Autor Thema: Erstellen einer Language Disk STE1040  (Gelesen 8897 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

virgo660824

  • Gast
Erstellen einer Language Disk STE1040
« am: Mo 21.06.2010, 15:40:13 »
Hallo zusammen,

für den STE1040 ist mir meine Bootdisk (heißt wohl auch Language Disk) abhanden gekommen. Nun habe ich zwar verschiedene zip-Archive gefunden, in denen der Inhalt der Diskette enthalten ist, aber mir ist absolut nicht klar, wie ich daraus eine Bootdisk erstellen kann. Die zip-Archive sind Windows-Formate, aber unter Windows kann ich doch keine Atari-Diskette erstellen.
Könnt Ihr mir auf die Sprünge helfen, wie ich da vorgehen muß?

Herzlichen Dank und viele Grüße,
René

PS: Habe im Forum gesucht aber nichts derartiges gefunden.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #1 am: Mo 21.06.2010, 18:47:20 »
Einfch die diskette am Atari formatieren und in den PC rein damit. Und den inhalt auf diskette kopieren und fertig.

PC und Atari haben das gleiche Diskettenformat.
Tschau Ingo

virgo660824

  • Gast
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #2 am: Mo 21.06.2010, 20:11:05 »
Hallo Ingo,

vielen Dank. Es hat mir geholfen. Es ist schon so lange her, daß ich vergaß, das beide Formate identisch sind  :-[
Eine zweite Frage habe ich aber noch (bin da etwas unsicher). Kann ich diesen Inhalt der "Language Disk" auch auf die Festplatte ins "root" kopieren? Funktioniert es dann genauso wie beim booten von Diskette oder "steht" dann das System?

Vielen Dank für die Hilfe.
Viele Grüße,
René

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #3 am: Mo 21.06.2010, 21:35:16 »
Das system ist beim Atari immer im ROM!! :-)

ja du kannst den inhalt auch auf die Festplatte kopieren.
Tschau Ingo

virgo660824

  • Gast
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #4 am: Mo 21.06.2010, 22:48:19 »
Hallo Ingo und die anderen Forumsmitglieder,

ich möchte mich ganz herzlich bedanken. Ich bin ja in einigen Foren (Computer) Mitglied, aber soviel Freundlichkeit und vor allem Hilfe habe ich bisher nicht gefunden. Danke.

Atari ist eben doch etwas Besonderes.   ;)

@Ingo: Hat natürlich funktioniert

Viele Grüße,
René

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #5 am: Di 22.06.2010, 10:26:06 »
Jap so sind wir  ;D ;D ;D

Ach und nochwas sowas wie RTFM oder Google ist dein Freund gibts hier auch nicht!
Tschau Ingo

virgo660824

  • Gast
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #6 am: Di 20.07.2010, 20:43:18 »
Hallo zusammen,

muß das Thema noch einmal aktivieren. Also die Language-Disk habe ich 1x1 auf die Festplatte kopiert. Bootet wir geschrieben ganz normal. Nun ist mir aber aufgefallen (ja, hat lange gedauert  :-\), daß die LED des Diskettenlaufwerkes nicht mehr ausgeht. Woran kann das liegen?

Vielen Dank und viele Grüße,
René

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #7 am: Mi 21.07.2010, 12:58:35 »
Hallo zusammen,

muß das Thema noch einmal aktivieren. Also die Language-Disk habe ich 1x1 auf die Festplatte kopiert. Bootet wir geschrieben ganz normal. Nun ist mir aber aufgefallen (ja, hat lange gedauert  :-\), daß die LED des Diskettenlaufwerkes nicht mehr ausgeht. Woran kann das liegen?

