Autor Thema: Multi-TOS Eprom  (Gelesen 45195 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

rainers

  • Gast
Multi-TOS Eprom
« am: Fr 22.06.2012, 21:39:00 »
Hallo,

wie "brenne" ich 2 TOS auf einen (also insgesamt zwei) Eproms (z.B. Typ 27C2001). Leider kann ich im Netz nichts Entsprechendes finden.
Meine Idee wäre:
TOS1 HI auf die ersten 128 K, dann TOS 2 HI auf die nä. 128 K, des HI-Eprom
TOS1 LO auf die ersten 128 K, dann TOS 2 LO auf die nä. 128 K, des LO-Eprom

Kann das jemand bestätigen bzw. schreiben, wie es richtig gemacht wird?

Danke.
Rainer

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.816
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #1 am: Fr 22.06.2012, 22:01:31 »
Hallo reiners, schau mal hier in die Chips 'n Chips. Einfach runterscrollen bis zu den Umbauanleitungen...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #2 am: Fr 22.06.2012, 23:42:28 »
Ja, genau so geht es. Umd man muss über einen Umschalter das oberste Adressbit entweder auf High oder Low legen. Ich kenne das noch aus C-64-Zeiten, da gabs dann gleich vier verschiedene Kernels (Original, Speed-, Dolphin und ein abgespecktes Dolphin-DOS) in einem Eprom. Aber beim ST habe ich einen TOS-Umschalter nie als notwendig angesehen. Das gerade Neueste war immer das Beste. Und für Spiele oder Demos die zwingend ein älteres TOS erforderten, gab es den Zweit-520er mit TOS 1.00.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

rainers

  • Gast
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #3 am: Sa 23.06.2012, 06:53:37 »
Hallo,

vielen Dank, Ihr beiden.
Die Anleitung aus den chips’n’chips hatte ich, aber ich nehme an, daß es für einen Nicht-Laien ganz klar ist, daß die Eproms so beschrieben werden müssen und daher wird auf die Frage, so wie sie oneSTone o2o  jetzt beantwortet hat, gar nicht eingegangen.
Also ich werde das mal so tun und dann berichten, ob’s funktioniert.

Danke Euch.
Rainer

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #4 am: Sa 23.06.2012, 06:58:59 »
Wenn du das ganz elegant machen willst, machst du an das umzuschaltende Adressbrit ein wenig TTL-Logik zwischen den Adresspin des Eproms und den Umschalter, nämlich welche, die das Umschalten erst erledigt, wenn ein System/CPU-Reset erfolgt. Dazu brauchst du irgendein Flipflop, welches, könnte ich evtl nachschauen, obwohl, ich nehme meinen C-64 nicht so gerne auseinander, der ist etwas ... hmm ... verbaut ...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

rainers

  • Gast
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #5 am: Sa 23.06.2012, 07:35:04 »
@oneSTone o2o : Das wäre aber wirklich nett von Dir. Aber Du mußt wissen, ich habe keinerlei Ahnung von Elektronik. Kann zwar Schaltungen nachbauen, aber wenig bzw. gar nicht verstehen.
Wenn Du also magst, dann schaue bitte mal nach und eine kleine Schaltungsskizze würde mir sehr weiterhelfen.

Dankeschön.
Rainer

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #6 am: Sa 23.06.2012, 13:58:28 »
Mal ganz schnell zusammengestellt. Ich habe es nicht getestet!


Ich habe eine kleine Resetschaltung untergebracht, die möglicherweise unnötig ist. Das soll die Schaltung beim einschalten auf einen festen Wert ziehen. Der Ausgang sollte zu beginn low sein. und nach dem Reset high werden.
« Letzte Änderung: Sa 23.06.2012, 14:01:59 von ToPeG »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.816
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #7 am: Sa 23.06.2012, 15:10:30 »
Hallo rainers, also mit dem Brennen hast Du es ja schon richtig erklärt wenn Du mich fragst. Was für einen Atari soll denn umgerüstet werden?
« Letzte Änderung: Do 01.05.2014, 23:43:36 von Arthur »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #8 am: So 24.06.2012, 10:22:37 »
@topec, nein ich glaube, das wars nicht, denn das verarbeitet ja nur einen Reset-Impuls, aber scheinbar kein High/Low-Signal von einem Umschalter. Oder habe ich was übersehen?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

rainers

  • Gast
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #9 am: So 24.06.2012, 13:34:25 »
Hallo alle,

@Arthur: Es geht um den STe1040
@ToPeG: Vielen Dank schon mal für die Schaltung. Verstehen tu ich sie nicht, aber es sieht nicht schwer aus, diese nachzubauen. Aber dennoch habe ich weitere Fragen und an diesen läßt sich unschwer erkennen, wie wenig Ahnung ich tatsächlich habe.
Du führst einen Widerstand und einen Kondensator an, mit Werten. Das verstehe ich. Aber es gibt so viele verschiedene Bauformen von Kondensatoren und Widerständen (große, kleine, dicke, dünne, …). Welche müßte ich denn nehmen? Und dann zum 7474: Ausgang 5 geht an ROM-Select. Wo ist ROM-Select? Ist das PIN 30 des, z.B. 27C2001, also Adress-Bit 17? Und Ausgang 3 geht an RESET. Wo finde ich RESET?
@oneSTone o2o: Wie müßte die Schaltung denn aussehen?

