Autor Thema: Clone  (Gelesen 11614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest2237

  • Gast
Clone
« am: Fr 27.03.2009, 21:38:03 »
Servus zusammen,
ich möchte einen Falcon Clone bauen, da mir ein gebrauchter Falcon grundsätzlich zu teuer ist.
Frage:
Wo bekommt man die Hardware her, und würde sich das ganze überhaupt rentieren? ::)

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.772
Re: Clone
« Antwort #1 am: Fr 27.03.2009, 21:48:11 »
guck dir mal hier im Forum die Threads zu FPGA Clone SUSKA, und zu anderen Clones wie Coldfire, Milan, Hades etc an.

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber nen Falcon "nachzulöten" dürfte um einiges teuerer wenn nicht gar unmöglich sein als einen fertigen zu kaufen. Einen Atari-Clone zu designen braucht nicht nur Jahre sondern auch fundiertes Wissen über die gesamte Architektur.
Lieber einen Suska bei experiment-s.de vorbestellen, oder sich beim Coldari anmelden.
oder eben einen gebrauchten Falken/Milan kaufen.

Selebr bauen klassifirzier ich als nicht möglich ein...
... ach ja und wenn schon jemand dabei ist auf ein paar Monate einen Falcon Clone zu bauen - ich zahl gern und gut für nen Lynx-3 :D

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

guest2237

  • Gast
Re: Clone
« Antwort #2 am: Fr 27.03.2009, 22:51:09 »
OK,
ich danke dir! Ich habe aber gehört, dass Milan usw... nicht sehr stabil laufen :-\, und deswegen möchte ich mir lieber keinen solchen Nachbau kaufen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.469
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Clone
« Antwort #3 am: Fr 27.03.2009, 23:12:29 »
Also, ich kann Mataschen nur zustimmen. Die so genannten Clone laufen eigentlich stabil wenn sauber Programmierte Software benutzt wird. Viele Spiele für den Atari sind so hardwarenah programmiert das sie selbst auf einem STE oder Falcon nicht laufen. Das hat nichts mit instabil zu tun sondern liegt an den Programmen. Genau deshalb laufen aber auch bestimmte "GEM" Programme nicht vernünftig auf dem TT, Falcon ,Hades u.s.w. da undokumentierte Funktionen des Betriebsystem verwendet werden. >:(

Einen Nachbau für Normalos halte ich für ausgeschlossen . 8)

Gruß Arthur

Offline Heinz Schmidt

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.171
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Clone
« Antwort #4 am: Fr 27.03.2009, 23:17:20 »
Hallo,

das Milane nicht stabil laufen halte ich für ein Gerücht. Mein Milan ist im Vergleich zu meinen anderen Ataris eher stabiler. Allerdings erfordert der Milan, wie wohl alle Clones, sauber programmierte Software. Mit Kraut und Rüben Programmen bekomme ich den Milan auch regelmäßig in die Knie.

Was mir am Milan sehr gut gefällt, ist des ein sauber aufgebautes System ist, das nicht mit unzähligen Hardwaremodifikationen aufgebohrt ist.

Ein ordentlich aufgebauter Falcon CT60/63 ist zwar sicher auch ein sauberes System. Wenn ich mir den meinen ansehe ist das Towergehäuse aber schon wieder ganz gut verwüstet durch die CT63, EtherNAT mit RJ45 und USB Schnittstellen. Da wird es schnell etwas unübersichtlich.

Ich kann sowohl den Milan als auch den Falcon mit CT60/63 als aktuellen oder Alltagsatari empfehlen. Die Kunst wird allerdings sein eines der beiden Systeme überhaupt zu bekommen ;-)

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:49:28 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.144
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Clone
« Antwort #5 am: Sa 28.03.2009, 09:44:45 »
Hallo,

wie meine vorredner schon geschrieben haben. Sehe ich es auch für jemanden der das Wissen und die fähigkeiten hat also fast unmöglich an einen Falcon oder Milan einfach mal so nachzubauen. Wolfgang Förster der das SUSKA Board baut, arbeitet schon seit einigen jahren daran und ist nun fast auf der Zielgeraten. Einen Falcon zu bekommen sehe ich als nicht so das Problem, die bekommst du bei ebay regelmässig. Die Frage ist nur zu welchem Preis!! Besorg dir einen Falcon und bestell bei Rudolpho Czuba in Frankreich einen CT63 beschleuniger und Rüste ihn so auf. In naher Zukunft soll auch die CTPCI fertig sein die dann viele möglichkeiten eröffnet. Oder wenn du Zeit hast bestell die bei Medusa einen Coldari.

http://www.medusacomputer.com/coldari.html
http://www.czuba-tech.com/accueil/english/welcome.htm

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.715
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Clone
« Antwort #6 am: Sa 28.03.2009, 10:54:12 »
Hallo,

auch ich will niemand zu nahe treten.

