Autor Thema: ste turbokarte  (Gelesen 1062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline colonelgeil

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
ste turbokarte
« am: Do 12.03.2020, 15:33:25 »
hallo,

verwende schon einige jahre eine. atari ste um via notator meinen synthesizer fuhrpark zu steuern.
demnächst steht ein recap an... 

gibt es für den st eigentlich kaufbare turbokarten ? bin ja sonst mittlerweile eher mit dem amiga 1200 unterwegs.. da gibts die quasi neu wie sand am mehr.

spielen möchte ich auf dem ste nicht, aber wenn notator schneller laufen würde, das wäre was :D

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ste turbokarte
« Antwort #1 am: Do 12.03.2020, 17:07:36 »
Wegen der Quadratischen CPU im STE war das Angebot im Vergleich zum ST äußerst gering. Spontan fällt mir keiner ein... wegen der Platzverhältnisse im STE ist evtl. auch ein anderes Gehäuse fällig.

Exxos bietet auf seiner Seite seinen STE 32MHz Booster an.. momentan nicht vorrätig.

Quelle: https://www.exxoshost.co.uk/atari/store2/




Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: ste turbokarte
« Antwort #2 am: Fr 02.10.2020, 14:45:51 »
Hi,

ich habe diesen booster von exxos in einem STE am start. Im forum sagt Exxos selbst das es eine Zicke ist. :)

https://www.exxoshost.co.uk/forum/viewtopic.php?t=1018

Mal läuft er für ein paar Stunden ohne Probleme mit 36Mhz mal bekommt man ihn nur auf 8Mhz zum laufen. Einen Grund konnt ich bisher noch nicht herausfinden.

LG Lao Mu



Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 92
Re: ste turbokarte
« Antwort #3 am: Fr 02.10.2020, 16:27:32 »
Es gab durchaus einige Beschleuniger für den STE.

Für meinen 1040STE hatte ich damals den HBS640 mit 64KB Cache und 28MHz Taktrate. Und ich kann mich dunkel erinnern, dass es noch Alternativen gab, aber dass der HBS dank deutlich höherem Takt und mehr Cache die anderen Beschleuniger hinter sich ließ. Das Ding ging wie nochmal was, da durch den Cache die CPU auch auf Daten mit 28MHz zugreifen konnte. Cache und Frequenz waren ab- bzw. umschaltbar für Problemfälle, so dass auch Spiele kein Problem waren.

Es gab ihn sogar mit 36MHz, aber das war mir dann zu teuer.

Es war - wenn ich mich recht erinnere - dank der gesockelten CPU auch super simpel: CPU raus, Beschleuniger rein, fertig.

Zu schade, dass für den STE kein Beschleuniger mit Cache mehr existiert.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 196
Re: ste turbokarte
« Antwort #4 am: Fr 02.10.2020, 16:56:13 »
@Lao Mu welche Version des Exxos Booster hast du? Die langsamere 1.0 ist immer noch lieferbar und macht scheinbar keine Probleme. Allerdings muss man da den Sockel entfernen. Ist also keine einfache Sache.

Die zickige Version 1.5 wurde eingestellt.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 3x Mega STE | Falcon 030

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.712
Re: ste turbokarte
« Antwort #5 am: Fr 02.10.2020, 17:08:20 »
Zu schade, dass für den STE kein Beschleuniger mit Cache mehr existiert.

Das ist zum einen erklärbar: es gibt keine Möglichkeit, bezahlbar und in sinnvoller Stückzahl die nötigen Tag-RAMs zu beziehen. Zum anderen stimme ich Dir aber vollkommen zu: höher getaktete 68000er ohne Cache liefern im ST/STE kaum einen Geschwindigkeitsschub.

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: ste turbokarte
« Antwort #6 am: Fr 02.10.2020, 18:55:24 »
@Lao Mu welche Version des Exxos Booster hast du? Die langsamere 1.0 ist immer noch lieferbar und macht scheinbar keine Probleme. Allerdings muss man da den Sockel entfernen. Ist also keine einfache Sache.

