Autor Thema: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2  (Gelesen 31165 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« am: Fr 11.12.2009, 16:34:43 »
Auf der Seite von wrsonline.de findet man reichlich Informationen zur:

1. Prozessor-Austausch-Karte der dritten Generation oder kurz PAK68/3 genannt.
2. Fast-RAm-Karte der zweiten Generation oder auch FRAK2 genannt.
3. Pufferplatine oder kurz PuPla genannt.
4. Die Panther/2 ist ein Adapter mit zwei ISA-Steckplätzen für VGA- und/oder Netzwerk-Karte.

Es ist aber nicht alles vorhanden was zum Nachbau dieser Platinen Notwendig wäre. Schaltpläne und Shematics gibt es wohl keine bei wrsonline.de. Gefunden hab ich nur die GAL-Listings und einige "Bestückungspläne". Falls ihr noch Quellen kennt dann immer her damit.

Gruß Arthur

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #1 am: Mo 14.12.2009, 01:19:24 »
Wenn man die Layouts zu den oben erwähnten Platinen hätte dann wär es vielleicht auch möglich diese auf einer einzigen Platine zu vereinen. Sicherlich ist das nicht ganz einfach, aber der Gedanke hat etwas, finde ich.

Gruß Arthur

gstoll

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #2 am: Mo 14.12.2009, 19:27:55 »
Leer
« Letzte Änderung: Mi 30.03.2011, 12:14:19 von gstoll »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #3 am: Mo 14.12.2009, 23:52:54 »
Hallo Gerhard, das ist ja schon mal ein Anfang.

Gruß Arthur

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.571
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #4 am: Di 15.12.2009, 13:52:31 »
Aaalso:

Ich würde ja zuerst den Holger Zimmermann und den Roland Skuplik kontaktieren. Als nächstes würde ich mir zwei, drei nette Entwickler suchen, die seit einigen Jahren nichts mehr gemacht haben, plus einem VHDL Guru. Dann würde ich den VHDL Guru auf den 68882er ansetzten. Als nächstes würde ich dem Wolfgang ganz liebe Augen machen bzgl 68030er. Dann auf eine kleine kompakte Platine einen Cyclone EP3C25 (sollte es um 35,- Euro geben, und da passt das Alles rein), 256 RAM, EthernetPHY, VideoDAC draufpacken. Dann würde ich da den 68030 den 68882 und die Grafik vom ACP reinpacken und sehen ob nicht die genialste PAK/FRAK inkl. Netzwerk und Grafikkarte um 99,- Euro dabei rauskommt. Mit dieser ultimativen Erweiterung upgraden wir dann außnahmslos alle STs und schaffen somit eine vernünftige Basis an günstigen nutzbaren Maschinen.

Ich bin leider momentan anderweitig ein bissl zu eingespannt um sofort mitzumachen, ... ;)
« Letzte Änderung: Di 15.12.2009, 13:54:18 von Mathias »
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #5 am: Di 15.12.2009, 21:39:26 »
Ah, Du machst mich fertig. ;D Ich geb ja zu das der Gedanke etwas hat und die Platinen würden weg gehen wie warme Semmeln. Aber mehr als delegieren ist da von mir nicht zu erwarten. Was hälst Du eigentlich davon über die Geschichte des ACP und die Zusammenarbeit der Entwickler später mal einen Mega-Artikel raus zu bringen. Würde, wenn er aus deiner Feder kommt, sogar dafür bezahlen. ;)

Gruß Arthur

Offline Mathias

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.571
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #6 am: Mi 16.12.2009, 19:03:49 »
Ah, Du machst mich fertig. ;D
Gerne doch ;)


Ich geb ja zu das der Gedanke etwas hat und die Platinen würden weg gehen wie warme Semmeln.
Ich hab´natürlich USB und MAssespeicher vergessen, damit´s wirklich der Renner wird.

Aber mehr als delegieren ist da von mir nicht zu erwarten.
Die große Quest ist "motivieren"


Was hälst Du eigentlich davon über die Geschichte des ACP und die Zusammenarbeit der Entwickler später mal einen Mega-Artikel raus zu bringen. Würde, wenn er aus deiner Feder kommt, sogar dafür bezahlen. ;)
Wie jetzt?
"Ein Open Source Computer entsteht – oder wie 40 Cracks begannen zusammenzuarbeiten. Die Memoiren des Mathias W."

Nein im Ernst, was genau würdest Du Dir vorstellen?
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Shockwav3

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #7 am: Fr 18.12.2009, 22:13:28 »
Ich hab hier noch hochauflösende Scans (300dpi) von der FRAK/2 und PuPla/2 Leerplatine falls dir das hilft. Mit ein bisschen Fummelei kannste davon ja das Layout/den Schaltplan ableiten.


