Autor Thema: Atari TT Mainboard  (Gelesen 4579 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

frank.lukas

  • Gast
Atari TT Mainboard
« am: Do 15.02.2007, 15:37:25 »
Hallo, hat jemand vielleicht ein altes Atari TT Mainboard (auch defekt !) mit Daughter Board abzugeben.

frank.lukas@t-online.de

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #1 am: Do 15.02.2007, 16:46:59 »
Ich will auch eins haben..!!!

TSchau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #2 am: Sa 17.02.2007, 09:45:36 »
Hmmm - Ihr wollt es doch beide anspitzen, wenn mich nicht alles täuscht?
Tut Euch mal zusammen, wenn jeweils ein Board habt. :)
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #3 am: Sa 17.02.2007, 11:31:42 »
Was du schonwieder von mir denkst  ::)

TSchaui Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #4 am: Sa 17.02.2007, 12:19:41 »
Nur das Schlimmste. ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #5 am: Sa 17.02.2007, 20:06:12 »
Hallo, was wollt ihr denn alle mit so einem alten Board anstellen ?

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #6 am: Sa 17.02.2007, 20:15:04 »
Du hast glaube ich mal nach einem Board gesucht, um einen Speeder draufzusetzen.
Und tuxie ist auch mit Ähnlichem beschäftigt.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #7 am: So 18.02.2007, 16:40:20 »
Hi Jens, ... Ja , ja vielleicht mal wenn ich einen Logic Analyzer mit ausreichend Kanälen bekomme und viel Zeit habe.

Wenn man die Schaltung der beiden Pal Bausteine und der vielen 74F74 um den 68030 im TT versteht sollte es nicht so schwer sein. Die Hardware ist aber die eine leichtere Sache das Problem ist das TOS 3.06 zu patchen und so zu erweitern das der Rechner mit einem 68040 bootet. Der 68040 war schonmal drauf ...

Die MMU und die FPU ist eine andere Sache, der 68040 kann keine 8 oder 16bit Bausteine direkt ansprechen so wie es der 030er kann und und und ...

Ein 030er so wie im Eagle mit 50Mhz macht wahrscheinlich keinen Sinn da der Gewinn an Geschwingigkeit nicht so dolle ist. Vielleicht zusammen mit einem Bustakt im TT mit 25 anstatt den originalen 16Mhz. Im original Atari TT läuft alles synchron zum 32Mhz Quarztakt. Die Bausteine können das vielleicht ab aber die Videologic mußte asynchron laufen damit man weiterhin den TTM195 nutzen kann. Meine persönliche Erfahrung war immer das es selbst mit einer Matrix TC1208 nichts schnelleres als die schöne mono Auflösung über einen TTM gibt.  Wenn ich Farbe haben möchte ist ein Emulator oder direkt ein OS X Rechner und die Programme dafür um Welten besser.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #8 am: So 18.02.2007, 17:00:53 »
Hallo,

@Frank.Lukas

Ich habe an meinem TT auch schon ein bisschen experiementiert. Ich habe einfach einen 40MHz Oszilator auf das Board gesteckt und er läuft, und ist von Booten her um einiges Schneller, auch die Grafik schon zu Funktionieren. Was allerdings nicht mehr Funktioniert ist die tastatur das ist aber Klar wal da jetzt die Bautrate die der TT empfangen möchte mit der der Tastatur nicht mehr übereinstimmt. Dies könnte man aber sicherlich noch hin bekommen. Ausserdem denke ich wird es Probleme mit dem Floppy und den Schnittstellen geben. Wenn man diesen Bauteilen (ACIAS, MFP,..) den richtigen Takt anbietet, sollte es denke ich Funktionieren. Man hat sogar noch einen Vorteile. Die Standart auflösungen sind dann auch etwas größer. Bei TT-Mid. füllt es jetzt fast den ganzen Bildschirm.
Ich weiß ja nicht was du darüber denkst, wie gesagt es war nur ein Experiement. Ich meine der Bus hätte dann 20Mhz und das Spürt man sicherlich.
Da ich mit dem hohen Takt den TT nicht bedienen kann kann ich bis jetzt auch keine weiteren Tests machen.

