Autor Thema: Atari Falcon NVRam battery replacement  (Gelesen 2410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #1 am: So 23.04.2017, 11:49:00 »
Ja, kann man so machen.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.774
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #2 am: So 23.04.2017, 12:16:39 »
Besser ist es von Arne das Austausch Modul zu kaufen ...

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.231
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #3 am: So 23.04.2017, 16:07:24 »
Besser ist es von Arne das Austausch Modul zu kaufen ...

Quelle? URL?
Wider dem Signaturspam!

Offline drelius

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #4 am: So 23.04.2017, 18:02:48 »
Wer ist Arne ???????
Wie problematisch ist das aufdremeln des alten NVRAM´s ??

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.774
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #5 am: So 23.04.2017, 18:06:52 »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.609
  • n/a
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #6 am: So 23.04.2017, 18:21:47 »
Wer ist Arne ???????
Wie problematisch ist das aufdremeln des alten NVRAM´s ??

Arne Schürmann. Er ist gelegentlich auch hier unterwegs.

Du kannst die Atari Falcon 030 RTC hier bekommen:
http://atari.team-yankee.net/pages/bakery/atari-falcon-030-rtc-10.php

Das Set kostet 26 Euro.

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #7 am: Sa 29.04.2017, 23:51:14 »
Wie problematisch ist das aufdremeln des alten NVRAM´s ??
Mein Falcon wurde auch mit einer Batterie beglückt. Ich habe aber lieber eine Puck-Säge genommen, auch wenn ich einen Dremel hier habe. Gründe:
Der Dremel macht mehr Dreck.
Man braucht zwar länger, wenn man von Hand sägt, aber die Gefahr, den Chip selber oder etwas nebenan durch Abrutschen oder zu langes Schneiden zu beschädigen ist geringer.
Beim Sägen merkt man, wen man durch die obere Hälfte durch ist, da der obere Teil mit Quartz und Batterie sogar mit etwas Abstand auf den unteren aufgebracht ist.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.231
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #8 am: So 30.04.2017, 00:02:15 »

Arne Schürmann. Er ist gelegentlich auch hier unterwegs.

Du kannst die Atari Falcon 030 RTC hier bekommen:
http://atari.team-yankee.net/pages/bakery/atari-falcon-030-rtc-10.php

Das Set kostet 26 Euro.

Da war ich wohl zu langsam:
Zitat
The Shop is offline.
Wider dem Signaturspam!

Offline Idek Tramielski

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Cray 1 @ livingcomputers.org
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #9 am: So 30.04.2017, 11:21:04 »
Wer ist Arne ???????
Wie problematisch ist das aufdremeln des alten NVRAM´s ??

Arne Schürmann. Er ist gelegentlich auch hier unterwegs.

Du kannst die Atari Falcon 030 RTC hier bekommen:
http://atari.team-yankee.net/pages/bakery/atari-falcon-030-rtc-10.php

Das Set kostet 26 Euro.
Leider ist Arne auch ein atari-home Lamer-Opfer und nicht mehr oft hier.  :( Man kann ihn eher im atari-forum finden.

Offline drelius

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #10 am: So 30.04.2017, 14:56:39 »
Dem Mitglied currock habe ich eine PM geschickt, weil ich mehr über sein Vorgehensweise wissen will.
Hab versucht arne ein PM zu schicken, wird aber geblockt
« Letzte Änderung: So 30.04.2017, 19:31:28 von drelius »

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #11 am: Do 11.05.2017, 20:26:12 »
drelius hat Interesse bekundet, ein paar Bilder meines Umbaues zu sehen. Da es eventuell noch jemanden interessiert, poste ich diese öffentlich.
Es gibt noch ein paar mehr, aber auf denen dürfte meine Vorgehensweise erkennbar sein... bitte nicht schlagen....  ;D
« Letzte Änderung: Do 11.05.2017, 20:29:19 von currock »

Offline drelius

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #12 am: Do 11.05.2017, 21:53:34 »
Danke für die Info. In einer ruhigen Stunde werde ich es ausprobieren.......

