Autor Thema: Vierspieleradapter für den Parallelport  (Gelesen 7772 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Vierspieleradapter für den Parallelport
« Antwort #20 am: Mi 19.12.2012, 10:40:34 »
Du und dein Halbwissen mal wieder... Ja, der Amiga wurde ursprünglich nicht von Commodore entwickelt, sondern von Amiga INC, einer Firma ehemaliegr Atari-Mitarbeiter (u.a. Jay Miner), aber diese Firma entwickelte keinen Homecomputer, sondern eine Spielekonsole. Erst nachdem Commodore Amiga gekauft hat, wurde daraus ein Heimcomputer, der auch eine Parallelport-Schnittstelle bekam. (Commodore verwendete dazu die aus dem C-64 bekannten 6526-Chips (VIA) in einer 8-Mhz tauglichen Version einfach weiter.)

Wie wir alle wissen, waren Commodore als auch Atari "Sparbrötchen", haben also an der Hardware nicht mehr Komfort und Kompatiblität zu bestehenden Schnittstellen anderer Systeme gemacht, als unbedingt nötig. ACSI versus SCSI dürfte da das prominenteste Beispiel sein. So ist es auch, dass sowohl der Parallelport des ST als auch Amiga im Vergleich zum PC einige Signale auf dem Stecker fehlen. Klar, die braucht man nur selten, 8 Datenleitungen, zwei Handshake-Leitungen, evtl. noch "Busy", das reicht. Beim ST war das dadurch gegeben, dass der Druckerport vom Soundchip gesteuert wird, der hat nicht mehr Pins. Ud auch der 6526 hat nicht mehr Pins als unbedingt nötig, die man für nur selten gebrauchte Druckersignale (Paper Empty...) gebrauchen könnte. Und genau da unterscheiden sich der ST und der Amiga auch noch.

Hinzu kommt die "Feindschaft" damals zwischen den Atari- und Commodore-Usern und Programmierern (leider gibts die auch heute teils noch, wenn ich mir hier so manche Kommentare durchlese), mangelnde Absprache, mangelnde Weitsicht sind die Folgen, so haben zwar zwei Gruppen das selbe getan, aber nicht das gleiche. Sprich der eine hat die Feuertaste auf den einen Pin, der andere auf den anderen Pin gelegt. Aus heutiger Sicht dumm, ist aber so, lässt sich aber ändern.

Entweder verbindet man die beiden Pins für die Feuertaste ST/Amiga im Adapter miteinander, oder wer sicher gehen will, baut einen Umschalter dazwischen.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Vierspieleradapter für den Parallelport
« Antwort #21 am: Mi 19.12.2012, 18:41:04 »
An so einen Schalter habe ich auch schon gedacht: einen Außenkontakt an Pin 1, den anderen an Pin 13 des 25er Steckers.

Offline Ryo

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: Vierspieleradapter für den Parallelport
« Antwort #22 am: Fr 01.11.2013, 12:35:23 »
So, da ich jetzt endlich einen eigenen Lötkolben besitze, bin ich hingegangen und habe einfach einen fertigen Adapter für den Amiga umgebaut. Einfach das Kabel von Pin 13 ablöten und an Pin 1 wieder anlöten. Hat sogar auf anhieb geklappt. Kabel erfolgreich am Falcon und Mega STE auf Funktion überprüft.

guest3461

  • Gast
Re: Vierspieleradapter für den Parallelport
« Antwort #23 am: So 01.12.2013, 20:18:21 »
Eie kann man C64 User ins Boot bringen? Deren Computer hat doch - soweit ich informiert bin - noch nicht einmal einen vernünftigen, Centronicskonformen Parallelport? Für die Atari XL/XE Fraktion gilt natürlich ähnliches!

Stimmt, Burkhard, aber für die Atari XL/XE gibt es ja das 8fach Multijoy, damit lassen sich Spiele mit bis zu 8 Spielern spielen,Spiele für 4 bis 8 gibt es mittleriweile auch einige gute (Tipp: Wenn Du mal die Gelegenheit hast, Mashed Turtles oder auch Cervi mitzuspielen, mach mit!) Und die alten 400er/800er haben ja eh schon 4 Joystickports.
Es gibt sogar ein 16fach Multijoy, aber dafür gibts bisher nur 2 Games.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Vierspieleradapter für den Parallelport
« Antwort #24 am: So 01.12.2013, 21:11:54 »
So, da ich jetzt endlich einen eigenen Lötkolben besitze, bin ich hingegangen und habe einfach einen fertigen Adapter für den Amiga umgebaut. Einfach das Kabel von Pin 13 ablöten und an Pin 1 wieder anlöten. Hat sogar auf anhieb geklappt. Kabel erfolgreich am Falcon und Mega STE auf Funktion überprüft.
Ein ganz großes SORRY bitte!
Aufgrund mehrfachen gesundheitlichen Einbrüchen und mehreren kurzzeitigen Krankenhausaufenthalten hatte ich das Thema am Ende ganz vergessen! Wenn Du trotz Eigeninitiative noch was brauchst, melde mir das bitte hier noch mal - ansonsten lasse ich das erstmal auf sich beruhen!