Autor Thema: Neues Motherboard  (Gelesen 4486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.239
  • st-computer
Re: Neues Motherboard
« Antwort #20 am: Do 03.08.2017, 21:17:41 »
Sieht fast aus wie diese all-in-one PC-Kisten. :)

Oder ein Milan 2 ;)

guest3926

  • Gast
Re: Neues Motherboard
« Antwort #21 am: Mo 14.08.2017, 21:41:47 »
ich hab mir mal das Lyout von Exxos angesehen. Warum macht man sowas? Ein Kuchenblech mit weit verteilten ICs und 2 Signallagen ist jetzt keine wesentliche Verbesserung zum Original.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: Neues Motherboard
« Antwort #22 am: Mo 14.08.2017, 22:39:42 »
ich hab mir mal das Lyout von Exxos angesehen. Warum macht man sowas? Ein Kuchenblech mit weit verteilten ICs und 2 Signallagen ist jetzt keine wesentliche Verbesserung zum Original.

Weil er’s so will. Wenn einer ein 6502 diskret nachbaut, dann auch nicht, weil das Monster hinterher besser oder schneller wäre als ein originaler 6502. So ist das mit dem Hobby, will man es anders, muss man es im Zweifel selbst machen.

Übrigens auch der beste Grund, warum ich als Hobby IT habe, wobei doch IT mein Job ist. Hobby-IT kann ich a) so machen wie ich will, immer und ausschließlich, und b) wann und wielang ich will.
Wider dem Signaturspam!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.416
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Neues Motherboard
« Antwort #23 am: Di 15.08.2017, 05:55:55 »
Vielleicht sollte man einfach mal den Blog Post lesen, dann hättest du die Frage nicht gestellt.

Woran er aktuell Arbeitet ist an einem Simplen funktionsfähigen Nachbau . Wenn dieser Läuft und der Schaltplan steht, dann wird er ein komplett neues Design machen welches wohl auch etwas kleiner wird um kosten zu Sparen.

Wenn er die Schaltung sicher am Laufen hat, dann wird er auch dinge berücksichtigen, aber aktuell will er es nur ans laufen bringen um zu schauen ob der Schaltplan in Ordnung ist.

Er will dann auch in das neue Design verschiedene Features mit einbauen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

guest3926

  • Gast
Re: Neues Motherboard
« Antwort #24 am: Di 15.08.2017, 21:42:11 »
Natürlich kann er machen was er will.Wird halt unnötig teuer mit so viel Platinenfläche.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.557
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Neues Motherboard
« Antwort #25 am: Fr 18.08.2017, 18:39:39 »
Mir fallen da schon ein paar Sachen ein die ich gerne auch so einem neuen Board hätte... zum Beispiel  einen VGA- oder HDMI-Anschluss.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: Neues Motherboard
« Antwort #26 am: Fr 18.08.2017, 19:11:54 »
Mir fallen da schon ein paar Sachen ein die ich gerne auch so einem neuen Board hätte... zum Beispiel  einen VGA- oder HDMI-Anschluss.

Für VGA müßtest du ja das Layout nicht wirklich ändern. Und HDMI wiederum ist durchaus Arbeit, wenn man das sauber integrieren will - für die ST-Auflösungen.
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.557
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Neues Motherboard
« Antwort #27 am: Fr 18.08.2017, 19:19:24 »
Ich denke das auch für VGA noch ordentlich Arbeit investiert werden muss, wenn man ein Signal haben möchte das mit allen, oder zumindes fast allen VGA-Monitoren funktioniert und auch eine 70Hz Darstellung in den Farbmodi ermöglicht.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.239
  • st-computer
Re: Neues Motherboard
« Antwort #28 am: Fr 18.08.2017, 21:17:22 »
Wenn er jetzt noch alle möglichen Extra-Wünsche berücksichtigen würde, würde der neue ST vielleicht nie fertig werden, bzw. er würde schlicht die Lust verlieren. Was für die einen HDMI, ist für andere VGA, SD-Kartenslot oder STE-kompatible Hardware. Ich erinnere da an überambitionierte Projekte wie den Centek Phenix.