Zitat
Wo bekommt man die Hardware her, und würde sich das ganze überhaupt rentieren?

Aber wer wirklich die Fähigkeiten hat so was zu tun, der stellt solche Fragen nicht.

Man macht so was einfach. Klar viele Projekte kommen über eine bestimmte Umsetzung nicht hinaus. Das wichtigste sind die letzten 5%, das sehe ich bei meiner FlashCard. Und die ist bei weitem nicht so komplex wie ein Falcon.

Gruß Lynxman
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

guest2237

  • Gast
Re: Clone
« Antwort #7 am: Sa 28.03.2009, 16:24:57 »
Ich versteh das jetzt nicht ganz, es gibt doch so viele Leute die ihren PC selbst zusammenbasteln, warum soll es nicht auch Leute geben, die ihren ATARI selbst zusammenbasteln?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.144
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Clone
« Antwort #8 am: Sa 28.03.2009, 16:57:50 »
Ich glaub du hast davon keinen Schimmer oder?


Einen PC zusammenbasteln kann wohl jeder, da es ja nur komponenten sind die zusammen gesteckt werden wie Mainboard, Speicher, Grafikkarte, .... Aber bei einem atari ist das komplett anders, da es ja auch eine ganz andere Architektur ist. Du kannst nicht einfach her gehen und einfach irgendwelche Komponenten zusammen Stöpseln und sagen das ist nun ein Atari Clone.

Du hast nämlich ein Problem, die Teile die dafür benötigt werden, müßen erst Entwickelt und Hergestellt werden.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.715
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Clone
« Antwort #9 am: Sa 28.03.2009, 17:27:12 »
Ich versteh das jetzt nicht ganz, es gibt doch so viele Leute die ihren PC selbst zusammenbasteln, warum soll es nicht auch Leute geben, die ihren ATARI selbst zusammenbasteln?
Einen PC zusammenbasteln kann wohl jeder, da es ja nur komponenten sind die zusammen gesteckt werden wie Mainboard, Speicher, Grafikkarte, .... Aber bei einem atari ist das komplett anders, da es ja auch eine ganz andere Architektur ist. Du kannst nicht einfach her gehen und einfach irgendwelche Komponenten zusammen Stöpseln und sagen das ist nun ein Atari Clone.

Du hast nämlich ein Problem, die Teile die dafür benötigt werden, müßen erst Entwickelt und Hergestellt werden.

Genau das ist ja einer der Gründe warum Atari als System untergegangen ist.
Wäre es ein offenes System gewesen, mit dem ST als Anfang und anstatt dem TT in der bekannten Form ein offenes System bei dem Atari ausser dem TOS vielleicht noch das Bios Lizenziert hätte, wäre es sicher etwas anderst verlaufen.
Wobei ich keinen Zweifel daran habe, das die PCs unter Windows trotzdem "gewonnen" hätten.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

