Autor Thema: 28.03.2010 Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.  (Gelesen 34032 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #40 am: Do 15.04.2010, 09:06:59 »
Doch fast ganz unten steht es.

WORK AROUND :

- Verify you see no 74F08 soldered (added) on the clock trace near the SDMA chip.
If yes, you must remove this 74F08 and connect again the clock trace (that was cutted for this 74F08).

Sollange die CT6x aufgesteckt ist, sollte das kein Thema sein. Denn auch da sollte die modifikation funktionieren.

« Letzte Änderung: Do 15.04.2010, 10:02:58 von tuxie »
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Ragnar

  • Benutzer
  • Beiträge: 249
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #41 am: Do 15.04.2010, 09:28:59 »
Hallo,

vernünftig ist es sicher nicht für einen Beschleuniger
mit PCI-Erweiterung 420 Euro auszugeben.
Es ist und bleibt eben eine Kleinserie.

 

Ich habe mir letzte Woche das Paket für 420 Euro bestellt. Mit Vernunft hat das zwar nichts zu tun aber das ist bei diesem Hoby wohl nicht so wichtig. Das ist eher Liebe ;)
Atari C Kurs: geschlossen wegen einfach 0 Zeit :(
Atari 520F, Atari 520 Plus, Atari STE 4MB, Atari Falcon 030 (14MB RAM, 80GB HD, BlowUP, 720MB+2GB SCSI HD, SCSI CD-ROM,CT60+CTPCI und SuperVidel)

Offline Ragnar

  • Benutzer
  • Beiträge: 249
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #42 am: Do 15.04.2010, 09:34:31 »
Zitat
und sämtliche Clockpatches entsprechend entfernt bleiben die Rechner absolut stabil.
Äääääh, gilt nicht im Gegenteil, daß jeder Falcon der irgendwie geboostet wird unbedingt einen Clockpatch braucht?
Schon im Normalbetrieb ist mir noch kein Falcon begegnet, der mit Audio/DSP-Anwendungen stabil läuft.


Also mein Falcon hat noch nie Probleme mit Audio und DSP Anwendungen gemacht aber meiner ist auch einer der späteren. Vieleicht deshalb?! Hab den erst Herbst 1994 gekauft.
Atari C Kurs: geschlossen wegen einfach 0 Zeit :(
Atari 520F, Atari 520 Plus, Atari STE 4MB, Atari Falcon 030 (14MB RAM, 80GB HD, BlowUP, 720MB+2GB SCSI HD, SCSI CD-ROM,CT60+CTPCI und SuperVidel)

Offline Ragnar

  • Benutzer
  • Beiträge: 249
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #43 am: Do 15.04.2010, 09:41:42 »
Habs gerade gefunden:
Der zweithäufigste Defekt dürfte das Audioclicken sein, also ein Störgeräusch beim Abspielen von Musik. In der Regel ist dann in den Falcon ein sogenannter Clockpatch einzulöten, der das Timing verbessert. In den meisten Geräten ist dieser aber schon vorhanden (wurde von Atari nachgebessert)

Da meiner wie gesagt relativ "jung" ist hoffe ich, dass das Thema auch in Verbindung mit der CT63 gegessen ist ;)
Atari C Kurs: geschlossen wegen einfach 0 Zeit :(
Atari 520F, Atari 520 Plus, Atari STE 4MB, Atari Falcon 030 (14MB RAM, 80GB HD, BlowUP, 720MB+2GB SCSI HD, SCSI CD-ROM,CT60+CTPCI und SuperVidel)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #44 am: Do 15.04.2010, 10:04:03 »
Atari hat dann später die Clockpatches nachgerüstet. Da wurde der Clockpatch mit dem 74F08 eingebaut.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

guest401

  • Gast
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #45 am: Do 15.04.2010, 10:18:27 »
Ich finde es witzig daß alle immer nur von Audioknacksern reden.
Meinre Erfahrung nach - bei drei Falcons! - laufen die ohne Clockpatch erst gar nicht stabil.

@tuxie: wo hast Du die Erklärung zum Clockpatch her? Ich meine daß nie völlig geklärt war, worin genau die Ursache für die Instabilitäten lag und der Patch eben nur ein "Flicken" war.
Rodolphe schrieb mal was darüber, daß er den wahren Grund nun gefunden hätte und er in irgendeinem Atari-IC läge.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #46 am: Do 15.04.2010, 12:59:53 »
Nunja,

da ich mich ja mit der Entwicklung eines Busbeschleuniger beschäftigt habe. Habe ich mich sehr intensiv  mit dem Taktsignal des Falcons beschäftigt. Ich habe sehr viele Dokumentationen gelesen und auch Rodolphe hatte auf seiner alten Seite auch ein Diagramm wo einges darauf erklärt worden ist.

Der Clockpatch behebt aber nicht nur das Knacksen im Ton, sondern dreht erheblich an der Stabilität des Falcons. Und der IC der das Problem hat ist der Combel das dieser das Taktsignal Treibt (er Teilt die 32Mhz auf 16Mhz)

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.909
  • n/a
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #47 am: Do 15.04.2010, 16:28:55 »
Was bedeutet das jetzt alles?

