Autor Thema: ATARI PowerPC warum nicht?  (Gelesen 29335 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
ATARI PowerPC warum nicht?
« am: Di 21.11.2006, 10:03:14 »
Hallo Atarianer,

ich stelle hier einmal eine Frage und wünsche mir das darüber ausgiebig Diskutiert wird.

Unsere Schätzchen haben ja nun einiges an Jahren auf dem Rück und der ein oder andere Versucht immer wieder neues Leben in den Atari einzuhauchen (durch Erweiterungen). Diesen Enthusiasmus finde ich echt Toll. Aber und hier kommt die Frage.

Warum wird nicht mal versucht ein Projekt zu Starten und eine Neue Atari-Generation zu entwerfen?

Wenn ich da in die Amgia Gemeinte rein Schaue, die Arbeiten seit mehreren Jahren mit PowerPC Prozessoren bereit schon beim G4.

Ich meine warum wird nicht einmal Versucht das sich die Bastler unter denn Atarianer nicht einmal zusammen setzen und ein ATARI PowerPC System entwickeln.

Die Software zu Portieren auf PowerPC Architektur sehe ich als das Kleinste Problem. Da existiert z.B. das Projekt Afros mit dem man dann ein PowerPC Tos entwickeln könnte.

Ich hätte da auf jedenfalls Ideen wie man sowas realisieren kann, und für die Bastler und Programmierer unter uns sicherlich auch machbar.

Ich wäre auf jedenfalls Optimistisch das sowas Funktionieren könnte.

Es gibt oder gab ja auch diese Atari-Coldfire Projekt, wobei ich da sagen muss das, das wahrscheinlich die Falsche Richtung ist. Die PowerPC Architektur wird immer weiter Entwickelt ob von Freescale oder IBM.

Ich habe auch Ideen wie man die Kompatibilität zum ST(e)/TT/Falcon herstellen kann.

Na jetzt bin ich aber gespannt.

TSchau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #1 am: Di 21.11.2006, 12:03:08 »
Hallo,

dieses Thema wurde schon diskutiert, als es die St-Computer noch gab. Damals wie heute ist die Tatsache nicht wegzudiskutieren, dass es nichts bringen würde, den 680x0-Programme würden bestenfalls in einer Emulation laufen, ähnlich wie Mac-Os-9-Programme unter Mac-Os-X.
Es müssten sämtliche Programme neu geshrieben bzw. angepasst werden, was für Unternehmen in einer bestimmten Größe kein Problem ist, aber für eine immer kleiner werdende Community nahezu unmöglich ist. Noch dazu müsste die Hardware erstmal auf stabilen Beinen stehen, denn die ist ja unabdingbare Voraussetzung für das Portieren/Programmieren.Und die herzustellen ist ohne unternehmensähnliche Strukturen auch fast unmöglich. Wir (die Atari-Geminde) ist leider nicht in der glücklichen Situation, dass ihr von einem Nachfolgeunternehmen unter die Arme gegriffen wird, wie das beim Amiga One der Fall ist. Nur dadurch ist der "Nachschub" von Hard-/Software gesichert, denn es muß/sollte auch ermal intensiv getestet werden bevior HW/SW auf den Markt kommt. Und auch dies wierderum ist nur möglich, wenn die entsprechenden "festen" Strukturen vorhanden sind und z.B. Ingenieure jederzeit greifbar sind um auftretende Probleme zu lösen.

siehe auch Zitat-Auszug im Thread "Coldfire-CPU"...
« Letzte Änderung: Di 21.11.2006, 12:08:48 von michschmi »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #2 am: Di 21.11.2006, 13:26:27 »
Hallo,

ich gebe dir in diesen Bezug nur zum teil recht. Es sollten ja auch nur ersteinmal Überlegungen angestrebt werden, ob eine Lösung eventuell möglich ist.  Und ich persönlich sehe einige Lösungsansätze, wie diese Projekt gelöst werden kann. Das Pegasos Projekt was auf der Amiga Schiene angeschoben worden ist, ist auch nur durch die Amiga Gemeinte iniziert worden. Das es dann eine Firma gegeben hat die dieses Projekt durchgezigen hat und nach dem PowerPC Architektur standard ein Mainboard entwickelt hat und darauf dann die OpenFirmware gepackt hat, ist der beste beweis das soetwas funktionieren kann.

In bezug auf Abwärtkombatiblität, muß man sagen das die in das Betriebsystem bzw. in die Firmware integriert werden kann. Ich meine bei Apple oder auch beim Amiga gibt es auch die 68k Emulation. Der Prozessor z.b. ein 600er G4 ist allemal Leistungsfähig genug um 68k Programme im Emulationsmode schneller als auf jedem Atari mit Beschleuniger auszuführen. Und dann kann es ja auch die Nativen Programme für PPC gebenn was dann die Neuentwicklungen sind. Ich denke das die ganzen Softwarefirmen die bis dato Atari Software herstellt sie auch auf denn PPC Portieren würde. Im gleichen zug bekommt man auch noch zugriff auf viele OpenSource Projekte wo PowerPC Anwendung erstellt worden sind, diese dann für Tos/GEM anzupassen sollte dann auch möglich sein.
Gerate beim G4 gibts die AltiVec engine würde hier Tatkräftig bei vielen Problemen im bereich GUI zur seite stehen.

Wie gesagt in meinem Kopfg geistern bereits Lösungsansätze rum, die darauf Warten in ein Projekt zu wandern.

Im Übrigen besitze ich eine Elektronikfirma und würde dieses Projekt gern auch mit meinen Kräften unterstützen.

TSchau Ingo
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #3 am: Di 21.11.2006, 14:52:46 »
Die Idee, einen neuen Atari zu entwickeln, würde ich auch sehr begrüßen. Doch ich sehe es ähnlich wie michschmi. Dafür ist die Atari Community einfach nicht mehr groß genug. Es fehlt eine richtige Hardware Schmiede.

Aber ob man den Kult und die Emutionen auf einem MAC wiedergeben kann, weiß ich nicht.

Für mich sollte ein Atari folgende Kriterien erfüllen:
1. TOS ähnliches Betriebssystem
2. Kompaktes Design (wie Falcon oder 1040ST)
3. Atari Programme sollten laufen

Einen Emulator habe ich auf meinem PC nicht installiert, denn es ist einfach nicht das Selbe. Super wäre es, wenn Infogrames einen Atari Computer auf den Markt bringen würde. Doch die Firma produziert leider nur PC Spiele.

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #4 am: Di 21.11.2006, 18:24:51 »

In bezug auf Abwärtkombatiblität, muß man sagen das die in das Betriebsystem bzw. in die Firmware integriert werden kann. Ich meine bei Apple oder auch beim Amiga gibt es auch die 68k Emulation. Der Prozessor z.b. ein 600er G4 ist allemal Leistungsfähig genug um 68k Programme im Emulationsmode schneller als auf jedem Atari mit Beschleuniger auszuführen. Und dann kann es ja auch die Nativen Programme für PPC gebenn was dann die Neuentwicklungen sind. Ich denke das die ganzen Softwarefirmen die bis dato Atari Software herstellt sie auch auf denn PPC Portieren würde. Im gleichen zug bekommt man auch noch zugriff auf viele OpenSource Projekte wo PowerPC Anwendung erstellt worden sind, diese dann für Tos/GEM anzupassen sollte dann auch möglich sein.
Gerate beim G4 gibts die AltiVec engine würde hier Tatkräftig bei vielen Problemen im bereich GUI zur seite stehen.


Das wird so nicht funktionieren. Die einschlägigen ehemaligen Atari-SW-Hersteller haben sich vor über 10 Jahren vom Atari verabschiedet und fahren wohl mit ihrer momentanen Produktpallette gut (zB. Steinberg). Ich denke kaum, dass die zum Atari zurückkommeen, nur weil es moderne Hardware gibt. Hinter Amiga steht zwar ein Unternehmen, aber es ist trotzdem nicht aus der Nische herausgekommen.

Mir fällt momentan wirklich kein Programm ein, das noch entwickelt wird, ausser denen, die sowieso schon seit jeher mehr odfer weniger Hobby-Produkte waren:

Da sind:
Mint
Xaaes
Teradesk

als Ausnahme evtl.:
Tempus Word (aber aus den Infos auf der www-Seite werde ich nicht schlau, ob die Entwicklung weitergeht oder nicht)

Sonst sind durchweg alle Programme stillgelegt, die mal kommerziell waren (Texel, papyrus u.ä.) und ich denke nicht, dass die sich wiedebeleben lassen. Die Leute hier haben halt die Programme und benutzen sie in dem Versionsumfang in dem sie sind....

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #5 am: Di 21.11.2006, 23:25:49 »
TW schlöft.
Die Programmierer haben zu wenig Zeit, um sie nur für dieses wenig lukrative Projekt zu verbrauchen.

Calamus wird noch gepflegt.

Papyrus gab es vor nicht allzu langer Zeit in einer aktuellen Version.

Highwire, AtarICQ und andere Projekte sind zwar nicht kommerziell, werden aber intensiv gepflegt.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #6 am: Mi 22.11.2006, 09:16:18 »
Du muss ich jens Recht geben, Neue Hardware wäre sicherlich nicht schlecht. Aber irgendwie ist hier sehr viel Wunschdenken. Denn wenn man wirklich einmal realistisch denkt, wird es NIE wieder so etwas wie einen richtigen neuen ATARI Computer geben. Aber seit froh das eure Atari`s alle noch so tadelos funktionieren. Ich mein, die meisten Atari Rechner müssen doch schon über 17 Jahre auf dem Buckel haben. Ich denke, das zeugt auf jeden Fall von einer sehr hohnen Qualität.
Also seit stolz auf eure Schätze.  :)


guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #7 am: Mi 22.11.2006, 13:25:00 »
Nun muss ich mich mal "outen". Meiner einer ist seit 1994 AMIGA User, trotz Umstieg im Jahre 2000 auf den PC. Fahre momentan aber noch ne AMIGA-Emulation via WinUAE.

Das Sprichwort, nur gemeinsam ist man stark, sollte dem ein oder anderen noch ein Begriff sein. Projezieren wir dass jetzt mal auf die ATARI-Community, so lässt dies nur einen Schluss zu: Sowohl die Community des ATARI als auch die des AMIGA müssen zusammenfinden!

Welche Vorteile hätte dies, sowohl für die Community als auch und im besonderen Maße für die Software-Entwickler?
Die Bündelung von Software würde dem betreffenden Programm mehr User bringen, wodurch vielleicht der betrffende Software-Entwickler angehalten ist, sein Programm "überhaupt" und vielleicht in einem stärkeren Maße fort zu entwickeln, als wie es "momentan" bzw. überhaupt der Fall ist.

Ein User in dessen Beitrag es hieß, dass hinter der AMIGA-Community noch ne Firma (Amiga Inc.) stehen würde, kann ich nicht bekräftigen. Sorry aber von dieser "Briefkastenfirma" kann man und wird man in Zukunft nichts erwarten können. Die realen Impulse kamen seither immer von 3rd-Party Firmen. Nur auch hier neigt es sich dem Ende zu. Hardware-Entwickler kann man nun mehr an einer Hand abzählen. Kommerzielle Software dagegen an gar keiner mehr, da nichts mehr veröffentlicht wird. Nur noch Hobby-Software-Entwickler führen dem AMIGA Software zu.

Das Ende bzw. der Tod des Systems "AMIGA" ist eigentlich schon gekommen bzw. er ist schon längst Tod.

Aber was würdet Ihr, von einer Bündelung der Communitys halten ??

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #8 am: Mi 22.11.2006, 14:19:18 »
Ja, die einstigen Erzrivalen Amiga und Atari in einem Team. Die Idee finde ich auf jeden Fall Weltklasse. Und ich gebe dir Recht, zusammen ist man stark. Aber leider möchten sich nur wenige Leute verantwortlich zeigen. Die Atari Community ist sehr klein geworden. Neuentwicklungen in Form von Soft oder Hardeware gibt es nicht. Fast niemand hat Lust und Zeit Programme zu schreiben. Obwohl ich selber keine Zeit hatte, habe ich versucht eine Atari Zeitschrift aufzubauen. Das Interesse anderer Atari User zu wecken. Doch ist gescheitert. Muss dazu sagen das ich leider selber auch sehr wenig Zeit. Und ich denke, wenn man sich entschießt, sollte man auch mit Herz und Seele dabei sein. Und das war bei mir leider nicht der Fall. Ich wollte einfach mit der Atari Zeitschrift einen Anstoß geben.

Bezüglich der Programme und Harware. Die beiden Systeme verwenden doch unterschiedliche Betriebssysteme. Atari TOS und Amiga OS.
Die Programme müssten also 2 mal geschrieben werden, einmal Atari und einmal Amiga, oder irre ich mich da? Kenne mich nur mit Websprache wie PHP und Action Script aus, und da hat man diese Sorgen nicht.

Sag mal , gibt es für Amiga eigentlich auch Flash?
Wenn ja, dann wäre mein neues Online Rollenspiel sicherlich auch eine Bereicherung für Amiga Systeme.

Wenn das Rollenspiel Mythana erst einmal fertig ist, möchte ich gerne einen alten Atari Titel als Online Spiel umsetzen. Zum Beispiel Cheaser oder eine Art Siedler. Das könnte man dann mit mehreren Spielern spielen. Es soll dann auch ohne Flash und Javs Script auskommen Halt nur in PHP, HTML und GIF und JPG Bilder.  Das ist aber erst einmal nur eine Idee, brauche dafür Zeit.


guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #9 am: Mi 22.11.2006, 14:34:12 »
Sag mal , gibt es für Amiga eigentlich auch Flash?
Wenn ja, dann wäre mein neues Online Rollenspiel sicherlich auch eine Bereicherung für Amiga Systeme.

