Autor Thema: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?  (Gelesen 5886 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest3273

  • Gast
Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« am: Di 15.05.2012, 21:11:34 »
So, der "Neue" benimmt sich gleich mal wie die Axt im Walde, sucht natürlich nur ein paar Sekunden im Forum, findet nix und stellt jetzt sicherlich wieder genau die Fragen, die schon hundertmal beantwortet worden sind ;)

Also zunächst mal die Hardware.
Vorhanden ist ein Atari Falcon 030. Soweit ich das beurteilen kann ohne jegliches Tuning.

Jetzt geht schon los:

Welches Dateisystem benutzt der Falcon? Offensichtlich nichts Win-kompatibles, denn als ich die interne Platte an einen Win-PC geklemmt habe hat der darauf keine Partitionen gefunden. Auf der Platte ist aber definitiv was drauf und auch mehrere Partitionen, zeigt zumindest das TOS an.

Wie ist das mit dem Betriebssystem/GUI beim Falcon? Was gibts da so, was ist empfehlenswert,  wo kriegt man was her und wie siehts mit Emulatoren für Win-PCs aus?
Ich frage deshalb, weil es bei einem Amiga 1200 z.B. eine so hübsch einfache Sache ist sich die benötigten Programme aus dem Netz zu laden (mit dem alltäglichen Win-PC), das ganze per Emulator (WinUAE) einzurichten und dann die fertigen Daten auf die HDD des Amiga zu spiegeln. ...geht sowas beim Falcon auch?

Danke schon mal für die Antworten. Und erklärt es bitte so, dass es ein Amiga-Kiddie auch verstehen kann ^^

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 904
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #1 am: Di 15.05.2012, 21:26:40 »
Also zunächst mal die Hardware.
Vorhanden ist ein Atari Falcon 030. Soweit ich das beurteilen kann ohne jegliches Tuning.

Jetzt geht schon los:

Welches Dateisystem benutzt der Falcon? Offensichtlich nichts Win-kompatibles, denn als ich die interne Platte an einen Win-PC geklemmt habe hat der darauf keine Partitionen gefunden. Auf der Platte ist aber definitiv was drauf und auch mehrere Partitionen, zeigt zumindest das TOS an.

Das Atari TOS verwendet für Festplatten FAT16, allerdings in einer Partitionierung, die nur unterhalb einer Größe von 32MB mit Windows kompatibel ist. Es sollte möglich sein, solche Partitionen unter Linux zu mounten.

Mit anderen Betriebssystemen wie MagiC oder MiNT, die von Festplatte nachgeladen werden, kann man auch WIN-kompatible FAT16, FAT32 und mit MiNT außerdem Minix und EXT2 nutzen.

Wie ist das mit dem Betriebssystem/GUI beim Falcon? Was gibts da so, was ist empfehlenswert,  wo kriegt man was her und wie siehts mit Emulatoren für Win-PCs aus?
Ich frage deshalb, weil es bei einem Amiga 1200 z.B. eine so hübsch einfache Sache ist sich die benötigten Programme aus dem Netz zu laden (mit dem alltäglichen Win-PC), das ganze per Emulator (WinUAE) einzurichten und dann die fertigen Daten auf die HDD des Amiga zu spiegeln. ...geht sowas beim Falcon auch?

Danke schon mal für die Antworten. Und erklärt es bitte so, dass es ein Amiga-Kiddie auch verstehen kann ^^

Das kommt ganz drauf an, was man machen will. Für Spiele am Besten TOS wie es schon im ROM ist, für nützlichere Tätigkeiten besser MagiC oder MiNT.

Einen alternativen Desktop wie z.B. Gemini kann man auch unter TOS installieren und damit den Komfort verbessern. TOS ist allerdings ein Single-Task-System.

MagiC (Löhnware) und MiNT sind die Multitasking-Alternativen dazu, die aber dieselben Programme ausführen können.

Emulatoren gibt es viele, STeem, HAtari, Aranym, MagiC-PC und MagiC-Mac, und viele meht. MagiC in allen Varianten ist Löhnware von ASH.

