Autor Thema: "Programm-Manager" für GEM  (Gelesen 7957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
"Programm-Manager" für GEM
« am: Mo 21.05.2012, 12:19:37 »
Hallo, ich will hier mal zunächst textlich ein Programm vorstellen, welches ich Anfangs der 1990er Jahre programmiert habe, und mal ausloten, ob an der Perfektionierung des Programms Interesse besteht. Die Beschreibung des Programms muss erstmal aus dem Gedächtnis erfolgen, weil ich wo ich gerade bin keinen Zugriff auf meinen ST habe. Nähere Fragen bzw. Korrekturen zu den Angaben kann ich auf Anfrage Abends am "lebenden Objekt" beantworten - wobei noch die Frage zu klären ist, wie/ob ich einen Screencopy von meinem ST rüber bekomme, oder ob das Tool bereits als Backup auf meinem PC existiert und sich dort in einer Emulation zeigen lässt - einen gewissen Stand meiner ST-Platten/Parttionen habe ich auf meinem PC in einer Form, dass Hatari das als Laufwerke einbinden können müsste - noch nicht getestet. Ich habe außerdem an meinem ST nur 720er Floppys und an meinem PC kein internes Diskettenlaufwerk mehr, und das USB-Laufwerk kann nur HD-Disketten lesen/schreiben, und meinen Falcon habe ich noch nicht so weit dass ich ihn als Brücke nutzen kann, und mein Mega-STE, muss mal gucken ob der ein HD-Laufwerk hat (vergessen...) und erstmal an den ran kommen, der ist unter dem Schreibtisch hinter vielen anderen Sachen "vergraben" ... :( (Mal schauen, ob das 12 Jahre alte Thinkpad mit Xp in der Rumpelkammer noch geht...)

Aber nun mal zu dem Programm:

Name: Progman

Ich bin damals um 1991/92 langsam vom ST auf einen PC umgestiegen, und damals war Windows 3.11 bzw. von mir nach kurzer Zeit das bevorzugte OS/2-Warp3 aktuell. Schon nach kurzer Eingewöhnungseit am PC fing ich an, an meinem ST, der noch fleißig parallel genutzt wurde, zu bemängeln, dass man dort immer alle Programmpfade auswendig kennen musste, um sie zu finden und zu starten. Die Verknüpfungen und Programm-Gruppen des Windows 3.11 Programm-Managers waren damals schon eine schöne Sache, die auch unter OS/2 ähnlich ausgeführt war. (Die heute bekannte Startleiste gab es erst ab Dezember 1995 als Windows 95 erschien.) Da fragte ich mich, ob man auf dem ST nicht etwas ähnliches wie den Windows-Programm-Manager realisieren könnte. Da der ST ohne Zusatz nicht Multitasking-fähig ist, wäre ein als Haupt-Programm laufender Programm-Manager natürlich etwas blöd, so dachte ich es mir, weil man dann ja keinen Zugriff auf den für andere Zwecke (z.B. Datei-Operationen) nützlichen Desktop hat, oder man hätte einen komplett neuen Desktop in Konkurrenz zu Gemini oder so schreiben müssen. Oder den Autoren der Alternativ-Desktops diese Idee geben müssen, dass die das einbauen, ohne Internet war aber erstens die Kontaktaufnahme schwierig und zweitens geschah damals in der Richtung nicht viel und drittens wollte ich meine Idee selbst verwirklichen. Also entschied ich mich für einen anderen Weg, der sogar mit Erweiterungen wie Gemini, unter Magic! oder Multitos bzw. MiNT funktionieren sollte.

Die Grundidee war folgende:
1. Die Grundfunktion, nämlich Programm-Gruppen sollen ganz normale Dateiordner sein. Vorteil: Kein Programmieraufwand, Gruppen können wenn man das will auf allen Laufwerken liegen.
2. Darin liegen Dateien, die den Programmnamen des auszuführenden Programms haben, die aber nur eine Textinformation beinhalten, die durch das Programm ausgewertet wird. U.a. liegt dort der Pfad des zu startenden Programms. Also im Prinzip genau das, was unter Windows 9x und später in den *.lnk Desktopverknüpfungen drin ist.
3. Das Programm, Programm-Manager, kurz progman, genannt, wertet diese Dateien aus und startet das darin verknüpfte Programm.
4. Das Programm sollte bei jeder Auflösung funktionieren, sprich nur GEM-Funktionen verwenden.

