Autor Thema: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...  (Gelesen 1822 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #20 am: Sa 19.03.2022, 17:05:32 »
ne doch nur GEMDOS Drive ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.863
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #21 am: Sa 19.03.2022, 17:18:14 »
Hmm, also in der aktuellen Version scheint Basilisk gar nicht unter Hatari zu laufen...

Bei der 68030 auch mmu enabled?.
« Letzte Änderung: Sa 19.03.2022, 17:21:43 von Arthur »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.863
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #22 am: Sa 19.03.2022, 17:19:36 »
...

Ah... hat sich schon erledigt...
« Letzte Änderung: Sa 19.03.2022, 17:22:23 von Arthur »

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.480
  • ST-Computer
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #23 am: Sa 19.03.2022, 18:02:53 »
Ja, die MMU-Emulation war deaktiviert (worüber sich Basilisk nicht beschwerte).

Zweite Herausforderung ist nun, unter macOS Uralt-Disk-Images für das als MacOS zu erzeugen...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #24 am: Sa 19.03.2022, 18:11:56 »
Anders G. nimmt unter Windows den HFVExplorer um das Image zu bearbeiten ...

Ich würde mir für OSX/macOS was wünschen aber da scheint es nichts zu geben?

Online Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.070
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #25 am: Sa 19.03.2022, 18:17:00 »
From the E-Maculation wiki:



“HFVExplorer is a Windows file manager that can be used to access files stored on disks that use the HFS file system developed by Apple Computer for their Macintosh computers. It is often used when emulating Mac OS on Windows. It can read / write Mac 1.44Mb floppy disks and can read / write Disk images that are used in Macintosh Emulation.” 1)

The program was developed by Lauri Pesonen in the mid 1990s. It was based on hfsutils by Robert Leslie.

A similar application for OS X is FuseHFS.

Der link scheint aber tot zu sein.
« Letzte Änderung: Sa 19.03.2022, 18:17:57 von Thorsten Otto »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #26 am: Sa 19.03.2022, 18:25:10 »
FuseHFS habe ich gefunden aber das scheint so ein Unix Ding zu sein. Ich brauche was mit grafischer Oberfläche wo ich das mit der Maus bedienen kann ...

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.480
  • ST-Computer
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #27 am: So 20.03.2022, 15:03:47 »
Ich werde mich weiter umschauen - erschwerend kommt dazu, dass ich aktuelle Hardware/Software einsetze und ältere Sachen nicht immer laufen..

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.863
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #28 am: So 20.03.2022, 17:12:16 »
FuseHFS habe ich gefunden aber das scheint so ein Unix Ding zu sein. Ich brauche was mit grafischer Oberfläche wo ich das mit der Maus bedienen kann ...

Was ich gesehen hatte sah so aus als wenn man damit einfach ein Image un/mountet und dann kopiert man über den Finder die Dateien ins Image. Ich schau mal ob ichs noch finde.

Offline yalsi

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 469
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #29 am: So 20.03.2022, 22:22:22 »
FuseHFS habe ich gefunden aber das scheint so ein Unix Ding zu sein.

Fuse steht für "File System in User Space". Eigentlich müssten Dateisysteme wie HFS im (privilegierten) Kernelspace eines UNIX Systems (also dem BSD Unterbau von MacOS) laufen, also Bestandteil des Kernels sein. Mit Fuse kann ein Dateisystem auch im (nicht privilegierten) User Space laufen. Das geht zwar nicht ohne etwas Codeanpassung am Filesystemtreiber, aber dann klappt es gut.