Ich hatte ja auch schon die Idee den 4Mhz Quarz gegen einen 5Mhz zu tauschen (4/32*40). Ich weiß aber nicht ob das dann die richtige Baudrate raus kommt.

TSchau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #9 am: So 18.02.2007, 18:00:42 »
Hallo Tuxie,

das mit der Tastatur ist kein Problem, beide 6850er brauchen genau wie beim 12Mhz ST Board ihre 500Khz Takt dann geht auch die Tastatur wieder. Nimmt einfach ein altes Mega ST Board, tausche den 32Mhz Quarz gegen einen 48Mhz Quarz aus und teile dann mit einer Menge 74F74 den Takt entsprechend für die anderen Bausteine runter. Der Yamaha Chip braucht seine 2Mhz und die 6850er für Midi und das Keyboard brauchen ihre 500kHz. Alles nach zu lesen in der Anleitung zum 12/16 Mhz Board Umbau. Mein Mega ST board mit PAK, FRAK Panther laüft wunderbar so. Es muß natürlich noch ein zweiter 16Mhz Quarz drauf da man aus den 48Mhz die 8/16Mhz für den Floppy Controller und die 4/2Mhz sowie die 500khz nicht bekommt...

Eine VGA Auflösung bei TT von 90Hz oder mehr ist ja kein Problem aber mehr als 128Mhz bei der ECL Geschichte schon ! Es müßte also getestet werden ob die beiden Video Bausteine im TT asynchron zum Bustakt laufen, was sie aber sehr wahrscheinlich nicht werden ... !?!   

Was man bei solchen Sachen braucht ist eine Statemaschine wie auf der PAK3 mit den Gal Bausteinen ...

Der Geschwindigkeitsgewinn mit einem 20Mhz Bus Takt beim TT bringt nicht so viel. Alles was nicht doppelt im Geschwindigkeitszuwachs ist wird man auf Dauer nicht mal mehr bemerken. So ein 68040 im Atari TT ist da schon was anderes auch wenn dieser mit z.B. 16Mhz Bustakt auf dem Board, den 32 Mhz Bustakt der CPU (wie im TT die 030er) und im Kern mit 64Mhz läuft.
« Letzte Änderung: So 18.02.2007, 18:06:19 von frank.lukas »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #10 am: So 18.02.2007, 18:20:29 »
Hallo,

ja so in etwa hatte ich mir das dann auch gedacht.

Wie du schon sagest ist Geschwindigkeit Relativ, aber das was ich bisher gesehen habe, war schon beeindruckent. Ich habe auch das Gefüll das der ladeprozessor doch sehr viel Schneller war. Aber mit 50MHz, wollte er dann doch nicht mehr (2 Bomben bei TT-Ram Test). Was auch bemerkenswert war, ist das alles Bauteile nur unwesentlich Wärmer geworden ist.

Tschau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #11 am: So 18.02.2007, 18:34:11 »
Hallo Tuxie,

das Booten ist auch bei einem 8Mhz ST schön schnell, ganz anders als den einem G4 unter OS X. Aber Spaß bei Seite ...

Wenn man alle Takte im Atari TT entsprechend anpasst, einen 50Mhz Quarz nutzt und die Video Geschichte hinbekommt ... !?!

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #12 am: So 18.02.2007, 23:14:48 »
Hallo, hat jemand vielleicht ein altes Atari TT Mainboard (auch defekt !) mit Daughter Board abzugeben. Wenn ja bitte mit Preisvorstellung an ...

frank.lukas@t-online.de

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #13 am: Mo 19.02.2007, 12:23:09 »
So wie ich das raus lese hast du schonmal einen 68040 im TT gehabt?
Das mit dem Tos ist schon ein Problem, das stimmt aber es gäbe da ja noch die Alternative mit dem EmuTos. Weiß jetzt zwar nicht ob das auf dem TT laufen würde das müßte man schauen. Auf der anderen Seite hat ja kaum jemand einen TT Stino laufen also ohne Mint oder Magic.