Vielen Dank und viele Grüße,
René


ich kann nicht ganz folgen: Die Language Disk eines 1040ste hatte keine Boot-relevanten Programmne auf der Diskette. darauf befanden sich einige Gem-Samples und das Omikronbasic nebst Sprite und RSC-Editors.
Die Lampenfunktion hat damit nichts zu tun. Es gibt Laufwerke, bei denen die Lampe noch länger "nachleuchtet" nachdem das System gestartet ist bzw. ein Programm von Diskette geladen wurde. Möglicherweise fliesst da aus einer unbekannten Quelle minimal Strom, der die Lampe am leuchten hält?
Verwechelst du die Language Disk evtl. mit den HardDisk-Utilities?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.304
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #8 am: Mi 21.07.2010, 14:50:01 »
Oder Floppykabel ist hinüber. Also mal penibel überprüfen oder mit einem zweite Laufwerk testen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #9 am: Mi 21.07.2010, 19:37:40 »
Ähm mal ne grundlegende Frage! Funktioniert das laufwerk? Oder leuchtet wirklich nur die led
Tschau Ingo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.304
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #10 am: Mi 21.07.2010, 19:48:39 »
ich kann nicht ganz folgen: Die Language Disk eines 1040ste hatte keine Boot-relevanten Programmne auf der Diskette. darauf befanden sich einige Gem-Samples und das Omikronbasic nebst Sprite und RSC-Editors.

Bis auf eine TOS- oder Spiele-Disk gibt eigentlich auch nicht viel bootrelevantes, wenn man von Autoordnern und ACC's mal ab sieht

Auf der Language Disk die ich hier liegen habe befindet sich:

AUTO-Ordner (enthält STE_FIX.PRG).
BASIC.PRG
BASIC.RSC  (ist aber kein RSC-EDITOR) ;)
CONTROL.ACC
EMULATOR.ACC
SAMPLE.PRG

Gruß Arthur

virgo660824

  • Gast
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #11 am: Mi 21.07.2010, 21:04:35 »
Hallo zusammen,

entschuldigt bitte, da habe ich wohl zu oberflächlich beschrieben. Ich versuche mal, es zu detaillieren. Bin leider nicht mehr so "firm" in Atari-Dingen.
Es stimmt natürlich, daß die "Language Disk" (gleicher Inhalt, wie von Arthur beschrieben) nicht zwingend boot-relevantes enthält.
Folgende Szenarien.
1. FP ausgeschaltet und keine LD ("Language Disk") eingelegt. Bootvorgang dauert sehr lange, Disketten-LED erlischt nach dem booten nicht.
2. FP ausgeschaltet und LD eingelegt. Bootvorgang ist nach kurzer Zeit beendet. Die Programme in "Auto" werden abgearbeitet. Control.ACC steht zur Verfügung. LED ist aus.
3. FP eingeschaltet, keine Disk im Laufwerk. Bootvorgang schnell, ansonsten wie unter 2., bis auf den Umstand, daß die LED leuchtet.
4. FP eingeschaltet, irgendeine Disk im Laufwerk. Wie unter 3., bis auf den Umstand, daß die LED erlischt.

Es hat also nichts damit zu tun, daß ich den Inhalt der LD 1x1 auf die FP kopierte. Da hatte ich übrigens getan, um Control.ACC nutzen zu können, um den Drucker konfigurieren zu können.
Legt man bei leuchtender LED nachträglich eine Diskette ein, erlischt die LED. Das Laufwerk selbst ist nicht defekt (siehe Punkt 2).

Die nicht erlöschende LED irritiert mich.

Vielen Dank und viele Grüße,
René

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.798
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #12 am: Mi 21.07.2010, 21:06:13 »
Die ist normal, wenn keine Diskette eingelegt ist.

Wenn die LED aber angeht, wenn die Diskette drinn ist, obwohl kein Zugriff stattfindet, dann ist evtl was faul.
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

virgo660824

  • Gast
Re: Erstellen einer Language Disk STE1040
« Antwort #13 am: Mi 21.07.2010, 21:17:01 »
Ach nö, das kann doch nicht sein ;). Da schreib ich mir die Finger wund und die Antwort ist so kurz und einfach dazu  ::).

Lieben Dank. Da kann ich ja beruhigt schlafen.  :-*

Viele Grüße,
René