Autor Thema: Atari Coldfire Project Reloaded  (Gelesen 478398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #580 am: Mi 18.08.2010, 13:35:22 »
Du hast dich jetzt zweimail in einerm satz wiedersprechen!!

MidiMaze auf dem Milan der war gut  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Verdammt, Du hast recht!  ;D

Omikronman

  • Gast
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #581 am: Mi 18.08.2010, 13:40:35 »
Zitat
"Seit dem 030er hat kaum wer Programme optimiert"

Ich fürchte fast es programmiert allgemein kaum noch einer was. O.o

Jedenfalls verbringe ich bis zu 90 % der Zeit an einem Programm damit, es optimieren. Fertig ist es schnell, aber das letzte Quentchen finden (im Rahmen meiner Möglichkeiten) ist ganz schön zeitintensiv. Aber ich mach das. Siehe mein ASCII-Art Pro. :-)

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.577
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #582 am: Mi 18.08.2010, 13:58:37 »
Ich fürchte fast es programmiert allgemein kaum noch einer was. O.o

Schwarzmahlen gilt nicht! Die letzten beiden Jahre gehts doch wirklich bergauf! Wir haben mit dem Suska den ersten neuen Computer seit 1998, es kommen neue Menschen zur Plattform (siehe M0n0) und auf der MiNT Mailingliste gehts rund – bis zu 150 Mails am Tag, und nicht zu vergessen im Amiga-Lager redet man wieder über uns  :P  – um nur ein paar Beispiele zu nennen, …
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.302
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #583 am: Mi 18.08.2010, 14:20:20 »
Schwarzmahlen gilt nicht! Die letzten beiden Jahre gehts doch wirklich bergauf! Wir haben mit dem Suska den ersten neuen Computer seit 1998, es kommen neue Menschen zur Plattform (siehe M0n0) und auf der MiNT Mailingliste gehts rund – bis zu 150 Mails am Tag, und nicht zu vergessen im Amiga-Lager redet man wieder über uns  :P  – um nur ein paar Beispiele zu nennen, …

Da hast Du sicherlich recht Mathias. Ich finde ganz besonders schön das es nochmal eine neue MiNT Versionsnummer geben wird. Aber vieles was Du aufgezählt hast, gerade auch was so in den Mailinglisten ab geht, bekommt der Durchschnittsatarianer auch gar nicht mit. Mehr als eine oder zwei Mailinglisten finde ich schon anstrengend.;) Aber schön das sich was tut.

Arthur
« Letzte Änderung: Mi 18.08.2010, 14:22:15 von Arthur »

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #584 am: Mi 18.08.2010, 14:47:38 »


 auf der MiNT Mailingliste gehts rund – bis zu 150 Mails am Tag,

Das kann ich seit gestern bestätigen! Da gehts ziemlich rund.

Ich frag mich nur warum die Leute sich nicht an mail threads halten. Unglaublich unaufgeräumt  :-X *duck und schnell weg renn

Omikronman

  • Gast
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #585 am: Mi 18.08.2010, 14:59:27 »
Das mit MINT kommt mir irgendwie bekannt vor. Früher wollten mir Leute immer sagen wie toll MS-DOS ist und was sie alles tolles damit machen können. Dabei war es, wie der Name schon sagt, nur ein OS, und damit konnte man außer Disketten kopieren, formatieren und Dateien kopieren gar nichts machen. Aber vielleicht kann MINT ja etwas, das ich bis heute noch nirgends gesehen habe, wer weiß...

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #586 am: Mi 18.08.2010, 15:04:19 »
Ich finde MINT kann ne ganze Menge mehr. z.B. ist es ja sowas wie ein Linux und man kann selber pakete kompilieren.

Omikronman

  • Gast
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #587 am: Mi 18.08.2010, 15:06:02 »
Ich kompiliere meine Programme auch immer, aber ich brauche da keinen Mint-Geschmack und kein After-Eight. =)

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.329
  • Atari !!!
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #588 am: Mi 18.08.2010, 16:03:23 »
Hallo,

die Firebee bietet hier eben beide Möglichkeiten, einmal als
quasi Retro-Computer und auf der anderen Seite als
HighEnd-Computer mit TOS Betriebssystem.

Ich sehe meine Firebee eher als Milan Nachfolger im HighEnd Bereich.
Ich hoffe endlich VCD`s (hab ne große Sammlung) abspielen zu können und natürlich auch MP3`s.

Für die Bilder-Verwaltung und Bearbeitung wäre mehr POWER als
ein 68060er liefert auch nicht schlecht.

