ihr auch das Apple Dateisystem verpassen, mal sehen was dann passiert...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #9 am: Mo 14.05.2018, 22:04:38 »
Ich bin kein Mac-User. Aber ich denke, hier gibts schlicht Kuddelmuddel zwischen verschiedenen Betriebssystemen und Dateisystemen. Jedes Dateisystem hat seine Eigenheiten, z.B. bestimmte Dateiattribute. HPFS dürfte da ganz besonders sein. Ich habe mal gehört, dass man deswegen auf einem Mac gepackte Archive niemals in eine NFS- oder SMB/CIFS Freigabe auspacken sollte, denn in dem Mac-Archiv stecken Dateiattribute drin, die diese Dateisysteme nicht unterstützen. Die Folge ist, dass der Mac die Dateien nicht mehr als "seine" erkennt.

Übrigens ist das bei den Acorn Archimedes/RiscPCs genauso, auch da darf man RiscOS-gepackte Archive auch wieder nur unter RiscOS in eigene Dateisystene auspacken, sonst gehts nicht, und viel Handarbeit ist angesagt, um die Dateien wieder hinzubekommen. Hab ich einmal gemacht, argh, da sitzt du an einem kleinen Archiv nen ganzen Abend, *würg*...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.089
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #10 am: Mo 14.05.2018, 22:08:24 »
Vielleicht kann mir hier auch jemand helfen...

Vielleicht …

ich habe einen imac G3 günstig bekommen mit OS 8.6. Nun möchte ich über netatalk auf mein Linux server zugreifen. […] Leider, wenn ich etwas entpackt habe, geht das nicht mehr. Der Ordner wird zwar angelegt, aber es sind keine Dateien drin. Der alte Finder bricht dann mit einem Fehler -50 ab.

Kennt jemand das Problem?

Erstmal müssten wir die Konfiguration kennen:

- Welches Netatalk
- Welches Dateisystem drunter
- Welches DNID-Backend
- Welche Konfig

Wider dem Signaturspam!

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.089
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #11 am: Mo 14.05.2018, 22:09:36 »
Stuffit entpackte Dateien auf den Macintosh Massenspeicher funktionieren aber über das Netzwerk also auf dem Netzwerkvolume geht es nicht nehme ich mal an. Geht es denn auf dem Netzwerkvolume eines richtigen Appletalk Servers also ein anderer Macintosh? Wenn ja liegt es wohl an Netatalk.

Halt, stop. Selbstverständlich kann man Mac-Programme, inklusive StuffIt, auf einem Netatalk-AFP-Volume auspacken und starten.
Wider dem Signaturspam!

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 425
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #12 am: Di 15.05.2018, 07:09:39 »
version: netatalk  (2.2.6-1).
Dateisystem: ext4
Welches DNID-Backend..? Keine Ahnung, was meinst du?


in der afpd.conf habe ich nur 3 Sachen stehen

UBUNTU-AFS

Global

mimic model = Xserve



und in der AppleVolumes.default:

# The line below sets some DEFAULT, starting with Netatalk 2.1.

:DEFAULT: options:upriv,usedots



# By default all users have access to their home directories.

~/ "Home Directory"



# End of File

/festplatte Festplatte options:tm,usedots,upriv





Der Rest ist auskommentiert


Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.353
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #13 am: Di 15.05.2018, 08:45:31 »
[...] HPFS dürfte da ganz besonders sein. Ich habe mal gehört, dass man deswegen auf einem Mac gepackte Archive niemals in eine NFS- oder SMB/CIFS Freigabe auspacken sollte, denn in dem Mac-Archiv stecken Dateiattribute drin, die diese Dateisysteme nicht unterstützen. Die Folge ist, dass der Mac die Dateien nicht mehr als "seine" erkennt.

"HPFS" ist kein Dateisystem, was von Apple auf einem Macintosh verwendet wird oder wurde!