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #13 am: Do 11.05.2017, 22:11:37 »
Von der vollständigen Ersetzung des RTC (also ´raus- und wieder ´reinlöten halte ich gar nichts: Wer will denn die Prozedur alle paar Jahre wiederholen... Von der in #5 vorgestellten Lösung halte ich auch nichts: Nimmt Platz weg, der anderweitig gebraucht wird (bei mir jedenfalls). Außerdem möchte ich die alte Batterie ´raus haben (könnte vielleicht wg. Lithium eine Zeitbombe werden?). Ich bin daher schon ein paar mal erfolgreich (sowohl mit Handsäge als auch mit MiniTrennscheibe) den gleichen Weg gegangen wie currock, bloß sitzt der BatterieHalter bei mir anderswo (einmal auch re.außen am Gehäuse unter der Tastatur, sodaß die Batterie gewechselt werden kann ohne aufzuschrauben).
Wie problematisch ist das aufdremeln des alten NVRAM´s ??
Mit der nötigen Vorsicht & Erfahrung gar nicht, mit entsprechender Naivität dagegen sehr! Ich habe dazu schon einmal ein paar Bemerkungen gemacht, nämlich hier:
   http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13057.msg209522#msg209522
in #4 & #7, und da ist auch eine wunderbar bebilderte Doku von atari-inside zu finden, wie er das gemacht hat. Ergänzend empfehle ich noch, die Platine & ibs. den QuadroChip mit einem Blech abzudecken. Die Krümel entfernt der Staubsauger leicht, sind ja nicht leitend.
« Letzte Änderung: Do 11.05.2017, 22:13:26 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.231
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #14 am: Do 11.05.2017, 22:42:59 »
Von der vollständigen Ersetzung des RTC (also ´raus- und wieder ´reinlöten halte ich gar nichts: Wer will denn die Prozedur alle paar Jahre wiederholen...

Man kann ja auch 4 Sockel-Pins einlöten und das Ding einstecken. Dann ist es nächstes mal plug&play.
Wider dem Signaturspam!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #15 am: Do 11.05.2017, 22:52:58 »
Die in den RTC integrierten Batterien sind auch nur Knopfzellen, also nach bisherigen Kenntnissen chemisch harmlos. Ich habe inzwischen insgesamt 5 Falcons umgebaut, sprich aufgedremelt und Knopfzellenhalter an den Plus-Kontakt angeschlossen. Der Minus-Kontakt der internen Batterie liegt auf Masse, den kann man also irgendwo auf der Falcon-Platine an Masse anschließen, das hat bei mir immer funktioniert. Da die Batteriekontakte in dem aufgedremelten Chip etwas schwer zu löten sind, erleichtert das den Job etwas. Ich habe bisher immer den Minuskontakt des Batteriehalters direkt irgendwo wo Platz ist, direkt auf eine Massefläche aufgelöst. Der Vorteil ist, das Ding kann nicht mehr rumschlabbern.  Einen Sonderfall hatte ich, und zwar @Didi55 sein verbauter Tower. Da wollten wir die Falcon-Platine wegen der vielen Erweiterungen nicht ausbauen um den Chip vollständig aufzubohren, also blieb die Batterie drin und wir haben den Knopzellenhalter nur parallel zur originalen Batterie angeschlossen, nachdem ich sie gefunden hatte, das dürfte inzwischen rund 3 Jahre her sein. Vielleicht kann Didi ja hier mal kurz schreiben, ob sie immer noch hält.
« Letzte Änderung: Do 11.05.2017, 22:56:05 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #16 am: Do 11.05.2017, 23:08:36 »
Man kann ja auch 4 Sockel-Pins einlöten und das Ding einstecken. Dann ist es nächstes mal plug&play.
Ich halte es für wahrscheinlicher, daß man in 77 Jahren  ;) noch eine neue 3V-Batterie zum anschließen findet, als daß dann immer noch ein kompatibler RTC frisch hergestellt wird.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #17 am: Fr 12.05.2017, 20:44:55 »
Die sauberste Lösung wäre für mich das Auslöten des alten Chips, einlöten eines flachen Sockels und ein neuer Chip gewesen. Da es sich aber auch bei dem Falcon un eine Multilayer-Platine handelt, bei der schon ab Werk manche Bahnen per Hand nachgefädelt wurden, wollte ich nicht riskieren, den Falcon zu himmeln. Eine Entlötstation ist zwar vorhanden, aber mit der Lösung bin ich so weit zufrieden.
Für Sammler, die Computer gerne im Originalzustand erhalten wollen, habe ich natürlich gotteslästerlich gemurkst... Naja, jedem das seine.  ;D

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.774
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari Falcon NVRam battery replacement
« Antwort #18 am: Fr 31.01.2020, 14:15:30 »
Habe mal einen Dallas 1287 abgeschliffen. Zuerst mit einer Eisensäge rundum aufgesägt und die Batterie und den Quarz entfernt und dann noch etwas abgeschliffen. Der Chip war nach dem schleifen noch etwas unter 3mm dick. Bei dem Dallas sitzt die Batterie genau in der Mitte. Einen neuen Uhrenquarz aufgelötet und ich warte jetzt noch auf bestellte CR1220 SMD Batteriehalter die ich aufkleben werde.
« Letzte Änderung: Fr 31.01.2020, 17:00:22 von Lukas Frank »