Autor Thema: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)  (Gelesen 349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D_Lightman

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Hallo Zusammen,

vor ein paar Tagen hatte ich die Gelegenheit, eine originale GEM/3 Version auf sechs 5,25" Zoll Disketten zu ergattern. Mir war GEM bisher nur in der Theorie bekannt und ich war schon ziemlich heiß darauf, es mal live auf einem eigenen Rechner zu erleben.  :)
Auf den Zusammenhang zwischen "Digital Research", "GEM", "TOS", "GEMDOS" und "CP/M" muss in diesem Forum hier sicher nicht mehr groß eingegangen werden.

Da ich einige alte ´XT-Portables´ ohne Festplatte habe, entschied ich mich entsprechend für eine Installation von GEM auf einer 3,5" Zoll Diskette. Ich stellte eine Installation mit VGA-Grafikeinstellung und Zweite mit CGA-Einstellung zusammen. Da GEM allein ja nicht boot-fähig ist, "bearbeitete" ich die Installationsdisketten zweifach, sodass man auf einem System ohne Festplatte auch gleich loslegen kann. Das "X86er-GEM" ist ohne Probleme kompatibel mit zahlreichen DOS-Versionen. Also installierte ich es über meinen Bondwell 8 auf zwei MS-DOS 4.01 Bootdisketten, samt Maus-Unterstützung.

Im Folgenden möchte ich Euch meinen ersten GEM-Start in einer kleinen Bilder-Serie zeigen:     



Installation auf 3,5" am "Bondwell Model 8":

Boot-fähige Preset-Installation für XT/AT-kompatible PCs mit VGA-Grafik und RS232-Maus:

Und eine zweite Version mit CGA-Grafik Voreinstellung (und Maus):



















Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.714
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #1 am: Do 03.06.2021, 22:20:31 »
Zur Geschichte von GEM haben andere schon viel geschrieben; z.B. warum der PC-GEM-Desktop diese zwei fixen Fenster hat. Stattdessen möchte ich Deine Fotos loben. Zu oft sieht man in Foren nur unscharfe, lieblose Bilder - aber Du hast alles super in Szene gesetzt.

Offline D_Lightman

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #2 am: Do 03.06.2021, 22:55:38 »
Danke Dir für das Lob zu den Fotos!  :)
Genau aus dem von Dir genannten Grund versuche ich immer Alles gut sichtbar abzulichten.

Die "starren Fenster" im ´X86er GEM´ stammen daher, dass Gary KIldall den Rechtsstreit mit Microsoft abkürzen wollte, und sich kurzerhand auf die Forderungen eingelassen hat, nach welchen "sich GEM optisch mehr von Windows (mit seinen überlappenden Fenstern) unterscheiden muss".  Richtig?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.403
  • ST-Computer
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #3 am: Fr 04.06.2021, 11:13:11 »
Die "starren Fenster" im ´X86er GEM´ stammen daher, dass Gary KIldall den Rechtsstreit mit Microsoft abkürzen wollte, und sich kurzerhand auf die Forderungen eingelassen hat, nach welchen "sich GEM optisch mehr von Windows (mit seinen überlappenden Fenstern) unterscheiden muss".  Richtig?

Nein. Ich empfehle, die ST-Computer 06/2019 herunterzuladen, da geht es auch um die GEM-Weiterentwicklung, der GEM-Rechtsstreit wird im EmuTOS-Artikel beschrieben:

https://www.st-computer.org/magazine/stc/06/2019

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.875
  • n/a
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #4 am: Fr 04.06.2021, 12:20:57 »
Was für eine tolle Bilderstrecke! Ist fast so, als wäre man live dabei gewesen.

Danke.

Offline D_Lightman

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #5 am: Mo 07.06.2021, 20:52:31 »
Danke!  8)

Und der Vollständigkeit halber zeige ich Euch auch noch die CGA-Variante...gestartet auf meinem SHARP PC-4500 mit NEC V20 CPU und 640KB RAM.
Da GEM allerdings nur mit Maus komfortabel zu bedienen ist, musste ich mir hierfür erst noch einen "DB25 zu RS 232" Adapter besorgen, da der PC-4500 noch keine typische serielle Schnittstelle hat.






Ich muss schon sagen, GEM gibt den 16bit Maschinen echt ein ganz anderes "Look & Feel".  :)
« Letzte Änderung: Mo 07.06.2021, 20:55:33 von D_Lightman »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.555
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #6 am: Di 08.06.2021, 23:26:21 »
In meinem ersten IT-Job als Schüler arbeitete ich bei der GbU, und dort hatte man Atari STs im Einsatz (danke Jürgen, dass du mich damals zum 1040STF gebracht hast!).

Neben den STs gab es noch eine 286er Laptop mit 12 MHz (zzziiiieemlich fix!), mit GEM. Jürgen exportierte aus Adimens ST Datensätze, mischte sie in 1st Word auf dem PC in ein Format, das die DOS-Faxsoftware rausfaxen konnte. So wurden über Adimens am ST über den GEM-Part auf dem 286er via 1st Word Massenfaxe versandt.

Leider war der Speicher am PC immer extrem knapp. Man müßte ja einfach mal EmuTOS auf den PC port…AUA! Zumindest im Protected Mode/32 Bit Modus…AUA^2.
Wider dem Signaturspam!

Offline SH

  • Benutzer
  • Beiträge: 25
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #7 am: Mi 09.06.2021, 03:54:44 »
Im Freedos Betriebssystem
das immer noch weiterentwickelt wird

gibts Opengem

3,4,5,6

https://www.freedos.org/

https://www.ibiblio.org/pub/micro/pc-stuff/freedos/files/gui/opengem/

Der StonxDOS Atari Emulator läuft auch darauf

Freedos läßt sich auch auf einen USB Stick installieren.
und Bootet dann vom USB Stick.

DR DOS 6.0
hatte auch so eine ähnliche Benutzeroberfläche

hatte auch mal einen Schneider PC 1512 oder so
da war glaub ich auch so eine ähnliche Benutzeroberfläche drauf.

Liebe Grüße von Siegfried

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.555
Re: "ATARI-Feeling am XT/AT": GEM/3 Desktop (v3.01 von 1988)
« Antwort #8 am: Mi 09.06.2021, 21:31:31 »
DR DOS 6.0
hatte auch so eine ähnliche Benutzeroberfläche

hatte auch mal einen Schneider PC 1512 oder so
da war glaub ich auch so eine ähnliche Benutzeroberfläche drauf.

Liebe Grüße von Siegfried
[/size]

ViewMAX for DR DOS

Beim Schneider/Amstrad PC1512 kam MS-DOS, DOS PLUS (eigentlich ein gepimptes CP/M) und GEM 1.0 mitgeliefert. Allerdings musste man IMHO da schon hart im nehmen bzgl der Darstellungsgeschwindigkeit. Schade, denn der PC1512 kam mit ein paar pfiffigen Lösungen (separate Abdeckung über den Slots, um Karten tauschen zu können)

Grüße
Götz
Wider dem Signaturspam!