Tschau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #14 am: Mo 19.02.2007, 13:41:12 »
Hallo Tuxie,

was ist ein STINO ?

Der 040er aus einem Mac steckte mal auf einem TT Board und lief auch. Aber leider bootete der Rechner nicht ! Nein so wird aus nichts ...!

Besorge dir mal Motorola unterlagen über den 68030 und den 040er und liest mal. Schau mal bei Amazon die beiten noch eine Menge an. Einfach 68020 eingeben z.B. ...

Es braucht jemanden der aus TOS erweitern, patchen und Treiber schreiben kann.
Ich kann sowas nicht, nur ganz gut mit dem Lötkolben und Heißer Luft umgehen. Bin nur Industrie-Elektroniker von Beruf.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.728
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #15 am: Mo 19.02.2007, 13:47:36 »
Hallo,

stino = Normal unverändert!!

Ist den der 68040 Pinkompatiel zum 68030 ? Ich glaube nicht!

Wenn ja wäre natürlich geil.

Leider bin ich auch kein Programmierer der sowas machen könnte.

Ich hatte mal eine Idee weiß aber nicht ob dies Realisierbar ist da ich dafür nicht genug Ahnung habe.

Theoretisch ist die TT-RAm erweiterung der Komplette TT Bus , koregiert mich wenn ich falsch liege.

Man könnte doch darauf eine Erweiterug setzen wie die CT60 für den Falcon.
Der TT könnte mit dem 68030 booten und durch ein Programm was im Autoordner liegt umgeschalten werden so das die neue Erweiterung sie Busherrschaft übernimmt.

Im moment fehlt mir nur jemand der so etwas Realisieren könnte. Denn über den TT-RAM Bus ist ja auch schon eine IDE KArte Realisiert siehe stlab.

TSchau Ingo

Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #16 am: Mo 19.02.2007, 14:42:06 »
Hallo Tuxie,

nein, nein nix Pin Kompatibel. Ein 68040 ist natürlich nicht Pin Kompatibel zum 030er. Die MC68K sind bis auf 68010 zum 68000 untereinander alle nicht Pin Kompatibel. Schon gar nicht Bus-Signal kompatibel. Das mit den Pins läßt sich ja mit einer Adapter Platine lösen. Es geht darum eine Schaltung aus Gal oder was weiß ich Bausteinen zu entwerfen welche die Steuer und Bussignale des 68040 kompatibel zum 68030er und zum gesamten System des Atari TT macht. Also dem Board und wenn möglich dem TOS (mit Patchen!?!) vormacht der 040er wäre ein 68030 mit 32 Mhz. Das sollte eigentlich jedem Klar sein. Bei der PAK3 z.B. ist es so das die gesamte Beschleuniger Karte aus sicht des Mainboards einfach ein 68000 ist. Und zwar genau der 68000 der da normaler Weise nach drinsteckt. Der Mega STE besteht nicht umsonst aus einer Armada von PAL und Gal Bausteinen zur Steuerung der beiden Caches (Adress und Daten Cache) und des anderen Timings wegen der 16Mhz der CPU. Ich hatte mal eine Buch Reihe über die 68K Familie (W.Hilf) bestehend aus 5 Bänden a 700 bis 800 Seiten Text.

Der Atari TT bietet das größe Potenzial für eine Beschleunigerkarte da es eine echte 32bit Maschine ist. Alles andere auch der Falcon sind nur 16bit. Die ST Ram Anbindung ist sogar 64bit breit im TT. Aber das Teil ist sehr kompliziert, wahrscheinlich ein Grund warum sich da niemand dran traut. Jeder 68kMac mit 68040 ist einfacher auf gebaut.

frank.lukas

  • Gast
Re: Atari TT Mainboard
« Antwort #17 am: Fr 23.02.2007, 00:14:02 »
Hallo, hat jemand vielleicht ein altes Atari TT Mainboard (auch defekt !) mit Daughter Board abzugeben. Oder auch einen anderen mit TTM195 auch gerne defekt aber nach möglichkeit komplett. Oder auch nicht komplett.

frank.lukas@t-online.de