Autor Thema: Musik: Atari mit Cubase - jetzt Mac oder PC? - Logic Pro 7 oder Cubase SX3?  (Gelesen 2723 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest854

  • Gast
 ???
Hi, erstmal ein paar schöne ruhige Tage. Ich stehe vor einer sicherlich langweiligen und historischen Entscheidung.
Ich möchte einen Teil meiner Musikproduktionen, die mittels der Software Cubase auf dem Atari komponiert worden sind, jetzt aufgrund der besseren Softwaremöglichkeiten auf PC oder MAC weiterverwenden.
1) Welche Software kann diese mit dem Atari und auf DD-Disketten befindlichen Midi-Sequencer-Daten lesen (Cubase SX3, auch Logic Pro 7 ?).
2) Wie läuft der Import dieser Daten (.all bzw. .arr)?
3) Was sollte ich unbedingt beachten.....?
4) Mac oder PC?????
Ich bin für alle Tipps schon mal recht dankbar....
Gruß
Clemens
8)

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
4. MAC!
1. Auf die Festplatte des anderen Rechners schieben. Cubase.
2. Einfach öffnen.
3. Hmmm - nichts?
Ich habe das schon gemacht - das geht. Mit Logic dürftest Du das auch machen können, dann aber nur über Standard-Midi-Files. Vergiß es also lieber, auch wenn Logic Dir vielleicht lieber wäre.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

guest854

  • Gast
 :)
Super Jens, schon mal besten Dank für die Info. Also, dann ist ja Cubase SX2 oder evtl. SX3 schon sicher. Evtl. haben ja noch andere Mitglieder im Forum Ideen!? (Danke). Was Mac oder PC angeht: Es kommt eigentlich immer wieder zu ähnlichen Diskussionen (seitdem ich mich mit dem Thema "Umstieg" beschäftige). Irgendwie kann mir aber niemand richtig und vernünftig erklären, warum MAC? Wenn ich mir die Foren unter Keyboards.de ansehe, dann haben die Mac-User auch nicht gerade keine Probleme. Ich bin ja gerne bereit ein paar Euro mehr auszugeben - ich möchte nur verstehen, warum.... (es sollte mehr als nur philosophisch sein.......). Meiner Meinung nach war der MAC vor 5 Jahren für die Musikproduktion ein MUSS. Ob das heute nicht so ist, ich weiß nicht. Es wäre klasse, wenn ich hierzu die ultimative überzeugende Message bekommen könnte (ich habe das Gefühl - so zuverlässig wie die Atari-Sequenzer-Dateien rüberkommen, wird's sowohl für Mac als auch für PC schwierig.....).
Gruß
Clemens

guest597

  • Gast

1. Auf die Festplatte des anderen Rechners schieben. Cubase.

Tach,
nunja - das würde vorraussetzen, dass Du Atari und Mac (oder PC) vernetzt hättest. Beim Mac gibt es zu bedenken, dass ab den blau/weissen G3's keine Diskettenlaufwerke mehr eingebaut wurden.
Zur Plattform kann ich auch nur eindeutig zu Mac raten ! Zu Cubase unter Mac allerdings nicht. (hatte damals mit Cuabse VST 5 meinen Umstieg zu Mac gemacht und hatte nur Probleme / stabilitätsmäßig) Ausserdem konnte ich nie mehr als ca. 3min damit arbeiten ohne dass sich Cubase mit Bombe verabschiedet hat. (und das auf all meinen Macs; von 9600er über G3 bis hin zu G4)
Logische Schlussfolgerung war der Umstieg auf Logic, den ich bis heute nicht bereut habe - trotz einiger Umgewöhung.
Heute frage ich mich, wie ich jemals mit Cubase hatte arbeiten können ...

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Cubase <-> Logic ist Glaubenssache... ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org