Autor Thema: Zukunft!  (Gelesen 7534 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.492
  • ST-Computer
Re: Zukunft!
« Antwort #20 am: Mi 13.04.2022, 12:46:10 »
Hmm, interessant. Ich habe jetzt 5 Ausgaben der LOAD mit Scribus 1.4.8 layoutet und hatte weder Abstürze noch Merkwürdigkeiten. Daher interessieren mich Deine Erfahrungen wirklich sehr… vielleicht hatte ich bisher nur Glück?

Auf meinem damaligen Intel-Mac war Scribus behäbig und der Texteditor zickte bei der Übernahme von Textstilen und Formatierungen. Quark war erheblich performanter, Affinity sowieso.

:o Ich dachte die ST Computer entsteht auf einem Atari mithilfe von Calamus...  ;)

Lol, auf welchem Atari lief denn noch die letzte Version von Calamus? ;)

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 658
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Zukunft!
« Antwort #21 am: Mi 13.04.2022, 22:38:58 »
Ich kenne scribus nicht, hab dann mal danach gesucht und geschaut, was es für eine Software ist und welche Systeme unterstützt werden. Da ist sogar OS/2 dabei. wahnsinn..
https://www.scribus.net/downloads/stable-branch/

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Zukunft!
« Antwort #22 am: Do 28.04.2022, 11:05:15 »
Das mag jetzt eine etwas unkonventionelle Antwort sein. Aber sofern alle zuvor genannten Programme aus technischen Gründen der Aufgabe nicht gewachsen sind, wäre es doch theoretisch (und auch praktisch) möglich, InDesign für den Zeitraum von einen Monat zu abonnieren und das Abo direkt zu kündigen, was innerhalb von 14 Tagen kostenlos ist.

Die Kosten für diesen kurzen Zeitraum, könnte ich mir vorstellen auch ggf. über eine Spendenaktion gestemmt zu bekommen.

Ich denke, den meisten Leuten ist es sehr wohl bewusst, was für ein wahnsinniger Aufwand hinter der Erstellung eines Magazins stehen.

Der alternative Ansatz wäre natürlich, zu versuchen die Probleme mit den zuvor genannten Programmen zu lösen.

Ein 1 Monats Abo von Indesign berechnet Adobe derzeit mit 23,79 EUR.

Ich habe natürlich keine Ahnung, ob dieser Zeitraum ausreicht und / oder, ob dem ein hoher Lernaufwand gegenüber stehen. Aber die Zeit zum Lernen wiederum könnte man mit einer kostenlosen Testversion überbrücken.

Ich wollte diese Idee einfach mal in den Raum werfen.

Tatsächlich scheint mir aber der Raum der Möglichkeiten mit den vorgenannten Ideen ausgereizt zu sein.

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Zukunft!
« Antwort #23 am: Do 28.04.2022, 13:17:02 »
Lol, auf welchem Atari lief denn noch die letzte Version von Calamus? ;)

Na, auf nem TT - beides grad bei Ebay, der TT für ca. 1.500 (Auktion läuft aber ggf. noch hoch) und Calamus Paket für 59,90 EUR.

https://tinyurl.com/5nwxtn69
https://tinyurl.com/w6zhe9au

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.800
Re: Zukunft!
« Antwort #24 am: Do 28.04.2022, 13:35:22 »
wäre es doch theoretisch (und auch praktisch) möglich, InDesign für den Zeitraum von einen Monat zu abonnieren und das Abo direkt zu kündigen, was innerhalb von 14 Tagen kostenlos ist.

„praktisch möglich“? Hast du das nachhaltig getestet? Nach meiner Kenntnis kann man das nur 1-2 mal im Jahr machen (kündigen und wiederkommen).
Wider dem Signaturspam!

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Zukunft!
« Antwort #25 am: Do 28.04.2022, 14:29:14 »
„praktisch möglich“? Hast du das nachhaltig getestet? Nach meiner Kenntnis kann man das nur 1-2 mal im Jahr machen (kündigen und wiederkommen).

Also mit Adobe habe ich es noch nicht selbst getestet, aber als ich selbst mal eine Abschlussarbeit in Form einer Dokumentation erstellen musste stand ich vor einer ähnlichen Situation bei einem anderem Hersteller, dort ging es zumindest einmal.

So gesehen kann man dies ja als auch technischen Test sehen, sofern es bei anderen Produkten Problemen gibt, die sich nicht kurzfristig lösen lassen.

Sehen wir es doch mal von der positiven Seite. Für wenigstens eine Ausgabe würde dieser Weg gehen. Danach muss man überlegen, ob man diese oder eine andere Strategie weiter verfolgt.

Möglicherweise bleibt man da dann doch dabei, wenn es anschließend reibungslos klappt. Andernfalls würde die Investition kein allzu großes Loch in die Kasse reißen.

