Autor Thema: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz und HDMI nach DP  (Gelesen 2202 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
Schon mvor geraumer Zeit war mir der Haupt-TV im Wohnzimmer (Stereo-Röhre), den ich seit SAT-Empfang mehrere Jahre lang nur noch als Receiver-Monitor über Scart betrieb, ausgefallen. Wir haben dann einen 102cm Flatscreen mit Smart-TV Technik gekauft, uns aber entschlossen, ihn im Eßzimmer an die Wand zu hängen! Weil ich hier aber (Order meiner Frau) hier keine Aufnahme Geräte anhängen darf, würde ich gerne wissen, ob ich mit dieser Schaltung ...:
... über ene Verbindung zwischen Scart-Umschalter zu einem Multisync-Monitor (VGA-Eingang) ein brauchbares Bild erhalten könnte? Hier werden ja die Sync Leitungen an den Pins 10 und 12 (Scart) abgegriffen, die nach den mir bekannten Pinouts als digital in/out deklariert sind!
Ansonsten überlege ich mir, am Festplatten-Rekorder RCA (YUV) Ausgang einen solchen Adapter einzusetzen - habe sowas bei Amazon für -5€ entdeckt:
« Letzte Änderung: Di 16.05.2017, 16:59:24 von Burkhard Mankel »

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 318
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #1 am: Mo 15.05.2017, 00:03:44 »
Hi,
ich denke das wird nichts, zumindest mit deiner Schaltung.
Scart Pin4 ist Audio Masse
Pin 10 und 12 sind normalerweise ohne Funktion
Ev. klappts mit Scart 19 auf VGA 13 für die Sync-Signale.
Einfach testen.
Bei dem Adapter das gleiche, kann der Monitor Sync on Green?
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #2 am: Mo 15.05.2017, 14:38:28 »
Bei dem Monitor, an den ich erst einmal gedacht habe, handelt es sich um einen NEC Multsync EA192M (Link führt zu einem Download Datenblatt zu diesem)! Ob der allerdings "Sync on Green", weiß ich nicht!
Das ist auch nicht meine Schaltung - ich habe sie so im Netz gefunden! Naja - probiere ich das mal mit Pin 19!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.405
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #3 am: Mo 15.05.2017, 16:01:37 »
Syncongreen können die modernen Monitore alle nicht mehr, inzwischen zu exotisch. Und die Ataris können das auch nicht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #4 am: Mo 15.05.2017, 17:47:21 »
Syncongreen können die modernen Monitore alle nicht mehr, inzwischen zu exotisch. Und die Ataris können das auch nicht.
Na - Ham wirs wieder!
Hier geht es nicht um Atari !!!
Alles, was ich will, ist das (von einem TV-Receiver kommende) Video-Signal eines Festplatten-Rekorders auf einem Monitor ausgeben! Und jetzt fang bloß nicht an und erzähle was von Frequenzen - ein passender VGA-Monitor steht zur Verfügung, es geht nur darum alle Moglichkeiten abzuwägen, bevor ich was beschaffe, was am Ende nicht funktionieren kann

Offline nobox

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #5 am: Mo 15.05.2017, 18:29:55 »
So eine Schaltung kann nur funktionieren, wenn dein Bildausgabegerät H-Sync und V-sync ausgibt.
RGBHV auf Scart ist aber extrem selten. Und wenn es vorhanden ist, liegt H-Sync auf Scart Pin 14 und nicht wie in deiner Schaltung auf der 10. Dort sollte dann Composite Sync liegen, womit dein Monitor wieder nix anfangen kann.


Sprich - dein Harddiskrekorder muss RGBHV ausgeben und dein Monitor auf 15,6 kHz Zeilenfrequenz synchronisieren können - sonst MÖÖPPP
« Letzte Änderung: Mo 15.05.2017, 18:33:32 von nobox »

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #6 am: Mo 15.05.2017, 18:35:46 »
Ich würde da eher auf einen vollwertigen Konverter setzen, wie diesen hier.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 318
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Monitor & Receiver & Festplatten/DVD Rekorder als TV Ersatz
« Antwort #7 am: Mo 15.05.2017, 21:39:04 »
Burkhard wollte hier nicht über Frequenzen reden  :)
Das Thema Video auf VGA wurde hier im Forum ja schon zur genüge besprochen, deshalb klinke ich mich hier aus
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Burkhard Mankel

