Autor Thema: Auslöten des 68000er  (Gelesen 424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Auslöten des 68000er
« am: Di 24.05.2022, 08:02:01 »
 Demnächst möchte ich, vermutlich in einen 520ST+ eine CLOUDY/Storm ST Erweiterung einbauen. Dafür möchte ich den Prozessor auslöten. Ich habe sowas vor langer Zeit schon mal gemacht, damals mit Kolben und Vakuum-Pumpe. Wie seht Ihr das, lohnt sich das? Oder ist es besser, den 68000er zu exekutieren und mit dem Dremel mit Trennscheibe die Beine abzuschneiden? 68000er habe ich noch rumliegen. Sind die wertvoll? Rar?

Wie macht Ihr sowas?
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.116
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #1 am: Di 24.05.2022, 09:25:24 »
Für die Erweiterung reicht es doch obenauf einen Sockel zu löten.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #2 am: Di 24.05.2022, 09:30:05 »
Ah, ok. Naja, schön isses nicht. Aber dann guck ich mir das mal an, wenn ich so ein Teil habe.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.116
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #3 am: Di 24.05.2022, 09:33:28 »
Mit einer Entlötstation und Entlötlitze geht das Auslöten gut. Mit deiner Handpumpe würde ich aber die Pins abkneifen und dann einzelnen Auslöten im Anschluß mit Entlötlitze sauber machen.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #4 am: Di 24.05.2022, 09:54:25 »
Und dann sockeln - mit Federsockeln oder mit runden Löchern? Früher habe ich immer die mit den runden Löchern für besser/edler/cooler gehalten. Aber ich habe gehört, dass es Erweiterungen geben soll, deren Pins da dann nicht rein passen?!? Ist da was dran? Oder funktioniert das nur für ganz esotherische Erweiterungen nicht?

Wenn eine Erweiterung in Sockel für den 68000er passen soll, dann müssen doch auch die Beinchen die gleiche Norm haben?
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.000
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #5 am: Di 24.05.2022, 10:03:55 »
Ich würds machen wie in der Wiki beschrieben.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.300
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #6 am: Di 24.05.2022, 13:00:11 »
Und dann sockeln - mit Federsockeln oder mit runden Löchern? Früher habe ich immer die mit den runden Löchern für besser/edler/cooler gehalten. Aber ich habe gehört, dass es Erweiterungen geben soll, deren Pins da dann nicht rein passen?!? Ist da was dran?

Es gibt Designer, die ihren Erweiterungen eckige Stiftleisten verpassen, die nicht in gedrehte Präzisionssockel passen. Das Thunderstorm-Team nutzt für Cloudy, Storm ST, Lightning ST selbstverständlich gedrehte Hülsen und Pins und kann daher die Präzisionssockel ("mit den runden Löchern") zur Montage empfehlen.
« Letzte Änderung: Di 24.05.2022, 13:36:40 von czietz »

Offline kernal

  • Benutzer
  • Beiträge: 96
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #7 am: Di 24.05.2022, 13:33:22 »
Und dann sockeln - mit Federsockeln oder mit runden Löchern? Früher habe ich immer die mit den runden Löchern für besser/edler/cooler gehalten. Aber ich habe gehört, dass es Erweiterungen geben soll, deren Pins da dann nicht rein passen?!?

Ich würde immer gedrehte Präzisionssockel verwenden. Sollte wider Erwarten mal eine Erweiterung nicht passen und die Höhe lässt es zu, kann man zur Not ja einen einfachen Sockel dazwischen stecken.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.209
  • n/a
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #8 am: Di 24.05.2022, 17:16:18 »
Warum sich die Mühe machen, die CPU auszulöten und in Gefahr laufen, daß womöglich Leiterbahnen auf dem Mainboard beschädigt werden, wenn es vollkommen ausreicht, einen leeren Sockel von oben auf die CPU zu löten? Zumal beim Auslöten ja auch eine funktionierende 68000er CPU zerstört wird. Das Vorhaben erscheint mir daher in mehrerlei Hinsicht sinnlos.
« Letzte Änderung: Di 24.05.2022, 17:17:12 von dbsys »

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Auslöten des 68000er
« Antwort #9 am: Di 24.05.2022, 18:24:32 »
Naja, ein Grund wäre, die CPU irgendwann mal gegen einen CPU-Beschleuniger auszutauschen. Und wenn man sie dann raus haben will, ist sogar noch ein Sockel drauf. Ich konnte in der Vergangenheit ganz gut Löten, daher habe ich da nicht Angst, dass ich was kaputt mache. Vor ca. 25 Jahren hatte ich das auch schon mal gemacht. Da hatte ich in meinem Mega ST irgendwie so ne PAK mit nem 68020 + Copro. Jaja, schwelg... :-)
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