Autor Thema: Wie schauts mit (?)TOS für das neue Dual G3/G4 PEGASOS Mainbard aus?  (Gelesen 3446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cRUiSiN

  • Gast
Hi,
bin 68k-User seit Anfang der 80er (Mac/NeXT/Amiga/ST),
verfolge aber die Scene seit einiger Zeit nicht mehr.

Da hier neben x86 noch 68k/PPC/G3-Maschinen unter
SCO-Unix/Solaris(x86)/FreeBSD/NetBSD/Linux(x86/PPC)
und MacOS/AOS/TOS/MagiC laufen, bin ich aber generell an neuer HW/SW (Boards/OS) interessiert.

Nun habe ich mir ein Dual G3/G4 microATX Mainboard
Namens PEGASOS bestellt:

PEGASOS Serien Spezifikation :

microATX Mainboard 236mm x 172mm

133 MHz Prozessor Slot

Optional mit 600 MHz G3 PowerPC® / 512k Cache
bis hin zu
Dual MPC 7450 G4 PowerPC® / 2 MB Cache in aktuellen Taktraten

PC133 Hauptspeicher mit zwei Steckplätzen
maximaler Ausbau bei Modul Verfügbarkeit 2GB Ram

AGP Slot x 2
vom Anwender frei wählbare Grafikkarte

PCI Subsystem mit drei Steckplätzen

für Anwender spezifische Erweiterungen

ein PCI Steckplatz mit Riser Card Option

IEEE1394 VIA VT6306
mit 100/200/400 MBit Datenübertragung
mit drei Anschlüssen

10/100 MBit Netzwerk Realtek Phyceiver 8201

USB I/O System VIA 8231
mit vier Anschlüssen

AC97 Sound Subsystem Sigmatel STAC 9766 Codec

mit Mikrofon Eingang, Line In/Out
und Headset Anschluß
optischer S/PDIF Ausgang

IRDA
zur Komunikation über Infarot

ATA100 VIA 8231
mit zwei Kanälen zum Anschluß von vier ATA Geräten

KBD
für PS2 kompatible Tastaturen

Mouse
für PS2 kompatible Zeigegeräte

Seriell
für ein RS232 Gerät

Parallel
für Standard Drucker (Centronics)

Floppy
Gameport
für PC-kompatible Joysticks

Welches unter dem neuen MorphOS bzw auch
BSD-Unix und Linux-PPC läuft.

Infos dazu:

BPLAN GmbH - Hersteller des Mainboards
http://www.bplan-gmbh.de/news/pegasos_d.html

MorphOS- Das dazugehörige OS
http://www.morphos.de/

Yellow Dog Linux - Linux m68k/PPC
http://www.yellowdoglinux.com/support/hardware/

NetBSD - NetBSD-Unix 68k/PPC
http://www.netbsd.org/Ports/

Wie siehts denn mit was TOSartigem auf der neuen
Hardware aus, gibts da schon geplante oder angedachte Projekte?

Die Entwickler sind bei der Umsetzung solcher Projekte
auf jedenfall sehr hilfreich.

Mit mehr oder weniger Aufwand sollte auch
MacOS X (Darwin/BSD), OpenBeOS, AmigaOS4
bald möglich sein.

Warum also nicht auch eine TOS-Variante?
Das würde die kostenintensive Entwicklúng eines
neuen proprietären Boards ersparen.

Ausserdem würde man einen gewissen Synergy-Effekt
erzielen, da das Board unter anderen Betriebssystemen
ebenfalls SCHON genutzt wird.

Was proprietäre Hardware bedeutet, das hat man bei
NeXT, Atari, Commodore (und bedingt bei Apple) ja
 schmerzhaft gemerkt. Alles gute Hardware mit Top-OS.
Und dann? :(

Also wie schauts aus? [THREAD ON] :)


cu
    cRUiSiN
« Letzte Änderung: Sa 17.08.2002, 06:33:56 von cRUiSiN »

Luzypher

  • Gast
Hi folks!

ganz einfach:

1. TOS müsste KOMPLETT neu geschrieben werden (wer sollte das machen?)
2. würde der Aufwand kaum lohnen (wer braucht das?)3. sind die PPC-Lösungen, wie Pegasos und neuerdings auch AmigaOne einfach zu teuer und bieten kaum zukunftsweisende Leistung
4. Eben die proprietäre Hardware von Amiga, Atari und Mac waren neben den guten OS verantwortlich für die zahlreichen Vorteile und damalig wegweisende Leistung!
Heute wäre es sicherlich zu teuer. Aber wie hätte ein Atari oder Amiga mit damaligen "Standard"-Video-Controllern (Hercules und EGA) ausgesehen?  ;)

cu ...