Autor Thema: MinT nfs und Ubuntu-Linux  (Gelesen 5224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
MinT nfs und Ubuntu-Linux
« am: Mi 13.08.2008, 10:10:54 »
Hi,
ich habe versucht, auf meinem Ubuntu-Linux PC ein Verzeichnis von meinem
Falcon/CT60 mit EasyMinT zu mounten; beide hängen an einem Router
(Falcon+EtherNEC). Ping ist stabil von beiden Seiten. Auf dem Falcon habe
ich inetd, portmap, tcp-wrapper und nfsd installiert und nach bestem
Wissen die Dateien inetd.conf, hosts.allow, net.services und exports
editiert. Ubuntu hat zuerst bei einem port-scan die offenen Ports korrekt
erkannt, ich konnte das (auf dem Falcon freigegebene) Verzeichnis aber
nicht mounten.
Jetzt habe ich mehrere Probleme:
-Ubuntu versucht jetzt immer beim Booten, einen Dienst 'cupsd' zu starten
 (ohne Erfolg) und beim Start von gnome erscheint eine Alertbox mit der
 Fehlermeldung: 'Did not receive a reply. Possible causes: Remote app
 did not send a reply, message bus security policy blocked the reply,
 reply timeout, network connection was broken. Gnome wird beim n„chsten
 Start erneut versuchen, den Dienst zu starten'.
 Diese Box ist nicht wegzuklicken und es geht 'gar nichts mehr'(gnome
 startet nicht komplett).
 Wie bekomme ich das wieder hin (und warum ist das passiert??)?

-WO muss ich WAS in WELCHE Datei eintragen (MinT), damit das nfs
 vernünftig funktioniert? Ich habe auf der EasyMinT-Seite und in der
 'linuxfibel' nachgeschlagen, komme aber irgendwie nicht richtig weiter.

TUXIE, hilf!!! :-)

Im Voraus vielen Dank,
Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline rian_ata

  • Benutzer
  • Beiträge: 201
  • Proud to be an Atarian!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #1 am: Mi 13.08.2008, 10:37:57 »
Latz,

die cupsd Dienst hat etwas mit einem Drücker zu tun. Hast du versucht einige Änderungen zu einem Drücker zu machen?

Grüss
Falcon CT63 / C-LAB Falcon MK1 / Falcon 030 / Atari TT030 / Mega STE 4 / Mega ST 4 / 1040 STE / 1040 STFM / 1040 STF / 520 ST / 520ST+ / 260 ST / Stacy 4 / 800XL / 600XL / 800XE / 130XE / Portfolio / Lynx / Jaguar / 7800 / 5200 / 2600

http://www.atarian.nl

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #2 am: Mi 13.08.2008, 11:36:55 »
Hi,

ja wie rian_ata schon schrieb ist der Common Unix Printing System (cups) der Druckserver. Wenn du keinen Drucker dran hast, dann kannst du denn Dienst eigentlich beenden beziehungsweise deaktivieren. Wenn du ihn brauchst dann schau mal in der Druckerverwaltung unter deinem Desktop Menü nach. Eventuell denn Drucker neu konfigurieren. Ich kenne mich leider mit Ubuntu nicht so gut aus. Ich weiß nicht ob es unter dem Desktop eine Systemdiensetverwaltung oder Init Verwaltung gibt.

Das nächste Problem wird sein, das dein Kernel keine NFS Unterstützung hat, aber das will ich jetzt mal offen lassen kann auch sein das die Unterstützung schon einkompiliert ist.

Wenn du das nicht hin bekommst, dann installier auf deinem Falcon einfach den SSH Server, da kannst du dann per SCP Protokoll von Gnome aus auf deinen Falcon zugreifen.
 
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #3 am: Do 14.08.2008, 10:34:51 »
Hi,
daß 'cups' der Druckerserver ist, habe ich mittlerweile 'rausbekommen,
trotzdem Danke!
An den Druckereinstellungen habe ich nix geändert; kann es sein, daß Ubuntu
beim Erkennen eines nfs automatisch versucht, einen Netzwerkdrucker anzumelden?