Du hast gehört ... :D

Ich bin schon seit langem Mac User und ja, es kann Probleme geben, wenn man z. B. System 7.x nutzt und Daten per Diskette mit einem PC austauschen will und sowas wie die Resource nicht mitgschrieben wird. Dann weiß der Mac mit den Daten erstmal nichts anzufangen.

Bei netatalk kann ich leider nicht helfen. Ich bin kein Linuxnutzer. ;)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #14 am: Di 15.05.2018, 09:38:06 »
Google... Na gut, HFS, wie gesagt, ich bin kein Mac-User. Aber ändert sonst nix, die verschiedenen Dateisysteme haben unterschiedlich funktionierende Dateiattribute, und das lässt sich nicht 1:1 aufeinander abbilden, da geht dann was verloren.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.353
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #15 am: Di 15.05.2018, 14:00:08 »
Google... Na gut, HFS, wie gesagt, ich bin kein Mac-User. Aber ändert sonst nix, die verschiedenen Dateisysteme haben unterschiedlich funktionierende Dateiattribute, und das lässt sich nicht 1:1 aufeinander abbilden, da geht dann was verloren.

Sehr wahrscheinlich. Kann sein. Muss aber nicht zwangsläufig sein. Es kann auch andersrum sein und was dazukommen. Möglichkeiten gibt es immer viele. :D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #16 am: Di 15.05.2018, 17:49:03 »
Beim Archimedes ist es auf jeden Fall so, wenn du da ein ZIP unter Windows auspackst (oder einpackst), kannst du es auch gleich in die Tonne treten. Und wenn man Android auf einer Fat32-Partition ausführt (Android-X86) kann das System das Superuser-Attribut nicht abbilden und folglich lässt es sich nicht rooten. Mit HFS-Dateien auf Ext<n>, NTFS usw. wird es nicht anders sein.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.353
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #17 am: Di 15.05.2018, 19:14:22 »
Beim Archimedes ist es auf jeden Fall so, wenn du da ein ZIP unter Windows auspackst (oder einpackst), kannst du es auch gleich in die Tonne treten. Und wenn man Android auf einer Fat32-Partition ausführt (Android-X86) kann das System das Superuser-Attribut nicht abbilden und folglich lässt es sich nicht rooten. Mit HFS-Dateien auf Ext<n>, NTFS usw. wird es nicht anders sein.

Ist klar. Weil es in den beiden Fällen so ist, muss es auch zwangsläufig in einem anderen Fall so sein. :o
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.566
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #18 am: Di 15.05.2018, 19:16:37 »
Leute last es gut sein... das bringt uns nicht weiter denke ich.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.089
Re: MAC OS 8.6 mit tetatalk
« Antwort #19 am: Di 15.05.2018, 20:17:19 »
version: netatalk  (2.2.6-1).
Dateisystem: ext4
Welches DNID-Backend..? Keine Ahnung, was meinst du?

Gnn, Tippfehler, sorry. CNID: http://netatalk.sourceforge.net/2.2/htmldocs/configuration.html#CNID-backends

Ich habe Debian laufen, da ist Ubuntu nah dran, auch mit ext4, aber auf meiner Kiste hier läuft Netatalk 3, da ist die Konfig etwas anders. An mein 2.2er komme ich gerade nicht schnell heran, für sinnvolle Standardkonfigs müssen also Kollegen einspringen.

Bezüglich der Kommentare, dass die Dateisysteme unterschiedliche Eigenschaften haben: das ist richtig, aber hier irrelevant. Netatalk kann die Eigenschaften, die es für AFP braucht, ausreichend gut auf ext4 abbilden, um direkt von AFP-Volumes, die von ext4 gehostet werden, „alte“ Mac-Programme (mit Resourcefork und allem) starten zu können. BTDT.

Ein 'Hardware'-Thema ist das hier aber nicht mehr.
Wider dem Signaturspam!