  • Gast
@Wosch
Nicht daß Du falsch verstanden hast - 1ST1 macht mich gerne immer wieder darauf aufmerksam, daß übliche VGA Monitore ein TV Standard Videosignal (wie auch das ST-Low/ST-Med) nicht darstellen kann - und läßt das gerne in ewigen Diskussionen enden! Das wollte ich mit dieser Äußerung vermeiden!
Ich habe den NEC Multisync EA192M, der die ST-Low/ST-Mid schafft - also sollte der auch das Videosignal eines TV-Videoaufnahme-Gerätes verarbeiten, an dessen Eingang ich per Scart einen vorhandenen Receiver {edit:} über einen HDD Rekorder hängen habe {edit:} möchte:

(Das unten symbolisierte wird aber wohl nicht gehen!)
Nach Ausfall meines TV hatte ich erst einmal einen älteren Commodore FBas-Monitor  einsetzen können, der aber auch vor einigen Wochen ausfiel!

@Alle
Nach einigen Recherchen gehe ich davon aus, daß RCA (YUV) nicht ohne geeigneten Konverter funktionieren wird, da der Monitor nicht (wie bei Beamer) an der VGA Buchse als Componenteneingang schalten läßt - fällt also flach!
Auch das Schaltbild für die "Scart zu VGA" Verbindung im ersten Post scheint nur für bestimmte Beamer-Constellation zu sein - scheinbar senden Beamer auf dem GND-Anschluß am Pin 5 gewisse Informationen an das angeschlossene Scart Gerät und es soll gewisse Scart Geräte geben, die an Pin 10 und 12 bei Erkennung dieser Info mit den Syncs belegt!
Ich werde wohl nicht ohne ein par Bauteile herumkommen - könnte diese Schaltung ...:
... funktionieren ?                                     
« Letzte Änderung: Di 16.05.2017, 20:12:41 von Burkhard Mankel »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: ... HDMI nach D(isplay)P(ort)
« Antwort #9 am: Di 16.05.2017, 17:51:42 »
Nachtrag:
Ich vergaß: Ich habe gestern Abend einen BluRay Player nebst HDMI-Kabel geschenkt bekommen, bei dem BlueRay DVDs nicht mehr gelesen werden können - der Player hat nur einen HDMI-Ausgang und ich wollte ihn mal mit dem Schacht in ähnlicher Größe an besagtem Monitor verbinden! Dabei stellte ich fest, daß das doch kein HDMI Eingang ist, sondern erkannte durch weitere Recherchen, daß es sich um einen "DisplayPort" handeln muß. Laut Infos die ich fand, soll der Anschluß mit einem einfachen HDMI <--> DP Adapterkabel funktionieren, aber bei den Kabeln selber wird immer nur der umgekehrte Weg (DisplayPort Ausgang zu HDMI Eingang (Monitor)) erwähnt. Hat hier jemand Erfahrung und kann evtl meine Bedenken beenden?

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 318
  • Ich liebe dieses Forum!
Hier ist ein Adapter von HDMI nach DP:
http://www.delock.de/produkt/62496/pdf.html?sprache=de
Keine Ahnung ob es funktioniert. Knackpunkt ist der Kopierschutz HDCP. Keine Ahnung ob das der Monitor über DP macht. Mit DVI sollte es gehen, zumindest lt. deinem Datenblatt.
Was mich bei dem Monitoren stört sind die Frequenzangaben, sind nicht TV-konform
Deine Schaltung könnte funktionieren, ist im Netz ja weit verbreitet
http://shmups.system11.org/viewtopic.php?f=6&t=51882
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Burkhard Mankel

