Autor Thema: Welches FloppyLW für 1040ST  (Gelesen 810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Welches FloppyLW für 1040ST
« am: Di 17.05.2022, 15:31:29 »
Hi zusammen,

mein FloppyLW reagiert nicht mehr, tippe das es den Geist aufgegeben hat.
Auf welche aktuellen LW kann ich zurückgreifen?
Bin nicht der Tekki,  :o meine aber das Laufwerk kann nur 720 disks, oder 1440 mit abgeklebten 2. Loch lesen.
Gibt es dafür noch etwas nachzukaufen?
Grüße
Rolf

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.050
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #1 am: Di 17.05.2022, 15:45:10 »
mein FloppyLW reagiert nicht mehr, tippe das es den Geist aufgegeben hat.

Wenns mal funktioniert hat und jetzt ohne dein Wirken nichts mehr tut dann kann es defekt sein. Oft sind bei den Floppy's nur ein oder zwei kleine Elkos kaputt. Manchmal sind die Köpfe nach langer Lagerung verdreckt... lässt sich mit nem Qtips und Isopropanol reinigen.

Auf welche aktuellen LW kann ich zurückgreifen?

Theoretisch lässt fast jedes 3.5 " Laufwerk im ST betreiben. Probleme bereiten manchmal die Atari-Laufwerksblenden.

Bin nicht der Tekki,  :o meine aber das Laufwerk kann nur 720 disks, oder 1440 mit abgeklebten 2. Loch lesen.
Gibt es dafür noch etwas nachzukaufen?

Standard ist im ST 720kb... für 1,44MB ist ein HD-Laufwerk nötig und ein HD-Modul mit Ajax-Floppycontroller.

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #2 am: Mi 18.05.2022, 10:21:00 »
Hallo Arthur,

danke für Deine Antwort. Dann werde ich mal das Netz nach entsprechender HW abscannen.
Hast Du eventuell einen Tipp für mich?

Mein ATARI ist schon soweit modifiziert, dass er in einem 19" Gehäuse Platz findet und das LW frei zugänglich ist.

Grüße Rolf

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.050
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #3 am: Mi 18.05.2022, 10:34:02 »
Mein ATARI ist schon soweit modifiziert, dass er in einem 19" Gehäuse Platz findet und das LW frei zugänglich ist.

Grüße Rolf

Hallo Rolf, dann mach doch bitte erst mal ein paar Fotos (nicht zu riesig 300-400KB sollte gehen) von dem Laufwerk und der Laufwerksplatine (es geht um die Kondensatoren... wenn gewölbt dann erneuern).

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #4 am: Mi 18.05.2022, 11:30:34 »
Hallo Arthur, alles klar, dauert allerdings noch ein bisschen. Grüße Rolf

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #5 am: Di 10.01.2023, 11:46:36 »
Hallo Arthur, nun das Foto, leider ist das Originallaufwerk nicht mehr auffindbar. Suche nun also einen passenden Ersatz. Was könnte ich dafür nehmen? grüße Rolf
Es ist übrigens ein Mega ST 2  :o
« Letzte Änderung: Di 10.01.2023, 11:50:47 von starpower »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.050
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #6 am: Mi 11.01.2023, 01:24:38 »
Hallo Arthur, nun das Foto, leider ist das Originallaufwerk nicht mehr auffindbar. Suche nun also einen passenden Ersatz. Was könnte ich dafür nehmen? grüße Rolf
Es ist übrigens ein Mega ST 2  :o

Wie in #3 geschrieben wäre ein Foto von dem Laufwerk und dessen Platine hilfreich gewesen. Im Atari kannst du fast 99% der 3,5" Laufwerke die in PCs Verwendung fanden, anschließen. Evtl. ist es noch auf DS0 um zu jumpern und es könnte sein, dass das Floppykabel um 180Grad gedreht eingesteckt werden muß... das erkennst du daran das die Floppy LED sonst dauern leuchtet.

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #7 am: Mi 11.01.2023, 09:20:27 »
Hallo Arthur, danke für das Feedback. Werde mich mal umschauen, ein 3,5" Floppy aus einem alten PC finde ich bestimmt noch irgendwo. Alternativ Floppy aus einem anderen MegaST?