Herzlichen Dank Euch allen.
Rainer

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #10 am: So 24.06.2012, 15:08:43 »
Jetzt wo du es sagst, auch ROM-Select ist eigentlich falsch, jedenfalls wenn man meint, es müsste auf die entsprechende Leitung an den Eproms gehen. Geschaltet werden muss das oberste Adress-Bit, oder die oberen beiden, wenn man vier alternative TOS-Versionen nutzen würden.

Was gebraucht wird, ist pro geschalteter Adressleitung ein D-Flipflop:



Auf den Eingang D kommt der Schalter, der Eingang |>, wird auch als C, CLK oder Clock bezeichnet, wird mit dem invertierten Reset-Signal (Ein Gatter aus einem 74LS14 invertierendem Schmitttrigger)  verbunden. Funktionsweise des D-Flipflops:

Ausgang Q übernehmen den Zustand nur wenn C aktiv geschaltet wird, ansonsten bleibt Q auf dem Zustand zum letzten man wo D aktiv geschaltet wurde. Das Q mit dem Strich oben drüber ist ein invertiertes Q-Signal (0->1, 1->0) Aktiv bedeutet "High", also 1 oder 5V, da aber RESET Low-Aktiv (0 oder Masse) ist, und der C-Eingang-High-Aktiv, muss das low-aktive Reset-Signal mit einem Inverter erst High-Aktiv gemacht werden. Wie so ein D-Flipflop funktioniert, lässt sich mit folgender Demo (bitte ganz nach unten scrollen) nachvollziehen:

http://www.info-wsf.de/index.php/Flipflop

Letztendlich sieht also die Schaltung pro Adressbit, welches man schalten möchte, so aus:



Von den Invertern findest du gleich sechs Stück im Baustein 74LS04 oder 74LS14 (als Schmitt-Trigger, der über eine Hysterese schaltet, das ist eleganter). D-Flipflops findest du im Sixpack im Bauteil 74LS378. Die Eingänge der von dir nicht benötigten Gatter an beiden Chips solltest du übrigens auf Masse legen, denn  sonst flattern die dazugehörigen Ausgänge undefiniert hochfrequent rum und beeinflussen evtl. die von dir benötigten Gatter (Übersprechen).


74LS14 6x Schmittrigger


74LS373 6x D-Flipflop mit gemeinsammen Clock-Eingang. Den Eingang D legst du fest auf Masse, siehe http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74ls373.pdf (dort heißt das Sigbal OC)

Das sind auch die Bausteine, die auf der Kernelumschaltplatine in meinem C-64 sind. Damit ließen sich 6 Adressbits umschalten, 2^6 = 64 verschiedene TOS-Versionen...
« Letzte Änderung: So 24.06.2012, 15:43:48 von oneSTone o2o »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #11 am: So 24.06.2012, 15:37:25 »
Meine Schaltung funktioniert so:
der Invertierte Ausgang "/Q" ist mit dem Eingang "D" verschaltet. Das bewirkt, das bei jedem Takt der Schaltzustand wechselt. Das bedeutet
Wenn der Computer ganz aus war, dann wird das Erste TOS in den ROMs geladen. Nach einem Reset wird das zweite geladen, wird nochmal resetet wider das erste.

Eine Invertierung des Resetsignals ist nicht zwingend. Der Takteingang des 7474 reagiert auf eine steigende Flanke, wenn die CPU aus dem Ruhezustand erwacht sollte das TOS in den ROMs schon selektiert sein.

Wenn man will kann man den zweiten Flipflop als Inverter nutzen.