Ich denke, dass dies durchaus ein Konzept ist, was auch von bestimmten Herstellern benutzt wird, um Zweifler von der Leistungsfähigkeit ihrer Software zu überzeugen.

Ich habe gerade gesehen, dass es auch ein offizielles 1-Monats-Abo mit einer 1-Monatigen Laufzeit gibt, dieses kostet ca. 30 EUR.

Meiner Meinung nach sind damit mögliche Lizenzprobleme für die Dauer der Produktion on Demand gelöst.

Aber sicher lassen sich mögliche Fragen auch mit Adobe direkt klären, sofern man diese Software On Demand verwenden möchte.
« Letzte Änderung: Do 28.04.2022, 14:43:47 von tkreutz »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.800
Re: Zukunft!
« Antwort #26 am: Do 28.04.2022, 15:49:46 »
„praktisch möglich“? Hast du das nachhaltig getestet? Nach meiner Kenntnis kann man das nur 1-2 mal im Jahr machen (kündigen und wiederkommen).

Also mit Adobe habe ich es noch nicht selbst getestet, […] Aber sicher lassen sich mögliche Fragen auch mit Adobe direkt klären, sofern man diese Software On Demand verwenden möchte.

Ich habe stark abweichende Erfahrungen von „sicher kann man“ mit Adobe „was klären“ :) Nämlich dass genau das nicht geht. Du nimmst an dass das geht, weil es bei einem anderen Anbieter ja ging – kann man zwar machen, aber ich würde da keine Heftproduktion darauf setzen, man will das ja nicht nur 1x machen und sich einarbeiten. Daher halte ich das eher für fromme Wünsche, sorry.

Aber hey, ich muss dieses Heft ja nicht layouten, Mia wird sicher alles hier lesen und eine gute Wahl treffen.

Übrigens, für etwas mehr als 2 Monate Adobe Indesign mieten kann man auch die Konkurrenz von Affinity kaufen.
Wider dem Signaturspam!

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Zukunft!
« Antwort #27 am: Do 28.04.2022, 16:12:58 »
Übrigens, für etwas mehr als 2 Monate Adobe Indesign mieten kann man auch die Konkurrenz von Affinity kaufen.

Nun, Affinity war ja eines der zuvor genannten Programme.

Bisher wissen wir ja wenig über die Probleme aller genannten Programme aus der bisherigen Auflistung.

Klar, Hersteller wie Adobe sind nicht gerade bekannt dafür, sich nach den Wünschen der Nutzer zu richten.

Vielleicht kommt ja noch ein Feedback vom TE zu den Problemen, dass wäre ja der andere Punkt, an dem man sicher sinnvoll ansetzen sollte, um auch eine dauerhaft zufriedenstellende Lösung zu finden.

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.492
  • ST-Computer
Re: Zukunft!
« Antwort #28 am: Do 28.04.2022, 18:29:36 »
Das mag jetzt eine etwas unkonventionelle Antwort sein. Aber sofern alle zuvor genannten Programme aus technischen Gründen der Aufgabe nicht gewachsen sind, wäre es doch theoretisch (und auch praktisch) möglich, InDesign für den Zeitraum von einen Monat zu abonnieren und das Abo direkt zu kündigen, was innerhalb von 14 Tagen kostenlos ist.

Ich glaube nicht an den Erfolg von Spendenaktionen.

Grundsätzlich sind/waren alle Programme für die Aufgabe geeignet, ist ja nicht so, als wäre das Layout der ST-Computer besonders anspruchsvoll. Das Ergebnis gab's ja jeweils als Print + PDF + tw. iBook.

Das mit InDesign würde schon an meinem Workflow scheitern, denn ich setze mich eben nicht hin und layoute die ST-Computer an zwei Wochenenden durch. Dann entdecke ich nach Erhalt der Print-Ausgabe meist noch Fehler, die ich im PDF korrigiert sehen will. Am schwerwiegendsten ist aber, dass ich dann InDesign-Dateien auf der Festplatte habe, von denen ich weiß, dass ich sie nur nach einem weiteren Abo öffnen kann. Auf so einen Mist lasse ich mich nicht ein.

Wenn ich natürlich mit dem Layouten in irgendeiner Weise Gewinn erwirtschaften würde, wäre das was anderes...

Bisher wissen wir ja wenig über die Probleme aller genannten Programme aus der bisherigen Auflistung.

Klar, Hersteller wie Adobe sind nicht gerade bekannt dafür, sich nach den Wünschen der Nutzer zu richten.

Ich denke ich muss das nicht weiter erläutern, vielleicht mache ich mal ein paar YouTube-Videos zu dem Thema.

...und natürlich richtet sich Adobe nach den Wünschen der Nutzer. Gibt eben nur Millionen von Wünschen, die sich vermutlich zum Teil widersprechen.

Na, auf nem TT - beides grad bei Ebay, der TT für ca. 1.500 (Auktion läuft aber ggf. noch hoch) und Calamus Paket für 59,90 EUR.

