Autor Thema: Atari Falcon SDMA Patch und IDE  (Gelesen 11031 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« am: Do 23.10.2008, 21:14:35 »
Hallo, mein kleiner Falcon macht mit bestimmten Harddisk Treibern beim Booten einen Buserror (2 und manchmal auch 3 und mehr Bomben) je nach Treiber.
Ausprobiert habe ich folgende Treiber:

1. AHDI 6.061 läuft aber er lässt sich nicht mit der AHDI-Tools Installieren.
2. HDDRIVER 8.xx Demo läuft problemlos Installation klappt auch.
3. Cecile von Centek. Installation und Partionierung funktioniert aber beim booten werden 2 Bomben erzeugt das war es dann auch. Treiber von Diskette starten und alles funktioniert.
4. CBHD 5.02 der Start von Diskette funktioniert aber der Start von der Harddisk erzeugt einen Buserror. Installation mit den CBHDconf funktioniert nicht.

Cecile ist, so glaube ich, die einzige kostenlose Software mit den man große Partitionen auf IDE-Festplatten anlegen kann. Momentan ist die 3 GB Platte so Partioniert. C=1GB, D=1GB, E=560MB, F=570MB alle Angaben sind ca. Werte. Was mich wundert ist das ich auf diese Partitionen problemlos ohne BigDOS darauf zugreifen kann. Dann gibt es noch den SDMA-Patch...hilft der auch bei IDE-Problemen oder nur bei SCSI-Problemen?

Habt Ihr ähnliche Probleme gehabt und ist es wohl möglich das es ein Hardwareproblem ist? Wer schön wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet.

« Letzte Änderung: Mo 10.10.2011, 20:05:10 von Arthur »

Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 613
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #1 am: Do 23.10.2008, 21:48:36 »
Ich würde mal die Boot-Partition auf sicher < 1GB verkleinern. Das ist beim Falcon unter Tos nämlich die problematische Grenze.  SDMA-Patch ist ehr was für SCSI-Probleme unter der CT60/CT63.
Toni
Falcon CT60/CTPCI;  Mega ST mit Cloudy, Storm Lightning;1040STE, STE mit Twister

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #2 am: Do 23.10.2008, 22:31:47 »
Hallo Toni, danke für den Tipp. Die Werte die ich angegeben habe sind ca.-Werte. Die C-Partition ist etwas kleiner als 1024MB. Da ich noch nicht so viel auf C: liegen habe werde ich sie mal auf 500MB verkleinern. Weist du evtl. wann genau das BigDOS Programm in den AUTO-Ordner sollte? Die meisten Infos dazu sind recht schwammig. Welchen Treiber benutzt du ?

« Letzte Änderung: Mo 10.10.2011, 20:04:40 von Arthur »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #3 am: Fr 24.10.2008, 17:43:03 »
Hallo, beim googeln habe ich einen Artikel gelesen, wo zu lesen war, das Cecile als Harddisktreiber auf einer Platte mit max 256 MB installiert werden sollte. Die anderen Partitionen können dann aber größer sein. Es kann natürlich sein dass, das bei anderen Treibern ähnlich ist.
« Letzte Änderung: Mo 10.10.2011, 20:02:39 von Arthur »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #4 am: Sa 25.10.2008, 10:20:05 »
Hallo,

ja ich kenne das auch so das die Bootpartition nicht größer als 256MB sein darf. Ich habe es selbst schon getestet und da bootete mein Falcon garnicht.

Nimm Hd-driver wenn du hast alles andere in die Mülltonne.
Tschau Ingo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #5 am: Sa 25.10.2008, 21:37:23 »
Hallo Ingo, habe schon gedacht ich bilde mir das alles nur ein  ;D . Ich glaube auch das HDDriver der beste ist. Meist versuche ich oft erst mal Open Source oder PD Software, ist ja schließlich kostenlos... ich weiß natürlich auch das billiger oft eigentlich teurer ist oder wird. Momentan benutze ich zum partionieren Cecile (Bedienung ist aber in Fance) weil die tools aus dem Scheibenkleister nicht mit IDE und nur mit SCSI funktionieren. Eine ausnahme ist CBHD502 der mittlerweile auch IDE-Festplatten unterstüzt.