Wenn allerdings auf der Firebee einige Spiele mehr laufen würden
als am Milan, hätte ich nichts dagegen.

Gruss Martin


Genau meine Meinung Martin ;) Ich hoffe sogra, dass man damit DVDs abspielen kann, dann wäre das für mich DER Alltagsrechner schlechthin!

@Frederick:
> Warum haben wir dann die Möglichkeit ATARI Tastaturen an zu schließen? >Warum nehmen wir MIDI mit, obwohl kaum noch einer einen Atari dafür nutzt >und Midi heute auch mehr und mehr über USB gesteuert wird. Warum bauen >wir FPGA den YM nach? Warum das alles, wenn wir einen neuen haben >wollen?

Zum einen ist ein ökologischer Gesichtspunkt nicht von der Hand zu weisen...  ;D Weniger Müll wenn ich meine alte Hardware weiter nutze kann... zum anderen... weil es ein "ATARI" ist  ::) Und eben kein PC, warum soll ich dann nicht meine gewohnte Peripherie nutzen können... im Idealfall mit optimierter Software? Ich sehe da jetzt nichts was dagegen spricht und man nicht trotzdem neue Software für >68030 CPUs entwickeln können soll...

>Kann ich mir dann nicht auch einfach einen neuen PC kaufen und hab den >alten Atarikrams dann nicht mehr? Wozu denn auch einem längst totem >System hinter her rennen??

Ja, darum geht es ja eben... neue Hardware... neue Software --> System lebendig

neue Hardware... keine Software --> System (un)tot

Nochmal: Solange ich meinen Atari als Alltagsmaschine nutzen kann, ist (für mich) das System lebendig. Wir sind gerade an einem Wendepunkt und wenn wir nicht aufhören, wenigstens in einigen Teilbereichen (z.B. Browser, wo sich dank m0n0 ja einiges getan hat) die alten STs mit 8 MHz 68k CPU und 1 MB RAM aussen vor zu lassen, dann wird das nix mit Alltagstauglichkeit. Will mal behaupten (wie ja schon so oft), dass ein Browser der meinen Anforderungen entspricht (siehe entsprechender Thread) auf so einem ST nicht laufen kann... ergo kann jeder Browser, der darauf noch läuft nicht meinen Ansprüchen gerecht werden.

Komisch dass es bei Falcamp keinen Aufschrei gegeben hat dass es nur auf dem Falcon läuft und nicht auf nem ST  :P Oder bei Quake, dass es nur auf der CT60 läuft... hat das dem Kultstatus des ST in irgendeiner Weise geschadet? Nein... also, warum nicht mal neue Software für neue Hardware entwickeln? Kann ja dann immer noch jemand einen Backport machen und optimieren.

>Versteht ihr? Es ist doch wirklich nach zu vollziehn wenn man alten >"Krempel" mit schleppen möchte. Sonst kann ich mir ja gleich n MAC oder >IBM kompatiblen kaufen...

Eben nicht, weil da läuft eben MacOS oder WIN drauf und kein TOS oder MiNT.

Warum denn dann überhaupt eine neue Hardware, wenn SUSKA doch schon der perfekte Retro Rechner ist (ist es ja)?

Ganz einfach, weil es noch Leute gibt, die daran glauben, dass die Firebee Anwender findet... und Retro Fans könnten sich mit dem Anschaffungspreis ihr Leben lang mit STs versorgen ;) Das ist meiner Meinung nach nur eine sekundäre Zielgruppe... sehe das wie Martin, dass die Firebee ein High- End TOS Rechner wird, der dann hoffentlich irgendwann den Ansprüchen "normaler User" genügen kann und einen PC im Haushalt weitestgehend ersetzt. Im Idealfall kompatibel zum Falcon (vielleicht CT60) ist und wenn dann ST Spiele oder Programme in ST-High drauf laufen, dann stört mich das sicher nicht ;)
Atari Falcon060

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.329
  • Atari !!!
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #589 am: Mi 18.08.2010, 16:07:00 »
Das mit MINT kommt mir irgendwie bekannt vor. Früher wollten mir Leute immer sagen wie toll MS-DOS ist und was sie alles tolles damit machen können. Dabei war es, wie der Name schon sagt, nur ein OS, und damit konnte man außer Disketten kopieren, formatieren und Dateien kopieren gar nichts machen. Aber vielleicht kann MINT ja etwas, das ich bis heute noch nirgends gesehen habe, wer weiß...