Leider blockiert das System bei der Gnome-Fehlermeldung, somit ist das
Desktop-Menü nicht erreichbar (dort gibt es System- und Druckerverwaltung).
Im 'recovery mode' gibt es die root-Kommandozeile und auch über die Live-CD
komme ich an mein Dateisystem 'ran; leider weiß ich nicht, welche Konfig.-
Dateien für den Fehler verantwortlich sein könnten (cups* gibt's viele).
I--------HW475C11
Content-Disposition: form-data; name="num_replies"

2
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #4 am: Do 14.08.2008, 12:29:39 »
Versuch doch mal mit

sudo /etc/init.d/cupsd stop denn Cups zu stopen

und mit startx oder gpm wider in den Desktop zu gelagen. Es könnte aber auch sein das der dbus nich mehr läuft. Aber da bin ich etwas überfragt wo ich da hin greifen müßt. Da kommst du besser du gehst mal in ein Ubuntu forum.

Cu
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #5 am: Do 14.08.2008, 13:55:39 »
Hi,
ich hab's gefunden: Sobald man bei Ubuntu einen 'domainname' eingibt,

versucht gnome den Druckerserver zu starten (aus welchen Gründen auch immer).

Das mit dem nfs habe ich mir leichter vorgestellt...und wenn ich das schon

nicht hinkriege, lasse ich von 'einfach SSH-Server installieren' und

'per SCP-Protokoll(?) zugreifen' am besten die Finger weg!

Hat jemand ein MinT/UbuntuLinux-nfs am laufen und kann mir helfen?

Ansonsten werde ich in Zukunft wohl mit FTP-Datentransfer auskommen.



Dank+Gruß,

Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #6 am: Do 14.08.2008, 19:20:23 »
Wenn du dich einfach mal in die Userkarte einträgst... Vieleicht ist ja jemand in deiner Nähe der dir vor Ort helfen kann.
Have you played Atari today ?!

Offline Dennis Schulmeister

  • Galerie Moderator
  • Beiträge: 535
  • Do be do be do -- Sinatra.
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #7 am: Sa 16.08.2008, 02:35:25 »
Hallo Laz,

der Ubuntu-Kernel sollte NFS auf jeden Fall können. Damit habe ich schon im Rahmen einer Rechner-zu-Rechner-Recovery-Aktion gearbeitet. (Allerdings auch nur nach man-Page, darum weiß ich nicht mehr genau, was ich getan habe. Aber man musste dazu eine Datei in /etc editieren, welche die zu mountenden NFS-Partitionen enthielt. War nicht sehr schwer). Wichtig ist, dass man die Pakete

nfs-common
nfs-kernel-server

installiert hat.

SSH ist übrigens nur halb so schwer. Da gibt es nichts großartig zu konfigurieren und bei Ubuntu ist es bereits vorinstalliert. Du musst nur auf dem ATARI einen SSH-Server anstarten und schon kannst du über das GNOME-Menü "Orte" -> "Mit Server Verbinden" die Dateien deines ATARIs am Linux-Rechner bearbeiten.

Alternativ müsstest du am Linux-Rechner auch mit dem Kommando ssh atari_ip eine Konsolensitzung auf dem ATARI starten können.

Gruß,
Dennis 8)
Wenn ich mal groß bin, will ich bei Atari arbeiten.

Offline maanke

  • Benutzer
  • Beiträge: 583
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #8 am: Sa 16.08.2008, 09:39:50 »
Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe soll der MiNT Rechner als NFS-Server fungieren?
Du solltest erstmal testen ob der nfsd überhaupt läuft,
==> Hier wird beschrieben, wie man unter EasyMiNT einen NFS-Server konfiguriert.
Poste doch mal Deine /etc/exports
Möchtest Du den MiNT Rechner als NFS-Client verwenden, also von MiNT aus Ubuntu-Verzeichnisse mounten, mußt Du noch nfs.xfs in boot:\MINT kopieren.