Ich kann aber in einem kleinen Forumartikel kein komplettes Atari-HowTo unterbringen, sorry  8)


Mit freundlichen Grüßen
Ektus.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.285
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #2 am: Di 15.05.2012, 22:43:28 »
Mit der dem Programm von ppera kannst Du auf die standard GEM und BGM Partitionen zugreifen. Das Programm gibt es als Windows und Linux Version.

guest3273

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #3 am: Mi 16.05.2012, 07:37:35 »
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Wie verhält es sich mit diesem MultiTOS? Habe davon in wikipedia gelesen. Soll ja anageblich der Nachfolger von MinT sein und (so ists zumindest beschrieben) "besser", was auch immer das heißen mag.

Multitasking will ich schon haben, möchte die Kiste nicht nur zum Zocken benutzen.

Gibt es eine bevorzugte Downloadquelle für MiNT?

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.577
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #4 am: Mi 16.05.2012, 09:00:46 »

Wie verhält es sich mit diesem MultiTOS? Habe davon in wikipedia gelesen. Soll ja anageblich der Nachfolger von MinT sein und (so ists zumindest beschrieben) "besser", was auch immer das heißen mag.
Die Info ist ca. 19 Jahre alt!  ;D

Eric Smith hat 1990 angefangen MiNT zu programmieren. Atari hat selbst noch das Potential erkannt und MiNT inkl. Eric gekauft, und 1993 wurde es dann von Atari als MultiTOS veröffentlicht.
Nachdem Atari eingegangen ist, wurde dann aber FreeMiNT vorangetrieben.

Hier ist die ganze Historie schön zusammengestellt: http://xaaes.atariforge.net/history.php?xaaes=background

Also seit 1995/96 oder so ist FreeMiNT unser aktuelles System und um Welten besser als MultiTOS. Es ist unser aktuellstes und einziges aktives Multitasking Betriebssystem.
Übrigens macht MiNT mit 4MB RAM wenig Spaß

Multitasking will ich schon haben, möchte die Kiste nicht nur zum Zocken benutzen.
Wenn Du den Falcon mit 4MB ernsthaft nutzen willst würde ich zu MagiC raten. Das kommt mit 4 MB gut zurecht. http://www.ash-software.de/magic/index.html


Gibt es eine bevorzugte Downloadquelle für MiNT?
Hier die täglichen Builds: http://freemint.org/  Und hier die Mailingliste, die auch User- und Anfänger- Mailingliste ist: http://sparemint.org/mailinglist/


Vielleicht nochmal ganz Basic: Dein grunsätzliches Atari Betriebssystem "TOS" ist im ROM, und damit kann man auch arbeiten. Minimal Multitasking geht über die sogenannten ACCs die Accessories. Da kannst Du 7 Stück mitladen, und manche "Nebenbeiprogramme" wie ST-Guide (bzw. HypView) laufen auch damit. Nur richtige Anwendungsprogramme geht immer nur Eines gleichzeitig.

MiNT ist ein Multitaskingaufsatz, der TOS kompatibel ist. Leider geht aber nicht Alles was unter TOS läuft. MagiC ist ein komplettes System, daß theoretisch kein TOS bräuchte (frührer konnte man das auch in die ROMs brennen). Auch MagiC ist nicht 100% kompatibel.

Das macht aber nichts, weil alle ernsthaften Anwendungen heutzutage GEM-konform sind (GEM ist beim TOS das was Du als "GUI" bezichnen würdest). Dann gibt es noch diverse Desktops wie Teradesk, Thing, Jinnee, usw. usf. Die kannst Du jeweils auf allen Systemen nutzen.

Frag einfach weiter, und möglichst spezifisch. Ich kenne das, daß man sich überhaupt nicht raussieht am Anfang! Ich dachte Anfangs z.B. mein SM124 Monitor wäre kaputt, weil der immer so eienen schwarzen Rand gehabt hat.  ;D
« Letzte Änderung: Mi 16.05.2012, 09:28:55 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #5 am: Mi 16.05.2012, 15:59:33 »
Sehr interessante Diskussion, die auch mich als Wieder-Einsteiger interessiert, und auch ich habe erst seit kurzem einen Falcon (neben diversen seit teils über 20 Jahren vorhanden (Mega-)ST(E)s.

