Autor Thema: Fastram mit PAK68/2 ...  (Gelesen 34967 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #80 am: Mo 06.03.2017, 10:55:39 »
Vielen Dank für deine Hilfe ...

Ich schaue mir das an wenn ich etwas Luft habe.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #81 am: Di 07.03.2017, 09:45:48 »
Ich glaube ich gebe auf. Habe mir das alles mal näher angeschaut auch die Magnum TT Quelldatei zum MACH210 wegen STERM und das ist alles zu hoch für mich, da bin ich viel blöd zu ...

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #82 am: Di 07.03.2017, 11:54:16 »
Na, wo Du Dir doch schon soviel Arbeit gemacht hast, würde ich nicht gleich (ganz) aufgeben.
Falls die PAK/2 nicht Deine einzige ist, hilft ev. erstmal beiseite legen und auf Ideen warten?

Obwohl ich eigentlich auch ganz andere Dinge zu tun hätte, läßt mich dieses Thema aus historischen Gründen nicht los.
Wie tuxie schon andeutete wäre ein (erster) Schritt zu FAstRAM mit der PAK/2 der Einsatz von SRAM in den ROM-Sockeln, huckepack unter den ROMs. Für einen Test reichen da 4 SRAMS z.B. http://www.ebay.de/itm/GD21761-AS6C1008-55PCN-Alliance-Memory-Sram-1-MB-2-7-V-bis-5-5-V-128Kx8-Pdip32-/132063200808?hash=item1ebf948628:g:uMgAAOSwT6pVzX7M
und meine GALs. Das ergibt läppische 512MB FastRAM (entspricht also nur dem gesamt verfügbaren Speicher in einem 520ST ;). Das Ganze läßt sich reversibel auf der PAK/2 verbauen. Wenn das dann klappt, hast Du zumindest die saubere Trenung von 32Bit FastRAM zu 16bit ST-Bus und kannst mit der Logik weitermachen (dann eher vereinfachen, da bei einer externen FastRAM-Karte die ganze Dekodierlogik wegfällt).
.
« Letzte Änderung: Di 07.03.2017, 11:57:24 von joejoe »

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #83 am: Di 07.03.2017, 12:00:50 »
Da fällt mir ein, Du könntest ja zur Probe einfach mal meine GALs in Deinem Aufbau nutzen, ohne SRAMs. Das dann da die /DSACK-Signale für den FastRAM-Bereich gleich von dem PAK-GAL erzeugt werden, könnte ja eher hilfreich sein. (STERM wäre im ersten Schritt unbeschaltet.
 

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #84 am: Di 07.03.2017, 12:44:15 »
Na, wo Du Dir doch schon soviel Arbeit gemacht hast, würde ich nicht gleich (ganz) aufgeben.
Falls die PAK/2 nicht Deine einzige ist, hilft ev. erstmal beiseite legen und auf Ideen warten?

Obwohl ich eigentlich auch ganz andere Dinge zu tun hätte, läßt mich dieses Thema aus historischen Gründen nicht los.
Wie tuxie schon andeutete wäre ein (erster) Schritt zu FAstRAM mit der PAK/2 der Einsatz von SRAM in den ROM-Sockeln, huckepack unter den ROMs. Für einen Test reichen da 4 SRAMS z.B. http://www.ebay.de/itm/GD21761-AS6C1008-55PCN-Alliance-Memory-Sram-1-MB-2-7-V-bis-5-5-V-128Kx8-Pdip32-/132063200808?hash=item1ebf948628:g:uMgAAOSwT6pVzX7M
und meine GALs. Das ergibt läppische 512MB FastRAM (entspricht also nur dem gesamt verfügbaren Speicher in einem 520ST ;).

Das mit den 512 MB darfst du gerne noch mal deiner Großmutter erzählen.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #85 am: Di 07.03.2017, 12:57:54 »
Das mit deinem GAL ohne SRAM kann ich gerne mal aufbauen. Die knapp 8,- Euro für ein SRAM von 4 für die Katz ist nicht so schön ...

