Autor Thema: Falcon besser (aus)nutzen  (Gelesen 386 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 120
Falcon besser (aus)nutzen
« am: Mo 05.07.2021, 20:29:07 »
Hi zusammen,

seit nun ca. 3 Jahren besitze ich einen Falcon, den ich nur rudimentär (aus)nutze:
14MB Speichererweiterung
TOS 4.04
CF Umbau mit HDDriver
NetUSBee

Alles, was ich damit bislang gemacht habe war Demos und ein paar Spiele spielen.

MiNT oder andere Multitasking-Alternativen habe ich noch gar nicht genutzt/installiert.

Bevor ich allerdings damit loslege, muss ich wohl aber erst mein NVRAM tauschen, welches ich schon bei exxos bestellt habe, denn nachdem ich MultiTOS installiert habe und dieses aktivieren möchte, sagt das Control-Panel, dass ich neu starten muss, aber nach dem Neustart ist die MultiTOS wieder aus.

Ist es eigentlich richtig, dass bei meinem Falcon mit TOS 4.04 und GEM 0.3 die Icons ganz normal aussehen? Ich dachte, dass es da bei dieser Version schon von Haus aus eine ansehnlichere Oberfläche gab ... meine sieht aus, wie TOS 1.0  ;) ... grün, schwarz, weiß.

Dann verstehe ich noch überhaupt nicht das Zusammenspiel von:
- TOS/GEM
- MultiTOS
- SpeedoGDOS
- NVDI
- MiNT

Was macht was und setzt MiNT eins der anderen Dinge vorraus?
Welche Versionen sollte ich installieren?
Gibt es Alternativen zu MiNT, die sich leicht(er) installieren lassen? (EasyMiNT & Co...)

Das ist mein Ziel:
- hübsche Oberfläche (zum Prahlen ggü. A1200er Besitzern  :D )
- MP3 nebenbei abspielen  8)

Wenn ich den Zusammenhang der o.g. Anwendungen einmal durchdrungen habe und, weiß welche Oberfläche ich installieren am besten installiere, bekomme ich das alles schon selbst hin. Ich brauche jetzt nur etwas Starthilfe von euch  :D

Danke euch schon jetzt!





 
* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.715
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #1 am: Mo 05.07.2021, 21:53:11 »
Multitos hat aber mit dem NVRAM nichts zu tun, auch verstehe ich nicht was du mit dem Controlpanel aktivieren willst. Multitos wird aus dem Auto Ordner gestartet bei booten. Muß natürlich auch korrekt installiert sein. Einzigste was im NVRAM steht ist die Auflösung, die Sprache und die Uhrzeit. Und ggf. noch paar Parameter für die SCSI Schnittstelle.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.623
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #2 am: Di 06.07.2021, 00:07:56 »
Ist es eigentlich richtig, dass bei meinem Falcon mit TOS 4.04 und GEM 0.3 die Icons ganz normal aussehen? Ich dachte, dass es da bei dieser Version schon von Haus aus eine ansehnlichere Oberfläche gab ... meine sieht aus, wie TOS 1.0  ;) ... grün, schwarz, weiß.

Kommt auf die gewählte Auflösung an. Du solltest mind. 16 Farben haben, damit Farbicons ins Spiel kommen. Grün, rot, schwarz, weiß wäre die Farbpalette von "ST-Mittel" (640x200, 4 Farben), und somit zuwenig.

Dann verstehe ich noch überhaupt nicht das Zusammenspiel von:
- TOS/GEM
- MultiTOS
- SpeedoGDOS
- NVDI
- MiNT

TOS ist der Name des OS. GEM ist eine Teilkomponente, die, vereinfacht gesagt, für Fenster, Menüs, Event-Verwaltung (hat jemand was gemacht?) u.ä. zuständig ist. TOS ist SingleTasking, mit leichten Anleihen an kooperatives Multitasking: Mehrere Accessories (*.ACC auf C:) können sich ins Atari-Menü eintragen und (kleinere) Funktionalitäten anbieten. Heute sagt man vielleicht "Widgets auf Drogen" dazu oder so.

TOS ist, wie oben angesprochen, aus Komponenten bestehend, begründet aus der Entwicklungsgeschichte. Ein BIOS stellt grundlegende I/O-Funktionen zur Verfügung, XBIOS noch ein Zuckerli drauf. GEMDOS macht Speicherverwaltung und File-I/O, etwa auf dem Niveau von MS-DOS, mit sehr ähnlichen Funktionsnamen, bspw (weil beide von CP/M geerbt haben). GEM macht Menüs und Fenster und Events, VDI macht Grafik-/IO wie Schriften, Linien, Bitblit, Druckertreiber, Bildschirmtreiber.

Da das alles recht schnell fertig werden mußte beim Ur-ST, und nicht mehr viel Platz im ROM war (kennt man beides ähnlich auch von der Amiga-Anfangszeit), ließ man einige Sachen weg: etwa die VDI-Druckertreiber oder universelle (!) VDI-Bildschirmtreiber. Es kamen nur die für die Standardauflösungen mit.

Multitasking war 1984/85 noch kein Hauptziel.

Und nun gab es später Komponenten, die einiges vom fehlenden nachrüsteten, für gut geschriebene Produktivsoftware (Antithese zum „Schweineprogramm“ oder zu Spielen).

MiNT: Erweiterung des GEMDOS um mehr UNIX-artige I/O, samt Multitasking auf Kernel-Niveau
NVDI: Erweiterung des VDI um viele Bildschirm- und Druckertreiber. Darüberhinaus noch viel viel viel schneller als das originale VDI. Kann ab Version 3+ auch Vektorfonts.
SpeedoGDOS: Wie NVDI nur ohne den Beschleunigungsteil.
MultiTOS von Atari: Nimmt MiNT, packt noch ein Multitasking-fähiges GEM/AES obendrauf, und du hast Multitasking auch in der GUI. Ist aber wegen suboptimaler Programmierung ziiieemlich zäh und langsam. Wenn du nicht ein sehr deutlich historisches Interesse für sehr spezielle Versionen hast, dann macht MultiTOS genau gar keinen Sinn.
MagiC: Erweitert TOS durch schnellere I/O-Routinen bei File/Speicher/Grafik, ersetzt es komplett, ist aber kompatibel dazu.

Heute nimmt man entweder …

• SingleTOS ("das Original") - du willst Spiele spielen oder es soll *genau* *so* aussehen wie damals.
• MiNT mit XaAES oder einem anderen GEM-/AES-Ersatz. Erst bootet man TOS aus dem ROM, dann lädt man im AUTO-Ordner den MiNT-Kernel on top, der lädt dann das GEM und den Desktop nach. Damit kann man UNIX-nahe Systeme bauen, bspw.
• MagiC: Startet auch im AUTO-Ordner, kickt dann TOS raus und starten den Desktop. Viel schneller als das übliches MiNT+AES-Ersatz-Setup, v.a. auf einem ST oder Falcon. Deutlich weniger UNIXoid, aber für viele Applikationssoftware der späteren Atari-Jahre eine gute Wahl.
• MultiTOS: Du willst den Falcon sehen wie er so 1994 war, mit dem OS, das Atari nie recht fertigstellte und daher nachträglich für Falcon-Besitzer*innen auslieferte: ein bißchen UNIX-Funktionalität (uralter MiNT-Kernel), fehlerhaftes, langsames GEM.
• Exoten-Status hierzulande: Geneva, Ersatz für GEM mit kooperativem Multitasking. Nimmt man MiNT hinzu, auch präemptiv.


Bei quasi allem was du willst, außer für Spiele, willst du auf dem Falcon unbedingt NVDI installieren. Auf ST und TT würde ich noch EmuTOS in die engere Auswahl nehmen, ein nachprogrammiertes, quelloffenes, fehlerbereinigtes, und angereichertes SingleTasking-Äquivalent zu TOS. Auf dem Falcon fehlt dafür noch ein Stück.

Das ist mein Ziel:
- hübsche Oberfläche (zum Prahlen ggü. A1200er Besitzern  :D )
- MP3 nebenbei abspielen  8)

Schöne Oberflächen sind, neben dem AES, auch der Desktop: Jinnee fällt mir da zuerst ein, v.a. unter MagiC. Oder Thing.

MP3 nebenher abspielen ist auf einem 68030/16 nicht in Echtzeit möglich, du brauchst also einen DSP-basierten MP3-Player für den Falcon. Gab es paar.

HTH.
Wider dem Signaturspam!

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 120
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #3 am: Do 08.07.2021, 15:12:24 »
Multitos hat aber mit dem NVRAM nichts zu tun, auch verstehe ich nicht was du mit dem Controlpanel aktivieren willst. Multitos wird aus dem Auto Ordner gestartet bei booten. Muß natürlich auch korrekt installiert sein. Einzigste was im NVRAM steht ist die Auflösung, die Sprache und die Uhrzeit. Und ggf. noch paar Parameter für die SCSI Schnittstelle.

Mhh... also immer wenn ich den Falcon starte, dann habe ich folgendes im Controlpanel:



Wenn ich MultiTOS auf "An" stelle, dann heißt es:



Nach dem Neustart steht's dann wieder auf "Aus" ... daher dachte ich, dass die Einstellung evtl. im NVRAM persistiert wird.
Wenn dem nicht so ist, wäre die Frage, warum es nicht gespeichert wird  ???

@gh-baden : Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen! Wirklich nett, dass du dir da die Zeit für genommen hast  :)

Ich denke, dass ich mich dann einmal an eine MagiC Installation machen werde.
NVDI sollte ich auf jeden Fall mit installieren, wenn ich richtig verstanden habe.

Bringt MagiC dann AES mit oder muss ich hier ebenfalls etwas intallieren? Wenn ja, würde ich einmal Thing testen, da ich das schon auf einigen Screenshots gesehen habe.

Vielen Dank euch beiden noch einmal für euer Feedback!


* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #4 am: Do 08.07.2021, 15:19:09 »
MultiTOS muss dazu auch Installiert sein ...?

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 978
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #5 am: Do 08.07.2021, 16:51:34 »
NVDI sollte ich auf jeden Fall mit installieren, wenn ich richtig verstanden habe.

Wenn du Vektorfonts brauchst, ja. Ansonsten ist in MagiC 6.20 aber praktisch schon eine ältere Version von NVDI integriert.

Zitat
Bringt MagiC dann AES mit oder muss ich hier ebenfalls etwas intallieren?

MagiC ersetzt praktisch das komplette TOS, einschliesslich AES.

Zitat
Wenn ja, würde ich einmal Thing testen, da ich das schon auf einigen Screenshots gesehen habe.

Jinnee ist vermutlich die bessere Wahl für MagiC, ist allerdings ziemlich aufgebläht (und eigentlich auch nicht frei erhältlich, aber ich bin mir sicher daß du da fündig wirst ;)

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 120
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #6 am: Do 08.07.2021, 19:45:17 »
MultiTOS muss dazu auch Installiert sein ...?

Habe ich natürlich  ;)  … davor hatte ich das CPX gar nicht im Control-Panel.
* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon besser (aus)nutzen
« Antwort #7 am: Do 08.07.2021, 19:51:01 »
Wie von Thorsten vorgeschlagen ist MagiC die bessere Wahl da viel schneller. MiNT/MultiTOS ist zu langsam ...