Tschööö

maanke
Neue URL der EasyMiNT-Seite:
http://atari.grossmaggul.de

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #9 am: Mi 20.08.2008, 10:11:53 »
Moin,

@Dennis: Das mit dem SSH-Server hört sich doch nicht so

schlecht an. Das werde ich mal ausprobieren!



@maanke:Richtig-Atari als NFS-Server. Natürlich bin ich

nach Deiner Anleitung vorgegangen, die ist auch sehr gut!

Telnet-Server und FTP- Server laufen einwandfrei; da aber

beim NFS-Server auch noch der portmapper (und TCPWrapper)

dazukommen, nehme ich an, daß ich bei deren Konfiguration

etwas falsch gemacht habe.



Danke für Eure Tipps,

Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline maanke

  • Benutzer
  • Beiträge: 583
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #10 am: Mi 20.08.2008, 10:39:37 »
Hallo,

läuft der portmap denn?
Übrigens für den nfs Server brauchst Du nur den portmap sonst nichts. Der inetd ist für telnet, ftp und so weiter, da gibt's aber inzwischen auch standalone Lösungen. Der inetd ist immer auch ein Sicherheitsrisiko.

Tschööö

maanke
« Letzte Änderung: Mi 20.08.2008, 10:57:09 von maanke »
Neue URL der EasyMiNT-Seite:
http://atari.grossmaggul.de

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #11 am: Mi 27.08.2008, 11:56:27 »
Ich hab's geschafft: NFS läuft, und der Fehler war natürlich
nicht beim Falcon. Auf Ubuntu war nfs-common nicht installiert.

Danke nochmal,
Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #12 am: Mi 27.08.2008, 12:02:59 »
Na das ist doch was :-)
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Dennis Schulmeister

  • Galerie Moderator
  • Beiträge: 535
  • Do be do be do -- Sinatra.
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #13 am: Mi 27.08.2008, 21:16:47 »
Sag ich doch. ;)

Gruß,
Dennis 8)
Wenn ich mal groß bin, will ich bei Atari arbeiten.

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #14 am: Sa 30.08.2008, 09:38:05 »
Tja, zu früh gefreut-
ich kann zwar lesend auf die Dateien im freigegebenen Ordner zugreifen;
wenn ich aber eine geänderte Datei speichern will, gibt's eine
'Sie haben nicht die erforderlichen Rechte'-Fehlermeldung und die Datei
auf dem Server (Text) wird OHNE INHALT überschrieben!
Ich habe verschiedene Optionen in der /etc/exports probiert (anongid+
anonuid auf vorh. user+goup gesetzt, insecure, rw...), alles mit dem
gleichen Ergebnis.
Logischerweise hat der Ordner und auch die Dateien globale read/write
Zugriffsrechte. Meine /etc/exports auf dem Falcon:

/home <PC-IP>(rw,insecure,anongid=501,anonuid=301)

Des weiteren erscheint im Server-SYSLOG /messages der Eintrag
'nfs[160] Unable to setgrougs: Bad argument' für jede Datei in dem
freigegebenen Ordner, wenn dieser auf dem Client geöffnet wird.

Weiss jemand, wie ich ach das noch hinkriege?
Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #15 am: Sa 30.08.2008, 11:09:58 »
Poste mal bitte deine /etc/exports

Tschau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Latz

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • Falcon forever!
Re: MinT nfs und Ubuntu-Linux
« Antwort #16 am: Sa 30.08.2008, 18:59:01 »
Hab' ich doch:

/home <PC-IP>(rw,insecure,anongid=501,anonuid=301)

Latz
Falcon/CT60 80 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte + USB- Karte, Carte Eiffel+LCD, 80 GB HD, DVD-RW
Falcon/CT63 95 MHz, CTPCI+Radeon 9250 + RTL8139 Netzwerkkarte, Carte Eiffel+LCD, 16 GB CF, CD-RW