Im Laufe der Entwicklung wurde diese Grundidee immer weiter ausgebaut und das Programm bekam einige Komfortfunktionen, aber ein grundsätzliches Problem konnte ich nicht befriedigend lösen, bis ich damals das Interesse am ST fast volltändig verlor. Das Programm wurde im Status "Good Enough" verwendet und hat sich bei mir soweit bewährt. Getestet habe ich das Programm damals aber nur unter TOS 2.06 auf meinem mit PAK68/2+Autoswitch-Overscan gepimpten 1040er und später mit dem zufällig ergatterten Mega-STE. Auch mit Gemini und Mint mit Newdesk.prg (also eine Multitaskingumgebung die von Atari in der Szene kursierte, bevor das Multitos für den Falcon erschien) funktionierte das

Für den Progman.PRG reservierte Dateiendung für den Doppelklick aus dem GEM-Desktop Datei-Ordner heraus: *.pgm - Für die PGM-Dateien habe ich auch ein Icon geschaffen, welches dem Symbol des Windows-Programmmanger ähnelte und welches man in die Deskicon.rsc einfügen kann, damit die Verknüpfungen ihr eigenes Symbol bekommen.

Die Installation war im Prinzip wie folgt: Progman.prg und die zugehörige RSC-Datei irgendwo auf der Platte ablegen, z.B. c:\tools\progman. Icon in die Newdesk.rsc einbinden, und PGM-Dateien mit progman.prg verknüpfen. Wo man die PGM-Dateien ablegt, ist einem selbst überlassen, ich habe dafür einfach einen Ordner auf c:\ abelegt, und den geöffnet, und dann Desktop.inf sichern.

Direkter Aufruf von Progman.prg ohne PGM-Datei: Es öffnet sich eine Fileselect-Box, in dem man entweder eine neue PGM-Datei anlegen kann, oder eine existierende PGM-Datei bearbeiten konnte. Im Falle einer neuen PGM-Datei erscheint eine weitere File-Select-Box in der man das auszuführende Programm heraus sucht. Außerden konnte man dem Programmen auch noch Startparameter mitgeben,z.B. automatisch zu öffnende Dateien. Danach wird man nach dem Startmodus gefragt, dazu gleich mehr. Wenn man eine existierende PGM-Datei öffnet, kann man den Startmodus und die Übergabeparameter bearbeiten. Damit man sinnvoll mit progman arbeiten kann, legt man sinnvollerweise auch in seinen Gruppen eine Verknüpfung auf progrman selbst an - ohne Übergabeparameter, denn eine Prüfung auf Rekursion (Progman über PGM-Datei aufrufen, in der wiederum die progrman.pgm als zu öffnende Datei angegeben wird -> Endlosschleife...) hatte ich wenn ich mich noch erinnere, nicht eingebaut.

Der indirekte Aufruf des Progman.prg erfolgt über den Doppelklick auf eine PGM-Datei, es wird die Datei ausgelesen und ausgewertet: Welches Programm soll gestartet werden, und welcher Startmodus. Das wichtigste ist am Ende der Pexec()-Aufruf, der das in der PGM-Datei verknüpfte Programm startet.

Und nun zu dem Problem mit dem Startmodus, welches letztendlich damals zu dem "Good-Enough"-Status führte: Es gab Programme, die beim Aufruf durch Pexec() ihre RSC-Dateien nicht fanden, weil durch den Aufruf von Progrman.prg ein vom GEM-Desktop ein anderes aktuelles Verzeichnis gesetzt war, nämlich das in dem Progman lag. Über den Startmodus konnte nun ausgewählt werden, ob Progman.prg vor dem Pexec()-Aufruf erst das aktuelle Verzeichnis zum Programmverzeichnis des zu startenden Programms ändern soll. Eigentlich klingt das soweit logisch, und hätte der Default sein sollen. Doch gab es auch Programme, die dies übel nahmen, und nur ohne das Verzeichnis zu welchseln funktionierten, sprich ihre (RSC-)Dateien nur so fanden. Das heißt, im Zweifelsfalle musste man den Startmodus durch Bearbeiten der PGM-Datei ändern, siehe oben. Einszwei ganz hartnäckige Fälle sind mir auch noch in Erinnerung, da musste man die RSC/INF-Dateien des auszuführenden Programms mit in den Ordner von Progman.prg legen, damit die starteten. Ich damals habe nie herausbekommen, wie der Desktop bzw. Alternativen wie Gemini dieses Problem automatisch gelöst haben. Könnte auch sein, dass ich damals auch einfach nur was falsch gemacht habe, keine Ahnung...
« Letzte Änderung: Mo 21.05.2012, 13:35:35 von oneSTone o2o »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 608
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #1 am: Mo 21.05.2012, 18:41:17 »
kann man das mal sehen (screenshots)