Zum MinT wäre noch folgendes hinzuzufügen. Ursprünglich hieß das mal ausgeschrieben:

MinT is not TOS (also rekursiv, wie "GNU (is) not Unix"

Dann fand Atari das so toll dass sie es übernommen haben und nannten es

MinT is now TOS - Damit war die Marschrichtung klar und wurde halt durch die Pleite von Atari apprupt beendet.

Mit der Einführung von MinT wurde auch Ataris Vorhaben, ein echtes Unix System V auf dem TT anzubieten, untergraben, da MinT sowohl gewohnte TOS/GEM-Programme ausführen konnte, als auch dass es sich mehr oder weniger anfühlen konnte, wie ein echtes Unix. Und das lange bevor Linux populär wurde.

MinT ist, naja, wie soll man sagen, ein "Aufsatz" für TOS, der letztendlich TOS komplett ersetzt und dabei sehr kompatibel bleibt. MinT erweitert TOS im Prinzip durch Linux/Unix-Funktionalitäten wie nachladbare Dateisysteme, Multitasking, XWindow-Server und X-Programme, Posix-Kompatiblität spielt soweit ich mich erinnere auch eine Rolle, ja es wurden auch viele GNU-Tools mit MinT verbundelt, usw.

Die erste freie MinT Distribution, die man damals selbst ausprobieren konnte, ohne allzuviel zu basteln, war übrigens KGMD (Knarfs German Mint Distribution), das lief selbst auf einem 4 MB ST recht gut, solange man nicht "startx" an der Bash-Shell startete, dann gabs schnell Speicherplatzprobleme... Man konnte darauf aber auch "Newdesk.prg" starten, und hatte ein multitasking-fähigen GEM-Desktop, der war zwar beim Programmwechsel etwas träge, aber mit sauber programmierter GEM-Software machte das schon Spaß.

Übrigens, nebenbei, die Andeutung mit WinUAE und Übertragen von Software damit auf einen Amiga finde ich recht interessant, damit müsste ich mich auch mal befassen  -noch so eine Baustelle... , ich habe noch einen ECS-A500 mit Kickstart 2.0 und ICD-IDE-Adapter, 4.5 MB Speicher, FFV und habe da vor ein paar Jahren die Festplatte austauschen müssen, die alte ist kaputt gewesen, aber dann feststellen müssen, dass ich keine vollständig lesbare Kickstart 2.0 Disketten mehr habe (oder das Floppylaufwerk zickt), und dummerweise musste ich auch feststellen, dass ich zwar mal ein Backup der Platte auf eine größere Anzahl Disketten gemacht habe, aber vergessen habe, zu dem Backup auch eine Diskette mit dem Backup-Programm dazu zu legen... Amiiiiiigaaaaa...!
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

afalc060

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #6 am: Mi 16.05.2012, 22:22:38 »
ein system v gab es für den tt. wurde mit entwicklermaschinen ausgeliefert, glaub.
kann man drüben bei mikro runterladen

guest3273

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #7 am: Do 17.05.2012, 00:53:53 »
@mathias

Naja, was Deine Amiga-Wünsche angeht könnte ich Dir (so glaube ich) so ziemlich in allem behilflich sein.
Sollte vielleicht aber nicht gerade in einem Atari Board stattfinden.

Junge, Junge! Es wird noch ein Tarif von 100 Euro für dieses MagiC OS aufgerufen? Nee, so viel ist mir hier die Spielerei dann doch nicht wert.
Also ich habe jetzt herausgelesen, dass dieses MiNT zwar tauglich, aber für 4 MB RAM problematisch ist.
Gibts denn noch andere Alternativen? MagiC scheidet aus wegen dem hohen Anschaffungswiderstand.

Ich habe das TOS 4.04 mal durchgewühlt und bin regelrecht erschrocken wie wenig man damit überhaupt machen kann. Ist ja wirklich nur das einfachste Einstell-Zeug.

Ganz dumme Frage: Wie kann man denn die Uhr stellen und ein deutsches Tastaturlayout einstellen?