Du kannst mit MiNT mehrere Programme gleichzeitig laufen lassen, was TOS nicht kann (abgesehen von den ACCs). Könntest also während des Kompilierens auch MP3s hören, ohne nen weiteren Stromfresser einzuschalten... Janz schön doll de ollen Kisten  ;D
Atari Falcon060

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #590 am: Mi 18.08.2010, 17:33:13 »
@atari060

Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich stimme Dir völlig zu was neue Entwicklungen angeht. Aber wir sollten auch nicht träumerisch sein und glauben, das die FireBee jemals in konkurenz zum PC oder Mac stehen wird.

Es geht mir nur vielmehr darum, das alte Software kompatibel bleibt und neue Software natürlich neu und von mir aus auch nur auf der Firebee läuft.

Klar nutze ich Ataris auch, weil ich retro freak bin. Aber warum denn? Weil ich finde, das es besser ist. Das es alt ist, interessiert mich ja nicht Bohne.

Also, wenn ein neuer Rechner, die Vorteile des retro Systems übernimmt und verbessert, dann bin ich wohl kein retro freak mehr, sondern brandaktuell ;)

Vielleicht haben wir auch aneinander vorbei geredet, ich weisz es nicht. Aber mir ist es eben wichtig, das einiges an Software, übrigens keine Spiele, kompatibel bleiben.
Und natürlich will ich, das der Coldfire nicht erst den ST komplett emulieren muss, um Highwire zum laufen zu bringen, sondern wünsche mir natürlich eine angepasste version.

Verstehßt Du? Ich hofe ich hab mich nun besser ausgedrückt... :)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #591 am: Mi 18.08.2010, 17:54:33 »
Welche Generation hättest du denn gern Kompatibel

1. und 4. ?
3. und 4.
2. und 4.

Warum läuft den keine Software vom XL darauf? Könnte doch auch Kompatibel sein. Wieso denn nicht????

Ich sehe eine abwärtskompatibilität zu einer Generation nach unten und nicht 2 oder gar 3.

Aber Egal!! Ich freu mich schon auf die damit man neue Software drauf laufen lassen kann. Oder Software die bisher lief eben halt schneller.
Tschau Ingo

Omikronman

  • Gast
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #592 am: Mi 18.08.2010, 19:50:45 »
Zitat
Du kannst mit MiNT mehrere Programme gleichzeitig laufen lassen, was TOS nicht kann (abgesehen von den ACCs).

Das konnte man mit MultiGEM, MultiGEM2, MultiTOS und MagiC auch schon.

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.329
  • Atari !!!
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #593 am: Do 19.08.2010, 10:08:56 »
Zitat
Du kannst mit MiNT mehrere Programme gleichzeitig laufen lassen, was TOS nicht kann (abgesehen von den ACCs).

Das konnte man mit MultiGEM, MultiGEM2, MultiTOS und MagiC auch schon.

Klar, MiNT wurde ja auch aus MultiTOS geboren. Magic ist ja auch ein eigenständiges OS. Wenn Du es so haben willst ist MiNT ja die logische Weiterentwicklung des MultiTOS Kernels (der ja glaube ich auch MINT.PRG heißt).

Aber MiNT mit MS-DOS vergleichen... pfui  ;D

@Frederick: Ja, so leuchtet mir das eher ein ;)

Würde mich aber nicht als Retro Fan, sonder als Atari Fan bezeichnen... dass das Retro ist ist reiner Zufall  ;D
Atari Falcon060

gstoll

  • Gast
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #594 am: Do 19.08.2010, 18:30:44 »
MultiTOS Kernels (der ja glaube ich auch MINT.PRG heißt).

MultiTOS besteht aus dem GEMDOS Kern MiNT und einem entsprechendem AES.

Eric Smith hat erst privat MiNT (MiNT is not TOS) entwickelt und ging dann zu Atari und wurde für MultiTOS genommen. Von MiNT war schon immer der Quelltext öffentlich. Zu Glück hat Atari dies nicht geändert.
Als MiNT offizell von Atari genutzt wurde hieß es "MiNT is now TOS".

Daraus ist dann FreeMiNT geworden. Wie das genau passierte weiß ich jetzt. Müßte man vielleicht die Mails der Mailingliste durchsuchen.

Achso, wenn schon Zöpfe abschneiden, dann aber richtig. Die FireBee sollte also keinen 6800x0 Emu bekommen. Dann will ich aber mal sehen was noch läuft.