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #12 am: So 24.06.2012, 15:45:15 »
Deine Schaltung kommt ohne Reset aus, das ist nett, aber ich fände es lästig, wenn ich bei jedem Reset automatisch eine andere TOS-Version käme...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #13 am: So 24.06.2012, 15:48:48 »
Also hier eine Version mit einem Schalter:

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.619
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #14 am: So 24.06.2012, 16:06:02 »
Das ist schon besser und kommt mit nur einem IC aus, wenn man nur 1 Adressbit schalten will. Meine Schaltung braucht zwei ICS, die braucht sie aber auch nur wenn ich 2 oder buis zu 6 Adressbits schalten wollte.  Jetzt noch den Schalter so wie ich es gemacht habe, so dass ein einfacher Schließer reicht, und es ist ziemlich perfekt. Von der Logik entspricht deine Schaltung meinem Vorschlag, wenn ich nur 1D und 1Q verwende.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #15 am: So 24.06.2012, 16:14:56 »
Immer diese Sonderwünsche. :-)

rainers

  • Gast
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #16 am: So 24.06.2012, 17:23:37 »
Hallo,

vielen Dank Ihr beiden für Eure Mühe und Hilfe, aber ich komme überhaupt nicht mehr mit. Eben wollte ich noch schreiben, daß ich mich für ToPeGs vorletzte Schaltung entscheide, aber nun schreibst Du "oneSTone o2o", sie käme mit nur einem IC aus, aber ich sehe auf der Zeichnung zwei 7474. Da steige ich nicht mehr durch.
Auch weiß ich nicht, welche Art von Widerstand und woher ich das invertierte RESET-Signal nehmen soll. Ich lese etwas von Schmitt-Trigger, aber ich kann den auf keiner Schaltung sehen.
Sorry, seid mir nicht böse, als absoluter E-Laie steige ich da überhaupt nicht durch.

Aber hier mal ein Update zu meinen "Bemühungen": Die Anleitung aus den "chips'n'chips" habe ich umgesetzt, inkl. meiner laienhaften Vermutung zum beschreiben der Eproms und es funktioniert super.
Wenn ich das nicht raffe, mit Eurer Erweiterung, dann bin ich damit schon sehr zufrieden (Kleinvieh macht auch Mist  ;)).

Danke Euch.
Rainer

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #17 am: So 24.06.2012, 18:01:24 »
In einem 7474 IC sind zwei Flipflops verbaut. Schau mal auf die Nummerierungen der Anschlüsse. Die Schaltung führt die Flipflops getrennt auf.

Das Resetsignal kannst du am Pin 12 des ACSI-Anschuss, am Pin 18 des 68000, oder anderen Stellen abgreifen. Wo alles weiß ich nicht.

Die Schaltung selber verhindert, dass während des Betriebs das TOS umgeschaltet werden kann, das würde sonst zu einem Absturz führen.

Ein Flipflop speichert die Einstellung des Schalters wenn ein Reset ausgelöst wird. Auch wenn man den Computer einschaltet wird ein Reset gemacht, um alle Hardware korrekt zu Initialisieren, darum wird die Schalterstellung schon beim ersten Start übernommen.

Das Zweite Flipflop im 7474 benutze ich als Inverter, Denn das erste Flipflp reagiert nur bei einer steigenden Flanke auf dem CLK Signal, das Reset selber ist aber LOW aktiv, die Flanke fällt bei einem Reset.

Der Widerstand ist nicht so ganz wichtig, da kann man jeden zwischen 1K Ohm und 10K Ohm benutzen, was gerade da ist. Wenn man gar keinen hat kann man ihn in der vorletzten Schaltung (die mit dem Umschalter) auch weglassen. Dann kann der Schalter aber prellen, oder Störspitzen senden.

Der IC kann ein beliebiger 7474 sein. 74S74, 74LS74, 74HC74, 74HCT74 , 74F74 ist im Grunde egal.

Das ganze kann man frei Verkabeln und auf einem der Roms unterbringen.
Bau die Schaltung erst mal so auf und testet ob sie Funktioniert bevor du sie verbaust.

EDIT:

Mir fällt gerade auf das nicht ganz klar ist welche Schaltung du als "vorletzte" meinst. Meinst du die, welche beim Reset automatisch das TOS wechselt, oder die mit dem Um-Schalter?
« Letzte Änderung: So 24.06.2012, 18:26:19 von ToPeG »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.816
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #18 am: So 24.06.2012, 19:31:22 »
Hallo rainers, wäre schön wenn Du die Schaltung mal mit TOS 2.06 und 1.62 testen könntest. Wenn die dann klappt kommt sie bestimmt noch öfters zum Einsatz. Schön das ToPeG und oneSTone o2o das auch noch so ausführlich kommentiert haben und dabei diese Schaltung heraus gekommen ist... einfach Top..

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: Multi-TOS Eprom
« Antwort #19 am: So 24.06.2012, 19:56:02 »
Ein Umschalter zwischen 2.06 und 1.62 ist, meine ich, etwas komplizierter, da zwei verschiedene Adressbereiche genutzt werden. Wenn das aktuelle TOS nicht immer in beiden Bereichen eingeblendet wird, dann funktioniert das umschalten nicht. Die TOS 1.XX liegen bei FC0000, die TOS 2.XX bei E00000.
Es gibt Schaltungen um das zu korrigieren.

STEs haben Jumper dafür. Da könnte man was basteln.