Offline Milan

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
  • TT030, Milan060, HPUX-B2000, FireBee, AMD TR-1920X
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #8 am: Do 17.05.2012, 04:01:58 »
Gibts denn noch andere Alternativen? MagiC scheidet aus wegen dem hohen Anschaffungswiderstand.
Ja es gibt zbs. Geneva - Neodesk

Ganz dumme Frage: Wie kann man denn die Uhr stellen und ein deutsches Tastaturlayout einstellen?
CPX

Gruß MT

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #9 am: Do 17.05.2012, 06:57:40 »
Hallo, ich heiße nicht Matthias (wie kommst du da drauf?), aber wenn du zufälligerweise im Rhein-Main-Gebiet wohnen würdest, würde ich da auf dich mal zukommen, wir könnten uns da auch beim Falcon gegenseitig helfen, auch für mich gibts da viel zu entdecken. Mein DSL-Anschluss jedenfalls glüht seit Wochen weil ich überall Software runterziehe, die ich auf dem Falcon testen möchte, und aus früheren ST-Zeiten habe ich auch noch so einiges. Nur zum Rüberschaffen und Ausprobieren bin ich noch nicht so wirklich gekommen. Heute will ich jeden Fall im Keller mal nach einem Nullmodemkabel suchen, mit dem ich mittels STING eine TCPIP-Vervindung zu meinem XP-Server aufbauen möchte, auf dem die ganzen Schätze lagern.

Dass der GEM-Desktop von Haus aus nicht besonsers viel kann, ist kein Dauerzustand. Dein Falcon hat ja eine Festplatte. Es gibt ein paar Systemdisketten, deren Inhalt man unbedingt in das Laufwerk C: kopieren sollte, damit haucht man dem Vogel schonmal etwas mehr Leben ein. Aber letztendlich alleine mit GEM ist ein Atari generell noch etwas nackter wie ein Amiga den man nur von einer Kickstart-Diskette hochgezogen hat - das TOS im ROM ist allerdings noch nicht mal Multitasking-fähig. Aber wenn du erstmal den DSP zum Leben erweckt hast, dann geht der Spaß erst so richtig los.

Die erwähnten Systemdisketten und viel mehr findest du hier: http://www.atariworld.org/systemdisketten/
Interessant ist dort für dich auf jeden Fall alles in der Falcon-Sektion, und vielleicht auch das unter C-Lab Falcon MK I / II / X.

Außerdem rate ich dir, die interne 4 MB Speichererweiterung deines Falcon durch eine mit 14/16 MB auszutauschen, in der Bucht wird gerade eine angeboten: http://www.ebay.de/itm/16-MB-RAM-Modul-Atari-Falcon-030-ST-C302767-/160800930460?pt=Klassische_Computer&hash=item25707b7a9c (Von den 16 MB werden nur 14 MB genutzt, das ist normal)
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

guest3273

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #10 am: Do 17.05.2012, 11:36:53 »
Sorry, ich hatte etwas zu weit gescrollt und den vorherigen Beitrag als den deinen interpretiert (dieser war von einem "mathias" geschrieben ;) )

Rhein-Main würd ich das nicht mehr nennen, eher Odenwald ^^

Danke für den Link. Ich schaue mir das mal an. Wird aber heute erst mal nix großes mehr werden, will meine Retro-Hütte ein wenig aufräumen.

Noch eine Frage zu einer "beobachtung" die ich gemacht habe. Ich habe den Falcon mittels VGA Adapter an einem normalen VGA Monitor angeschlossen. Wenn ein Programm geladen wird mit einem ST-Grafikmode dann verschwindet das VGA Bild komplett. Nehme mal an, dass das "normal" ist?

edit: Öhm... besagte 16MB stehen aktiell bei 109 Euro. Ist das normal für Falcon-Hardware??

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #11 am: Do 17.05.2012, 11:56:19 »
So eine Speichererweiterung dürfte recht selten sein, deswegen ist der Preis zu erklären.

Odenwald ist nicht schlecht, wenn ich mich hier 3 km südlich vom Haus auf den Hügel stelle, kann ich Steine nach Otzberg werfen, naja, fast... Allerdings, der Odenwald ist groß.