« Letzte Änderung: So 15.07.2018, 19:37:40 von Arthur »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #6 am: So 26.10.2008, 22:44:03 »
Hallo, was macht denn dieser SDMA-Patch nun genau?

Ich würde mal die Boot-Partition auf sicher < 1GB verkleinern. Das ist beim Falcon unter Tos nämlich die problematische Grenze.  SDMA-Patch ist ehr was für SCSI-Probleme unter der CT60/CT63.
Toni

An dem Pin 110 (Chip U 36)  wird das Signal über einen 47Ohm Wiederstand mit Masse verbunden? Würde mir das gerne mal mit einem Oszilloskop anschauen. Und dadurch arbeitet SCSI dann stabieler am Falcon?
Hat das schon mal jemand unterm Oszi angeschaut?

« Letzte Änderung: Mo 10.10.2011, 20:01:16 von Arthur »

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #7 am: So 26.10.2008, 23:28:35 »
Laut Schaltplan ist der PIN110 am DMA Controller mit BCLK bezeichnet und geht zur FPU CPUCLK_A. Sollte also ein 16Mhz Taktsignal sein.

grüße

  Frank

 

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #8 am: So 26.10.2008, 23:56:01 »
Hi,

ja das ist das DMA Taktsignal 16MHz, aber ein DMA atch mact eigentlich keinen Sinn da der DMA mit IDE nix zu tun hat.

S(ound)DMA Probleme hast du bei SCSI und beim Sound.

Ich würde es als erstes mal mit einem Clockpatch versuchen. 74F04 oder so drauf und die Taktsignale Buffern.

Ja allso HD-Driver ist der beste, kannst alles andere in die Mülltonne schmeißen. Was anderes kommt bei mir garnicht ins Floppy. Schon alleine weil er der einzigste ist der LNX Partitionen unterstützt.

Tschau Ingo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #9 am: Di 28.10.2008, 00:14:40 »
Hallo, ich habe den Clockpatch mit dem 74F04 schon eingebaut. Das Signal buffern? Meinst du mit einem Treiberbaustein ... äh, wie den 74F244 ? Ich kann zwar  löten (nach Plan) aber so gut kenn ich mich da nicht aus. Macht das System stabiler, oder?

« Letzte Änderung: So 15.07.2018, 19:38:15 von Arthur »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #10 am: Di 28.10.2008, 18:50:54 »
Hallo,

ja der 74f04 wird als Buffer missbraucht um eine Taktstabilisierung zu gewehrleisten. Als zweiter effekt macht es eine Taktverzögerung was das Timing auf dem Bus etwas entspannt.

Tschau Ingo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Falcon SDMA Patch und IDE
« Antwort #11 am: Mo 01.12.2008, 21:50:55 »
Ja, der Falcon kann schon Zicken machen.  8)

Habe jetzt mal meinen Falcon mit einem Busspeeder (20/40)MHz  beschleunigt und alles schien OK, aber beim entpacken einiger ZIP-Files vom SCSI-CDROM kommen lauter CRC-Errors. Von IDE-Festplatte alles OK. Habe dann den SDMA-Patch mit einem 68Ohm Wiederstand zwischen SDMA und Ajax eingelötet, und siehe da, alles bestens. Nächste Woche versuche ich noch (25/50)MHz und hoffe das es klappt. Ich hätte nicht gedacht das es so viel aus macht, wenn der Bus und die CPU um 4MHz schneller getacktet werden.

« Letzte Änderung: Mo 10.10.2011, 20:01:24 von Arthur »