Autor Thema: Der Leidensweg meines DDD-STE  (Gelesen 7235 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shockwav3

  • Gast
Der Leidensweg meines DDD-STE
« am: Mi 31.10.2007, 14:33:39 »
Zwar nicht wirklich was sinnvolles, aber ich hab mich entschieden den Weg von meinem einfachen DDD-STE zum Monster mit PAK3, FRAK2 und Panther2 zu dokumentieren nachdem heute meine Hardware eingetroffen ist. Wirklich viel hab ich noch nicht geschafft, aber hier schon einmal ein erstes Bild von dem Schlachtfeld.

Bislang erledigt:
- Alles zerrupft
- Pins der PuSTE grade gebogen
- CPU entfernt

Momentanes Problem:
- PuSTE passt nicht (tolle Wurst)

Lösungsansätze:
- Auf PLCC Adapter von Hypercache warten und PuPla/2 verwenden
oder
- Ecke von der Tastaturaussparung abfeilen und die Maus/Joystick Ports nach außen verlegen

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #1 am: Mi 31.10.2007, 15:45:25 »
Tolles Projekt.

Bist du dir sicher das du denn Turm in das Original Gehäuse rein bekommst?
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #2 am: Mi 31.10.2007, 15:59:34 »
Also meinem Augenmaß nach zu urteilen sollte es eigentlich klappen, wenn ich etwas kürzere Ram-Riegel finde oder mich für den Umweg über die PuSTE entscheide. Wird zwar ziemlich knapp und Millimeter-Arbeit, aber das sollte funktionieren, etwas mehr Sorgen bereitet mir im Moment das Netzteil.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #3 am: Mi 31.10.2007, 16:12:37 »
Da kannste eine PICU PSU nehmen die auch für die CT60 Falcon verwendet werden.

Da kannste das orginale uas den Gehäuse verbannen und diese dann rein setzen. Da kannste dann gleich noch nen internen IDE Controller verbauen und dann ne 2,5" Festplatte mit rein setzen.

Tschau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #4 am: Mi 31.10.2007, 16:15:30 »
Naja, ich hab schon einen internen SCSI Controller mit Festplatte, der reicht mir erst mal. Wegen der Pico PSU bin ich schon am überlegen, allerdings sind die Dinger ziemlich teuer (~45€) und ich weiss nicht ob ich mit der 80W Variante auskommen würde.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #5 am: Mi 31.10.2007, 16:23:53 »
Klar doch sollte dicke reichen. Sind bei 5V 16A das Orginale im Falcon hat 3A.

TSchau Ingo

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #6 am: Sa 03.11.2007, 17:48:51 »
So ... nachdem ich jetzt weiter auf meinen PLCC Adapter von der Hypercache am warten bin, bevor ich das Gehäuse weiter zerrupfe, habe ich mich schonmal dem Stromstecker angenommen ... Test am ST war erfolgreich, allerdings nur an einem eh defekten ob das Lichtlein angeht. Von daher ... meine Frage, klappt das so wie ich das gebastelt habe, auch unter Last?


Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #7 am: Sa 03.11.2007, 18:02:02 »
Was soll auf der linken seite ran. Ein Netzteil?

Wenn ja dann sollte es so funktionieren
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #8 am: Sa 03.11.2007, 18:06:49 »
Jau ... links kommt vorlläufig ein ATX Netzteil dran welches später durch eine Pico-PSU ersetzt wird.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #9 am: Sa 03.11.2007, 18:11:34 »
Dann sollte es so funktionieren
Geht ja eigentlich nicht viel falsch zu machen.

