Autor Thema: CT 63 im Originalgehäuse, Fragen  (Gelesen 1560 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 556
  • Ich liebe dieses Forum!
CT 63 im Originalgehäuse, Fragen
« am: So 11.03.2007, 16:52:48 »
Hat jemand von Euch eine CT60/63 im original-gehäuse des Falcon verbaut. Ich meine damit auch, adss dass ein Mini-netzteil verwendet wird, das in das Gehäuse passt.  Also Erfahrungen mit etwas wie dem picoPSU o.Ä.  Wenn ja , wäre ich für konkrete Tips dankbar. Welche Leidstung muss so ein Netzteil haben etc?

Danke

Toni
Falcon CT60/CTPCI; Atari TT mit Tunder/Storm, Nova; MegaST, 1040STE

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.050
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: CT 63 im Originalgehäuse, Fragen
« Antwort #1 am: So 11.03.2007, 18:06:01 »
Hallo,

schau mal hier
http://www.albersdoerfer.de/ct60_log.htm

TSchau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ama

  • Benutzer
  • Beiträge: 374
Re: CT 63 im Originalgehäuse, Fragen
« Antwort #2 am: Mo 12.03.2007, 13:12:11 »
Solange ich die CT60 mit weniger als 80MHz betreibe reicht meine interne Lösung mit Wandlerplatine (120W) und externen Notebook-Netzteil aus. Wenn ich höher Takte, z.Z 94 MHz, geht das nur mit einem externen 300W Netzteil. Das liefert anscheinend zuverlässiger die nötige Spannung. Die PICO-PSU funktioniert bei meiner CT60 nicht. Ursache noch unbekannt (evtl. zu wenig Last).

Gruß,
Andreas