Autor Thema: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte  (Gelesen 30086 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.148
  • st-computer
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #500 am: So 21.01.2018, 23:18:00 »
Inwieweit das für die Firebee interessant wäre, erschließt sich mir nicht, speziell wenn immer noch die 68k-CPU voll emuliert wird, dürfte der Emulator ein ähnliches Performance-Problem wie vMac haben...

Du hättest eine vollständige ST-Emulation auf der Firebee. Du kannst damit ST-Spiele und Demos auf der Firebee laufen lassen, die nie nativ laufen werden. 

Lies bitte noch mal meinen ganzen Satz (sooo lang war der ja nun nicht). Es geht hier nicht um die Möglichkeiten, sondern um die Performance. Keine Ahnung, wie das STonAmiga löst, aber wenn du einfach STonX für TOS kompilierst, wird das Ergebnis auch auf der Firebee kaum performant sein. Da müsste sich also jemand finden, der die 68k-Emulation optimiert, oder die schnellere Software-Emulation verwendet, die mfro erwähnt.


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.648
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #501 am: Mo 22.01.2018, 07:47:43 »
Um so näher sollte man sich diese Umsetzung mal ansehen!
« Letzte Änderung: Mo 22.01.2018, 07:49:18 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Börr

  • Benutzer
  • Beiträge: 744
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #502 am: Mo 22.01.2018, 20:51:44 »
Warum soll man im FPGA eine 68080 laufen lassen um dann darin einen Atari zu emulieren? Dann lieber einen MiSt St Core mit in den FPGA packen, aber....

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #503 am: Mo 22.01.2018, 21:02:46 »
Warum soll man im FPGA eine 68080 laufen lassen um dann darin einen Atari zu emulieren?
Das ist höhere Logik, weit jenseits von 3-wertiger Logik, Fuzzylogic und QuantenLogik. Das verstehe noch nicht einmal ich.  ;D
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #504 am: Mo 22.01.2018, 21:14:14 »
Warum soll man im FPGA eine 68080 laufen lassen um dann darin einen Atari zu emulieren?
Das ist höhere Logik, weit jenseits von 3-wertiger Logik, Fuzzylogic und QuantenLogik. Das verstehe noch nicht einmal ich.  ;D

Mist + Vampire  :o

Wie das wohl schmeckt ...  :D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.648
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #505 am: Mo 22.01.2018, 22:14:50 »
Nochmal, es geht bei STonX Portierung nicht um MiST oder Vampire. Versuche doch mal jemand, * greifen wir mal in die Diskettenbox ... * "Dungeon Master" oder "Falcon F16" oder "Stuntcar-Racer" auf der Firebee zu spielen...???

Klappt das?

Ich denke, nicht...!

Also starte ich "STonFirebee" (einem vollständigen ST-Emulator, der die originale ST-Hardware und 68000 emuliert) und lade es dort und es läuft (im Fenster!).
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.148
  • st-computer
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #506 am: Di 23.01.2018, 19:46:21 »
Ein hypothetischer "STonFirebee" oder "STonST" wäre quasi das Atari-Äquivalent zur DOSBox. Alte DOS-Programme laufen ja auch nicht mehr auf heutigen PCs...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.648
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #507 am: Di 23.01.2018, 20:50:54 »
Genau, sehr guter Vergleich! Oder wie einst unter Windows 7 Pro die WinXP-VM, die man sich bei MS runterladen konnte.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #508 am: Di 23.01.2018, 21:04:36 »
Ein hypothetischer "STonFirebee" oder "STonST" wäre quasi das Atari-Äquivalent zur DOSBox. Alte DOS-Programme laufen ja auch nicht mehr auf heutigen PCs...

Schon. Aber, außer dass das dann im Fenster läuft – warum will man das, und konfiguriert nicht einfach den FPGA mit einem 68000/TG68k? Ich meine, kann man ja alles machen, v.a. wenn man Lust darauf hat – aber macht das das Gesamtsystem attraktiver, besser? Giana Sisters kann ich auch auf dem 1040STF hier spielen, oder auf dem MiST, oder in Hatari. Einen ST-Emulator für eine schnelle CPU-FPGA-Karte in einem ST bauen, das hat zwar was perverses, aber ich würd die Mühe ja lieber wo anders reinstecken …

Aber vielleicht verstehe ich es auch einfach nur nicht.
« Letzte Änderung: Di 23.01.2018, 21:07:11 von gh-baden »
Wider dem Signaturspam!

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.148
  • st-computer
Re: Atari St mit Vampire 500 FPGA Turbokarte
« Antwort #509 am: Di 23.01.2018, 22:12:17 »
Einen ST-Emulator für eine schnelle CPU-FPGA-Karte in einem ST bauen, das hat zwar was perverses, aber ich würd die Mühe ja lieber wo anders reinstecken …

Die Frage stellt sich vermutlich nicht. Wenn jemand Bock drauf hat, wird's Realität, sonst eben nicht. So wie bei den meisten Atari-Projekten, ST-Computer eingeschlossen.