Ich denke sein Board wird viele Verbesserungen bieten - die auffälligste ist wohl die bessere Erweiterbarkeit -, die sich aber nicht unbedingt auf dem Datenblatt zeigen werden. Aber mit dem neuen ST als Basis lässt sich sicher was machen.

Die Reloaded-Computer von iComp sind auch kein "SuperC64" bzw. Super-A1200, aber wohl besser konstruiert als ihre Ahnen. Dem C64 wurde immerhin ein SVideo-Ausgang und Anschluss für Kopfhörer spendiert. Auf beides kann man beim ST ganz gut verzichten ;)

Was mir an Extra-Wünschen einfallen würde wären 4 MB RAM serienmäßig, Unterstützung für 256KB TOS-ROMs und IDE.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.372
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Neues Motherboard
« Antwort #29 am: Fr 18.08.2017, 21:23:34 »
Jeder C64 hat SVideo. Siehe https://www.c64-wiki.de/wiki/Audio-/Videobuchse Pin 1 und Pin 6 und Beschreibung unten. Die Verbesserungen der Reloaded Boards sind nur Details, wirklich was bringen tuen diese Boards nicht, nicht mal Kernek/Kickstartumschalter oder Dual-SID. Deswegen hab ich mir die Dinger gespart.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 770
Re: Neues Motherboard
« Antwort #30 am: Fr 18.08.2017, 21:51:07 »
Mir Wurscht

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.416
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Neues Motherboard
« Antwort #31 am: So 20.08.2017, 02:09:11 »
@1ST1 was bitte will man mit svideo wenn man RGB hat ? Svideo ist doch viel schlechter als rgb.... von daher vollkommen egal. Ich habe ihm meine Unterstützung zugesagt. Und ich hoffe er kommt voran
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.372
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Neues Motherboard
« Antwort #32 am: So 20.08.2017, 09:44:27 »
Wie soll denn die 64reloaded RGB haben, wenn der verwendete originale 6569 VIC bzw. die dahinter liegende Schaltung nur SVideo und FBAS liefert? Aus dem C64 Videochip kommt kein RGB raus. Beim Amiga ist das was anderes, aber darum gings ja bei dem Link von mir oben nicht. Aber auch die 1200R Platine bildet das Original erstmal nur möglichst exakt nach. Da ich einen originalen A1200 habe, für mich völlig uninteressant.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Neues Motherboard
« Antwort #33 am: Mi 26.09.2018, 10:12:16 »
Das erste Board läuft jetzt nach jeder Menge Layout Fehlern ...

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: Neues Motherboard
« Antwort #34 am: Mi 26.09.2018, 21:20:09 »
Mir fallen da schon ein paar Sachen ein die ich gerne auch so einem neuen Board hätte... zum Beispiel  einen VGA- oder HDMI-Anschluss.

Ist schon in Arbeit. In exxos Forum hat jemand geschrieben das es dabei ist den Atari-Shifter in FPGA nachzubauen, mit zusätzlichem HDMI-Ausgang.

Ich glaube der Hauptgrund für die Größe der Platine ist, das sie in ein original ST Gehäuse passen soll und auch alle original Anschlüsse haben soll.

Und Ppera arbeitet wohl gerade an einem extrem schnellen CF-Interface für den ACSI-Port.

Bin schon sehr gspannt wie das alles zusammen kommt.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.421
Re: Neues Motherboard
« Antwort #35 am: Do 27.09.2018, 08:50:15 »
Ich fänd's besser wenn ein 68060er oder tatasächlich sogar der Vampier darauf Platz fände, die Platine PCI-, ISA- und PCI-E-Steckplätze hätte und im ATX- oder mATX-Format wäre. ;)

Klar kann man die Platine eines 1040er nachbauen, weil man es kann. Gibt es aber so viele Gehäuse dafür? Lassen sich die Gehäuse nachbauen? Ich finde das nicht gerade optimal. Sei es wie es sei, ich versteh's nur nicht warum man nicht einfach ersteres macht. Vielleicht bin ich auch zu blauäugig? :o
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Neues Motherboard
« Antwort #36 am: Do 27.09.2018, 09:25:04 »
Gehäuse soll es vielleicht auch geben dazu ...


Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: Neues Motherboard
« Antwort #37 am: Do 27.09.2018, 10:28:35 »
Klar kann man da vieles anders machen.
Ich hatte z.B. spontan die Idee ein Mega ST Board zu machen mit eingebautem HD-Floppy Controller, CF-Slot und integriertem VoFa/ISA-Slot.
Man kann vieles daraus machen.

Aber bei so einem großen Projekt muß man irgendwo anfangen. Jede Veränderung ist eine mögliche Problemquelle. Daher ist es am besten erstmal etwas nachzubauen bis es funktioniert, und erst dann an Modifikationen zu arbeiten. Und soweit ich gelesen habe gab es ja auch einige Fehler in der ersten Version.

Besonders IDE Controller wurde schon mehrfach angefragt. Aber exxos ist nicht so begeistert davon. Erstmal sind die nicht die schnellste Lösung, und die Laufwerke sind auch nichtmehr wirklich aktuell. Ich weiß ja nicht genau was im Hintergrund läuft, aber er hat erwähnt das ein Interface für Massenspeicher dazu kommen wird. Ähnliches gilt für Videoausgänge: Ein VGA Anschluß ist natürlich zu viel mehr Displays kompatibel als der original Atari Anschluß. Aber VGA ist selbst ein überholter Standard und schon langsam am Aussterben. Also stehen wir in ein paar Jahren wieder vor dem Problem das es schwer wird noch passende Hardware zu finden.

Jetzt ist erstmal die Alpha-Version des Boards fertig, und die hat ja noch ein paar Fehler die zu beheben sind. Ich gehe stark davon aus, das die endgültige Version sicher ein paar nette Features haben wird, aber das braucht halt Zeit.

Persönlich hab ich inzwischen schon viel darüber nachgedacht was man machen könnte. So generell. Aber alles was mir einfällt passt dann nichtmehr in ein original Atari Gehäuse. Ich denke es wäre genial ein Atari-Mainboard zu haben mit ATX-kompatiblen Bohrungen und ATX-Stromanschluß, so das es in ein PC-Gehäuse passt. Dann ein paar Slots die die (gepufferten) Leitungen der CPU und des DMA-Port auf sich vereint, zusammen mit Stromversorgung und Taktleitungen. Dazu noch ein programmierbarer Adreßdecoder, dann hätte man einen Bus auf dem man praktisch alles anschließen kann was es bisher an Atari-Erweiterungen gibt, und in vielen Fällen könnte man sich sogar ein GAL sparen. So ein Bus-System wäre imho der nächste logische Schritt.
Aber wer würde sowas schon wollen? Die meisten wollen einen Atari der auch wie ein Atari aussieht. Und wer etwas schnelles, modernes will, der kann auch eine Firebee kaufen.

Ich denke exxos macht das schon ganz richtig. Er hat sich eines der am weitesten verbreiteten Modelle rausgesucht und als Basis genommen. Dann erstmal funktionsfähig nachbauen, und dann Schritt für Schritt erweitern.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.072
Re: Neues Motherboard
« Antwort #38 am: Do 27.09.2018, 18:09:43 »
Für, die, die es noch nicht gesehen haben. Hier wird übrigens ein Falcon-Mainboard neu designt: http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=34086&sid=15658dbbf656944091582175342cbfa2&p=353711#p353711

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.239
  • st-computer
Re: Neues Motherboard
« Antwort #39 am: Sa 29.09.2018, 11:29:19 »
Ich halte Exxos Projekt für durchdacht - erst ein neues 1040er Motherboard designen, mit ein paar kleineren Modernisierungen hier und da. Darauf kann man aufbauen. Er hatte auch mal geschrieben, dass die vielen Motherboard-Revisionen Ataris ihn motiviert hatten, ein neues, "sauberes" Board zu designen. Wenn man da mit einer Wunschmaschine kommt, wird man früher oder später beim Phenix 060 landen, der viel zu überambitioniert war.

Es scheint definitiv ein Trend zu sein, vor kurzem habe ich ein Video über den Omni 128HQ gesehen, einen Spectrum-Klon mit vielen Verbesserungen und einer optionalen Laptop-Variante. Der Shop bietet auch neue Gehäuse an.