Atari Clock Patch drin lassen oder entfernen?

 ???

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #48 am: Do 15.04.2010, 17:46:30 »
Was bedeutet das jetzt alles?

Atari Clock Patch drin lassen oder entfernen?

 ???

Ganz einfach.

Falcon ohne ct60/63 -> Clockpatch einbauen bzw. drin lassen (wurde ab Werk in späteren Serien von ATARI direkt verbaut)

Falcon mit ct60 -> Clockpatch DEFINITIV entfernen (oder eben keinen einbauen, sofern noch keiner drin war) und stattdessen den SDMA-Patch einbauen. Mit Clockpatch läuft der Falcon mit ct60/63 nicht gut. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Falcon im 060er- oder 030er-Modus hauptsächlich gefahren wird. Sobald eine ct60/63 im Falcon ist, wird kein Clockpatch mehr benötigt, im Gegenteil es ist sehr hinderlich.

Bis die Tage,

patjomki

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #49 am: Do 15.04.2010, 17:50:13 »
Schon im Normalbetrieb ist mir noch kein Falcon begegnet, der mit Audio/DSP-Anwendungen stabil läuft.

Das ist auch absolut richtig für Falcons ohne Clockpatch (sofern sie eben keine ct60/63 eingebaut haben).

Da hat bisher immer nur der Clockpatch geholfen.
 
Oder hat sich da seit der CT63 was geändert? - Mein Falcon mit CT60 und Clockpatch läuft jedenfalls absolut stabil.

Nö. Hat sich seit der ct60 schon geändert.

Wundert mich also, daß Dein Falcon stabil läuft. Hast Du viele SCSI-Geräte?

Bis die Tage,

patjomki


Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #50 am: Do 15.04.2010, 17:56:27 »
Habs gerade gefunden:
Der zweithäufigste Defekt dürfte das Audioclicken sein, also ein Störgeräusch beim Abspielen von Musik. In der Regel ist dann in den Falcon ein sogenannter Clockpatch einzulöten, der das Timing verbessert. In den meisten Geräten ist dieser aber schon vorhanden (wurde von Atari nachgebessert)

Da meiner wie gesagt relativ "jung" ist hoffe ich, dass das Thema auch in Verbindung mit der CT63 gegessen ist ;)

Wenn Dein Falcon einer der späteren Serien ist (Rev. D/C bspw.) dann hat er vermutlich einen Clockpatch eingebaut. Den wirst Du dann mit Erhalt der ct60 ausbauen dürfen.

Aber ich kann die Verwirrung verstehen. Ging mir am Anfang auch so. Der erste Falcon, den ich mit einer ct60 versehen hatte, war ein D/C-Falcon, der von ATARI mit dem Clockpatch versehen war und der lief mit allen Audio-Anwendungen und im SCSI-Betrieb einwandfrei.

Nach Erhalt und Einbau der ct60 war das mitnichten mehr der Fall. Nach einer kleinen Rückfrage bei Rodolphe und dem Ausbau des Clockpatch und anschließendem Einbau des SDMA-Patches war der Falcon wieder in absolut tadellosen Zustand. Seither wird diese Modifikation bei allen Falcons durchgeführt, die durch meine Hände gehen.

Leider hat ATARI selbst schon genug Verwirrung gestiftet, da es auch noch verschiedene Clockpatches gab. Die von Rodolphe präsentierte Lösung ist jedenfalls über jeden Zweifel erhaben.

Ich hoffe, etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Bis die Tage,

patjomki

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #51 am: Do 15.04.2010, 17:59:04 »

Ich habe mir letzte Woche das Paket für 420 Euro bestellt. Mit Vernunft hat das zwar nichts zu tun aber das ist bei diesem Hoby wohl nicht so wichtig. Das ist eher Liebe ;)

 :D

Gratuliere schonmal vorab. Ihr werdet die Falcons nicht wiedererkennen, ich garantiere es. Wenn die kleine Hürde der "Individualinstallation" genommen ist, wird es Euch vorkommen, daß der Falcon fliegt. Insbesonder wenn Ihr vorher keinen Falcon mit der Kombination Beschleuniger UND Grafikkarte hattet.

Bis die Tage,

patjomki

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.909
  • n/a
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #52 am: Do 15.04.2010, 18:21:58 »
Habs gerade gefunden:
Der zweithäufigste Defekt dürfte das Audioclicken sein, also ein Störgeräusch beim Abspielen von Musik. In der Regel ist dann in den Falcon ein sogenannter Clockpatch einzulöten, der das Timing verbessert. In den meisten Geräten ist dieser aber schon vorhanden (wurde von Atari nachgebessert)

Da meiner wie gesagt relativ "jung" ist hoffe ich, dass das Thema auch in Verbindung mit der CT63 gegessen ist ;)

Wenn Dein Falcon einer der späteren Serien ist (Rev. D/C bspw.) dann hat er vermutlich einen Clockpatch eingebaut. Den wirst Du dann mit Erhalt der ct60 ausbauen dürfen.