Thx
Doc

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #2 am: Mo 21.05.2012, 21:51:58 »
Ja... Hab mal eben hatari gestartet, und mein Backup startet gleich durch...


Da sieht man den Ordner "Gruppen", es ist völlig egal, wo der liegt, und wie der heißt, und ob man seine PGM-Dateien dort hinein legt...


Da sieht man verschiedene Untergruppen. Die Icons werden anhand der Ordnernamen und der Newdesk.inf zugewiesen, das hat nichts mit Progman zu tun.


Wir sind jetzt in der Gruppe "Text", da liegt eine Verknüpfung auf Wordplus. Das Symbol sieht ähnlich aus wie das vom Windows 3.11 Programm-Manager. Nach dem Doppelklick auf wordplus.pgm startet zunächst Progman, der sofort nach Wordplus durchstartet.


Progman selbst sieht man so fast garnicht, Wordplus ist gleich da.


Der Programmordner von Progman selbst, wie man sieht habe ich das damals in ST-Pascal-Plus geschrieben.


Und wenn man Progman direkt startet, dann kann man neue PGMs anlegen oder existierende bearbeiten.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.567
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #3 am: Mo 21.05.2012, 22:13:56 »
Ich hab jetzt Alles zwei mal durchgelesen und versteh´s nicht. Kommt vermutlich davon, daß ich nie Win genutzt habe. Was macht progman anderes als "Verknüpfungen"?
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #4 am: Mo 21.05.2012, 22:17:27 »
Nichts anderes... ABer hast du je auf einem normalen ATARI-Desktop Verknüpfungen gesehen?
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.567
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #5 am: Mo 21.05.2012, 22:30:37 »
Nichts anderes... ABer hast du je auf einem normalen ATARI-Desktop Verknüpfungen gesehen?
Nein, ich war nur hochgradig verwirrt von Programm-"Gruppen" und hab geglaubt, irgendwas wichtiges nicht kapiert  zu haben!

Ja, bitte weitermachen und veröffentlichen! ;)
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline ToPeG

  • Benutzer
  • Beiträge: 406
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #6 am: Di 22.05.2012, 00:12:55 »
Mein Ansatz war es gewesen eine Accessory zu schreiben, das aus einer Datei Pfade zu Programmen und Icons lud und darstellte. Wählte man ein Programm aus wurde es gestartet. Das habe ich damals über üble Hacks gemacht, indem ich Register verbog und den Stacks herum bastelte. Speicherdumps von laufenden Programmen schreib ich auf Diskette/Festplatte und lud sie nach Beendigung einer Instanz wieder. Ich hatte damals kaum Ahnung davon wie das TOS intern funktionierte.
Spätestens nach dem fünften gestarteten Programm blieb das gesamte System stehen. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr und das ganze ist eingeschlafen.
Ich wette meine Augen würden bluten, müsste ich den Code nochmal sehen. 8000 Zeilen GFA-Basic Spagetticode ohne Kommentare. :-/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #7 am: Di 22.05.2012, 07:37:01 »
Ach du jeminee... Ich habe gestern mal kurz in den Pascal-Code geschaut, der ist recht gut strukturiert, es sind zu jeder komischen Operation Kommentare dabei was die Zeile tut, aber ganz richtig funktionieren tut es auch nicht, siehe wo Wordplus die DOC-Datei anlegen will, sprich das Wechseln des aktuellen Verzeichnisses scheint nicht richtig zu klappen... Vielleicht findet sich hier jemand, der mir helfen kann, das zu bereinigen?
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #8 am: Di 22.05.2012, 12:16:29 »
Bin mir nicht so ganz klar, wo die Innovation ist. Gemini kann das bereits und Thing kann das auch . Und TOS 2.06 und höher können auch Verknüpfungen auf dem Desktop ablegen. Ich meine sogar, dass Ordner-Verknüpunen funktionierten.

