Autor Thema: Restauration Atari 260ST  (Gelesen 704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Restauration Atari 260ST
« am: Sa 21.05.2022, 12:49:10 »
Ich habe vor kurzem ein paar Atari-Leichen bekommen und bin gerade dabei, die zu restaurieren. Mal gucken, was ich wieder hin bekomme, und was nicht.

Die Hauptplatine habe ich gesäubert, ebenso die Tastatur komplett auseinander genommen und gesäubert, die Platinenkontakte vorsichtig mit etwas Alkohol gesäubert. Aber die Tastenkappen waren einfach grob vergilbt, schon fast braun. Die, und die Gehäuse, liegen momentan in der Sonne und bleichen vor sich hin. Leichen bleichen, sozusagen. :-)

Da ich heute ein Monitorkabel bekommen habe, um meinen 260ST an meinen TFT anzuschließen, konnte ich auch das erste Mal ausprobieren, ob die Kiste überhaupt noch piep sagt. Und: Bootet, wie vor 37 Jahren. Mit momentan noch originalem Netzteil, aber ohne Maus und ohne Floppy oder Platte.

Den neuen GOTEK Floppy-Emulator habe ich schon geflasht, er funktioniert auch, aber bisher habe ich ihn noch nicht an den ST angeschlossen, da ich da noch ein passendes Kabel für die Floppy-Stromversorgung.

Unten mal einige Bilder. Ich werde auch nochmal ein vorher/nacher machen.
« Letzte Änderung: Sa 21.05.2022, 13:04:49 von Mado »
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #1 am: Sa 21.05.2022, 15:26:01 »
Hier mal das Ergebnis vom Entgilben im Vergleich. Als Mittel habe ich "Welloxon Perfect 12% 40 Vol" genutzt, eine Creme, die man aufstreichen kann. Für die Tastenkappen (siehe weiter oben) habe ich dieses Wasserstoffperoxid basierende Zeug mit Wasser verdünnt, ca. 1/1.

Das Ergebnis ist ganz ok. Da die Tastekappen immer irgendwie im Bad lagen, ist die Sonne nicht gleichmäßig an alle Seiten rangekommen. Aber für meine Zwecke reicht es.

Mit den Gehäusen hatte ich bessere Erfolge. Die hatte ich allerdings auch schon vorher 1,5 Tage so in der Sonne liegen, was auch schon eine Menge gebracht hat, ich war ganz überrascht.

Für die Fotos habe ich Fensterlicht und auf der linken Seite eine Tageslichtlampe zur Beleuchtung verwendet.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #2 am: Sa 21.05.2022, 15:34:13 »
Ich habe in den bei mir momentan vorhandenen zwei STs folgende Rambausteine verbaut:

NEC Japan
8622LU059
D41256C - 12

Bedeutet 256 = 256 Bit, also 16 Chips = 4096 Bit / 8 = 512 KB?

Und 12 bedeutet wohl 120 ns?

In dem 260ST sind diese Chips aber huckepack gelötet, das müssten dann 1 MB Hauptspeicher sein, rechne ich richtig? Das wäre ja schon mal richtig gut... Damit könnte ich leben.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.960
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #3 am: Sa 21.05.2022, 17:09:48 »
256kB x1  120ns

Die 1MB reichen für alle Spiele ...

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #4 am: Sa 21.05.2022, 18:35:34 »
Danke. Ich habe inzwischen sogar meinen GOTEK zum Laufen gebracht und konnte sysinfo ausführen. Ich habe auch ein TOS 1.04 (in EPROMS). Ich bin ziemlich happy.

Was ich dann nochmal ausprobieren muss ist, wie groß man die emulierten Floppies machen kann, bevor das Ding in die Knie geht.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.252
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #5 am: Sa 21.05.2022, 19:45:01 »
Was ich dann nochmal ausprobieren muss ist, wie groß man die emulierten Floppies machen kann, bevor das Ding in die Knie geht.

Zumindest mit der (kostenpflichtigen) HxC-Firmware für den Gotek bekommt man sogar 18 Sektoren in eine Spur. Also quasi eine HD-Diskette, obwohl der Floppy-Controller im ST nur DD unterstützt. Siehe hier: https://www.chzsoft.de/site/hardware/usb-stick-floppy-emulator-am-atari-st/. Keine Ahnung, ob das mit FlashFloppy auch möglich ist. Man muss dazu die "Drehzahl" der emulierten Floppy halbieren, damit die Bitrate bei doppelter Sektorzahl gleich bleibt.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.783
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #6 am: Sa 21.05.2022, 21:34:25 »
Zumindest mit der (kostenpflichtigen) HxC-Firmware für den Gotek bekommt man sogar 18 Sektoren in eine Spur. Also quasi eine HD-Diskette, obwohl der Floppy-Controller im ST nur DD unterstützt. Siehe hier: https://www.chzsoft.de/site/hardware/usb-stick-floppy-emulator-am-atari-st/. Keine Ahnung, ob das mit FlashFloppy auch möglich ist. Man muss dazu die "Drehzahl" der emulierten Floppy halbieren, damit die Bitrate bei doppelter Sektorzahl gleich bleibt.