Ich  frage deshalb, weil Disketten aus diesem Atari in einem anderen Atari (Original FloppyLW und auch ST2) nicht lesbar waren. Könnte aber auch sicherlich etwas anders sein. Jetzt erstmal Floppy suchen. :-)

Grüße Rolf

Offline Tante Ju

  • Benutzer
  • Beiträge: 30
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #8 am: Mi 11.01.2023, 13:26:18 »
Wenn Disks nicht lesbar, kann es auch andere Ursachen haben und das LW ist nicht unbedingt defekt! ZB kann irgendein mechanischer Effekt den Schreib-/Lesekopf "aus der korrekten Bahn" gebracht haben. Solltest Du tatsächlich das Laufwerk tauschen wollen, empfehle ich, Dir ein GOTEK zu besorgen - wenn Du selber Flaschen kannst, es entsprechend zu Flaschen, wenn nicht, suche bei eBay etwas fertiges. Evtl. solltest Du Dich beim Anbieter noch informieren, falls das nicht aus dem Angebotstext hervor geht,  welche Firmware (HxC oder FlashFloppy). Dann könnte sogar ein Angebot zum Amiga tauglich sein.
Bitte beachte: wenn Du ein Industrielaufwerk aus dem Handel wählst, ist dies in der Regel als DS1 voreingestellt und Du mußt es umjumpern!

Bei Verwendung von HD Laufweken kannst Du sie bedenkenlos mit DD Disks einsetzen.  Um HD Disks anzuwenden, reicht einfachste Tesa, da kein ir Lichschranke, sondern Mikrotaster zur Erkennung des Schreibschutz und HD Kennung im Einsatz ist. Aber empfehlenswert sind HD Disks als DD umfunktionieren nicht, da sie sie meist (eigene Erfahrung) nur einmal formatieren lassen und auch meist nicht mehr als HD umbereiten lassen.
« Letzte Änderung: Mi 11.01.2023, 13:40:57 von Tante Ju »

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #9 am: Mi 11.01.2023, 14:58:02 »
Hi,  ich würde jetzt erstmal ein Floppy ausbauen, habe noch Alt-PCs, umjumpern und Kabel drehen.
Dann sehen wir weiter.
Flashen kann ich nicht. Ist das notwendig?

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 353
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #10 am: Mi 11.01.2023, 18:31:59 »
Nicht wenn du schon ein für Retro-Computer geflashtes Gotek nimmst.
Ist zwar etwas teurer als das "rohe" Gotek, aber man braucht dann bestenfalls nur noch Software-Updates per USB-Stick einspielen.

Da du schreibst, dass du ein 19"-Gehäuse verwendest, vermute ich mal dass der normale 3,5" Form-Faktor des Gotek am geeignetsten ist.
Das wäre auf ebay dann z.B. Artikel-Nr. 165872321181

Die Einbauversion im ST sieht dann z.B. so aus: 115592492565 (allerdings hier ohne Rotary-Encoder, den ich unbedingt empfehlen würde)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.050
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #11 am: Mi 11.01.2023, 20:04:14 »
Hi,  ich würde jetzt erstmal ein Floppy ausbauen, habe noch Alt-PCs, umjumpern und Kabel drehen.
Dann sehen wir weiter.
Flashen kann ich nicht. Ist das notwendig?

@starpower, das hört sich doch gut an... das 34 polige Kabel um 180 Grad drehen sorgt allerdings dafür das es dann zu kurz sein könnte für dein Gehäuse. Für einen Test ist das ja erst einmal unerheblich.

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #12 am: Do 12.01.2023, 09:45:00 »
Danke @Arthur.

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 213
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #13 am: Do 12.01.2023, 12:27:29 »
. Aber empfehlenswert sind HD Disks als DD umfunktionieren nicht, da sie sie meist (eigene Erfahrung) nur einmal formatieren lassen und auch meist nicht mehr als HD umbereiten lassen.

Nach meiner jahrelangen Erfahrung mit Floppys diverser Arten möchte ich dazu den Tipp loswerden, dass sich - zumindest bei mir - die allermeisten Floppys mit einem kräftigen Magneten (von einer Magnettafel z.B.) wieder in einen unformatierten Zustand bringen lassen.
Dazu kreativ nahe über der Floppy mit dem Magneten kreiseln.
Bei 3,5" Floppy-Disks mit Metallschieber aufpassen, diesen nicht dauerhaft zu magnetisieren (geht das überhaupt, oder sind die aus Alu?), ev. vorher vorsichtig abnehmen (habe ich aber praktisch nie getan). Danach sind die Informationen vermutlich sicher gelöscht (und die Magnetpartikel in der Floppyscheibe hoffentlich noch am richtigen Platz.;)
« Letzte Änderung: Do 12.01.2023, 18:39:49 von joejoe »

Offline starpower

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #14 am: Do 12.01.2023, 16:17:01 »
Nicht wenn du schon ein für Retro-Computer geflashtes Gotek nimmst.
Ist zwar etwas teurer als das "rohe" Gotek, aber man braucht dann bestenfalls nur noch Software-Updates per USB-Stick einspielen.