guest2237

  • Gast
Re: Clone
« Antwort #10 am: Sa 28.03.2009, 17:44:54 »
Ich gebe mich geschlagen! Aber ich finde es einfach S******, dass Atari untergegangen ist, und deswegen keine Hardware mehr gebaut wird. Aber deswegen möchte ich mich trotzdem keinem Coldfire, Suska... anschließen, denn wenn, dann scho gscheid. D.h. wenn ich mir je einen neuen Atari kaufen würde, dann von ATARI und nicht von irgendeinem Nachmacher, der seinen Computer nur mit dem Internet publik macht. Wenn dann sollte es wieder eine richtige Firma geben, nicht so halbe Hobby-Sachen, und diese Firma sollte sich dann mit Zeitungsbeilagen, toller Internetpräsenz, ... einen Namen machen. Doch weil dieser blöde Spielehersteller den Namen und alle weiteren Rechte für sich in Anspruch genommen hat, kann sich jetzt keine Firma "ATARI" nennen.
Und wenn, dann würde ich nur mit einem richtigen TOS arbeiten und nicht mit irgendeinem MagiC, Mint und so weiter und so fort, denn dann wird alles so verwurschtelt wie bei Linux, die sich irgendwie nie als "richtiges" Betriebssystem bekannt gemacht haben. Schaut doch mal Apple und Windows an, die haben in ihrer Firma keine Ausläufer und Eigenbrötler die sich alles selber programmieren, die sind Einheiten fest verschlossen und schinden so als Einheit unter den Leuten Eindruck. Doch wie das bei Atari ist kann ich nicht richtig verstehen: Da gibt es zig Betriebssysteme und Desktops (ich denke nur an jinee) und dann gibt es wie schon genannt Coldfire, Suska, Milan... :
ABER es gibt kein richtig einfach ansprechendes ATARI und wenn ich das sehe dann bin ich kurz davor, dass mir die Tränen aus den Augen laufen:
Wie so eine große tolle Computerfirma nur untergehen konnte, und nicht als Computerfirma wiederbelebt wurde, stattdessen wurde der Name und die Rechte weiterverkauft usw...
Das ist einfach nur schlimm :(

Offline Heinz Schmidt

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.171
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Clone
« Antwort #11 am: Sa 28.03.2009, 18:19:50 »
Jedem seine Meinung :-)

Ich finde das Engagement, das die verbliebenen HW und SW Bastler betreiben sehr positiv. Das macht doch gerade jetzt, wo es keine Firma im Hintergrund mehr gibt, die Weiterentwicklung und letztlich auch das Überleben der Plattform aus.

Aus rein wirtschaftlichen Gründen wird es wohl keine Wiederauferstehung einer der alten Plattformen mehr geben. Es sei denn, irgendein Miliardär sucht ein neues Hobby. Ob die sich nun einen Sportverein kaufen oder eine alte Computerplattform zu neuem Leben erwecken ist letztlich auch egal.

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:49:45 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.715
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Clone
« Antwort #12 am: Sa 28.03.2009, 18:21:39 »
Tja, Geld ist das Zauberwort.

MAn kann einfach seit Jahren keine Entwicklungsabteilung mehr am Leben halten mit Atari-Produkten.

Ganz zu schweigen vom Wunsch der Investoren Geld zu verdienen.

Als Alternative finde ich Emulatoren ganz gut.

Für mich ist die Hardware heute nicht mehr so wichtig.

Es ist das Betriebssystem das zählt.

Schau Apple an, deren OS läuft im Prinzip aus PC Hardware.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.144
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Clone
« Antwort #13 am: Sa 28.03.2009, 18:33:13 »
Ja das Atari unter gegangen ist ist natürlich sch.. aber nun mal schon eine ganze weile her. Ich würde dir wirklich mal empfehlen dich mit dem Thema richtig zu beschäftigen. Du beschimpftst in einem Satz Magic und MiNT und weiß wohl garnicht so recht was es ist. Das TOS hat seine Vorteile, aber die Vorteile bringen nun mal auch seine Nachteile mit sich die man nicht mal mehr an einer Hand abzählen kann. Magic ist von ASH ein kompletter TOS Kompatibler Ersatz für TOS, wobei MiNT ein Aufsatz auf Tos ist.

Die VErschiedenen Desktops sind die eine Seite, aber mit dem was der Gem Desk bietet ist ein Arbeiten heut zu Tage nicht möglich da die einfachsten Funktionen schlicht und einfach fehlen. Eigentlich gibt es 3 Desktops die man vernünftig nutzen kann.

1. Teradesk der freie Desktop
2. Jinnee
3. Thing

eventuell noch Gemini aber der ist mitlerweile auch total veraltet.

Nur ein TOS läßt nicht viel zu da schon allein das Multitasking fehlt. Wenn du damit ein Problem hast, dann setze es nicht ein. Ich finde aber deine aussagen die du getroffen hast echt unpassent.

Mittlerweile ist es so das viele neue Software sogar MiNT vorraussetzen wobei MiNT ursprünglich von Atari ist (MultTOS)
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

guest2237

  • Gast
Re: Clone
« Antwort #14 am: Sa 28.03.2009, 19:12:22 »
Ich sage ja nichts gegen den Aufbau dieser Systeme, mir gefällt es nur nicht das diese z.B. MiNT genannt werden, warum konnte man die nicht einfach TOS X.XX nennen warum müssen es immer solche abgeschiedene Namen sein? Ich versteh das nicht. ???

