Autor Thema: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad  (Gelesen 1252 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sporniket

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« am: Mi 29.03.2023, 17:41:49 »
Übersetzt mit "Google Übersetzer"

Letzten November wurde ich im Exxos-Forum gefragt, ob ich das "RSVE" reproduzieren könnte. Ich habe zugestimmt und die Konvertierung in Kicad vorgenommen.

Das Projekt ist hier: https://github.com/sporniket/atari-st-mod-serial-port-upgrade-rsve

Die GERBERS-Dateien sind hier: https://github.com/sporniket/atari-st-mod-serial-port-upgrade-rsve/releases/tag/v1.0.0

Ich weiß, dass andere Leute diese Dateien erfolgreich verwendet haben.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.978
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #1 am: Mi 29.03.2023, 21:59:56 »
Letzten November wurde ich im Exxos-Forum gefragt, ob ich das "RSVE" reproduzieren könnte. Ich habe zugestimmt und die Konvertierung in Kicad vorgenommen.

Das Projekt ist hier: https://github.com/sporniket/atari-st-mod-serial-port-upgrade-rsve

Noice, danke. Und als nächstes Projekt strebst du vielleicht ST_ESCC an? :) Damit kommt man deutlich höher (und hat eine _zusätzliche_ Schnittstelle!)
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.302
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #2 am: Do 30.03.2023, 00:49:47 »
Noice, danke. Und als nächstes Projekt strebst du vielleicht ST_ESCC an? :) Damit kommt man deutlich höher (und hat eine _zusätzliche_ Schnittstelle!)

Wozu bitteschön sollte man da irgendwelche Energie rein stecken, hast du eine Mailbox? Besser ist es die vorhandene Schnittstelle auf zu Brezeln. Der Aufwand für zwei weitere serielle Schnittstellen den halte ich doch für erheblich und in der heutigen Zeit... aber nur meine Meinung.

Offline sporniket

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #3 am: Do 30.03.2023, 07:15:49 »
Mein Rückstand ist voll, ich werde den Vorschlag höflich ablehnen. :)

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 223
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #4 am: Do 30.03.2023, 10:19:24 »
Noice, danke. Und als nächstes Projekt strebst du vielleicht ST_ESCC an? :) Damit kommt man deutlich höher (und hat eine _zusätzliche_ Schnittstelle!)

Wozu bitteschön sollte man da irgendwelche Energie rein stecken, hast du eine Mailbox? Besser ist es die vorhandene Schnittstelle auf zu Brezeln. Der Aufwand für zwei weitere serielle Schnittstellen den halte ich doch für erheblich und in der heutigen Zeit... aber nur meine Meinung.

Also aus meinen aktiven Falcon Zeiten kann ich nur sagen, dass sich das ganz erheblich lohnen kann, ein Tausch des (verlöteten) Standard SCC gegen einen (am besten gesockelten) ESCC bietet bei voller PIN-Kompatibilität folgende Features (Auszug aus dem Datenblatt):
 
"ESCC Features and Benefits
    
•    Multiple Protocol Support: Asynchronous, Mono-Sync, Bi-Sync, External Sync, Isosynchronous, and HDLC/SDLC
•    Multiple Encoding Modes: NRZ, NRZI, FM0, FM1, and Manchester
•    4-Byte Transmit FIFO
•    8-Byte Receive FIFO
•    One or two independent full-duplex channels with seperate baud rate generator (BRG) and a digital phase locked loop (DPLL) for each channel
•    Flexible clocking scheme provides programmable DTE/DCE Operation
•    Up to 5 Mbps Data Rate
•   5V and 3V versions availalble
•   CRC-16 or CRC-CCITT error checking and generation
•   Pin-compatible with the industry standard SCC
•   Asynchronous capabilities:
    -  5, 6, 7,  or 8 bits/character
    -  1, 1.5, or 2 Stop bits
    -  Odd or Even parity
    -  Parity, Overrun, and Framing Error detection
•   Character-oriented synchronous capabilities:
    -  Internal or external synchronization
    -  1 or 2 SYNC characters (6 or 8 bits/character)
    -  Cyclic redundancy check (CRC-16, CRC-CCITT) generation/detection
•    SDLC/HDLC Capabilities:
    -  Automatic zero insertion and detection
    -  Automatic flag insertion between messages
    -  Address field recognition for loop mode
    -  CRC generation/detection
"
8-Byte Rx FIFO und 4-Byte TX-FIFO bei Datenraten bis zu 5 Megabit !
Dazu braucht es natürlich angepasste Treiber,

Ich kann mich nicht erinnern, ob ich die damals "bar metal"-mäßig ins Hauptprogramm eingebaut habe, oder ob es dazu sogar passende TOS-Treiber von ??Harun?? gab.