Wie müsste dein GAL denn aussehen ohne die ChipSelekt Signale cs8 bis 11 die ich ja nicht brauche ...
;PALASM Design Description
;
;  (c) M.V”lkel  GK _Computer Freiburg
;
;   Address Decoder fr On Board Speicher  FAST-RAM
;
;
;    Fr ATARI ST   0100 0000-0107 FFFF   TT-Fast-Ram
;    4.11.93
;    08.07.94 neue Version
;------------------------------------------------------------------------
;---------------------------------- Declaration Segment ------------
TITLE    68020-16 PAK
PATTERN  P20-20 = U12_ram
REVISION 1
AUTHOR   Manfred V”lkel ge„ndert J.Reinecke c't 10/92 AMIGA-Muster
COMPANY  GK Computer
DATE     06/01/91

CHIP  _p20_20n  PALCE22V10

;---------------------------------- PIN Declarations ---------------

PIN  1          /as_20     COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  2          /cpuspace  COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  3          siz0       COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  4          siz1       COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  5..10      a[18..23]  COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  11         a[29]      COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  12         GND
PIN  13         a[24]      COMBINATORIAL ; INPUT  !!!! VORHER: a[30] !!!
PIN  14         a1         COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  15         a0         COMBINATORIAL ; INPUT
PIN  16         bank_0     COMBINATORIAL ; OUTPUT !!!! VORHER: a[16] !!!!
PIN  17         /cs11      COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  18         /cs10      COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  19         /cs9       COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  20         /cs8       COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  21         /dsack1    COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  22         /dsack0    COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  23         bank_1     COMBINATORIAL ; OUTPUT !!!! VORHER: a[17] !!!!
PIN  24         VCC

; die PINs bank_0, bank_1 werden mit den nun abgebogenen PINs CE2 (PIN 30)
; der statischen RAMs verbunden, bank_0 geht an die unteren, bank_1  an die
; oberen 512 kB (alle RAMs einer Bank miteinander verbinden)
 
string uucs  '( /a0 * /a1 ) '
string umcs  '( /a1*siz1 + a0*/a1 + /a1*/siz0 )'
string lmcs  '( a0*/a1*/siz0 + /a1*siz0*siz1 + /a1*/siz0*/siz1 + /a0*a1 )'
string llcs  '( a1*siz1 + a0*a1 + /siz0*/siz1 + a0*siz0*siz1 )'
string fram  '( a[24] * /a[23] * /a[22] * /a[21] * /a[20] )'; 1 MB
string romE0 '(/a[24] *  a[23] *  a[22] *  a[20] * /a[20] )'; E0
;----------------------------------- Boolean Equation Segment ------
EQUATIONS


MINIMIZE_ON


cs11  = as_20 * /cpuspace * uucs;

cs10  = as_20 * /cpuspace * umcs;

cs9   = as_20 * /cpuspace * lmcs;

cs8   = as_20 * /cpuspace * llcs;

bank_1  =  /a[19] * fram;

bank_0  =   a[19] * fram;

dsack0.trst = as_20 * /cpuspace * fram
dsack1.trst = as_20 * /cpuspace * fram

dsack0 = as_20 ;
dsack1 = as_20 ;






Und reicht nur A24 für die 16MB auf der Fastramkarte aus? Und ist der Buserror damit Geschichte beim Zugriff auf das Fastram oberhalb der ersten 16MB?

STERM ist ja nur ein Ausgang auf der Fastramkarte. Möglichkeit eins wäre STERM auf einen Eingang vom GAL zu führen und damit DSACK0 und 1 zu erzeugen um dem Buszugriff abzuschliessen. Oder STERM ausser acht zu lassen und den Busabschluss ausschliesslich im GAL zu erzeugen.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.975
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #86 am: Di 07.03.2017, 16:28:44 »
Das mit den 512 MB darfst du gerne noch mal deiner Großmutter erzählen.

Ich denke da hat er sich vertippt und meint 512K. ;)
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #87 am: Di 07.03.2017, 16:50:26 »
Bei Kessler haben die 512kBx8 DIL32 SRAM für 5,69 Euro ...

- 628512-LP55 SRAM = AS6C4008-55PCN -

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #88 am: Di 07.03.2017, 17:53:58 »
Ergibt - ohne das mit meiner seligen Großmama zu diskutieren ; - immerhin 2 MegaByte FastRAM bei einer Lage. Ist natürlich immer noch weit von den 16MB DRAM Deiner TT-Karte entfernt, sollte aber mindestens genausoschnell sein (und z.B. für NVDI viel bringen). Es gibt (gab?) auch noch die schmalen Cache-SRAMS mit nur 15ns Zugriffszeit. Ob es die größer 1MBit gab, keine Ahnung.