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.469
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Clone
« Antwort #15 am: Sa 28.03.2009, 19:20:05 »
Tja, was kann man da noch sagen? Ich kann Stycoon gut verstehen denn was gibt es ausser Apple und PC sonst noch für Technik (Homecomputern)? Nichts gegen Konsolen, die es ja auch schon in früherer Form schon von Atari  gab, aber hier sind die Möglichkeiten sich ausser mit zocken sonst noch etwas zu lernen oder zu erfinden bis auf ein paar absolute Außnahmen fast bei Null.

Mint heißt Mint weil sein Erfinder Eric R.Smith es als Abkürzung für Mint is not TOS so genannt hatte. Als Eric später von Atari angeheuert wurde stand es auf einmal für Mint is now TOS.

Gruß Arthur

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.772
Re: Clone
« Antwort #16 am: So 29.03.2009, 13:16:08 »
Also eine Namensveränderung ist ja auch bei PCs und Apples der Fall.

Windows NT 4
Windows 2000
Windows XP
Windows Vista

intern laufen nach NT4 die Systeme tatsächlich mit NT5/NT6/NT7 kennung, wobei mir schleierhaft ist warums mit dem Vistanachfolger under der 7 ne doppelbelegung gibt. Bei den Macs siehts genau so aus.
Und in anderen Firmenzweigen gibts das genau so.

Und man darf nicht vergessen, das die Milan Computer GmbH das System beinahe wieder in Professionelle Regionen gehieft hätte, wärensie bei der Entwicklung des Milan-2 nicht gescheitert. Das System sollte nämlich auch im großen Stil vermarktet werden.

Der Milan orientiert sich am besten an Standards. z.B. hat er PCI und ISA-Steckplätze wie auch Standard SD-RAM. Gäbe es die Firma noch wär die Plattform noch viel mehr am Leben.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.065
  • Atari !!!
Re: Clone
« Antwort #17 am: Mo 30.03.2009, 11:13:06 »
Okay, auch mal mein Senf dazu :)

1.) Atari (der Computerhersteller) ist tot.
     das ist a) sch...
     macht aber b) irgendwie den Reiz des ganzen aus (wie die 
                         Rebellen gegen das "Imperium" zu kämpfen)

2.) Solange es einigermaßen kompatibel ist ist es mir sowas von egal wie das Betriebssystem heißt (TOS, MiNT, Magic), wobei MiNT= Mint is NOT(früher NOW) TOS, also für "Insider" ist durchaus ein Bezug herszustellen.

3.) Dass es heute nur noch PCs gibt (und heutige Macs sind meiner Meinung nach nix als überteuerte PCs mit einem guten OS das aber mittlerweile mehr Linux als was anderes ist) ist mehr als unbefriedigend weil Konkurrenz einfach das Geschägt belebt und es war früher schon cool als man sich mit Amiga Usern gestritten hat, aber gemeinsam die DOSen belächelte...

4.) Wer (wie ich) ERNSTHAFT an eine TOS-Zukunft glaubt, bzw. sich die wünscht der kauft sich den Coldari und bombardiert Medusa mit Anfragen zu dem Thema.

5.) Der Milan läuft stabil.

6.) Atari rules ;)

Der Niedergang von Milan Computer war das Schlimmste was den verbleibenden Atari Usern geschehen konnte. In der Firma die mich damals beschäftigt hat war es angedacht die kompletten Büros (mehr als 20 Plätze) mit Milan2 Rechnern auszustatten (das war 2000). Man hätte sogar den Milan1 genommen, aber da Milan Computer den Milan2 ´99 in Neuss als quasi fertig präsentierte wollte man noch darauf warten.

Wir brauchen einen Clone der sich mindestens so gut verkauft wie der Milan1, ansonsten war´s das. Dem Falcon mit CT60 und Graphikkarte (so denn endlich mal eine dafür kommt) geb ich bei mir noch gute 5 Jahre als Alltagsrechner. Denn dann wird vermutlich jede Webseite Flash o.ä. nutzen und sollten keine Druckertreiber für USB kommen kann ich ihn nichtmal mehr zum Schreiben nehmen, da dann vermutlich mein letzter paralleler Drucker den Geist aufgegeben hat.

Ich hoffe nicht dass Rodolphe an einem Konkurrenzprodukt zum Coldari arbeitet, denn zwei Quasi Standards wären mehr als fatal (meine Meinung).