Die zickige Version 1.5 wurde eingestellt.
Ich habe mir die 1.5 Version geholt und der Umbau ging ok(Sockel raus neiuer rein usw.)
Aber die Karte ist sehr instabil und man kann nicht richtig greifen warum. Wie schon erwähnt gibt es Tage an denen ich stundenlang mit 36Mhz arbeiten bzw. spielen kann. Dann gibt es einen Absturz und es kann sein das es den ganzen Tag nicht mehr mit 36Mhz hochkommt, auch kein booten. Mit 8Mhz geht alles.
Ein paar Stunden später oder tags darauf gehts wieder.  :o  ???

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: ste turbokarte
« Antwort #7 am: Fr 02.10.2020, 18:58:48 »

Das ist zum einen erklärbar: es gibt keine Möglichkeit, bezahlbar und in sinnvoller Stückzahl die nötigen Tag-RAMs zu beziehen. Zum anderen stimme ich Dir aber vollkommen zu: höher getaktete 68000er ohne Cache liefern im ST/STE kaum einen Geschwindigkeitsschub.

Hat die PAK68/3 eigentlich cache Speicher?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.022
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ste turbokarte
« Antwort #8 am: Fr 02.10.2020, 19:02:55 »
PAK68/3 hat Level 2 Cache aber passt nicht auf eine PLCC (STE) CPU. Das ist nur möglich mit einem PLCC auf DIL Adapter. Und es passt alles nicht in das original Gehäuse.

->   https://forum.atari-home.de/index.php?topic=15185.0
« Letzte Änderung: Fr 02.10.2020, 19:04:46 von Lukas Frank »

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: ste turbokarte
« Antwort #9 am: Fr 02.10.2020, 19:25:38 »
PAK68/3 hat Level 2 Cache aber passt nicht auf eine PLCC (STE) CPU. Das ist nur möglich mit einem PLCC auf DIL Adapter. Und es passt alles nicht in das original Gehäuse.

->   https://forum.atari-home.de/index.php?topic=15185.0
Hi, hast Du den Adapter PLLC > DIL in Benutzung?  Das wäre für mich auch interessant.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.022
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ste turbokarte
« Antwort #10 am: Fr 02.10.2020, 19:32:17 »
Nein, brauche ich nicht. Ist aber nur ein reiner passiver Adapter und der muss fest eingelötet werden. So gibt es keine Kontakt Probleme und alles sitzt fest. Die Adapter sind eigentlich für den Mega STE, wie das ganze im STE ausschaut müsste man schauen. Also mal ausdrucken und auflegen.

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: ste turbokarte
« Antwort #11 am: Fr 02.10.2020, 20:04:46 »
Nein, brauche ich nicht. Ist aber nur ein reiner passiver Adapter und der muss fest eingelötet werden. So gibt es keine Kontakt Probleme und alles sitzt fest. Die Adapter sind eigentlich für den Mega STE, wie das ganze im STE ausschaut müsste man schauen. Also mal ausdrucken und auflegen.
Ok, werde ich beizeiten machen. Der STE ruht zurzeit. Ich mach jetzt  erstmal meine Mega 1 fertig.
Kurz Themenwechsel....
Vielleicht erinnerst Du Dich ...hatte mal eine Suche laufen für den Mega 1 mit 32pol Eproms.
Da habe ich bei Amibay was gutes und günstges geschossen.
http://www.shonyatric.cz/shopblog.php?pg=blog&blog=0505
7€ ein Paar.
Ich musste dann die HBS240 nur um einen Sockel höherlegen. Jetzt passt das auch noch mit der VoFa ET4K. Das Ultrasatan auf dem Foto ist nur temporär drin. Später kommt ein normales Satan ran.