Autor Thema: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen  (Gelesen 171354 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Neueralteruser

  • Gesperrter Benutzer
  • Benutzer
  • Beiträge: 501
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #740 am: Mo 13.01.2020, 03:31:57 »
...nicht zu vergessen die Lautstärkeregelung.
völlig unnötig! Was hängt man an solche Buchse? PC Lautsprecher  (Verstärker mit Lautstärke Regelung ...), Monitor Audioeingang  (hat idR. auch Verstärker mit Regelung  ...) oder eine HiFi Anlage? Dann könnte eine Lautstärke Regelung sogar Problematisch werden, falls man gerade was aufzeichnet und vergißt. ..
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #741 am: Mo 13.01.2020, 22:40:48 »
Du musst es ja wissen als "FORENGURU"

Man könnte jetzt wieder viel dazu schreiben. Aber wie immer hast Du recht bei Allem.

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 619
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #742 am: Di 14.01.2020, 07:07:43 »
Ich brauche eine kleine Lösung für JEDEN der aufgebauten PC's.
Bei den Mac's verwende ich die USB LacIE LS, die sind excellent,
haben aber nur eine Lautstärkenregelung per Software, das nützt
mir bei Atari/Amiga/Archimedes nix.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.243
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #743 am: Di 14.01.2020, 08:28:34 »
Ich habe ein kleines Mischpult und einen Satz Aktivlautsprecher unter dem Tisch. Das ist aber keine kleine Lösung.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #744 am: Di 14.01.2020, 10:43:06 »
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.821
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 20 years...
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #745 am: Di 14.01.2020, 14:48:09 »
Jo, neues Thema = neuer Thread.

Wird dann auch für zukünftige Besucher einfacher sich zu orientieren.


Da wir hier im Talk sind lasse ich den Thread noch etwas laufen. Sicher ist aber, dass dieser Thread nur bedingt als "Nachschlagewerk" zu gebrauchen ist.
Falcon060 /w SV - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: DEC Vaxstation 4000 VLC, SGI Fuel, SGI Octane, SGI Indigo 2 R10K, SGI Indy, Casio PB-1000

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 619
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #746 am: Mo 09.08.2021, 15:48:12 »
Ja, ist halt ein wenig "mein Thread" und da geht es halt ein wenig durcheinander und es werden viele verschiedene Themen angerissen. Was aber auch nicht schlecht ist.

Aktuell bin ich etwas genervt von Atari, was aber nicht unbedingt an der Hardware, sondern meiner Nutzung dieser liegt.

Nach langem hin und her habe ich meinen SuperCharger am Mega1 in Betrieb nehmen können. Der läuft vor einen Suska mit 1GB Cf-Disk. Mit dem ICDpro 6.5.x Treiber kann man auch ATARI-ID's abschalten und dann läuft der Atari nicht bei jedem Boot in einen Freeze, aber der ICD frisst viel RAM bei 1GB CF und es läuft so gut wie nix von Platte. Jetzt habe ich schon Schreib-/ und Lesechaches ausgestellt, aber die große CF frisst halt viel RAM und der ist knapp bei 1MB. Außer den guten KLAZ-Ports läuft eigentlich gar nix. DBUG geht zumeist nicht, auch wenn als 1MB ausgeschrieben... Ich stelle das Mega1 Projekt ein wenig in Frage... Hätte mir halt so gut gefallen, wenn es ruhig am Desktop wäre. Das Nervt halt bei den Ataris mit Lüftern und vor allem denen mit SCSI-Drives. Das kann ich mir heute echt nicht mehr antun.

Kurz zur Software. Gibt so einen schönen Bildbetrachter von einem Moderator hier, aber warum schließt der nach einem Bild, kann man nicht per Space oder Maustaste ein Verzeichnis mit jedem einzelnen Bild "durchladen"... oder habe ich da was übersehen. Neoview oder so heiß das.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.639
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #747 am: Mo 09.08.2021, 19:59:58 »
Du kannst auch den Mega1 per löten zum Mega4 machen, bei modernen Chips brauchst du keinen Lüfter.

Oder Mega9 (Storm ST, via 1 onboard+8 MB Steckkarte via Mega->68k-Adapter, ggfs. weniger Aufwand bzw. kein Löten nötig). Nur: zum zocken ist das nicht die beste Lösung, denn die 8 MB sind Alt-RAM -- da hast du nur was in guten GEM-Programmen.

Zur Not in der warmen Dachkammer ein Noctua einbauen, hört man fast nicht.
« Letzte Änderung: Mo 09.08.2021, 20:28:05 von gh-baden »
Wider dem Signaturspam!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 619
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #748 am: Mo 09.08.2021, 21:38:12 »
Ich wollte den Mega1 eigentlich nicht löten. Ist halt blöd dass viele der HDD Patches nur funktionieren, wenn die Programme doppelt im RAM liegen, Einmal ausgeführt und einmal als virtuelles Diskettenimage im RAM. Ziemlich doof, dass das leider so ist. Ich habe allerdings noch die Option der Compact-Disks (Automation etc.) Damit sollte fast alles mit 1MB gehen. Angeblich sind große Teile der SUP-Collection auch von HDD lauffähig...ich muss das mal testen, aber auch da gibt es Probleme mit Partition größer 32MB. Alles irgendwie unbefriedigend. Irgendwann platzt mir bei der Bilddarstellung des ST auch noch mal der Kragen...diesen verfluchten "tanzenden Linien" muss doch mal jemand fixen. Am Amiga ist das Bild am TFT streifenfrei...am Atari sieht man immer tanzenden Linien und das wird schlimmer, wenn er noch arbeitet. Gut schließt man einen SM124 oder SC1224 an sind die weg, aber CRT ist kein Option mehr für mich. Auch einem FPGA oder Emulator kann ich nichts abgewinnen.
« Letzte Änderung: Mo 09.08.2021, 21:38:49 von drzeissler »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.639
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #749 am: Di 10.08.2021, 00:00:38 »
Du willst nicht löten, aber alle heutigen Optionen, bei einem Rechner von 1987. Choose your enemy wisely :) Vielleicht mußt du halt doch Abstriche machen.
Wider dem Signaturspam!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 619
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #750 am: Fr 29.10.2021, 19:50:42 »
Sorry, aber ich habe noch mal eine Frage wegen dem ST2VGA.
Ich habe davon zwei Stück, die haben beide das Problem des MONO COLOR nicht sauber am Anschlag liegen, sprich man muss den Schalter vorsichtig platzieren, so das das Bild korrekt ist und bspw. nicht MONO einen Blaustich/Graustich am TFT hat. Dazu kommt das Audio-Problem. Der verbaute angeliche Stereo-Abnehmer an dem zwei mal Mono anliegen soll, sorgt beim Einstecken für sehr lautes Brummen. Steckt man den Stereo-Klinke nur halb rein ist das Brummen weg, man hat aber nur einen Kanal. Irgendwie unbefriedigend, aber das Bild ist in MONO wirklich sehr sehr gut. Bei Farbe ist es zu scharf und man sieht tanzende Linien, da ist ein alter Umschalter, der ein weitaus unschärferes Bild produziert etwas besser, aber das MONO Bild ist wirklich excellent.