Autor Thema: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben  (Gelesen 2786 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.264
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #20 am: Sa 31.12.2016, 13:12:35 »
Es gibt ja durchaus gute PLCC Adapter ...

->   http://www.dobbertin-elektronik.de/programm/cab/ausw-plccadap.htm




Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.326
  • n/a
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #21 am: Sa 31.12.2016, 18:33:36 »
Den CPU-Sockel meines 1040STE auszulöten ist für mich ein absolutes No-Go.

Meine MonSTEr-Erweiterung ist steckbar und funktioniert ganz hervorragend. Alanh hat dazu einen hochwertigen Steckadapter verbaut. Kontaktprobleme scheinen mir damit nahezu ausgeschlossen.

Eine neue 1040STE Erweiterung sollte grundsätzlich steckbar sein, möchte man seinen Abnehmerkreis nicht von vornherein auf eine Handvoll Freaks minimieren.
« Letzte Änderung: Sa 31.12.2016, 18:35:21 von dbsys »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.143
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #22 am: Mo 02.01.2017, 08:00:19 »
Gibt es Erfahrungen mit diesem Sockel ?

Wenn diese Positiv sind dann könnte ich dies auch gern nehmen, Alternativ könnte man auch zwei Platinen Versionen machen, einmal zum Fest Einlöten und einmal zum Stecken.

Desweiteren will ich mir nochwas einfallen lassen für die Dil Versionen.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.166
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #23 am: Mo 02.01.2017, 11:58:32 »
Gibt es Erfahrungen mit diesem Sockel ?

Bei mir nicht, aber die vergoldeten Kontakte würde ich nicht unbedingt in die verzinnten Billig-Sockel stecken wollen ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.264
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #24 am: Mo 02.01.2017, 12:08:37 »
Sind die denn verzinnt ?

Sind die nicht vernickelt ?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.326
  • n/a
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #25 am: Mo 02.01.2017, 14:32:38 »
Gibt es Erfahrungen mit diesem Sockel ?


Bisher ausschließlich gute. Und ich habe in der Anfangsphase häufig zwischen CPU und MonSTEr hin- und hergewechselt. Der PLCC-Adapter paßt satt in den CPU-Sockel und sitzt fest und sicher.

Ggfs. würde ich an Deiner Stelle alanh anschreiben und ihn fragen, was für ein Adapter das ist und wo er ihn her hat. Der Aufpreis für diesen PLCC-Adapter war zwar heftig, aber jeden Cent wert. An dieser Stelle sollte man im wahrsten Sinn des Wortes niemals sparen.

Das Bild zeigt eine MonSTEr von der Unterseite.
Ich habe das Bild hier entliehen:
http://www.atarikit.co.uk/monster/monster.html
« Letzte Änderung: Mo 02.01.2017, 14:39:22 von dbsys »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.643
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #26 am: Mo 02.01.2017, 22:44:51 »
Können wir die Diskussion Vampire bitte lassen....

Ganz ehrlich? Warum soll man einen 1040STE überhaupt umbauen? 4 MB rein und gut ist. Damit ist er für alles gewappnet, wofür man einen 1040STE braucht. Grafikkarte, Altram, Turbokarte, die wenigsten STE spezifischen Spiele/Demos profitieren davon, die nutzen das was den STE ausmacht, mit der neuen Hardware kann STE spezifische Software nichts anfangen. Für alles was mehr als 4 MB und mehr als STE-Grafik und schnellere CPU braucht, gibt es bessere Rechner aus der ST-Serie zum umbauen, ideal finde ich dafür Mega STs. Oder man gibt sich mit TT/Falcon zufrieden. Oder man wartet, was da noch kommen möge ;) .

Ps: Frohes Neues!
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.058
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #27 am: Mo 02.01.2017, 23:35:51 »
Können wir die Diskussion Vampire bitte lassen....
Ganz ehrlich? Warum soll man einen 1040STE überhaupt umbauen? 4 MB rein und gut ist. Damit ist er für alles gewappnet, wofür man einen 1040STE braucht. Grafikkarte, Altram, Turbokarte, die wenigsten STE spezifischen Spiele/Demos profitieren davon, die nutzen das was den STE ausmacht, mit der neuen Hardware kann STE spezifische Software nichts anfangen. Für alles was mehr als 4 MB und mehr als STE-Grafik und schnellere CPU braucht, gibt es bessere Rechner aus der ST-Serie zum umbauen, ideal finde ich dafür Mega STs. Oder man gibt sich mit TT/Falcon zufrieden. Oder man wartet, was da noch kommen möge ;) .

Kann man so sehen, klar. Oder man denkt sich, dass man statt eines (erstmal) lauten MegaSTs doch lieber einen lautlosen 1040STE gern hätte. Oder man gern alles am Stück hat - Tastaturcomputer halt. Oder man hat den 1040STE halt schon, den MegaST nicht. Oder der MegaST ist ein 1er und man will nicht löten. Oder …
Wider dem Signaturspam!