Aber ganz unverfroren "hijacke" ich mal deinen Thread.
Ich bin grade dabei die Teile für ne PAK68/3 zusammen zu tragen und wollte wissen ob für das SRAM auch der Typ 6264 funktioniert (auf der Seite steht nur "(Cache-)SRAM, 20ns, 8Kx8 (z.B. TC5588)" und auf anderen Bildern seh ich nur 6164er SRAMs). Vom Pinout scheinen die 6164 und 6264 ja gleich zu sein.
« Letzte Änderung: Fr 18.12.2009, 22:19:12 von Shockwav3 »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #8 am: Sa 19.12.2009, 19:38:20 »
Hallo Shockwav3, was die Bausteine angeht würde ich versuchen die Unterlagen zu diesen zu ergoogeln. Manchmal sind Chips mit gleichem Pinout ja auch kompatibel zueinander...

Wenn Du Scanns davon hast kannst Du sie mir unter der mail zusenden und dann packe ich sie auf meine Dyndns-Seite und verlinke sie hier. Ich weis aber jetzt schon das es mehr als "ein bisschen Fummelei" wird. ;)
« Letzte Änderung: Do 30.12.2010, 15:12:42 von Arthur »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #9 am: So 20.12.2009, 13:26:30 »
Hallo Shockwav3, hier die vorläufigen Bilder von Dir.


 




 




PuPla/2 Oberseite




PuPla/2 Unterseite




Gruß Arthur
« Letzte Änderung: Mo 12.05.2014, 22:08:28 von Arthur »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #10 am: Mo 21.12.2009, 00:41:14 »
Die Bilder von den Platinen sind ja von guter Qualität aber daraus einen Schaltplan zu machen halte ich für sehr arbeitsintensiv und fehlerträchtig. Aus diesem Grund habe ich versucht Roland Skuplik per Mail zu erreichen und gefragt ob er die Schaltpläne noch hat und uns zur Verfügung stellt. Mal schauen ob er sich meldet.

Gruß Arthur

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #11 am: Mo 21.12.2009, 14:22:22 »
Hallo nochmal, Roland hat sich schnell auf meine Mail hin gemeldet und und kann uns leider mit Schaltplänen oder Layout zur PAK/3 nicht weiterhelfen, da er sie erstens nicht hat und zweitens das Copyright wohl bei der C't liegt. Ein Scan von der PAK/3 Vor- und Rück-Seite würde uns sicherlich weiter helfen. Das Ganze wird mit Sicherheit viel Zeit in Anspruch nehmen aber allein werde ich das wohl nicht hinbekommen. Es hängt da wirklich ein ordentlicher Rattenschwanz an Arbeit daran.


Generell hätte ich drei Vorschläge die man verwirklichen könnte:

1.) Sämtliche bekannten Bugs im neuen Layout zu berücksichtigen.
2.) Zumindest PAK/3, PuPla/2 und FRAK2 auf einer Platine unterbringen.
3.) Statt 30poliger Simms die weiter verbreiteten 72poligen PS/2 Simms zu benutzen. Ist bei der FRAK2 ja schon so.


Die Panther 2 sollte weiterhin eine externe Platine bleiben da eine VGA-Karte sowieso nicht in ein Atari Mega ST Gehäuse hinein passen würde, also nur in ein Towergehäuse passen würde.

Gruß Arthur
« Letzte Änderung: Di 29.12.2009, 18:26:00 von Arthur »

Shockwav3

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #12 am: Mo 21.12.2009, 21:42:39 »
Ein Scan von der PAK/3 Vor- und Rück-Seite würde uns sicherlich weiter helfen.
Ich wollte die Tage eh mal beim c't Magazin anfragen ... angeblich haben die noch Restbestände von den PAK68/3 Platinen, welche die günstig abtreten.

3.) Statt 30poliger Simms die weiter verbreiteten 72poligen PS/2 Simms zu benutzen.
Verwendet die FRAK/2 eh (2x 72Pin EDO-Ram mit max. 64MB insgesamt) ... die erste FRAK (FRAK030) verwendet 4x 30 polige SIMMs bei einer maximalen Kapazität von 16MB.


Weiterer Vorschlag zur Güte ... wenn es dazu kommt, dass die Platine entwickelt wird ... wäre es nicht ratenswert die paar 74xxx Chips auf einem CPLD unterzubringen? So ein kompletter PAK-Turm ist ja in der aktuellen Form recht massiv (wiegt gute 2kg).

Ich muss die Tage mal gucken ... irgendwo hab ich noch knappe 30 Seiten Ausdrucke aus dem maus.net, die werd ich bei Gelegenheit dann mal scannen ... evtl. findet sich da ja noch was interessantes.

RSkuplik

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #13 am: Mo 21.12.2009, 23:13:54 »
Moin!

Jungs, ich demotiviere euch nur ungerne :-\ aber wenn ihr wüsstet, wieviele Wochen Arbeitszeit (und ich meine 24/7, reine Arbeitszeit) in den Einzelprojekten steckt, dann würdet ihr so ein Ding nicht aufsetzen... :( Dazu kommt, dass das (Mega)ST-Board eine - vorsichtig gesagt - ungünstige Basis für Entwicklungen ist. Alleine die Varianz beim Atari-Board-Design und dem Timing der Customs hat Holger graue Haare beschert. :P Der einzig brauchbare Ansatz ist, das komplette Board neu aufzusetzen.