Ein Problem habe ich auch noch mit dem CF. Ich kann die Qualtität der Compiler nicht abschätzen. Aus diesem Grund werde ich z.B. Phoenix nicht als CF Version herausgeben. Mir ist die Datensicherheit wichtiger.

Gerhard

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #595 am: Do 19.08.2010, 19:04:50 »
Mir ist die Datensicherheit wichtiger.

Gerhard

Was meinst Du damit? *verständnisfrage :)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.302
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #596 am: Do 19.08.2010, 19:49:35 »
Ein Problem habe ich auch noch mit dem CF. Ich kann die Qualtität der Compiler nicht abschätzen. Aus diesem Grund werde ich z.B. Phoenix nicht als CF Version herausgeben. Mir ist die Datensicherheit wichtiger.

Zitat von: FrederickMeißner
Was meinst Du damit? *verständnisfrage Smiley

Ich vermute mal das Gehard meint, das im Compilat noch unendeckte Bugs stecken die sich verherend auf Phoenix auswirken könnten. Die Wahrscheinlichkeit halte ich aber für relativ gering. Ich habe auch noch nicht gehört das andere Compiler, für irgendwelche Systeme, fehlerfrei sind. Und eine Betaversion mehr wird bestimmt gern von den Phoenix-Usern mit Firebee getestet. Ist natürlich auch eine Frage wieviel Zeil das wieder in Anspruch nimmt und was es performance mäßig bringt.

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 984
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #597 am: Do 19.08.2010, 20:54:44 »
Zitat
Ein Problem habe ich auch noch mit dem CF. Ich kann die Qualtität der Compiler nicht abschätzen. Aus diesem Grund werde ich z.B. Phoenix nicht als CF Version herausgeben. Mir ist die Datensicherheit wichtiger.

Hallo Gerhard, wie meinst Du das - willst Du Dich nicht auf den generierten Coldfire Code verlassen aber auf die m68k Emulation der FireBee?

Wenn Du keine Coldfire Version herausgibst, und es jemanden gibt der Phoenix auf dem Coldfire nutzen will, dan bedeutet das, das die m68k Emulation greift.

Ich denke die wahrscheinlichkeit eines bugs in der der m68k Emulation ist um vieles Wahrscheinlicher als ein Bug im vom compiler generierten code - jedenfalls solange es um den gcc geht.

Es gibt einen kompletten Linux kernel der mit gcc für Coldfire kompiliert wird, meinst Du wirklich das man dann sagen kann das es noch nicht "reif" ist?

...Aber Du spricht wahrscheinlich AHCC an, oder? Das stimmt natürlich, das ist noch nicht so getestet... aber ist es nicht auch so das EMUTOS mit dem AHCC kompiliert wird?


Offline tost40

  • Benutzer
  • Beiträge: 856
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #598 am: Do 19.08.2010, 21:01:47 »
Hallo,

langsam wird es spannend.
Es ist schon interessant, wie heftig schon darüber spekuliert wird,
was wie laufen wird oder auch nicht läuft und warum...

Viele Fragen wird man wohl erst beantworten können, wenn die
FireBee ausgeliefert wurde.

Glücklich können sich die jenigen Entwickler schätzen, die einen
der 24 FireBees bekommen haben.

Gibt es da eigentlich einen hier im Forum?

Gruss Martin
Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline Mathias

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.577
Re: Atari Coldfire Project Reloaded
« Antwort #599 am: Do 19.08.2010, 21:10:03 »
Ein Problem habe ich auch noch mit dem CF. Ich kann die Qualtität der Compiler nicht abschätzen. Aus diesem Grund werde ich z.B. Phoenix nicht als CF Version herausgeben. Mir ist die Datensicherheit wichtiger.
Kannst Du das bitte präzisieren. Es ist nämlich das erste mal, daß ich etwas in diese Richtung höre. Und natürlich wäre es nicht schlecht dem Team Deine Bedenken mitzuteilen.

M0n0, EmuTOS wird mit GCC kompiliert.

Und Martin, die 24 Stück sind auch noch nicht ausgeliefert. Fredi ist noch am 68k-Handler, BaS und PIC schreiben dran. Ich habe gestern eine Firebee bekommen, aber in erster Linie um die Pressefotos zu machen in den nächsten beiden Wochen. Mal sehen was sich da tut, ich werde sie mal morgen oder Sonntags anwerfen denke ich. Ich bin halt kein Entwickler, …
MegaST 4 mit Sounddesigner II MegaBus-Hardware und 56001, MegaSTE, Hades 040, MagiC Mac auf Mac OS 9 und eine FireBee.