Geht das noch eins weiter, quasi »ED«-Disketten, mit nochmal halbierter Drehzahl?
Wider dem Signaturspam!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.252
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #7 am: Sa 21.05.2022, 22:25:14 »
Nie probiert. Irgendwann wird man in Timeouts hinein laufen, nehme ich an. Aber ich weiß nicht, wie lange eine Spur/Umdrehung maximal dauern darf.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #8 am: Sa 21.05.2022, 22:41:45 »
Siehe hier: https://www.chzsoft.de/site/hardware/usb-stick-floppy-emulator-am-atari-st/. Keine Ahnung, ob das mit FlashFloppy auch möglich ist. ...
Das Flashfloppy https://github.com/keirf/flashfloppy/wiki/Image-Formats kann ne ganze Menge, ST-Diskettenimages einfach drauf kopieren, nicht nur HFE-Format. Auch das flashen habe ich mit einem einfachen USB-Kabel A-Stecker auf A-Stecker gemacht, Anleitung habe ich hier abgeschaut. Flashen per Windows-Software:

https://www.youtube.com/watch?v=mvjgHGA9Gc8&t=545s
... unter dem Video die Links. War total easy. Spätere Updates der Flashfloppy-Firmware: Einfach Firmware auf den Stick kopieren und starten, auch easy

Das Einzige, zu dem ich zu blöd war, war das richtige Setzen der Jumper. Und: Er läuft nicht am Interface meiner SF314. Bei der ist irgendwie dieser Chip auf dem Board im Gehäuse, während neuere externe Gehäuse (für NEC-Laufwerke), damit wunderbar funktionieren, da geht der Shugart-Bus einfach direkt ans Laufwerk. An der Sache bin ich heute fast verzweifelt. Ich habe gedacht, Shugart-Bus ist Shugart-Bus.


« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 10:39:39 von Mado »
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #9 am: So 22.05.2022, 11:36:52 »
Geht das noch eins weiter, quasi »ED«-Disketten, mit nochmal halbierter Drehzahl?
Habe ich getestet, das geht nicht. Ich hatte im Hatari so eineXXL-Floppy gebaut, um Daten von Hatari nach Aranym (ohne Mint und daher ohne Host-Filesystem) rüber zu bringen. Aber die schluckt der Floppy-Controller des 260ST nicht.

Ist ja auch bekannt, dass sogar HD-Floppies eine HW-Modifikation brauchen. Also, warum sollte das dann mit einem HW-Emulator gehen. Der versucht ja auch nur sein bestes, wie ein normales FLoppy-Laufwerk zu wirken.

Also wird es irgendwie bei dem üblichen Format bleiben, vielleicht mit 10 Sektoren, statt mit 9 oder so. Sobald mein Ultrasatan Mini da ist, brauche ich das vermutlich eh nicht mehr wirklich. Disketten jonglieren ist wahrscheinlich interessanter, wenn man Spiele-Disks laden will. Ich bin eher so am GEM-Bereich interessiert.
« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 11:39:17 von Mado »
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.968
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #10 am: So 22.05.2022, 13:01:18 »
Ist ja auch bekannt, dass sogar HD-Floppies eine HW-Modifikation brauchen. Also, warum sollte das dann mit einem HW-Emulator gehen. Der versucht ja auch nur sein bestes, wie ein normales FLoppy-Laufwerk zu wirken.

Hier besteht aber keine Abhängigkeit von irgendwelchen magnetischen Materialien, daher hinkt der Vergleich.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.252
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #11 am: So 22.05.2022, 13:34:43 »
Ist ja auch bekannt, dass sogar HD-Floppies eine HW-Modifikation brauchen. Also, warum sollte das dann mit einem HW-Emulator gehen. Der versucht ja auch nur sein bestes, wie ein normales FLoppy-Laufwerk zu wirken.

Sorry, nein. Siehe meine Webseite: Mit Gotek+HxC-Firmware funktioniert eine 1,44-MB-Diskette auch an einem ST ohne HW-Modifikation für HD.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #12 am: So 22.05.2022, 13:46:59 »
Sorry, nein. Siehe meine Webseite: Mit Gotek+HxC-Firmware funktioniert eine 1,44-MB-Diskette auch an einem ST ohne HW-Modifikation für HD.
Ich hatte irgendwo gelesen, dass der Floppy-Controller des ST nicht mit physischen HD-Laufwerken ohne Modifikation klar kommt. Ist das vielleicht von mir falsch verstanden?

Wenn der ST HD-Images vom Gotek frisst, dann freue ich mich da, falsch zu liegen. :-) Muss ich nachher gleich probieren... Danke.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.252
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #13 am: So 22.05.2022, 14:02:32 »
Ich hatte irgendwo gelesen, dass der Floppy-Controller des ST nicht mit physischen HD-Laufwerken ohne Modifikation klar kommt. Ist das vielleicht von mir falsch verstanden?

