Autor Thema: Floppy Sony MPF 920 mit Mediachange - gelöst  (Gelesen 992 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Floppy Sony MPF 920 mit Mediachange - gelöst
« am: Sa 24.03.2018, 15:32:03 »
Habe das Teacfloppy gegen ein Sony ausgetauscht. Der Erste Vorteil, es ist ein bißchen leichter und der zweite ist, daß mehr Sonderformate erreichbar sind.

Umgelötet wurde nur der Null Ohm Widerstand. Die Geräuschkulisse ist etwas anders wie beim Teac.
Es klingt irgendwie "härter". Das Laufwerk selbst wirkt irgendwie "billig" gegenüber dem Teac.
Es gibt nur eine einzige Platine die mit einer Schraube gesichert ist. Die Auswurfmechanik ist weniger
anfällig als beim Teac.

Als Vergleich eine Formatierung mit dem alten Laufwerk. Mit E-Copy habe ich bessere Werte erreicht als mit FcopyPro. Erreichbar waren damit 1.923584 Bytes was 1,8785 MB entsprechen.
Das alte Teac Laufwerk brachte eine Fehlermeldung wie im letzten Bild erkennbar.
Das neu Sony Laufwerk schaffte die 22 Sektoren und 86 Spuren fehlerfrei (1.923584 Bytes)

Der IC ist ein BH9558 wie auf Bild 2 ersichtlich. Das Laufwerk war in der Bucht für 7,60 Euro inkl. Porto zu bekommen. Ein entsprechendes Manual ist hier auch noch als PDF angehängt.

Zu bemerken ist, daß ein bloßes Austauschen der Diskette nicht erkannt wird. Man kann z.B. eine HD
drin haben und die dann gegen eine DD unbemerkt tauschen.
Bei FcopyPro wurde ein Tausch nur erkannt, wenn man die Diskette scannt.
Dann sieht man wie DD auf HD springt.

Beim normalen Formatieren mit dem Standardbefehl muß man vor dem Formatieren wissen welches
Format vorhanden ist. Sonst friert der Rechner ein, wenn man versucht eine DD im HD
Modus zu formatieren.

Es sei hier noch auf den Link von exxos verwiesen, der zu dem Sony MPF 920
Laufwerk eine ausführliche Beschreibung gegeben hat. Auch das Laufwerke nach 2003 und mit dem BH
Chip die besten Resultate ergeben haben.
http://www.exxoshost.co.uk/atari/last/drive-mod/main.htm

Austauscherkennung / Media Change

Die leider durch einen tragischen Motorradunfall verstorbene Alison schreibt 2007 dazu:
Zitat
a.) With a GEM drive window open pressing ESC always re-read the drive.
b.) Closing the window, changing the disc, and opening another window, is where the ST will get confused with all of the other hacks.
c.) Closing the window, not changing the disc, and opening another window does not re-read the disc.
d.) Closing the window, changing the disk, and opening another window does re-read the disc.

http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=10873&hilit=disk+change+confirm

Pera Putnik schreibt dazu:

Zitat
Media change detection - Atari solved it little unusual, and today only few drives support it.
Point is in way how WP line works - if it will change status by disk change it is OK, otherwise Atari will not detect disk change what may result in data corruption on it. It stays for non-write protected floppies.

By non-supporting floppies it may be solved by simple logic - need to find point on floppy drive where disk insert is detected and combine it with WP line, and lead result of it to WP pin.

Zitat
Whole catch to make floppy drive Atari ST compatible (in media change detection meaning) is to ensure this: when no floppy in drive, and it is selected, then WP line must be low.

What we need for media change detection? - pin WP (#28) on floppy connector must be active (low) when no floppy in drive. This is all, but most of drives works not so, and this line is active only when write-protected floppy is in drive.


Mod für ein Chinon FG-357.
http://atari.8bitchip.info/flomodam.html

Exxos schreibt dazu folgendes für Sony MPF 920:
https://www.exxoshost.co.uk/forum/viewtopic.php?f=12&t=428#p2797


« Letzte Änderung: So 25.11.2018, 11:43:24 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.712
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Floppy Sony MPF 920 Einbau
« Antwort #1 am: Sa 24.03.2018, 16:49:04 »
Wahrscheinlich bei dir in einem Atari Mega STE, Atari TT oder Falcon. Dort reicht es Driveselect von DS1 auf DS0 umzulöten. In Verbindung mit einem Atari ST/STE und einem Floppy HD Modul muss noch eine leitung vom HD Erkennungsschalter und Shugart Pin2 auf der Floppy hergestellt werden.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Sony MPF 920 Einbau
« Antwort #2 am: Sa 24.03.2018, 20:37:34 »
Hallo Frank, wie in meiner Signatur ersichtlich Mega Ste
« Letzte Änderung: Mo 26.03.2018, 07:20:43 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Sony MPF 920 Einbau
« Antwort #3 am: Fr 22.06.2018, 13:55:32 »
So jetzt ist mir noch was aufgefallen. Bisher habe ich keinen der Mods eingebaut gehabt,
da ich keinen Unterschied erkennen konnte.