Einen TT lasse ich mir gerne spenden ;) Aber mit Computer+Calamus ist es ja nicht getan, die Bildbearbeitung müsste auch auf dem Atari erfolgen (sonst könnte man auch gleich alles auf dem Mac machen).

Aber das ist alles Theorie, die ST-Computer wird auch weiterhin am Mac gemacht. Fun Fact: Es soll sogar ein paar Ausgaben gegeben haben, die am Amiga (!) entstanden - nicht von mir, ich habe nur einen A500 irgendwo in einer Kiste.

Ich kenne scribus nicht, hab dann mal danach gesucht und geschaut, was es für eine Software ist und welche Systeme unterstützt werden. Da ist sogar OS/2 dabei. wahnsinn..

Wie gut sich so eine Multiplattformsoftware "anfühlt", hängt oft von wenigen Entwicklern ab. Vielleicht flutscht Scribus auf Windows und OS/2 ordentlich. Who knows.

Offline Zirkumflex

  • Benutzer
  • Beiträge: 40
Re: Zukunft!
« Antwort #29 am: Fr 29.04.2022, 16:53:49 »
Affinity Publisher kann inzwischen auch InDesign-Dokumente öffnen, wenn diese als IDML gespeichert sind. Affinity läuft auch sehr performant auf dem Mac, wäre also meine Empfehlung.
Und es ist kein Abo-Modell, sondern die Software einmal gekauft gehört einem auch.

Auch wenn Mia nicht an ein Sponsoring glaubt, ich wäre dabei! Z. B. könnte ja jeder der ca. 80 Abonnenten in der Subskription für eine neue Ausgabe der ST-Computer, auf die wir ja alle hoffen, 2,50 Euro drauflegen und schwupps wäre die komplette Serif Affinity-Suite (Publisher, Designer, Photo) finanziert.

Offline fichten

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Special cases aren't special enough to break rules
Re: Zukunft!
« Antwort #30 am: Fr 29.04.2022, 19:35:47 »
Tja, Ehrensache: da wäre ich mit einem Sponsoring mit z.B. 20€ auch gleich mit dabei!

lg, markus
260ST, 520STM, 1040STE
Mega ST2, Mega ST4, Mega STE
Falcon Rev.A, Falcon Rev.B, Falcon Rev.C
TT030, Hades060, Firebee, MiST, Suska III-C

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.492
  • ST-Computer
Re: Zukunft!
« Antwort #31 am: Fr 29.04.2022, 23:50:25 »
... Euro drauflegen und schwupps wäre die komplette Serif Affinity-Suite (Publisher, Designer, Photo) finanziert.

Zwei der drei Programme besitze ich bereits ;)

Offline kernal

  • Benutzer
  • Beiträge: 98
Re: Zukunft!
« Antwort #32 am: Fr 29.04.2022, 23:55:34 »
Ich nehme auch (erstmalig) ein Heft und zahle gerne etwas mehr als den "normalen" Preis.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.624
Re: Zukunft!
« Antwort #33 am: Sa 30.04.2022, 09:04:09 »
Hmm, interessant. Ich habe jetzt 5 Ausgaben der LOAD mit Scribus 1.4.8 layoutet und hatte weder Abstürze noch Merkwürdigkeiten. Daher interessieren mich Deine Erfahrungen wirklich sehr… vielleicht hatte ich bisher nur Glück?

Auf meinem damaligen Intel-Mac war Scribus behäbig und der Texteditor zickte bei der Übernahme von Textstilen und Formatierungen. Quark war erheblich performanter, Affinity sowieso.


Ich habe über Jahre eine (nicht ganz kleine - regelmäßig knapp unter 100 Seiten) Vereinszeitung mit Scribus (Linux) erstellt und war und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Das Ding wurde von Version zu Version immer stabiler und echte Fehler wurden meist sehr schnell gefixt.

Das einzige Manko, das blieb, sind die immens langen Ladezeiten, wenn man ein großes Dokument initial öffnet. Danach ist die aktuelle Version m.E. flott und stabil.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Zukunft!
« Antwort #34 am: Di 03.05.2022, 10:45:11 »
Grundsätzlich sind/waren alle Programme für die Aufgabe geeignet, ist ja nicht so, als wäre das Layout der ST-Computer besonders anspruchsvoll. Das Ergebnis gab's ja jeweils als Print + PDF + tw. iBook.

Ich denke ich muss das nicht weiter erläutern, vielleicht mache ich mal ein paar YouTube-Videos zu dem Thema.

Aber das ist alles Theorie, die ST-Computer wird auch weiterhin am Mac gemacht. Fun Fact: Es soll sogar ein paar Ausgaben gegeben haben, die am Amiga (!) entstanden - nicht von mir, ich habe nur einen A500 irgendwo in einer Kiste.


Ich denke auch, dass die Softwarefrage nicht der Schwerpunkt ist und die Leserschaft sehr dankbar für das bisherige Angebot ist.