Das wiederum ist korrekt. Mit einem echten physischen HD-Laufwerk funktioniert (ohne Modifikation und ggf. Tausch des FDC) der ST nicht. Mit dem Gotek+HxC-Firmware hingegen gehen 18 Sektoren/Spur, wie auf einer HD-Diskette. (EDIT, gemeint war: ... ohne dass man am ST etwas modifiziert.) Der Grund habe ich sowohl weiter oben als auch auf meiner Webseite beschrieben: Die "Drehzahl" der emulierten Diskette lässt sich halbieren, sodass man bei derselben (und vom FDC unterstützten) Bitrate bleibt wie bei DD.
« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 15:30:51 von czietz »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.960
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #14 am: So 22.05.2022, 14:34:22 »
Man braucht zur Betrieb einer HD 1,44MB Floppy am ST ein HD Modul und einen Atari AJAX Floppy Controller.
 
Ein WD1772-02-02 Controller geht zwar auch aber nicht zuverlässig. Ich habe auch einige defekte die im Laufe der Betriebszeit kaputt gingen.
« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 14:36:19 von Lukas Frank »

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #15 am: So 22.05.2022, 15:34:43 »
... Die "Drehzahl" der emulierten Diskette lässt sich halbieren, sodass man bei derselben (und vom FDC unterstützten) Bitrate bleibt wie bei DD.
Leider habe ich sehr wenig Ahnung von der Funktion von Diskettenlaufwerken. Ich habe nur ein Programm für TOS gefunden, was die Drehzahl der Diskettenlaufwerke misst - und es soll dann 300 RPM sein. Das ist wohl für Nicht HD. Dann wäre es für HD 150 RPM?

Da man die Geschwindigkeit messen kann, klingt das so, als wenn das Laufwerk es selber bestimme. Dann würde also der GOTEK an der Größe des Image erkennen, dass ein HD-Image vorliegt?
« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 15:39:08 von Mado »
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.968
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #16 am: So 22.05.2022, 16:33:18 »
Ich hatte irgendwo gelesen, dass der Floppy-Controller des ST nicht mit physischen HD-Laufwerken ohne Modifikation klar kommt. Ist das vielleicht von mir falsch verstanden?

Kommt drauf an... wenn in einem HD-Laufwerk eine HD-Diskette liegt dann stimmt das erst einmal. Mit einer eingelegten DD-Disktette verhält sich das Laufwerk jedoch wie ein Wald und Wiesen DD-Laufwerk. Hintergrund ist der (ohne jetzt tiefer einzusteigen) das Laufwerk teilt dem Rechner mit in welcher Betriebsart es sich befindet und der ST bekommt erstens, ohne entsprechendes HD-Modul nicht mit ob eine HD.Diskette eingelegt ist und kann auch nicht auf die Verdoppelung der Lese- und Schreibrate umschalten. Hinzu kommt das der 1772 in seiner Standardausführung den doppelten Arbeitstakt mit Fehlern reagiert... der Ajax-Controller von Atari hat damit keine Probleme, er verkraftet (8, 16 und 32)MHz.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.252
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #17 am: So 22.05.2022, 16:38:33 »
Leider habe ich sehr wenig Ahnung von der Funktion von Diskettenlaufwerken. Ich habe nur ein Programm für TOS gefunden, was die Drehzahl der Diskettenlaufwerke misst - und es soll dann 300 RPM sein. Das ist wohl für Nicht HD. Dann wäre es für HD 150 RPM?

Nein bzw. jein. Ein echtes physikalisches 3,5"-HD-Laufwerk hat natürlich ebenfalls 300 RPM. Nur kannst Du mit dem Gotek (+HxC-Firmware) eben ein Laufwerk simulieren, das mit nur 150 RPM läuft. Nur mit diesem Kniff kann der ST ohne Hardware-Modifikation Disketten mit 18 Sektoren pro Spur lesen. Du streckst jedes einzelne Bit [1] zeitlich derart, dass es dieselbe Länge hat wie ein Bit auf einer mit 300 RPM rotierenden DD-Diskette. Damit kommt der ST-FDC dann klar, während er mit einer echten HD-Diskette in einem echten HD-Laufwerk nicht klarkäme.

[1] Strenggenommen sind auf einer Diskette nicht direkt die Bits codiert. Das ist für die Erklärung aber nicht relevant.

« Letzte Änderung: So 22.05.2022, 16:43:14 von czietz »

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #18 am: So 22.05.2022, 18:22:23 »
Arthur, Christian, danke für Eure Erläuterungen. Es ist schon irgendwie eine krasse Sache, wie der Controller die Daten erst floppygerecht aufbereitet und der Gotek das interpretiert und dann wieder in gespeicherten Images unterbringt...
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.986
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Restauration Atari 260ST
« Antwort #19 am: Mo 23.05.2022, 23:00:21 »
50% Off-Topic:

Hatte man beim Amiga das nicht so gelöst das die HD-Disks mit nur 150 Umdrehungen gedreht wurden?
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)