Aber ich kann die Verwirrung verstehen. Ging mir am Anfang auch so. Der erste Falcon, den ich mit einer ct60 versehen hatte, war ein D/C-Falcon, der von ATARI mit dem Clockpatch versehen war und der lief mit allen Audio-Anwendungen und im SCSI-Betrieb einwandfrei.

Nach Erhalt und Einbau der ct60 war das mitnichten mehr der Fall. Nach einer kleinen Rückfrage bei Rodolphe und dem Ausbau des Clockpatch und anschließendem Einbau des SDMA-Patches war der Falcon wieder in absolut tadellosen Zustand. Seither wird diese Modifikation bei allen Falcons durchgeführt, die durch meine Hände gehen.

Leider hat ATARI selbst schon genug Verwirrung gestiftet, da es auch noch verschiedene Clockpatches gab. Die von Rodolphe präsentierte Lösung ist jedenfalls über jeden Zweifel erhaben.

Ich hoffe, etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Bis die Tage,

patjomki


Interessant.

Und wie verhält es sich mit einem Falcon, bei dem eine CT63 installiert, der Clockpatch entfernt, der SDMA Patch eingebaut wurde, aber mit abgeschalteter CT63 (also im 030er Modus) betrieben wird?

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #53 am: Do 15.04.2010, 18:53:36 »
Interessant.

Und wie verhält es sich mit einem Falcon, bei dem eine CT63 installiert, der Clockpatch entfernt, der SDMA Patch eingebaut wurde, aber mit abgeschalteter CT63 (also im 030er Modus) betrieben wird?

Solange die ct60/63 eingebaut bleibt, auch im 030-Modus tadellos.

Mit ausgebauter ct60/63 habe ich noch keine Tests gemacht. Jeder, dessen Falcon eine eingebaut bekommen hat, wollte sie nicht mehr hergeben (mich eingeschlossen).  8)

Bis die Tage,

patjomki

guest401

  • Gast
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #54 am: Do 15.04.2010, 19:10:23 »
Zitat
Wundert mich also, daß Dein Falcon stabil läuft. Hast Du viele SCSI-Geräte?
Ja: 3 Festplatten und einen CD-Brenner.

Ich hatte die CT60 wie gesagt schon an beiden Falcons die ich noch habe, bei beiden verhält sichs absolut gleich: völlig stabil mit Clock Patch und CT60, völlig stabil mit CP und ohne CT60, völlig instabil ohne Clock Patch (damals) bei Audio-Anwendungen.

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #55 am: Do 15.04.2010, 19:38:35 »
völlig instabil ohne Clock Patch (damals) bei Audio-Anwendungen.

Mit oder ohne SDMA-Patch? Ohne SDMA-Patch würde das Verhalten erklären. Der SDMA-Patch ist nach meinen Erfahrungen bei der ct60/63 ein MUSS.

Bis die Tage,

patjomki

Offline cyberish

  • Benutzer
  • Beiträge: 470
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #56 am: Do 15.04.2010, 19:47:00 »
Hallo Patjomki

könntest du bei Gelegenheit deine Clockpatch fotographieren und hier hochladen?!?

raphael

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 578
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #57 am: Do 15.04.2010, 20:21:20 »
Hallo Patjomki

könntest du bei Gelegenheit deine Clockpatch fotographieren und hier hochladen?!?

raphael


Hi cyberish,

Geht leider nicht mehr  ;) da alle meine Falcons KEINEN Clockpatch mehr eingebaut haben.

Wofür benötigst Du den Clockpatch?

Bis die Tage,

patjomki

Offline Ragnar

  • Benutzer
  • Beiträge: 249
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #58 am: Do 15.04.2010, 20:51:52 »
Jetzt bin ich etwas verwirrt. Was bedeutet das denn jetzt, dass mein Falcon mit Clockpatch und CT63 nicht mehr rund laufen könnte?
Welche Auswirkungen hat das genau?
Atari C Kurs: geschlossen wegen einfach 0 Zeit :(
Atari 520F, Atari 520 Plus, Atari STE 4MB, Atari Falcon 030 (14MB RAM, 80GB HD, BlowUP, 720MB+2GB SCSI HD, SCSI CD-ROM,CT60+CTPCI und SuperVidel)

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.909
  • n/a
Re: Rodolphe Czuba plant neuen CT63 batch mit und ohne CTPCI.
« Antwort #59 am: Fr 16.04.2010, 08:03:09 »
So, und wer viel fragt, bekommt "viel Antwort"....

Rodolphe Czuba (den ich gestern angeschrieben habe) sagt dazu:

The CT63 can run with some clock patch and not with some other clock patchs...

There are several clock patch with different logic gates:

-74F04
-74F08

The better way is to try the CT63 with the patch and you will see.

The discussion about clock patch has a sense when we were boosting the clock of the falcon bus with CT60.
Now with CT63, it has not really sense because in 90% of  cases the patch is ok with CT63.