Das mit dem Aufräumen... Oh, weh, das müsste ich auch machen, mein (ausgebauter) Dachboden wo sich der ganze Hobbykram tummelt, ist momentan auch nur schwer betretbar, da brauche auch ich nochmal einen gewaltigen Motivationsschub...

Zu dem VGA-Verhalten kann ich noch nichts beisteuern, so viel habe ich noch nicht testen können.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Athlord

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #12 am: Do 17.05.2012, 13:34:37 »
So eine Speichererweiterung dürfte recht selten sein, deswegen ist der Preis zu erklären.

Blödsinn!
Schau Dich mal etwas intensiver hier im Forum um - oder nutze die Suchfunktion.
Es gibt hier jemanden, der 14MB Speichererweiterungen für den Falcon anbietet.
Gruss
Jürgen

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.285
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #13 am: Do 17.05.2012, 17:03:29 »
Frag mal bei Lynxman nach... siehe auch hier:

http://forum.atari-home.de/index.php?topic=9307.msg65401#msg65401

Offline Ryo

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #14 am: Do 17.05.2012, 18:25:49 »
Hallo MIG,
Das normale TOS lässt sich mit ein paar Erweiterungen noch einigermassen aufmöbeln. Ich empfehle da folgendes:

1. NVDI um die Bildschirmausgabe unter GEM-Programmmen zu beschleunigen.
Wenn keine Vektorfonts benötigt werden, genügt Version 2.5, ab Version 3.0 lassen sich Vektorfonts ins System einbinden und man hat Systemweite Druckertreiber.
War leider Löhnwer, musste dir illegal besorgen;)

2. GEMRAM und WINX.
Verbessert sehr stark das Fensterhandling unter GEM.

3. Eine alternative Dateiauswahlbox, wie z.B. Selectric.
Ersetzt die originale Dateiauswahlbox des TOS.

4. Als Desktop Thing oder Gemini.
Thing ist moderner aber dafür hat Gemini eine eingebaute Shell.

5. Den ST-Guide als Hypertextsystem.
Sehr viele Programme liefern eine Anleitung im ST-Guide-Format mit.

6. Kobold - Schneller Dateikopierer. Läst sich als Einzelprogramm verwenden, unter alternativen Desktops, wie Thing läuft er auch automatisch im Hintergrund.

Und natürlich das xControl von Atari selber.


Damit hast du dann ein sehr schönes Single-Tasking-System.

Omikronman

  • Gast
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #15 am: Do 17.05.2012, 20:13:47 »
Die Sache ist eigentlich ganz einfach. Verwende das System, das im ROM ist, so wie es ist, und Du hast die wenigsten Probleme. Sobald man versucht, das System zu "verbessern" (eigentlich sollte man "verschlimbessern" sagen) fangen viele nützliche Programme von einst an, Probleme zu machen. MagiC ist, analog zu Windows, am liebsten zu sich selbst und zu Software desselben Vermarkters kompatibel. Ich hab seinerzeit viel mit Betriebssystemerweiterungen experimentiert und gemerkt, daß zwar viele gute Ideen darin steckten, ebenso viele Programme aber auf die abenteuerlichen Neuerungen nicht vorbereitet waren und daher Schwierigkeiten machten.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon - Welches Dateisystem, welches OS?
« Antwort #16 am: Do 17.05.2012, 22:42:51 »
Ich werde auf jeden Fall Ryo's Empfehlung folgen, das klingt schonmal gut. Aber ich werde mindestens Dual-boot mit einem Boot-Selector im Autoordner einrichten, mit einer aktuellen MinT-Version dazu.

Auf meinem Tower-St habe ich das damals auch eingerichtet, so dass ich wahlweise Overscan ein und ausschalten kann, Midi-Netzwerk, CD-ROM, Gemini, usw. Oder direkt bestimmte Programme starten, z.B. die verschiedenen Midi-Maze-Versionen. KGMD wurde so auch ein und ausgeschaltet. (Technsich geht das so, dass die nicht zu startenden Autostart-Programme bzw ACCs nach PRX bzw. ACX umbenannt werden)

Ich muss nur endlich mal anfangen, heute ist wieder nix draus geworden. Und Wochenende ist auch schon wieder verplant.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!