Autor Thema: Der Leidensweg meines DDD-STE  (Gelesen 6968 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #20 am: Di 11.12.2007, 21:43:28 »
So ... nachdem der STE immer noch streikt (DMA kaputt) hab ich mal den Boot-Vorgang was verschönert und den SCSI Adapter direkt unter die Festplatte gepackt. Hab dafür nur ne Plexiglasscheibe mit 8 Bohrungen gebracht. Dadurch hab ich schön alles in einer Ecke und komm immer noch an alles ran.

2 neue Bootscreens:
http://img99.imageshack.us/img99/913/atari16ev7.gif
http://img470.imageshack.us/img470/2855/jasongn7.gif
http://www.youtube.com/watch?v=jXqFLvjFycg

Den DDD ATKey Adapter werd ich vielleicht durch ein Eiffel Interface ersetzen oder mit nem PeST nachrüsten ... mal schauen was schneller, einfacher und billiger geht.


Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #21 am: Di 11.12.2007, 22:16:03 »
So ... und noch eins.
Die provisorische Erhöhung des DDD-Aufsatzes damit die PAK passt.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #22 am: Mi 12.12.2007, 09:33:12 »
Am besten aus 2 Gehäuseunterteilene die erhöhung bauen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #23 am: Mi 12.12.2007, 10:54:14 »
Mit ein bisschen Glück krieg ich noch so ein DDD Gehäuse. Dann wird die Flex und das Schweissgerät rausgeholt :)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #24 am: Mi 12.12.2007, 12:10:07 »
Nein nicht doch, mach das nicht. Nimm Lieber die Original gehäuse zum verbauen. Die DDD Gehäuse werden nicht mehr am markt.

Noch einen Tipp, nimm zum verkleben der Gehäuseteile UHU Clean, diesen Reiniger. Er löst das Plastik de Gehäuses an und dann wird es wieder fest und ergibt eine sehr feste Verbindung, dadurch das Gehäuse dann ganz weich ist an der Stelle kann man auch etwas verformen und somit Lücken ausgleichen
« Letzte Änderung: Mi 12.12.2007, 12:11:58 von tuxie »
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #25 am: Mi 12.12.2007, 19:22:24 »
Naja, das 2. DDD Gehäuse hab ich nicht bekommen (wäre bei nem Falcon auf eBay mit dabei gewesen.) Die Idee mit dem Plastik hatte ich auch schon, da ich noch ein ranziges ST Gehäuse rumfliegen hab (wird dann am Ende nochmal komplett lackiert.). Allerdings wird das eine ziemliche Fummelei um da die Maße richtig hinzukriegen und auch nicht sonderlich schön. Ne andere Alternative wäre die Metalfront mit Alublech zu erhöhen und dann festzuschweissen, allerdings müsste ich dafür erstmal alle Interna rausrupfen und die Struktur vom Metal dürfte auch relativ schwer hinzukriegen sein.
Mal schaun ... ich denke mal an das Gehäuse werd ich mich nochmal setzen, wenn der Rechner zu 100% läuft.