Aber nochmal zu Erinnerung:
Wenn das SRAM nicht anstelle des ROMs eingesetzt wird, brauchst Du ein GAL zusätzlich.
Falls ROMRAM oder die anderen Tools auch ein gepatchetes TOS 3.06 ins ST-RAM laden können kann das ROM in den 32bit Fassungen der PAK direkt durch das SRAM ersetzt werden und es braucht kein Doppelstock-GAL.
Ich vermute allerdings stark, dass auch U6 (P20_22) mit A24 versorgt werden muss (und das das auch bisher die Funktion Deine FastRAM-Variante torpediert). In Deinen Quellen zu U6  steht ja
Zitat
****************************************************************
P20_22.PDS          1779
****************************************************************
;PALASM Design Description
;
;       ATARI ST
;
;  Address Decoder fr FPU , schnellen ROM Zugriff
;  Buserror, CPUSPACE, ...
;
;   Jumper 2 :   System ROM auf PAK
;          3 :   deaktivert PAK Mem , erlaubt die verwendung von
;                A24 - A31 als TAG Bits in mancher Software
;                ( z.B. Tempus 2.0 )
;          4 :   deaktiviert FPU d.h. erzeugt buserror
;
;---------------------------------- Declaration Segment ------------
TITLE    PAK  68020-16
PATTERN  p20_22
REVISION 1
AUTHOR   M.V”lkel
COMPANY  GK Computer
DATE     08/10/91

CHIP  _p20_22  PALCE20V8

;---------------------------------- PIN Declarations ---------------
PIN  17         /csfpu                                COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  18         /cpuspace                             COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  19         /cycle_00                             COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  20         /romsel                               COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  21         /berr_20                              COMBINATORIAL ; OUTPUT
PIN  22         /berr_00                                         ; INPUT
PIN  23         /as_20                                           ; INPUT
PIN  11         /jp2                                             ; INPUT
PIN  15         /jp3                                             ; INPUT
PIN  16         /jp4                                             ; INPUT
PIN  1..8       a[16..23]                                        ; INPUT
PIN  9          a29                                              ; INPUT
PIN  10         a30                                              ; INPUT
PIN  13         fc0                                              ; INPUT
PIN  14         fc1                                              ; INPUT

; ROM Adressen :
;  sysrom = Systemrom    ATARI FC0000 - FCFFFF
;  addmem =                "   E00000 - EFFFFF

STRING  adrFC  'a[23] * a[22] * a[21] * a[20] * a[19] * a[18] '
STRING  sysrom '(adrFC * (/a[17]*/a[16] + /a[17]*a[16] + a[17]*/a[16] ))'
STRING  addmem '( a[23] * a[22] * a[21] * /a[20] )'


;----------------------------------- Boolean Equation Segment ------
EQUATIONS
MINIMIZE_ON

cycle_00 =/(  a30 * /a29 * /JP3
              + sysrom * jp2
              + addmem
              + fc0 * fc1 * /a[16] * a[17] * /a[18] * /a[19]     ; fpu
           )

romsel =  /JP2 * sysrom
csfpu =   fc0 * fc1 * /a[19] * /a[18] * a[17] * /a[16] * /JP4 ;
cpuspace = fc0 * fc1 ;

;---------------------------------------------------------------------
;    Buserror wird erzeugt bei                                       |
;                                                                    |
;       Buserror vom 68000 System                                    |
;       FPU Select wenn JP4 gesteckt d.h. keine FPU im System        |
;            (erlaubt Software Emulation der Line F Befehle)         |
;       Breakpoint ACK cycle ( braucht  68851 PMMU )                 |
;       Access Level fetch       "        "     "                    |
;---------------------------------------------------------------------

berr_20 = as_20 * ( berr_00
                    +  fc0 * fc1 * /a[19] * /a[18] *  a[17] * /a[16] * JP4
                    +  fc0 * fc1 * /a[19] * /a[18] * /a[17] * /a[16]
                    +  fc0 * fc1 * /a[19] * /a[18] * /a[17] *  a[16]
                  );

;----------------------------------- Simulation Segment ------------
SIMULATION

;-------------------------------------------------------------------
Statt a30 oder a29 sollte dann A24 ans GAL gelegt werden und weiterhin die GAL-Gleichungen passend um A24 erweitert werden.
Insbesondere cycle_00 kann so nur zu einem Doppel-Zugriff auf das FastRAM und das ST-Ram führen; das kann so nicht funktionieren.
Ich weiß nicht, ob U6 in meiner im andern Thread geposteten Variante dabei war, falls nicht suche ich nochmal danach.
« Letzte Änderung: Di 07.03.2017, 18:08:48 von joejoe »

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #89 am: Di 07.03.2017, 18:11:10 »
U6 ist nicht drin, habe es bisher auch nicht gefunden.
Leider hatte ich damals vor dem Verkauf meiner gepatchten PAK auf ebay keine Bilder beiseite gelegt, daher kann ich nur aus dem Gedächnis (schwach, siehe den halben Gigayte-ST) wiedergeben.

