Autor Thema: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner  (Gelesen 2442 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« am: Sa 09.06.2012, 17:52:34 »
Hallo, ich bin gerade mit CD-ROM-Laufwerken und TT und Falcon am basten, und habe Probleme. Vielleicht kann ja einer einen Tipp geben.

Folgende Config:

Rechner: Falcon bzw TT

Externe SCSI-Platte CDC 150 MB auf SCSI ID5

Wahlweise folgende CD-Laufwerke am SCSI-Port des TT bzw. Falcon, jeweils mit ID6 gejumpert:

NEC CD502 (mit Caddy)
Grundig CDR100 (also ein Brenner)

Beide SCSI-CD-Laufwerke habe ich vor Jahren aus meinem alten Windows-NT-Server ausgebaut und eingemottet. Beide Laufwerke funktionierten in dem Server bis zum Schluß.

Die beiden Laufwerke sind jeweils wechselseitig im selben Gehäuse mit eigenem Netzteil eingebaut, ID ist wie gesagt 6, Terminierung ist aus.

Bei den folgenden Spielchen spielt es auch keine Rolle, ob zuerst das CD-Laufwerk oder die Platte angeschlossen ist. Ein Terminator ist natürlich immer am offenen Ende aufgesteckt. Metados befindet sich mit Spin im Auto-Ordner, und eine angepasste config.sys auch (bei beiden Rechnern die selben Dateien bezüglich Metados, das heißt, ich habe eine funktionierende Version am Falcon erstellt und auf den TT rüberkopiert)

Zunächst am Falcon:
- Grundig-Laufwerk: Wird vom HDdriver (7.x) als Megafile erkannt, also nicht so wirklich richtig erkannt. Metados erkennt das Laufwerk auch nicht. Die Platte wird erkannt und ich kann drauf schreiben und lesen. Also, SCSI-Bus ist Ok.
- NEC-Laufwerk: Wird vom Plattentreiber korrekt erkannt, Metados-Treiber wird geladen, CD ist lesbar (hach, da ist ja meine NT3.51-Installations-CD wieder... ;D)

Am TT:
- Grundig-Laufwerk: Genau wie beim Falcon, wird nicht korrekt erkannt, Platte funktioniert
- NEC-Laufwerk: CDC-Festplatte funktioniert, sofern das NEC-Laufwerk ausgeschaltet ist. Sobald man das CD-Laufwerk einschaltet, findet der TT keine Festplatten mehr, kann nicht booten und nichts.

Kann sich da jemand einen Reim draus machen? Mir würde ja reichen, wenn das NEC-CD-Laufwerk am TT funktioniert, der Brenner muss es ja garnicht sein.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 547
  • Falcon forever!
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #1 am: Sa 09.06.2012, 18:05:44 »
Hi,
wenn ich mich recht erinnere (lange keine SCSI-Geräte mehr benutzt),
so darf HDDriver die CD-ID NICHT abfragen.
Also in HDDRUTIL.APP/Geräte und Partitionen die SCSI-ID 6 abschalten.
Edit: Sollte nicht eigentlich das erste SCSI-Gerät die ID 0 und
das nächste die ID 1 usw. haben?
Latz
« Letzte Änderung: Sa 09.06.2012, 18:14:42 von Latz »
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #2 am: Sa 09.06.2012, 18:21:49 »
Eben mit dem TT und dem NEC-Laufwerk ausprobiert, hilft nicht. Der TT ist, sobald das NEC angeschlossen und eingeschaltet ist, nicht in der Lage, den Plattentreiber von der internen Platte zu laden. Verrückterweise, wenn man nachdem der TT hochgefahren ist, das Laufwerk einschaltet, und dann einen SCSI ID-Check macht, dann wird das Laufwerk sogar korrekt erkannt.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.560
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #3 am: Sa 09.06.2012, 19:33:11 »
Der Atari TT hat intern drei SCSI Abschlußwiderstände steckbar verbaut und wenn du intern und extern
etwas am SCSI Bus anschliesst müssen diese Widerstände raus. Der Atari TT liefert extern kein
Term-Power für die Abschlusswiderstände ...
« Letzte Änderung: Sa 09.06.2012, 20:59:56 von Lukas Frank »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #4 am: Sa 09.06.2012, 21:31:55 »
Das mit Termpwr ist aber doof... Ich glaube, das muss ich dem TT nachrüsten...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.560
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #5 am: Sa 09.06.2012, 21:48:46 »
Da der Atari TT intern wie auch extern kein Termpower hat, einfach beide Anschlüsse verbinden
und über eine 1A Diode (1N400X) und eine SMD 1A Sicherung auf +5Volt legen.

Siehe Schaltplan Unterlagen ...

http://dev-docs.atariforge.org/

... das habe ich bei meinen zahlreichen Atari TT Rechnern auch immer so gemacht.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #6 am: Sa 09.06.2012, 23:12:46 »
Genau so habe ich mir das auch gedacht... Allerdings nehme ich keine normale Sicherung, sondern eine "PolyFuse", die sind selbstheilend...

Ich habe eben mal den Deckel vom TT runter genommen, achduje, ist der verbaut... Muss ich um an den SCSI-Stecker zu gelangen, alles auseinandernehmen, oder gehts auch irgendwie einfacher, um an den Pin 25 vom SCSI-Port heranzukommen...?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.560
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Problem mit NEC CD502 CD-ROM und Grundig-CD-Brenner
« Antwort #7 am: So 10.06.2012, 12:21:04 »
.. Muss ich um an den SCSI-Stecker zu gelangen, alles auseinandernehmen, oder gehts auch irgendwie einfacher, um an den Pin 25 vom SCSI-Port heranzukommen...?

Alles muss von unten von der Lötseite gemacht werden ...