Autor Thema: Zwei ROMs in sechs Sockel?  (Gelesen 189 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 173
Zwei ROMs in sechs Sockel?
« am: Di 17.05.2022, 14:09:05 »
Ich habe auf der Website von newTOSworld gesehen, dass dort ein Atari 1040ST mit nur zwei ROMs in zwei von sechs Sockeln bestückt ist:

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=Datei:ST_offen3.JPG

Nun habe ich vom Ausschlachten zweier (ich glaube) Mega STs (von vor 25 Jahren) noch die ROMs; eben jeweils zwei, insgesamt 3 x zwei von verschiedenen Jahren, bis rauf zu 1989, alle 28 Pins.

Kann ich die, wie in dem Foto oben, problemlos in zwei von sechs Sockeln stecken oder muss ich was beachten? Mein Zielgerät wird ein Atari 520ST+.



... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.918
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Zwei ROMs in sechs Sockel?
« Antwort #1 am: Di 17.05.2022, 14:20:21 »
Je nach dem sind die Lötjumper entsprechend anzupassen. Ein TOS 1.06 läuft nur im STE nicht im ST.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.148
Re: Zwei ROMs in sechs Sockel?
« Antwort #2 am: Di 17.05.2022, 18:03:03 »
Foto des Mainboards machen. Neuere Mainboardrevisionen kann man durch Umsetzen der von Arthur schon angesprochenen Lötbrücken und ggf. Bestückung eines 74LS11 (falls nicht vorhanden) von sechs auf zwei ROMs umbauen. Bei älteren Mainboardrevisionen ist freifliegende Verdrahtung angesagt.

Was Arthur auch schon anmerkte, aber evtl. in seinem Post nicht klar herüberkam: Dein Foto zeigt TOS-1.06-ROMs, die in einem 520ST+ nicht funktionieren.

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 173
Re: Zwei ROMs in sechs Sockel?
« Antwort #3 am: Mi 18.05.2022, 21:30:24 »
Danke für die Infos. Meine zwei Mainboards, momentan ein 260ST von 1985 und ein 520ST von 1985 sind dann vermutlich die ältere Variante. Meinen 520ST+ bekomme ich erst noch.

Ich hänge mal zwei Bilder an (260ST erst, dann 520ST). Ich habe die Bilder ziemlich geshrinkt, ich hoffe, man erkennt genug.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.148
Re: Zwei ROMs in sechs Sockel?
« Antwort #4 am: Mi 18.05.2022, 21:55:07 »
Beim C070243-Mainboard gibt es die angesprochenen Lötbrücken ab Revision I: siehe https://www.exxoshost.co.uk/forum/download/file.php?id=7525, unten links. Du hast leider Rev. C und H.

Je nachdem wie sicher Du Dich mit dem Lötkolben fühlst, kannst Du den Rechner trotzdem umbauen. Die offizielle Umbauanleitung von Atari kenne ich leider nur in der französischen Übersetzung: Seite 8ff. in diesem PDF: https://web.archive.org/web/20210921164507/http://gossuin.be/images/schemasatari/Notes%20Technique%202%20FR.pdf

Offline Mado

  • Benutzer
  • Beiträge: 173
Re: Zwei ROMs in sechs Sockel?
« Antwort #5 am: Mi 18.05.2022, 22:13:45 »
Vielen Dank, das schaue ich mir mal an. Es ist auch die Frage, ob es für mich Sinn macht. Sollte ich ggf. etwas einbauen, wie den DSTB1, dann könnte ich auch EmuTOS ins AltRAM laden und bräuchte nicht den Rechner umbauen. Ich mag nämlich Drahtverhau überhaupt nicht.

Oder im gleichen Fall gleich Mint nehmen, wobei ich allerdings noch nicht weiß, wie sich Mint auf nem alten TOS verhält, gegenüber dem EmuTOS. Letzenendes kriegt man, denke ich, das EmuTOS auch in 192KB, aber wohl etwas abgespeckt. Da muss ich mir mal anschauen, was wirklich weniger drin ist, als in den 256 KB Roms.
... ich bin ST-HIGH und eher so der Monochrom-Typ