Autor Thema: Coldfire Atari - Coldari  (Gelesen 26722 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tost40

  • Benutzer
  • Beiträge: 844
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #20 am: Mi 25.03.2009, 12:45:15 »
Hallo,

bei Wikipedia steht folgendes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_Coldfire

Die 400 Mips wird man mit der bisherigen 68k Software nicht erreichen.

Die Geschwindigkeit eines 68060 mit 100 Mhz ist
ja aber auch nicht schlecht.
Multimedia-Anwendungen müssen sowie stärker
angepasst oder gar ganz neu geschrieben werden.

Der Coldfire verfügt über 512 MB und eine
ordentliche Graka, dass gibt zusätzlich Speed.

Jetzt brauchen wir eigentlich dann nur noch einen
guten Browser.

Der Coldfire wird aber sicher nicht so kompatibel
wie das SUSKA.

Schön, dass es 2 tolle neue Hardwareprojekte gibt.

Wo bleiben denn eigentlich nur die neuen Softwareprojekte?  ;)

Gruss Martin

Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #21 am: Mi 25.03.2009, 12:48:20 »
Hallo,
also wenn man eine gute Hardwarebasis hat dann könnte man versuchen einen X-Windows Konformen Browser zu Portieren. Was ich selbst nicht als das große Problem sehe.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

guest2357

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #22 am: Mi 25.03.2009, 13:12:48 »
Also ich denke, dass man Software, die viel Rechenleistung braucht, ohnehin für das Zielsystem kompilieren wird. Mit gcc hat man ja relativ leicht die Möglichkeit ein Binary für 68k oder Coldfire zu erzeugen. Von daher würde ich nicht per se ausschließen, dass sich 400 MIPS erreichen lassen.

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.256
  • Atari !!!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #23 am: Mi 25.03.2009, 13:20:21 »
Also meine CT60 hat deutlich über 100 MIPS... laut ZBENCH... aber egal ;) Werd das mal checken...

Aber die GraKa machts und der Systembus... der Clone wird deutlich schneller sein als alles andere was man bisher an Ataris kennt (Aranym mal aussen vor gelassen).

Wenn man ernsthaft(!) über eine Zukunft der TOS-Systeme nachdenkt muss man die 68K Schiene leider zwangsläufig verlassen und somit irgendwann die Kompatiblität (was sich durch das Vorhandensein von Emulatoren leicht wieder ausgleichen lassen sollte). Nur so kann es neue schnelle Anwendungen geben.

Also ich kauf das Teil auf jeden Fall. Ist mir lieber als jeder PC und wenn es endlich möglich ist SDL-Spiele out of the Box zu kompilieren dann ist das genau DIE Hardware für mich ;)

Werd wohl eventuell auch noch ein paar meiner Schätze verkaufen wenn es solche Aussichten gibt ;)

Stay Atari!

Chris

Atari Falcon060

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #24 am: Mi 25.03.2009, 14:09:49 »
Meine Anfrage ist auch raus, bin echt gespannt was daraus wird.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.256
  • Atari !!!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #25 am: Mi 25.03.2009, 14:59:46 »
Ja und vor allem freut mich dass Fredi auf meine Email (oder vielleicht auch auf die Emails von anderen hin) einen "Falcon DSP" in Aussicht gestellt hat... somit wäre das Teil auch eine Art Falcon Ersatz, was mir sehr wichtig wäre ;)
Atari Falcon060

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.182
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #26 am: Fr 27.03.2009, 21:05:36 »
Nabend,

ich finde das Projekt hochinteressant, weil die Aussicht auf einen schnellen Atari mit aktuellen Schnittstellen und ohne wildes Gebastel für mich als blosen Benutzer (nicht Lötkolbenkünstler) sehr verlockend ist.

Ich habe mich bei Herrn Aschwanden auch als Interessent gemeldet, auch wenn mir noch vollkommen schleierhaft ist, wo ich das Geld auftreiben soll. Im Zweifel verzichte ich zum sparen lieber an anderer Stelle auf kleine tägliche Annehmlichkeiten, um so eine einmalige Gelegenheit nicht ungenutzt zu lassen.

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:36:20 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

guest2237

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #27 am: Sa 28.03.2009, 17:16:09 »
Der Name "Falcon 040" wäre doch irgendwie passender, und würde die Falcon-Reihe erweitern. :)

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.182
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #28 am: Sa 28.03.2009, 17:18:49 »
Naja, richtig passend wäre das nicht, weil es gemäß den Atari Namenskonventionen daruf hindeuten würde, das ein 68040 in diesem "Falcon" stecken würde. Die CPU ist aber ein Coldfire. Daher ja das COLDari.