Eine derart aufgebrezelte Nullmodemleitung mit einem ebenfalls (z.B. per 16C950-Chip) gepimpten Linux-PC am anderen Ende der Leitung als Gateway brachte den Falcon ohne eigene Ethernet-Anbindung flott ins Intra- und Internet.
 
Es könnte auch heute noch sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für ein solches Setup geben, auch in "normalen" Ataris ohne SCC und auch wenn WWW auf dem Atari heutzutage praktisch nicht nutzbar ist. Es gibt ja noch andere Protokolle und Anwendungen.

Edith:
In Harun Scheutzows HSMODA07.LZH Paket ist ein Treiber für den ESCC drin, ob der dann auch für einen gepimpten Falcon passt, weiß ich nicht (mehr).
Harun hat auf seiner Website aber auch Sources für seine HSMODA-Suite veröffentlicht,
Da ginge also vermutlich etwas.

Die "normalen" seriellen Schnittstellen im ATARI werden durch den MFP (MultiFunctionP(rozzessor??)) bedient, Schon die Abkürzung EnhancedSerialCommunicationController legt deutliche Verbesserungen nahe. Ob man es braucht, ist von der Aufgabe abhängig.

Die ESCC-Schnittstelle im Falcon entspricht hardwareseitig frecherweise dem MAC-Layout, also eine Vollduplex RS422-Verbindung mit "exotischer" Buchse. Ein passendes MAC-Kabel konnte durch geschicktes Löten ohne zusätzlichen RS422 auf RS232-Wandler zum passiven RS232-Wandler umgebaut werden.
 
« Letzte Änderung: Do 30.03.2023, 14:17:10 von joejoe »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.302
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #5 am: Do 30.03.2023, 14:26:20 »
Sorry joejoe, Äpfel und Birnen. ST_ESCC zwei doppelseitige Platinen einige Chips, ein GAL das kannst du nicht mit einem Chiptausch vergleichen. Für einen Chip benötigt man auch keinen neues KiCAD Projekt.

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 223
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #6 am: Do 30.03.2023, 16:06:20 »
Sorry Arthur,
aber das man das vergleichen könnte, habe ich auch nie gesagt, sondern eher von den Unterschieden (hier: Vorteilen) gesprochen.  ;)
Ich gebe aber gern zu, dass das Chip tauschen (beim Falcon) fast so einfach wie der Einbau einer RSV(E) ist. Bis in meine STs hat es mangels Bedarf auf kein ST_ESCC geschafft. Da hatte ich Panther und Co.

Ich fand lediglich deine Bewertung etwas abfällig, da ein ESCC eben doch deutlich mehr/anderes bietet, als 'n MFP. Wer da Apfel oder Birne ist, entscheidet die Anwendung und der Geschmack.

Aufgrund des exotischen Steckers/der Buchse am Falcon hat diese potente Schnittstelle  - nach meinem Empfinden - leider kaum Aufmerksamkeit erhalten. Wer wirklich Power auf der serielle Leitung sucht, könnte den ESCC - auch im ST - vielleicht in Betracht ziehen, auch ohne Mailbox.
 ;)

btw. benötigt das RSVE- diese vielen Chips und Platinen, von denen du sprichst?
Oder nur das ST_ESCC -Projekt.

Der Trick von RSV(E) war doch eigentlich nur, den Baudratengenerator im MFP mit einem anderen (höheren) Grundtakt zu versorgen, unter Verlust der niedrigen Baudraten, oder  verwechsele ich das?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.978
Re: Eine Konvertierung des "RSVE" in Kicad
« Antwort #7 am: Fr 31.03.2023, 01:10:34 »
Noice, danke. Und als nächstes Projekt strebst du vielleicht ST_ESCC an? :) Damit kommt man deutlich höher (und hat eine _zusätzliche_ Schnittstelle!)

Wozu bitteschön sollte man da irgendwelche Energie rein stecken,

„Weil es geht“

hast du eine Mailbox? Besser ist es die vorhandene Schnittstelle auf zu Brezeln. Der Aufwand für zwei weitere serielle Schnittstellen den halte ich doch für erheblich und in der heutigen Zeit... aber nur meine Meinung.

RSVE ist bei 38k4 eher am oberen Ende angelangt. ST_ESCC geht über 230k4 hinaus, wenn man will. Das ist schon eine ganz andere Liga. Und man kann am MODEM1-Port sein DCF77-Mäuschen o.ä, behalten.

Dafür bitteschön würde ich es gerne nutzen :)
Wider dem Signaturspam!