Der Mod von Exxos fiel direkt weg, da dann Gotek im Autoboot Modus immer eine Diskette
im Laufwerk haben musste. Grundsätzlich geht dieser aber auch, wenn einen das nicht stört.

Mediachange wird per Test Software angezeigt, ob mit oder ohne Mod. Dachte damit wärs das.

Aber siehe da, es gibt tatsächlich einen Unterschied falls kein Mod eingesetzt wird:

- Legt man eine Diskette ins Laufwerk ein, öffnet das Fenster wird der Inhalt der Diskette angezeigt.
- Danach wird das Fenster wieder geschlossen und eine Diskette mit anderem Inhalt eingeschoben
- Öffnet man nun das Fenster kommt nicht dieser neue Inhalt sondern der Alte von der ersten Diskette.

Die ESC Taste kommt dabei nicht zum Einsatz. Die ESC Taste ist nur dann erforderlich bei
schon geöffnetem Fenster und Tausch unterschiedlicher Disketten. Drückt man die ESC Taste
nicht und klickt auf eine Datei im geöffneten Fenster wird dies nicht gefunden.

Das ist genau das was Alison schon damals festgestellt hatte.

Zitat
b.) Closing the window, changing the disc, and opening another window, is where the ST will get confused with all of the other hacks.

Nun habe ich den Mod von Alison gemacht und siehe da dieses Problem ist weg.


Testen kann man das mit folgender Vorgehensweise:

Zuerst Diskette einlegen, Fenster öffnen und wieder schließen.
Diskettenschreibschutz an und aus.

Dann hat man folgende Möglichkeiten fur SD, DD und HD formatierte Disketten:

        - die gleiche Diskette aufrufen und im Laufwerk lassen
           ... wird nicht neu eingelesen (ohne Schreibschutz)
           ... wird neu eingelesen (mit Schreibschutz)

        - die gleiche Diskette komplett herausnehmen wieder einschieben und aufrufen
          ... wird neu eingelesen (ohne Schreibschutz)
          ... wird neu eingelesen (mit Schreibschutz)

        - eine andere Diskette einschieben und aufrufen
         ... wird neu eingelesen (ohne Schreibschutz)
         ... wird neu eingelesen (mit Schreibschutz)
     
Ohne Schreibschutz läuft der Diskettenmotor beim zweiten Aufruf nicht an sofern man die gleiche
Diskette im Laufwerk lässt.

Was ich nicht ganz verstehe ist, daß mit dem Pin 1 verbunden wird. Üblicherweise ist der ja
GND aber bei dem Sony ist er nicht direkt mit GND verbunden wie man deutlich auf der Platine sieht.

Leider finde ich keinen Anschlußplan auf der der Pin1 noch beschrieben wird abweichend von GND.
Falls jemand so einen hat bitte reinstellen.

Ich lasse den Mod von Allison jetzt drin, da er zusätzlich das Einlegen einer Diskette im Autoboot Modus
für das Gotek Laufwerk unnötig macht. Damit wäre das jetzt wirklich abgeschlossen.
Damit läuft das endlich konform.

Probiert es mal selber aus. Voraussetzung ist ein Sony Laufwerk wie oben erwähnt und ein MegaSTE.
Das graue Kabel ist dabei der Mod von Alison. Mit Schreibschutz lâuft der Diskettenmotor immer an.
Man sieht das auch an der LED vom Laufwerk.
« Letzte Änderung: Mi 12.12.2018, 14:40:59 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.851
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy Sony MPF 920 Einbau - gelöst
« Antwort #4 am: Fr 22.06.2018, 15:59:44 »
Ich nehme mal an das durch die Verbindung des Schalters mit pin 1 bei jedem Diskettenwechsel eine Änderung erkannt wird.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Sony MPF 920 Einbau - gelöst
« Antwort #5 am: Fr 22.06.2018, 17:21:11 »
Das nehme ich auch an eine Art Mediachange. Aber ich finde keine Unterlagen dazu.


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI