Autor Thema: MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!  (Gelesen 2484 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mega-hz

  • Benutzer
  • Beiträge: 187
  • geht nicht gibs nicht...
MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« am: Mi 28.09.2005, 20:56:52 »
Hallo,

nach längere´r ST-Abzinez bin ich dabei, mir wieder einen schönen Mega-ST 14 aufzubauen. Ja, richtig gelesen, 14! Also 14MB! Ich habe ca. 1991 eine Speichererweiterung entwickelt, die 6,8,10,12,oder 14MB groß sein konnte. Leider waren die RAM Preise damals so gravierend hoch, daß ich mir zum testen RAMs ausleihen musste und das war auch der Grund einer nicht erfolgten Vermarktung der Erweiterung. Da heutzutage es sogar fast schon Probleme macht, alte SIMMs zu finden und die RAMs nix mehr kosten, habe ich mich entschlossen, diese Erweiterung kostengünstig an immernoch ST-Begeisterte zu verkaufen und bin gerade dabei, die Platine zu layouten.
Zu meiner eigentlichen Frage:
Da mein Software-Stand so ca. von 1995 ist (damals F030) und ich MINT schon damals gut fand, brauche ich etwas Infos und Ratschläge: Was ist besser, das "95er" MINT, EasyMint, MAGIX2,Linux68K ? Wo sind die Vor- und Nachteile? MAGIX2 ist neben TOS2.06 auf ROM bei mir. Möchte auch unbedingt mit dem ST ins Netzwerk bzw. Internet.
Also Internet, EMail und ICQ sollte laufen.

Würde mich sehr freuen, viele (ausführliche) Tips von Euch zu bekommen!

Gruß,
Wolfram.
Bitte KEINE PN's                      ***          Nur EMAILs !   ***

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re:MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« Antwort #1 am: Mi 28.09.2005, 23:49:13 »
Falls Dir MagiX gefällt und MiNT für Deinen Rechner zu groß ist (diskutier das mal mit dem Schweden aus), dann würde ich Dir eindeutig zu einem Update auf MagiC 6.2 raten, am Besten in Zusammenhang mit Jinnee, aber dann auch mit dem Wissen, daß Du deutlich mehr als vier MB Ram brauchst.
Linux m68k ist angeblich saulahm auf so alten Kisten.

Für Highwire (Browser) brauchst Du noch Speedo GDOS oder NVDI >= 3.
AtarICQ läuft mit sehr wenig Ram.
MyMail braucht relativ viel Leistung.
FTP-Clients sind kein Problem.
Server gibt es z.B. Weblight (http) und für MagiC einen FTP-Server. Unter MiNT gibt es auch einen Apache.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

SchwedeII

  • Gast
Re:MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« Antwort #2 am: Do 29.09.2005, 12:39:41 »
Okay, 14MB sind für MiNT gut, wenn Du einen TUX hast. Dann kannst Du via NFS dei Daten überall verteilen. TUX, weil der Samba für MiNT mehr Speicher benötigt als Du hast.
Wenn Du beim ST bleiben willst, ein gutes MagiC hast und kein NFS benötigst, ist MagiC wohl die bessere Wahl, da Mint heutzutage auf die 68020=> zugeschnitten ist.
Wenn Du aber MiNT mit NFS willst, das dauert ein bissel länger, da benötigst Du ältere Treiber- und Programmversionen. Ich hatte eine Easy-MiNT auf`m Mega-14(15) laufen.
15MB, da eine Magnum-ST noch ein Progrämmle hat, da können die Auto-Programme in`s HMA geladen werden, macht bei NVDI5 echt Sinn.
Linux 68K geht AFAIK nur ab 68030 CPU. Ausserdem brauchst Du noch `nen X-Server, der wird nur schlecht bedient, und Deine AES-Proggis laufen darauf auch nicht, ist also ziemlich unsinnig.
Ich hab ein Easy-MiNT mit Xaaes laufen. Das dürfte auf Deinem ST gehen, sofern Die Platte gross genug ist. (700 MB sollten es schon sein.

Nachtrag:
Noch ein kleiner Tipp: Wenn Du ein Easy-MiNT auf einem ST laufen lassen willst, hier http://atari.st-katharina-apotheke.de/home.php?lang=ge&headline=EasyMiNT_ST&texte=easy_st/inhalt Da kannst Du mal nachschlagen, was Dich so erwartet, obwohl ich auch noch mal an einem Update arbeite, da einige Sachen aktualisiert werden müssen.
Wenn Du an einer Speichererweiterung für den ST arbeitest, ich hätte dringend das Bedürfnis, meiner Stacy einige Mega-Byte zu gönnen, um sie doch noch mit MiNT zu versorgen. Also, frisch an's Werk, ich denke gerade da ist Bedarf da, vielleicht wird MiNT dann doch noch auf'm ST üblich.
« Letzte Änderung: Do 29.09.2005, 14:32:24 von SchwedeII »

Offline mega-hz

  • Benutzer
  • Beiträge: 187
  • geht nicht gibs nicht...
Re:MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« Antwort #3 am: Do 29.09.2005, 20:48:09 »
Hi,

vielen dank schonmal für die Tips!

Zum Rechner: MEGA-ST4 mit 14MB und 36Mhz (noch, mal sehen was sich mit guter kühlung noch machen lässt!), HDD: irgendwas im GB Bereich, Platz für Mint ist kein Problem...

Wo ist denn der Unterschied zwischen MAG!X 2 im ROM und MagiC 6xx ? Und wo sind Unterschiede zwischen EasyMint und Mint? Kenne bislang nur das Mint 1142.
Als Desktoperweiterung kenne ich EASE, Jinnie nur mal als demo gesehen!

Gruß,
Wolfram.

PS: Also meinst Du, eine seperate, enzelne Speichererweiterung würde sich gut verkaufen lassen?
Bitte KEINE PN's                      ***          Nur EMAILs !   ***

SchwedeII

  • Gast
Re:MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« Antwort #4 am: Do 29.09.2005, 21:19:29 »
EasyMiNT ist , naja, ich würde es eine Distribution nennen. Es ist leicht Installierbar, vor allem mit CD-ROM, ansonsten ist es ein Spare-MiNT. Wo der Unterschied ist? Der Installer!!
Die Installation ist für jeden, der sich ein bissel mit Computern auskennt, leicht und Du hast ein ordentlich laufendes MiNT auf der Kiste. Mit Netzwerk und allem drum und dran. Die Vorbereitungen unter TOS sind minimal.
Die KGMD muss ähnlich sein, ist aber im vieles älter. EasyMiNT ist noch ziemlich aktuell gehalten.
MagiC 6.2 beachtet einen Haufen Systemaufrufe u.s.w. mehr und die Grafik ist auch ordentlicher. Ausserdem ist es um vieles moderner.
36 Mhz, was soll denn da für eine CPU rein? Und wie willst Du das machen, da doch das ganze System (incl.Floppy-Controller und grafik) mit 8Mhz getaktet ist. Soweit ich weiss, verkraftet das Board des Mega nich mehr als 12 Mhz.

Wegen des Speichers:
Natürlich kommt es immer drauf an, was sowas kostet, wenn ich dafür'n kompletten TT kriege, lohnt sich sowas ja nicht.
Auf welcher Basis soll das denn sein? CPU-Sockel oder ROM-Port? Weisst Du, das Du ein TOS 2.06 benötigst, da die älteren OS dan Hohen Speicher nicht können?
Das alles muss da beachtet werden. Die Magnum St hat das eigentlich gut gelöst.
Wenn Du ein lauffähiges RAM hinkriegst, das auf die CPU gesockelt wird, ich hätte Interesse, da mein Stacy sowas gebrauchen könnte. Da spreche ich aber nur für mich. Ausserdem, einen Mega2 hab ich auch, mal sehen, was da geht.
GB-Bereich: viele glauben oder behaupten, dass unter dem ST GB gehen, aber keiner von denen hat eine Platte >1024 im ST. Soweit ich weiss, ist da die Grenze. Es funzt vielleicht, wenn eine solche Platte vorher vorbereitet wurde, sicher bin ich mir da aber nicht.

Offline mega-hz

  • Benutzer
  • Beiträge: 187
  • geht nicht gibs nicht...
Re:MINT: Hilfe/Ratschläge gesucht!
« Antwort #5 am: Sa 01.10.2005, 10:49:24 »
Hi,

aha, also ist easy-mint mit nem installer quasi das, was wir uns damals schon gewünscht hatten. Ich weiss noch, wie aufwendig es war, ein Mint system "von Hand" aufzusetzen... Gut.

TOS2.06 versteht sich von selbst! TOS1.4 oder 1.0 kommt nur rein, falls man mal spielen will, da gibt es ja einige, die nur damit laufen. Die 36Mhz läuft sehr gut, nachdem ich die Bustreiber und Latches gegen HCT oder F-Typen getauscht hatte! Es ist die HBS640...
Bei Hardwarezugriffen wie Floppy oder Soundchip schaltet die kurz auf 8Mhz runter, sonst würde es wohl nicht gehen. Ich hatte bereits Anfang der 90er eine HBS240 auf stabil laufenden 25Mhz hochgetaktet mit 14MB,IDE und ner ET4000 Graka!
Mehr als 1GB am ST geht ohne Probleme selbst mit SCSITOOLs ! Man muss nur etwas mehr Partitionen anlegen! Eine 8GB Partition in einem Stück geht natürlich nicht. Die Speichererweiterung könnte man auf die CPU setzen, sinnvoller wäre es bei einer reinen Speichererweiterung jedoch, wenn diese in der Nähe vom Shifter sitzt, da dort die Datenleitungen fürs RAM anliegen. Wenn die auf der CPU sitzt, müsste man 16 Leitungen zum Shifter und 17 zur MMU legen! Muss mal schauen, wie es mit modernen SMD-RAMs aussieht, damit spart man auf jeden Fall ne Menge Platz! Die "große" Platine die ich gerade entwickel, mit 14MB,IDE,4MB-TOS Platz die kommt auf die CPU!

Gruß,
Wolfram.

Bitte KEINE PN's                      ***          Nur EMAILs !   ***