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #10 am: Mo 19.11.2007, 21:47:13 »
So ... und weiter gehts :)
Nachdem mein PLCC -> DIL Adapter von einer Hypercache endlich angekommen ist, hab ich die PAK nach ein paar Startproblemen (nichts großes, nur 2 Jumper auf der PuPla/2 vergessen) in Betrieb genommen. Anbei mal ein Bild von dem Chaos aber wie gesagt, es läuft :)
Momentane Konfiguration:
GE-Soft PLCC -> DIL Adapter
PuPla/2
PAK68/3-030A bei 48MHz
FRAK/2 mit 64MB

Jetzt bleibt nur noch ein Problem ... zum einen scheinen Tastendrücke keine Sounds mehr zu verursachen (im Moment halb so wild), was aber schlimmer ist, bei Floppyzugriffen bombt der Rechner mit 3 bomben ... kennt vielleicht einer von euch das Problem? Ich hab hier zwar noch einen DMA Pufferbaustein, der war aber ursprünglich für eine PuPla/1 gedacht. Wäre super wenn jemand seinen Senf zu der Sache zum Besten geben könnte.

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #11 am: Di 20.11.2007, 00:27:55 »
Okay, Problemchen gelöst ... bei der PuPla/2 fehlt ein Widerstand.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #12 am: Di 20.11.2007, 00:49:47 »
Hi,

na das sieht doch schon ganz schick aus. Ich sehe du hast die 68k drauf, ist die Pak auch dafür verdrahtet und besitzt den Umschalt GAL?
Wenn ich meine momentanes Projekt fertig habe, gehen die Paks los aufzubauen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #13 am: Di 20.11.2007, 00:51:46 »
Nochmal ich,

bekommt man eigentlich so einen PLCC Adpter irgednwo?

Hab ja noch nen MEGA STE :-)

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #14 am: Di 20.11.2007, 03:54:50 »
Neee ... momentan hab ich einfach nur geguckt ob's die PAK auch tut, sprich verdrahtet ist noch nichts. Wie's scheint hat aber der blöde STASI ehm SCSI controller den Geist aufgegeben :/

Die 68000 wird später eh gegen eine Hypercache Turbo ausgetauscht, so hab ich dann als Fallback immer noch eine 100% kompatible Lösung, welche im Idealfall immer noch 190% schneller ist als ein normaler STE.

PLCC Adapter ist schwer, ich hab meine beiden auf eBay gefunden, was einmal ne PuSTE V2 wäre (die ich aber wahrscheinlich wieder abtreten werde) und ein PLCC -> DIL Adapter der bei der Hypercache dabei war.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #15 am: Di 20.11.2007, 10:18:40 »
mußt aber aufpassen, nimm mal die 68k runter wenn die noch nicht verdrahtet ist. Kann dir nämlich da auf dem Bus rumpfuschen.

Ähm wenn du dir Puste abtreten willst, würde ich mich freuen wenn du da an mich denken würdest ;-)

Tschau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.769
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #16 am: Do 22.11.2007, 00:43:32 »
Und gibts schon neuens von deinem STE?
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #17 am: Do 22.11.2007, 01:27:36 »
Nopes ... hab keinen Lötkolben hier.
Hab jetzt aber erstmal bei Reichelt ausreichend Sockel bestellt um Floppy Controller, YM2149 und DMA zu sockeln.

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #18 am: Do 22.11.2007, 14:20:21 »
So ... ET4000 und NE2000 sind hier. Mach32 ist unterwegs :)
In der Zwischenzeit hab ich den umgebastelten Atari SCSI Controller rausgeworfen und plane ihn durch einen AdSCSI zu ersetzen. So hab ich dann immer noch einen funktionsfähigen DMA Port.

Shockwav3

  • Gast
Re: Der Leidensweg meines DDD-STE
« Antwort #19 am: So 02.12.2007, 16:00:36 »
So ... dank rayscher hab ich jetzt auch eine Mach32 :)
Ansonsten hab ich jetzt auch endlich meine AdSCSI Plus welche ich intern verbasteln werde. Ob das ganze passt, weiss ich noch nicht, aber ich bin recht optimistisch. Die Metalfront vom DDD Case habe ich etwas erhöht, so dass der PAK-Turm endlich passt. Scheint sich alles etwas zu ziehen, mal gucken ob ich damit dieses Jahr noch fertig werde.