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:36:31 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

gstoll

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #29 am: Sa 28.03.2009, 18:46:19 »
Leer
« Letzte Änderung: Mo 01.11.2010, 09:14:49 von gstoll »

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.182
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #30 am: Sa 28.03.2009, 19:45:36 »
Jau, Bussard würde mir gefallen :-)

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:35:40 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

guest2357

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #31 am: Sa 28.03.2009, 19:55:04 »
Nach der Tradition von Fredi müsste da eher was aus der griechischen Mythologie her. Sowas wie Kerberos...

guest2237

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #32 am: Mo 30.03.2009, 17:31:29 »
Also meiner meinung nach ist Atari eine amerikanische Kultfirma, und nicht eine, die mit griechischen Mythologien etwas zu tun hat. :P

Aber ehrlich gesagt hab ich noch nie etwas von einem Coldfire-CPU gehört, woher kommt der? ::)

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.182
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #33 am: Mo 30.03.2009, 18:12:37 »
Der Coldfire kommt von Freescale/Motorola und ist eine Nachfolge CPU der 680x0er Baureihe für den Embededmarkt (http://www.freescale.com/webapp/sps/site/homepage.jsp?nodeId=0162468rH3YTLC).

Er ist den 680x0ern relativ ähnlich und kann deren Befehlssatz mit Hilfe einer Lib emulieren. Daher eigenet er sich recht gut für Atari-Neubauten.

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Di 05.05.2009, 20:35:50 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Stosser

  • Gast
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #34 am: Mo 30.03.2009, 18:49:20 »
Namenskonventionen

Dann würde sich Buzzard am besten eignen. Nachdem es ein Falcon, Milan und Eagle schon gab. ;-)

Gerhard



Micrastur würde mein Vorschlag sein.  ;)

Gruß.
stosser

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #35 am: Mo 30.03.2009, 19:02:45 »
habicht hatten wir noch nicht

oder

Archilles....hoffe nur das dieses Projekt nicht wieder ne Ferse hat.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.256
  • Atari !!!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #36 am: Di 31.03.2009, 15:02:15 »
Dieser Clone "muss" ein Erfolg werden. Unglücklicherweise hängt das nicht nur von der Hardware ab, sondern vor allem von der Software... denn was bringt mir der schnellste Rechner, wenn es keine Software dafür gibt... aber wenn der Rechner nicht in größeren Stückzahlen gebaut wird, wird es auch keine Software dafür geben... ausser den 08/15 Programmen die jeder dafür kompilieren kann ;)

Wir müssen langfristig weg von den 68k Prozessoren und mittelfristig ist der Coldfire da die beste Lösung, da eben ein Großteil der 68k Software darauf laufen kann und zwar ohne Emulation...

Wenn er (geschwindigkeitsmäßig) als "Standard" etabliert ist, dann kann man auf schnellere CPUs (meinetwegen auch Intel... naja, besser AMD *g*) umsteigen und für die letzten paar 68k Programme kann man dann eine Emulation verwenden.

Das wäre die einzige Chance für ein solches professionelles "Hobby Projekt" etwas an Marktanteil zu erobern... langfristig. Ich denke dass so in etwa die Gedanken von Medusa sein könnten. Gerade im Multimedia und Internet Bereich könnten die Atari Clones noch eine Nische finden, also als Wohnzimmer (Zweit-) Computer und Harddiskrecorder...

Mir selber würde es ja schon reichen wenn ich youtube mit dem Teil angucken könnte und Sachen bei Ebay einstellen und Java und... halt das normal Zeugs, so dass ich endlich diese PCka..e nicht mehr brauchen würde.

Ein Atari Clone der als vernünftiger, stabiler und preisgünstiger Arbeitsrechner taugt, der nicht virenanfällig ist wäre durchaus was
womit auch "Normalos" was mit anfangen könnten ;)
« Letzte Änderung: Di 31.03.2009, 15:07:13 von Atari060 »
Atari Falcon060

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #37 am: Di 31.03.2009, 17:45:24 »
Hallo,

jo genau Software ist genauso wichtig, wobei ich mir da "NOCH" keine gedanken mache. Da man doch schon bei einigen versuchen kann zu Portieren wenn die Leistungsfähigkeit des Systems es zulässt .
Viel wichtiger wäre, denn Entwickler dahin zu lenken das vorhandene Hardwarebestandteile verwendet werden. Wie z.b. NEtzwerkchip und USBchip wie beim Suska Board. Damit bräuchte der Treiber nur einmal entwickelt werden und muß nur noch angepasst werden
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #38 am: Di 31.03.2009, 18:57:44 »
ja, und genau den Anschluss der Alltagstauglichkeit hat die Atarigemeinde mit der Milan GmbH verloren.

Software bekommt man auch durch geld bzw. Hardwarespenden.
Programmierer neigen dazu neue Hardware zu "erforschen" deswegen sind ursprünglich viele Anwendungen entstanden und auch die Spiele "entdeckt" worden. Trotzdem muss ein Programmierer von was leben.

Ich hoffe deswegen potentielle USB-Treibercoder für die Ataris zu gewinnen sobald Hardware besser verfügbar ist. Um eben einem Programmierer Hardware zu geben und sagen "Kannste haben funzt mit Standardmonitor, Maus und Tastatur. Schalt ein und schreib los" Ich hab kein Problem damit ne Spendenaktion zu starten wenn dabei hübsche Treiber und Programme dabei raus kommen.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.256
  • Atari !!!
Re: Coldfire Atari - Coldari
« Antwort #39 am: Di 31.03.2009, 22:59:28 »
Der Coldfire hat Ethernet und USB on Board.. man braucht nur noch eine Schnittstelle...der Controller ist meines Wissens bereits im Chip integriert...
Atari Falcon060