Wie das allerdings unter MacOS genau klappt, kann ich nicht sagen, ich kenne das nur von Linux.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Online Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.070
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #30 am: Mo 21.03.2022, 06:09:12 »
Prinzipiell geht das. Es gab mal einen NTFS Treiber für Mac der FUSE benutzt, ist allerdings schon etwas her. Bei der Update-Politik die Apple betreibt kann es gut sein daß der nicht mehr funktioniert. In jedem Fall braucht es dafür aber auch einen Kernel-Treiber, der den Unterbau zur Verfügung stellt.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #31 am: Mo 21.03.2022, 11:14:38 »
Na ich werde heute Abend mal meinen TT mit Nova Mach64 aufbauen und mit 54 und 60Mhz Testen. Bin echt gespannt was da geht und wie das läuft :)
54Mhz geht 100pro aber 60Mhz muss ich schauen!
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.287
  • ...?
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #32 am: Mo 21.03.2022, 14:14:13 »
Prinzipiell geht das. Es gab mal einen NTFS Treiber für Mac der FUSE benutzt, ist allerdings schon etwas her. Bei der Update-Politik die Apple betreibt kann es gut sein daß der nicht mehr funktioniert. In jedem Fall braucht es dafür aber auch einen Kernel-Treiber, der den Unterbau zur Verfügung stellt.

Unter catalina das schon nicht mehr. Hab paar ntfs formatierte platten, die will der mac schon gar nicht mehr anzeigen. Deswegen formatiere ich festpaltten für veschiedene syteme nur noch mit exfat

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.355
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #33 am: Mo 21.03.2022, 19:05:39 »
Ich kann berichten: Basilik II läuft auf dem (gespeedeten) TT sowohl mit dem IISE.ROM, als auch mit dem LCIII.ROM. Die IISE Emulation ist angenehm schnell. Die LCIII aber auch. Fast-RAM wird erkannt.

Zudem benutze ich HD.DSK aus dem Basilisk Extra 1 Paket.

Kann bitte erklären, wie man ein echtes Farbbild hinbekommt.

Bei mir werden die Farben derzeit wie bei Frank anfangs auch die Farben in Graustufen umgewandelt dargestellt. Das sieht zwar schon ganz gut aus, aber in bunt und mit Farbe ist es eben besser.

Konkret: welche Grafikkarte mit welchem Treiber und welcher Auflösung und welche Farbtiefe ist empfehlenswert.

Auch die Frage, ob man NVDI zwingend benötigt oder nicht.

Zudem kann ich berichten, dass Basilisk II leider nicht mit einem 68020 läuft. Es wird ein 68030 benötigt. Das überrascht niemanden wirklich, zumal der 030 in den Anforderungen steht. Irgendwo aber habe ich gelesen, dass eigentlich auch der 020 funktionieren müsste...

Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #34 am: Mo 21.03.2022, 19:27:39 »
Basilisk braucht die PMMU, deshalb geht der 020 nicht.

Farbe lässt sich einstellen über das Monitor Kontrollfeld, da kannst du von Graustufen auf Farbe umstellen.

Wegen NVDI weiss ich nicht genau, kannst ja mal testen ob es mit schneller ist ...

Grafikkarte mit 256 Farben geht auf jeden Fall.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.733
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #35 am: Mo 21.03.2022, 21:53:03 »
Unter catalina das schon nicht mehr. Hab paar ntfs formatierte platten, die will der mac schon gar nicht mehr anzeigen. Deswegen formatiere ich festpaltten für veschiedene syteme nur noch mit exfat

Dann ist da aber doch was kaputtgespielt? NTFS kann macOS ja ab Werk lesend einbinden. Wenn das nicht mehr „angezeigt“ wird, stimmt etwas nicht.
Wider dem Signaturspam!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #36 am: Mo 21.03.2022, 22:50:51 »
Hier mal ein Test mit 54Mhz Mono und 48mhz Mit Nova 1280x1024x256
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.863
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #37 am: Di 22.03.2022, 00:39:49 »
Ein knappes Kopf an Kopf Rennen mit Franks PAK, die wohl nur minimal langsamer getaktet ist... saubere Arbeit Ingo.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.768
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #38 am: Di 22.03.2022, 10:50:29 »
Habe mal noch etwas an der Konfiguration von Basilisk geschraubt.. und den HDDriver Cache hoch gesetzt.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.622
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Basilisk Atari (Anders Granlund) ...
« Antwort #39 am: Di 22.03.2022, 13:07:17 »
Als Vergleich mein PAK Rechner. HDDriver ist standard ohne etwas verändert. Basilisk läuft von der IDE Platte über das Lightning IDE Interface im Standard Atari Mode ...