  • Gast
Hier ist ein Adapter von HDMI nach DP:
http://www.delock.de/produkt/62496/pdf.html?sprache=de
Keine Ahnung ob es funktioniert. Knackpunkt ist der Kopierschutz HDCP. Keine Ahnung ob das der Monitor über DP macht. Mit DVI sollte es gehen, zumindest lt. deinem Datenblatt.
Na schön, probiere ich es über den DVI-D-Eingang am Monitor, denn 1. sind mir diese DisplayPort Adapter zu teuer, 2. muß ich die Teile (Kabel) sowieso erst beschaffen und 3. bin ich nicht auf den DP fixiert! Adaption auf DVI-D ist um Weiten günstiger!
Was mich bei dem Monitoren stört sind die Frequenzangaben, sind nicht TV-konform
Keine Sorge - Wie erwähnt, schafft er (selbst getestet) das ST Low - und das sind die gleichen Frequenzen wie der TV-Standard!
Deine Schaltung könnte funktionieren, ist im Netz ja weit verbreitet
http://shmups.system11.org/viewtopic.php?f=6&t=51882
Gruß
Wolfgang
Danke für die Bestätigung - dann werde ich mir mal die benötigten Bauteile beschaffen ...

guest3926

  • Gast
DVI und HDMI sind beides TDMS, weiland von Silicon Image entwickelt. Du kannst DVI als Untermenge von HDMI betrachten. Der Audiostream und Kopierschutz stören nicht.
DisplayPort ist ein anderer Stiefel. Das kommt von der Vesa und hat eine andere Signalisierung. Im Prinzip ist es 10b/8b was auch bei PCIe, SATA und USB3 verwendet wird. Das bekommst du passiv adaptiert nicht mit HDMI zum spielen. Die passiven Adapter sind für DP++, das sind Quellen die beides können. Displayport und HDMI. Umgeschaltet wird über Cabledetect, das ist einer der beiden CFG-Pins am Displayportstecker.
Kurz zusammengefasst: DVI und HDMI geht in beide Richtungen, DP nach HDMI nur wenn man weiß was man vor sich hat.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.405
  • Sehr langer Urlaub.
Und von VGA oder SCART kommt man nicht mit rein mechanischem Adapter auf DVI-D, sondern nur auf DVI-I. Denn das "-D" steht für "ich kann nur digital". Ohne aktiven Wandler, wie weiter oben schon vorgeschlagen, kommst du da wahrscheinlich nicht weiter.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Burkhard Mankel

  • Gast
Und von VGA oder SCART kommt man nicht mit rein mechanischem Adapter auf DVI-D, sondern nur auf DVI-I. Denn das "-D" steht für "ich kann nur digital". Ohne aktiven Wandler, wie weiter oben schon vorgeschlagen, kommst du da wahrscheinlich nicht weiter.
Mißverstehst und Fehlinterpretierst Du eigentlich ALLES ???
Vom Scart Ausgang will ich auf den VGA Eingang (Analog -> Analog) - Auf den DVI-D(igital) Eingang will ich von einem anderen Gerät, an dem neben Audio-Chinch nur ein HD(igital)MI Videoausgang vorhanden ist !!!

P.S.: Scheiß´Handy - speichert den Post, ohne daß ich auf "Speichern" gehe!
« Letzte Änderung: Mi 17.05.2017, 10:32:14 von Burkhard Mankel »

Burkhard Mankel

  • Gast
Ich habe mir gerade die Teile bei Reichelt zusammengesucht, finde allerdings keine 1uF Kondensatoren! Ich habe noch ganz andere Artikel für andere Projekte, die ich nur dort finde, und deshalb würde ich gerne bei diesem Elektroversand bestellen!

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 401
Artikel-Nr.: NHG-A 1,0U 400
/TT-VME/

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 318
  • Ich liebe dieses Forum!
M-A 1,0U 250
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Burkhard Mankel

  • Gast
Artikel-Nr.: NHG-A 1,0U 400
M-A 1,0U 250
Heißt das, daß hier generell ein ElKo eingesetzt werden muß oder kann man mit ElKos generell nicht auffindbare gleichwertige Kondensatoren ersetzen?

Offline neualtuser

  • Benutzer
  • Beiträge: 401
Beziehst du dich auf obige Schaltung?
Da sind beide 0,1µF
Zitat
oder kann man mit ElKos generell nicht auffindbare gleichwertige Kondensatoren ersetzen?
Elko= ElektrolytKondensator
Gleiche Sorte, Gleiche Werte =ja, Spannungswerte nicht unterschreiten(Reihen/Parallel möglich)
/TT-VME/