Gibt es, siehe: http://amiga-news.de/de/news/AN-2006-11-00051-DE.html

Allerdings nur die Formate FLASH 1-3, höher sieht wieder schlecht aus.

Wie schaut`s bei ATARI aus, mit Flash ?

guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #10 am: Mi 22.11.2006, 14:37:23 »
Bezüglich der Programme und Harware. Die beiden Systeme verwenden doch unterschiedliche Betriebssysteme. Atari TOS und Amiga OS.
Die Programme müssten also 2 mal geschrieben werden, einmal Atari und einmal Amiga, oder irre ich mich da? Kenne mich nur mit Websprache wie PHP und Action Script aus, und da hat man diese Sorgen nicht.

Ja die Programme müssten 2-mal geschrieben werden. Wenn man sich aber in Punkten wie der Programmiersprache, sowie dem Grafikkarten- und Soundkarten System annähern könnte, so wird es bestimmt so viele Schnittstellen geben, dass einem Port ATARI <> AMIGA nichts entgegenstehen sollte.
Ich denke da sowieso an eine Art "Cross-Compiler"..
 

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #11 am: Mi 22.11.2006, 15:44:26 »
So weit ich weiß gibt es für Atari kein Flash. Dafür ist ein Atari wohl doch ein bisschen zu langsam. Aber interessant das es für den Amiga Flash gibt. Sag mal, stimmt es das Amiga Computer immer noch hergestellt werden, oder eher nicht?

guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #12 am: Mi 22.11.2006, 15:49:57 »
Sag mal, stimmt es das Amiga Computer immer noch hergestellt werden, oder eher nicht?

Schon lange werden keine AMIGA-Rechner mehr hergestellt.

Der letzte noch unter Commodore veröffentlichte Rechner, war das "Amiga CD³²". Dann kam der Konkurs...
Unter ESCOM wurden nochmal die Amiga1200 und Amiga4000 "neu" aufgelegt. Beide Rechner gab es schon in Commodore-Zeiten.
Das war`s. :-(
1996 also noch unter ESCOM wurde ein neuer AMIGA-Prototype, der AmigaWalker vorgestellt. Kam aber durch den Konkurs von ESCOM nicht mehr zur Auslieferung. Und zu guter letzt sollte 1999 ein neuer Amiga der AmigaMCC auf den Markt kommen. Doch der nun mehr neue Eigentümer die Firma Gateway hatte dann plötzlich andere Pläne. Somit war auch dieser AMIGA Geschichte. :(
Man könnte echt heulen !!

guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #13 am: Mi 22.11.2006, 15:53:21 »
So weit ich weiß gibt es für Atari kein Flash. Dafür ist ein Atari wohl doch ein bisschen zu langsam.

Langsam ist relativ. ;)

Habt ihr nich auch Erweiterungskarten mit nem 68060-Prozzi an Bord ??
Der Flash-Player läuft nebst auf PPC auch auf 68k..

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #14 am: Mi 22.11.2006, 15:55:59 »
Moment mal - was ist den mit AmigaOne und Pegasos?
Das sind doch aktuelle Rechner, die zumindest an Amiga angelehnt sind.

Flash läuft nicht, müßte aber, falls es jamand zusammenbaut, gehen.
Allerdings genau wie auf 68k Macs relativ ruckelig, es sei denn, man hätte eine CT60.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #15 am: Mi 22.11.2006, 16:59:34 »
Ich danke dir für die ausführliche Beschreibung ThorstenS. Zumindest kann man sagen das Amiga von beiden Systemen die besseren Karten hat. Wobei das natürlich auch relativ ist.

Aber auf der Seite http://www.amiga.com/ wird doch sogar beschreiben wo Amiga überall drine steckt. Hätte nicht gedacht das Amiga auch im PDA etc. Bereich tätig ist. Also muss es die Firma doch noch geben, oder?!

Ach ja, die Antworten auf Jens Fragen würden mich auch interessieren.  :)

guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #16 am: Mi 22.11.2006, 18:37:46 »
Moment mal - was ist den mit AmigaOne und Pegasos?
Das sind doch aktuelle Rechner, die zumindest an Amiga angelehnt sind.