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

TOS wird aus MiNT entfernt und MiNT wird für "PCs" angepasst, so dass es als eigenständiges Betriebssystem läuft. Das wäre die CPU-mäßig schnellste Lösung, aber es würde vielen Leuten die Motivation fehlen 80X86 Software für MiNT anzupassen wenn es die Software ohnehin für Linux, MacOS oder Windows gibt.

oder

Es gibt einen neune Clone, der langfristig eine Nische findet, so dass es einen Markt dafür gibt. Dabei geht es nichteinmal um den Profit, sondern vor allem um die Resonanz. Kein Programmierer schreibt ein Programm für 2-3 User (es sei denn er braucht es selber).

Und wenn es einen neuen Clone gibt müssen neue User gewonnen werden. Allgemein sollte "Nachwuchswerbung" unser größtes Anliegen sein. Junge motivierte Programmierer für "TOS" zu begeistern, dann könnte man vielleicht noch was reissen.

Aber nicht einfach so vor sich hindümpeln und drauf hoffen dass die User bei der Hardware bleiben... und dabei zusehen wie die "Szene" langsam immer weiter schrumpft... Das ist einer der Gründe warum das OFAM entstanden ist und es ist schön zu sehen, dass es trotz allem jedes Jahr ein paar Leute mehr sind!

Ich wünsche mir von Herzen dass der Coldari kommt und ein Erfolg wird und unterschätzt mir den Coldfire nicht... in der D-BOX 1 ist einer drin und auf dem Teil läuft Linux! Es ist ein guter Kompromiss, wodurch ein Großteil der bestehenden Programme verwendet werden kann... der Umstieg auf PowerPC oder Intel würde nur noch mehr Probleme mit sich bringen... siehe AmigaOS und Pegasus...

Als Mutlimedia Maschinen ("HD PCs") würden sich Atari Clones durchaus eignen, wenn die Software stimmen würde...

Naja, mal sehen was kommt.

Back to Topic:

Es gab doch in der ST-Computer mal einen Bausatz für einen 66 MHz Atari Clone (Mit 060?), also so unwahrscheinlich ist es gar nicht dass man den nachbaut, nur die Teile zu finden wird wahrscheinlich schwerer sein als sich nen Milan oder Falcon zu kaufen... vom Preis mal ganz abgesehen ;)

Sorry wenn mein Text bisl konfus war, aber ich kam gestern erst von der Atariada nach Hause und mir fehlt einfach der Schlaf und es geistern mir noch so viele Gedanken durch den Kopf ;)

Ciao,

Chris
Atari Falcon060 - 95/25 MHz, 14/512 MB RAM, SuperVidel/Svethlana. Firebee Alpha Edition. Falcon030 mit Phantom PBS...

guest2237

  • Gast
Re: Clone
« Antwort #18 am: Mo 30.03.2009, 17:21:30 »
Gut ich möchte vor allem Atari060 danken, denn er hat mir eine vernünftige, verständliche Antwort gegeben! Aber mein Kopf will es nicht begreifen das wir "Atari-Fans" immer weiter schrumpfen, außerdem würde ich gerne mit Om-Basic programmieren, leider habe ich keinen Compiler, und kann mir irgendwie auch nicht vorstellen wie Letzterer aussehen sollte, bzw. wo man ihn beziehen könnte. Unter anderem würde ich gerne auch Hardware bauen, habe aber überhaupt keine Ahnung vom Aufbau solch einer, und deswegen sind mir die Hände gebunden. Ich sehe es halt nicht gerne, dass Atari immer mehr aussterben wird :'(.
Ja mei, was soll ich sagen am besten find ich immer noch das:
Wer A sagt, muss auch tari sagen!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.469
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Clone
« Antwort #19 am: Mo 30.03.2009, 17:55:19 »
@Stycoon

Es tut mir leid aber ich glaube nicht das du wirklich den kompletten Thread gelesen hast oder du hast ihn gelesen aber nicht wirklich etwas davon verstanden. Dein jammern nützt niemanden etwas. Übrigens, ich hab hier im Forum schon ein paar Links zu Seiten die u.a. auch Omikron Basic zum Download anbieten gesehen. Krempel endlich mal deine Ärmel hoch und benutze die Suchfunktion des Forums.

Ach ja, ich habe das starke Gefühl das hier jedes Jahr mehr los ist, also keine Spur vom sterben des Atari oder der Atariscene.

Gruß Arthur