Wie dem auch sei, ich bin gespannt, was dabei rauskommt. ;)

cu
Roland

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #14 am: Di 22.12.2009, 01:49:09 »
"Ein Open Source Computer entsteht – oder wie 40 Cracks begannen zusammenzuarbeiten. Die Memoiren des Mathias W."
Nein im Ernst, was genau würdest Du Dir vorstellen?
@Mathias, lesen würde ich alles aber EOSCe oder w40Cbz war ungefähr das an das ich dabei gedacht hatte. ;D

@Shockwav3
Verwendet die FRAK/2 eh (2x 72Pin EDO-Ram mit max. 64MB insgesamt) ... die erste FRAK (FRAK030) verwendet 4x 30 polige SIMMs bei einer maximalen Kapazität von 16MB.
Hab den Wald nicht mehr gesehen... ;)

@Roland
Das es für einen Hobbyschrauber nicht leicht werden würde, das war mir schon klar aber so schwer... >:(

Entwickler gibt es so viele aber jeder kocht sein eigenes Süppchen:
Wolfram macht ein 14MB Board für die kleinen STs evtl. mit IDE und Flash-TOS. Pera hat schon sein 4fach Flash-TOS fertig und ist aber der Meinung das man für die kleinen STs keine 14MB benötig.

STLabs haben auch viele Erweiterungen (Speicher, IDE, Netzwerk) die aber noch nicht Serienreif sind. Auf eine Nachfrage vom 5.11.09  an Frédéric Pécourt and Christian Zotier kam gestern 21.12.09 die Antwort von Frédéric Pécourt.

Hier die Übersetzung:
Zitat
Entschuldige die späte Antwort. Die Projekte sind nicht tot, ich habe aber momentan kaum Zeit und Platz dafür übrig, möglicherweise aber 2010. Mein neues Layout für die TTRamIDE ist fast fertig (Es gibt nur noch ein kleines Problem mit der größe so das sich das Gehäuse noch nicht schließen läßt). Ich denke mal das niemand MSTIDEM benötigt. STDMAIDE unterstützt momentan nur eine virtuelle ethernet harddisk die eine linux maschine hosten kann, aber kein reales ethernet für ftp oder so.... (Das hab ich wahrscheinlich falsch übersetzt) ;) MSTEIDEM hat stabilitätsprobleme wegen des CPU-Adapters und seines agressiven Logiktimings um ein höheres tempo zu erreichen.

Ich schätze mal, das auch hier die Mails von interessierten Atarianern ein Wunder bewirken könnte. Die Entwickler geben sich sehr viel Mühe und haben auf ihrer Website viele Informationen über ihre Projekte veröffentlicht.

Gruß Arthur

Shockwav3

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #15 am: Sa 30.03.2013, 22:53:28 »
Lieber spät als nie, aber ich habe anfangen meine Scans in Eagle nachzubauen.
Wer möchte kann die (noch unvollständige) .brd-Datei via PN bekommen. Aufgrund der ungeklärten Urheberrechtssituation bitte ich bedächtig damit umzugehen.

Vorschau hier:

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.052
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #16 am: So 31.03.2013, 00:24:43 »
Hallo Shockwav3,

das in diesem Thread noch was gepostet wird... wer hätte das gedacht. Und dann noch so ein schönes Layout, das sieht ja einfach Top aus. Wie Lange hast Du denn dafür benötigt?
« Letzte Änderung: So 31.03.2013, 14:34:28 von Arthur »

Shockwav3

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #17 am: So 31.03.2013, 09:36:57 »
Hey there, has been a while indeed :)
Gedauert hat das ganze ca. 4 Stunden, wobei ich erwähnen möchte, dass ich erstmalig ernsthaft mit Eagle gearbeitet habe.
Ironischer ist der zeitintensivste Teil die Anpassung des Scans auf 2 Farben, sowie die Proportionen richtig hinzukriegen.
Heute kommt im Laufe des Tages die PuPla/2 Platine dran und mit was Glück folgen dann in 1-2 Wochen PAK68/2-020 und PAK68/3-030A Platinen.

Vom Panther/2 müsste ich auch noch einen leeren CPU Adapter sowie einen bestückten Bus-Adapter haben,  allerdings liegen die in NRW bei meinen Eltern - das könnte demnach was dauern.

Arne

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #18 am: So 31.03.2013, 10:24:36 »
(...)und mit was Glück folgen dann in 1-2 Wochen PAK68/2-020 und PAK68/3-030A Platinen.
Wobei beide PAK68/3 Platinen ja Multilayer sind - wegen Scans.

Shockwav3

  • Gast
Re: PAK68/3 / FRAK2 / PuPlaX / Panther2
« Antwort #19 am: So 31.03.2013, 10:37:13 »
Wobei beide PAK68/3 Platinen ja Multilayer sind - wegen Scans.
Sind die das? Gehe dann mal davon aus, dass die Platine 3 oder 4-schichtig ist, oder?
Das erschwert die Sache natürlich ein bisschen, allerdings kenne ich für sowas jemanden mit 'ner Röntgenapparatur