Da du schreibst, dass du ein 19"-Gehäuse verwendest, vermute ich mal dass der normale 3,5" Form-Faktor des Gotek am geeignetsten ist.
Das wäre auf ebay dann z.B. Artikel-Nr. 165872321181

Die Einbauversion im ST sieht dann z.B. so aus: 115592492565 (allerdings hier ohne Rotary-Encoder, den ich unbedingt empfehlen würde)
Hi TPAU, das ist ja eine Geile Lösung, wenn ich das richtige verstehe. Aber wie bekomme ich den Inhalt meiner Disks transferiert?

Offline Tante Ju

  • Benutzer
  • Beiträge: 30
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #15 am: Do 12.01.2023, 17:43:18 »
Hi TPAU, das ist ja eine Geile Lösung, wenn ich das richtige verstehe. Aber wie bekomme ich den Inhalt meiner Disks transferiert?
Das kann ich Dir auch beantworten: Du bereitet einen USB Stick vor. Am besten sollte eine "*.cfg"  im Root gespeichert sein, am Besten von der Versionsnummer die geflasht ist. Und die Software die man am Atari anwenden will, in diversen Unterordnen.

Ich habe leider momentan nur men Handy, und Links zu vermitteln ist etwas problematisch, aber ich habe mal die HxC Seite gesucht. Bitte informiere Dich da mal selbst ein bißchen.
Für FlashFloppy findest Du bei GitHub!
http://hxc2001.free.fr/floppy_drive_emulator/index.html#download
« Letzte Änderung: Do 12.01.2023, 17:55:16 von Tante Ju »

Offline kernal

  • Benutzer
  • Beiträge: 107
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #16 am: Do 12.01.2023, 20:00:26 »
Im Atari kannst du fast 99% der 3,5" Laufwerke die in PCs Verwendung fanden, anschließen. Evtl. ist es noch auf DS0 um zu jumpern und es könnte sein, dass das Floppykabel um 180Grad gedreht eingesteckt werden muß... das erkennst du daran das die Floppy LED sonst dauern leuchtet.

Im Prinzip funktioniert das so, aber viele Laufwerke lassen sich leider nicht jumpern. Außerdem wird mit PC-Laufwerken ohne einen Umbau ein Diskettenwechsel nicht erkannt. Man kann sich zwar angewöhnen, nach jedem Diskettenwechsel Esc zu drücken, aber wenn man es vergisst, kann es zu Datenkorruption führen.

ppera hat das im englischen Forum einst ausführlich beschrieben:

https://www.atari-forum.com/viewtopic.php?t=14049

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.050
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #17 am: Fr 13.01.2023, 03:39:28 »
Im Prinzip funktioniert das so, aber viele Laufwerke lassen sich leider nicht jumpern. Außerdem wird mit PC-Laufwerken ohne einen Umbau ein Diskettenwechsel nicht erkannt. Man kann sich zwar angewöhnen, nach jedem Diskettenwechsel Esc zu drücken, aber wenn man es vergisst, kann es zu Datenkorruption führen.

Gut das du das erwähnt hast... mir ist das drücken der ESC-Taste so in Fleisch und Blut über gegangen das ich da gar nicht mehr dran gedacht habe. Was heißt leider nicht jumpern? Du kannst alle Laufwerke dazu bekommen das sie sich als DS0 ansprechen lassen... wenns keinen steckbaren Jumper gibt dann in der Regel einen Lötjumper. Sonst bleibt die Möglichkeit ein modifiziertes Floppykabel zu verwenden... ist eigentlich kein Hexenwert... leider. ;)

Offline kernal

  • Benutzer
  • Beiträge: 107
Re: Welches FloppyLW für 1040ST
« Antwort #18 am: Fr 13.01.2023, 08:42:10 »
Was heißt leider nicht jumpern? Du kannst alle Laufwerke dazu bekommen das sie sich als DS0 ansprechen lassen... wenns keinen steckbaren Jumper gibt dann in der Regel einen Lötjumper. Sonst bleibt die Möglichkeit ein modifiziertes Floppykabel zu verwenden...

"leider nicht jumpern" heisst "leider nicht jumpern".  ;) So wie Du schreibst - bei manchen Laufwerken muss gelötet werden oder man muss die "Drive Select"-Adern am Kabel tauschen. Das hat ppera im englischen Forum ja auch alles sehr gut beschrieben.