Das Tool eignet sich eher für TOS 1,xx

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #9 am: Di 22.05.2012, 13:07:37 »
Es muss dir ja auch garnicht gefallen.  :P
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 608
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #10 am: Di 22.05.2012, 13:27:38 »
wo gibt es diese "thing" oder "gemini" desktops ?

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #11 am: Di 22.05.2012, 15:30:14 »
Es muss dir ja auch garnicht gefallen.  :P

so war das nicht gemeint. Eher so: Warum das Rad neu erfindem wenn es heutzutage schon im Desktop integriert ist.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.904
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #12 am: Di 22.05.2012, 17:22:13 »
wo gibt es diese "thing" oder "gemini" desktops ?

Mit Google leicht zu finden ...

http://gem.win.co.nz/hall/pages/files3.html#desktop

afalc060

  • Gast
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #13 am: Di 22.05.2012, 17:32:21 »
die aktuellste version von thing 1.27 und eine 1.29 beta sind im momentanen freemint-distri vom acp enthalten. die 1.29 kann besser mit langen dateinamen umgehen, hat aber dafür andere schwächen. teradesktop hat überhaupt keine probs mit langen dateinamen, aber dafür sonst eher weniger vorzüge. ausser das es recht flott und schlank ist. gemini kann man wohl als die mutter der aktuellen desktopreplacements ansehen. wenn auch als grossmutter  ;D

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #14 am: Do 24.05.2012, 12:38:02 »
die aktuellste version von thing 1.27 und eine 1.29 beta sind im momentanen freemint-distri vom acp enthalten. die 1.29 kann besser mit langen dateinamen umgehen, hat aber dafür andere schwächen. teradesktop hat überhaupt keine probs mit langen dateinamen, aber dafür sonst eher weniger vorzüge. ausser das es recht flott und schlank ist. gemini kann man wohl als die mutter der aktuellen desktopreplacements ansehen. wenn auch als grossmutter  ;D

wo gibt es da Probeme? Ist mir nie aufgefallen. Wenn ich in Mint.cnf die richtigen VFAT-La<ufwerke setze klappt das super.

guest3199

  • Gast
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #15 am: Di 29.05.2012, 08:46:48 »
wo gibt es diese "thing" oder "gemini" desktops ?

Mit Google leicht zu finden ...

http://gem.win.co.nz/hall/pages/files3.html#desktop

Naja, die Seite, die Du hier aufzeigst, hat nicht funktionierende, 10 Jahre alte Links.
Gemini wurde schon vor 2000 nicht mehr weiter entwickelt, der Nachfolger "jinnee" war kostenpflichtig bei ASH erwerbbar.
Falls er wirklich das alte Gemini ausprobieren will:
ftp://ftp.cs.tu-berlin.de/pub/atari/Utils/Shell/gmn1999e.tos
und
ftp://ftp.cs.tu-berlin.de/pub/atari/Utils/Shell/gmni1a.tos
sowie die FAQ
ftp://ftp.cs.tu-berlin.de/pub/atari/Utils/Shell/gmnifaqe.gz

Und falls er wider Erwarten nach dem Nachfolger suchen will - google einfach mal nach "JINDISK1.ZIP" und "JINDISK2.ZIP" (mit jeweils den Anführungsstrichen).

Gruss
 Peter

P.S.: Falls der Doppelpunkt in der URL nach dem ersten ftp weggelöscht wird - das ist die BBS Software hier...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.600
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..

afalc060

  • Gast
Re: "Programm-Manager" für GEM
« Antwort #17 am: Di 29.05.2012, 11:04:14 »
also..
jinnee ist sicher nicht der nachfolger von gemini. dazwischen gab es noch die ease.
und gemini ist doch eh unerreicht oder?  ;)

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 608