Autor Thema: Fragen zu Outlook (2003)  (Gelesen 905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Fragen zu Outlook (2003)
« am: Mo 01.05.2017, 11:37:50 »
Moin,

habe ein Problem, das bei dem alten Outlook 2003, bei einigen Spam-Mails, trotz entsprechender enhaltender Texte, der Spam-/Junk-Filter nicht funktioniert.

Ich vermute das der Filter von Outlook 2003 ins leere läuft, wenn der Text durch HTML Formatierungen so zerpflückt wird, das die Wörter erst wieder nach dem HTML-Rendern sinnvoll zusammen gesetzt werden.

Beispiel:
un‌sere Ang‌ebote ni‌cht me‌hr erh‌alten
un‌sere Ang‌ebote ni‌cht me‌hr erh‌alten



Der Filter scheint auf diesen gerenderten Text anschließend keine Prüfung mehr, zumindest in Outlook 2003, durchzuführen. Ist das ein reines 2003er Problem oder besteht das bei den neueren Versionen auch noch?

Das es bei E-Mails, wo der Filter durch eingebettete Bilder, die dann den Text enthalten, umgangen wird ist klar da Outlook ja kein OCR auf die Bilder anwendet. ;o)

Gruß Arthur

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.823
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #1 am: Mo 01.05.2017, 13:16:22 »
Ich würde Outlook 2003 nichtmal mit ner Zange noch anfassen wollen. Das Ding ist seit mehreren Jahren aus dem Support heraus und wird nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Besser du steigst auf eine neuere Outlookversion (2007 ist auch schon aus dem Support raus) um, oder du nimmst Thunderbird.

Das ganze gillt natürlich auch für den Rest des Office 2003 Pakets.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #2 am: Mo 01.05.2017, 13:56:55 »
Da Microsoft bei installiertem Office 2003 diverse Kompatiblitätsupdates und Sicherheitpatches für Office 2007 und 2010 mit installiert sehe ich das weniger bedrohlich. Auch das Ausführen von EXE oder DOC-Dateien und anderen potentiellen gefährlichen Dateitypen wird schon seid Jahren konsequent unterbunden... das war jedoch auch nicht die eigentliche Frage.

Vielleicht weist Du aber ob der Junkfilter in den aktuellen Outlook-Versionen da mehr kann als das was ich oben schrieb?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.823
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #3 am: Mo 01.05.2017, 14:39:23 »
Es recht schon, eine html-formatierte Email zu empfangen...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #4 am: Mo 01.05.2017, 17:01:10 »
Es recht schon, eine html-formatierte Email zu empfangen...

Nur Polemik oder kommt noch etwas hilfreiches?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.105
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #5 am: Mo 01.05.2017, 17:02:44 »
Es recht schon, eine html-formatierte Email zu empfangen...

Nur Polemik oder kommt noch etwas hilfreiches?

Seine Antwort ist zwar nicht hilfreich für dich, aber Polemik isses nun nicht. Outlook 2003 hat nunmal offene Sicherheitslecks, die auch nicht mehr gestopft werden.
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #6 am: Mi 14.06.2017, 19:06:46 »
Bekomme doch noch Sicherheitsupdates für Office 2003.


Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.105
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #7 am: Mi 14.06.2017, 19:43:08 »
Bekomme doch noch Sicherheitsupdates für Office 2003.

Eins. Ja. So wie auch Win XP gerade für WannaCry doch noch einen Patch bekam. Für dieses eine, spezifische Problem. Alle anderen bleiben trotzdem ungepatcht. Das ist löchrig wie Schweizer Käse.

https://support.office.com/en-us/article/Support-has-ended-for-Office-2003-c5118100-b738-4163-b7c1-b9c4fe5b6b90

Zitat
Last updated 2014-10-28

Support and updates for Office 2003 is no longer available. Office 2003 products no longer receive the following: […] Security updates to help protect your PC from harmful viruses, spyware, and other malicious software, which can steal your personal information.

Viel deutlicher geht es nicht.
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #8 am: Mi 14.06.2017, 20:07:46 »
Mag ja sein das dies der Stichtag ist: "Last updated 2014-10-28"

Hab gefühlt 25 Updates seid diesem Datum fürs Office bekommen... Macros hab ich deaktiviert... und immer ein Backup zur Hand und ein wachsames Holzauge parat. Denke gegen Zero-Day-Exploit's ist auch ein Office 2016/17 nicht gefeit.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.823
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #9 am: Mi 14.06.2017, 20:37:16 »
Zero-Day-Exploits haben aber mit einem aktuellen Office eine deutlich kürzere Lebensdauer als mit Office 2003, sofern sie dann doch irgendwann von M$ entdeckt werden. Sicher ist garnix, aber mit "Hirn 2.0" kann man sicher viele Risiken selbst mit Uraltsoftware umschiffen, aber man muss halt diszipliniert sein. Ich wüsste jetzt allerings nicht, was an einem Outlook 2003 so gut ist, dass der Umstieg auf einen aktuellen Thunderbird (inklusive funktionierendem Outlook-Import!) nicht möglich ist.

Hier ist was, um Outlook 2003 zusätzlich etwas abzusichern: https://www.slipstick.com/outlook/safe-reading-pane/ (Wenn man die Seite öffnet, wird zwei Mal nach User/Pass gefragt, einfach abbrechen...)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.105
Re: Fragen zu Outlook (2003)
« Antwort #10 am: Mi 14.06.2017, 21:30:54 »
Mag ja sein das dies der Stichtag ist: "Last updated 2014-10-28"

Hab gefühlt 25 Updates seid diesem Datum fürs Office bekommen... Macros hab ich deaktiviert... und immer ein Backup zur Hand und ein wachsames Holzauge parat. Denke gegen Zero-Day-Exploit's ist auch ein Office 2016/17 nicht gefeit.

Sorry, aber du bastelst dir da IMHO aus Wunschdenken eine Realität, die nicht ist. Auch ein "da kamen doch einige Updates" und "ich mach doch auch ein wenig was von Hand gegen Schädlinge" hilft dir Null, wenn der Parser für .doc über ein präpariertes Wordfile oder ein eingebettetes Bild oder eine eingebettete Type stolpert und dein System dann befallen ist. Und die Wahrscheinlichkeit ist bei nicht mehr gepatchter Software drastisch höher, als bei aktuell gepflegter. Zumal Office 2003 aus den dunklen Tagen der MS-Sicherheit ist – deutlich vor Vista.

Parallel wurde auch geäußert, dass alte Software ggfs. weniger anfällig ist, weil die Schädlings"autoren" das schon gar nicht mehr kennen. Die These stimmt bestimmt für Papyrus für ’n ST oder Wordperfect 3 für DOS, aber Office 2003 ist viel zu neu und v.a. in Entwicklungsländern noch im Einsatz. Das steht voll im Kreuzfeuer.
Wider dem Signaturspam!