Der PEGASOS ist ein von ehemaligen Entwicklern der Fima phase5, die es nicht mehr gibt, entwickeltes Mainboard. Darauf können Betriebsysteme wie Linux, BSD, MorphOS und andere Nischenbetriebsysteme verwendet werden. MorphOS sollte dass sein, was heute AmigaOS4 ist. Leider hatte man seinerzeit keine Einigung mit Amiga inc. finden können. Somit entwickelte man MorphOS unter eben diesem Namen weiter. MorphOS selbst kann als Nachfolger von AmigaOS gesehen werden, z.B. laufen diverse 68k Amiga-Programme darauf.
MorphOS wurde seitens Genesi die den PEGASOS-Rechner vermarkten, die Zahlung von Geld eingestellt und die Unterstützung von MorphOS veringert, weil es Streitigkeiten zwischen den MorphOS-Entwicklern und Genesi gab. Damit verbunden, geht die Entwicklung von MorphOS sehr sehr langsam voran, zuuuuu langsam.
Ob man den PEGASOS als AMIGA-Rechner ansehen kann oder nicht, ist ne Glaubenfrage. Solange auf diesem Rechner kein AmigaOS seine Tätigkeit verichtet, ist es für mich kein AMIGA-Rechner im eigentlichen Sinne!

Kommen wir zum AmigaOne. Das Mainboard selbst kommt nicht von Amiga Inc.! Dass einzigste was von denen kommt, ist die Lizenz den Namen AMIGA benutzen zu dürfen.
Neben Amiga Inc. gibt es da eine Hardware Firma namens "Eyetech" aus England. Die haben quasi ein PPC-Board von irgendsoeiner Firma aus Fernost lizensiert. Eyetech hat damit verbunden ne Lizenz von Amiga Inc. bekommen, den Rechner AMIGAone nennen zu dürfen.
Dann gibt es da die Software Firma "Hyperion". Die entwickeln das AmigaOS4. Da bis dato nur der AmigaOne als Hardwareplattform zur Verfügung steht, entwickelt man das AmigaOS4 für diese Hardware und mit dieser Hardware. Allerdings auch für die PPC-Turbokarten für die Classic AMIGA-Rechner. Auch hier gab es seitens Amiga Inc. nur ne Lizenz. Amiga Inc. selber entwickeln das AmigaOS4 nicht.

Gut ihr habt mich ertappt. Nebst dem CD32, erschienen 1993 ist der AmigaOne das letzte Produkt.


guest1675

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #17 am: Mi 22.11.2006, 18:41:51 »
Aber auf der Seite http://www.amiga.com/ wird doch sogar beschreiben wo Amiga überall drine steckt. Hätte nicht gedacht das Amiga auch im PDA etc. Bereich tätig ist. Also muss es die Firma doch noch geben, oder?!

Ja ja, die Briefkastenfirma Amiga Inc. gibt es auch noch. Dass einzigste was die aber vertreiben, sind Spielchen für irgendwelche Handys und PDAs. Wie ich grad auf www.amiga.de sehe, auch irgendwelche Tools für die Windows Desktop-Plattform.

Traurig aber wahr!  :(

guest1218

  • Gast
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #18 am: Do 23.11.2006, 09:13:16 »
Und kannst du mir etwas zum AmigaOne sagen. Würde es sich lohnen einen solchen Rechner zu kaufen? Was könnte ich damit machen. Wo bekomme ich Amiga Software her. Und mit was kann man das OS vergleichen, mit MAC OS, oder eher mit TOS?

Habe von Amiga überhaupt keine Ahnung, erinnere mich aber daran, dass ich früher einmal ein Spiel auf dem Amiga gespielt habe. Gibt es für den Amiga auch aktuellere Spiele mit Sprachausgabe wie z.b Anno 1602 oder so etwas in der Art? Werden für den Amiga überhaupt noch Software hergestellt?

Offline Uli

  • Benutzer
  • Beiträge: 307
  • Fly on the wings of Magic
Re: ATARI PowerPC warum nicht?
« Antwort #19 am: Do 23.11.2006, 13:12:30 »
Hi, was willste denn mit 'nem Amiga???  ???

Hier soll es doch um ATARI gehen. Vor einem Amiga würde ich mir sogar einen (würg) PC mit Windows holen. Und wow, da gibt es dann viele Spiele  ;D

Also da lob ich mir meine lahmen aber kultigen ATARIs und meinen Milan. Was drauf läuft, super ey, und was nicht... dafür hab' ich den Mac.

Gruss, Uli (tse, tse, ATARI auf Pegasos oder Amiga.... das geht einfach nicht!! )  ;)
I want my ctpc-Ei