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.114
  • ...?
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #28 am: Mo 02.01.2017, 23:48:02 »
Können wir die Diskussion Vampire bitte lassen....
Ganz ehrlich? Warum soll man einen 1040STE überhaupt umbauen? 4 MB rein und gut ist. Damit ist er für alles gewappnet, wofür man einen 1040STE braucht. Grafikkarte, Altram, Turbokarte, die wenigsten STE spezifischen Spiele/Demos profitieren davon, die nutzen das was den STE ausmacht, mit der neuen Hardware kann STE spezifische Software nichts anfangen. Für alles was mehr als 4 MB und mehr als STE-Grafik und schnellere CPU braucht, gibt es bessere Rechner aus der ST-Serie zum umbauen, ideal finde ich dafür Mega STs. Oder man gibt sich mit TT/Falcon zufrieden. Oder man wartet, was da noch kommen möge ;) .

Kann man so sehen, klar. Oder man denkt sich, dass man statt eines (erstmal) lauten MegaSTs doch lieber einen lautlosen 1040STE gern hätte. Oder man gern alles am Stück hat - Tastaturcomputer halt. Oder man hat den 1040STE halt schon, den MegaST nicht. Oder der MegaST ist ein 1er und man will nicht löten. Oder …

Der STe hat auch nur wie der ST einen 68000er... Also kann man durchaus 2 Versionen entwerfen (DIL, PLCC).

Wenn das Dingen eine Art Pak wird mit allen Erweiterungen... ja geil! dafür rupfe ich gern den Sockel raus XD
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 744
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #29 am: Di 03.01.2017, 07:43:50 »
Können wir die Diskussion Vampire bitte lassen....
Ganz ehrlich? Warum soll man einen 1040STE überhaupt umbauen? 4 MB rein und gut ist. Damit ist er für alles gewappnet, wofür man einen 1040STE braucht. Grafikkarte, Altram, Turbokarte, die wenigsten STE spezifischen Spiele/Demos profitieren davon, die nutzen das was den STE ausmacht, mit der neuen Hardware kann STE spezifische Software nichts anfangen. Für alles was mehr als 4 MB und mehr als STE-Grafik und schnellere CPU braucht, gibt es bessere Rechner aus der ST-Serie zum umbauen, ideal finde ich dafür Mega STs. Oder man gibt sich mit TT/Falcon zufrieden. Oder man wartet, was da noch kommen möge ;) .

Kann man so sehen, klar. Oder man denkt sich, dass man statt eines (erstmal) lauten MegaSTs doch lieber einen lautlosen 1040STE gern hätte. Oder man gern alles am Stück hat - Tastaturcomputer halt. Oder man hat den 1040STE halt schon, den MegaST nicht. Oder der MegaST ist ein 1er und man will nicht löten. Oder …

Jup Lautlos, alles intern, genau mein Ding.

@neogain das würde ich auch machen, aber dann kann es niemand mehr zusammen bauen. Mit so einem Sockel Ding drüber, werden im "§%!$"§& Amiga Lager alle Karten so gebaut. Ich glaube das passt auch, wenn man den passenden Sockel hat.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.643
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #30 am: Di 03.01.2017, 10:06:18 »
Wenn das Dingen eine Art Pak wird mit allen Erweiterungen... ja geil! dafür rupfe ich gern den Sockel raus XD

Gibts ja eigentlich schon, hat alles gewünschte, hat aber hier Redeverbot. Läuft derzeit nur im Amiga 600.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.715
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #31 am: Di 03.01.2017, 14:20:10 »
Wenn das Dingen eine Art Pak wird mit allen Erweiterungen... ja geil! dafür rupfe ich gern den Sockel raus XD

Gibts ja eigentlich schon, hat alles gewünschte, hat aber hier Redeverbot. Läuft derzeit nur im Amiga 600.

Dann setz es doch endlich um und laber nicht nur darüber!
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.021
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #32 am: Di 03.01.2017, 14:26:46 »
Stimmt. Es fällt auf, dass es mehr Kritik als konstruktive Vorschläge gibt.

Angesichts der Tatsache, dass der 1040STE bereits ein sehr guter Rechner ist, wären vielleicht eher die dezenten Verbesserungen interessant.

@tuxie: aus aktuellem Anlass wäre vielleicht das Pimpen des ROM-Zugriffes interessant. Du weisst ja, was das am TT ausmacht. Das beschleunigt das System merklich, vor allem die Grafikausgabe.

Außerdem halte ich auch eine intern auf den DMA Kontroller steckbare Netzwerklösung nach wie vor umsetzbar. So bliebe der ROM-Port frei und der Netzwerkzugriff wäre obendrein schneller im Vergleich zur Netusbee.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.143
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Was sollte einer Erweiterung für den 1040STE haben
« Antwort #33 am: Di 03.01.2017, 15:00:22 »
Die Beschleunigung der Roms macht nur sinn wenn die CPU Schneller Läuft als der Systembus, wie es beim TT der fall ist. CPU Läuft mit 32Mhz und Bus mit 16, aber beim STE laufen beides auf 8Mhz.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/