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #90 am: Di 07.03.2017, 21:56:35 »
So, hier nun die fehlenden Dateien für U6 mit A24 an JP2.
Mit viel Glück hilft Dir allein der Einsatz dieser Version von U6, um Deine Atari-TT-Fastram-Karte doch noch zum Laufen zu bewegen.
 
edit:
mit JP2 gesteckt  = low anstelle A24 ergibt sich die "normale Funktion"
« Letzte Änderung: Di 07.03.2017, 22:02:21 von joejoe »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #91 am: Mi 08.03.2017, 09:37:11 »
Mit deiner Version von U6 bootet der Rechner nicht mehr, wahrscheinlich weil das TOS 3.06 auf der PAK ist. Man müsste die Quelldatei so ändern das  JP4 (FPU disable / GAL Pin 16) für A24 genutzt wird ...
« Letzte Änderung: Mi 08.03.2017, 09:41:48 von Lukas Frank »

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #92 am: Mi 08.03.2017, 11:01:07 »
Ist Jumper 3 gesteckt?

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #93 am: Mi 08.03.2017, 11:04:10 »
Darf nicht gesteckt sein, da dann per
Zitat
cycle_00 = /(   fpu
              + fastram
              + rom_E0
              + (rom_FC * JP3)
            )

der Zugriff auf den ST-BUS = cycle_00 unterbleibt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #94 am: Mi 08.03.2017, 11:17:30 »
Ja bootet jetzt aber er zählt nur 3968kB ST Ram. Und damit der Rechner gebootet hat musste ich erst nach dem Einschalten den Reset Knopf drücken. Tempelmon gibt zurück beim Lesen "m 1000000" !:01000000 und hängt sich auf. Beim schreiben hängt er sich auch auf aber es kommt kein Buserror mehr ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #95 am: Mi 08.03.2017, 11:19:45 »
Brauche ich zusätzlich jetzt auch P20_22 ?

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #96 am: Mi 08.03.2017, 12:00:00 »
A24 ist auch an die GAL-Seite von JP2 angeschloßen?

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #97 am: Mi 08.03.2017, 12:25:01 »
Zitat
Brauche ich zusätzlich jetzt auch P20_22 ?
Nein, "mein" U6 ersetzt das ja.
Du brauchst eher in U12 <=> P20_24 (damit bin schon damals immer ins Scheudern gekommen) eine passende DSACKx-Zeile.

templemon hängt sich nun vermutlich auf, weil der Zyklus beim FastRAM-Zugriff nicht terminiert wird.
Hier würde also etwas wie:
Zitat

dsack0.trst = as_20
dsack1.trst = as_20

dsack0 = as_20 ;
dsack1 = as_20 ;

helfen.
Das ist nur ein schlechtes Beispiel, da hier alle 32bit Zugriffe (as_20) direkt quititert werden, und auch nur komplette Longwordzugriffe korrekt bedient werden
Hier könnte mein U12 weiterhelfen, da dort ja ein korrektes chip-select (für Deine FAstRAMKArte unnötig, schadet aber auch erstmal nicht) und DSACK0/1 erzeugt wird.
Wie das mit den ROMs dann läuft weiß ich nicht mehr ganz genau, kann sein dass das GAL nur mit dauerhaftem /CS für die ROMs arbeitet und die Datenausgänge nur per /OE freigibt. Das ist schneller und spart die /CS Leitung.
 

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.767
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #98 am: Mi 08.03.2017, 13:05:23 »
Ich dachte U12 bleibt und dein GAL kommt ruckepack oben drauf ?

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 199
Re: Fastram mit PAK68/2 ...
« Antwort #99 am: Mi 08.03.2017, 13:14:52 »
Das kommt ganz darauf an.
Im Vollausbau (ROMS und SRAMS in den vier 32Pin-DIL Sockel gestapelt gibt ein 22V10 die benötigte Anzahl der /CS nicht her, daher die doppelstöckige Variante.
Wenn Du nur 4 SRAMs in die Sockel steckst, dann geht das auch mit _einem_ passenden GAL.
Dann muß das TOS dann in eine externe Tos-Card oder so (ev. ins RAM??). Das ergfibt dann allerdings einen 68000er Tower. Falls Tos 2.06 per se mit FastRAM und der PAK/2 umgehen kann (weiß ich nicht mehr soi genau) braucht es kein 3.06 auf der PAK (was aber die schnellste Variante wäre).
Ich hatte die c't-IDE-Karte mit integriertem TOS x.06 unter der PAK/2.
+Wie sieht denn Dein Aufbau aus?