Autor Thema: Hilfe beim Festplattencheck gesucht  (Gelesen 402 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HaLo

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 3
Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« am: Mi 26.05.2021, 09:55:45 »


Hallo,

wie in meiner Vorstellung schon erwähnt, brauche ich Hilfe bei Festplattenproblemen. Ich habe hier zwei Harddisk (Quantum 52 MB und Quantum 250 MB). Beide werden in meinem Mega STE mit ID-Check erkannt und namentlich bei ID 0 angezeigt. Sie lassen sich aber nicht booten.

Treiber lassen sich nicht neu installieren. Meldungen mit diversen Treiberprogrammen immer “no logical drive” u.ä.
Die Festplatten reagieren aber z.b. über HD-Park-Programm mit Leuchtdiode.

Die Daten auf den Festplatten sind mir sehr wichtig und ich kann mir nicht vorstellen, dass beide gleichzeiti g das Zeitliche gesegnet hat. Dennoch würde ich gerne ausschließen, dass es an den Festplatten selber liegt, bevor ich viel Geld für einen gebrauchten Mega STE raushaue.

Gibt es irgendeinen User in ca. 1 Stunde Autofahrtzeit rund um Bonn, bei dem ich die Platten mal testen könnte ?

Damit wäre mir sehr geholfen.

Gruß Hardy

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #1 am: Mi 26.05.2021, 12:57:59 »
Lade mal die HDDriver Demo ...

https://www.hddriver.net/de/demo.html

... damit kannst du die Platten ein wenig mehr Testen. Vorher HDDRIVER.PRG starten ...

Offline HaLo

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 3
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #2 am: Fr 28.05.2021, 19:58:52 »
Danke, für den Tipp, Lukas.

Ich fürchte nur, mit Software komme ich nicht weiter. Ich habe hier schon einige Treibersoftware probiert: Original Atari, ICD, Protar, SCSI Tools von Hard&Soft. Das Ergebnis ist immer das gleiche: Zwar wird beim Booten von Floppy oder mit einem ID-Check-Programm die Festplatte erkannt und mit Namen angezeigt, aber ein Zugriff auf die Platte (z.b. Versuch Treiber zu installieren) kommt bei allen Programm die Meldung, es sei kein Laufwerk vorhanden oder es würde eine Laufwerk mit Treiber benötigt.

Sieht mir so aus, als seien entweder beide Platten hinüber (nicht sehr wahrscheinlich) oder es stimmt mit dem Mega STE etwas nicht (ASCI-Controller?).

Flachbandkabel habe ich schon einmal getauscht. Daran liegt es nicht.

Mir wäre am meisten geholfen, wenn ich die beiden Platten testweise mal in oder an einen anderen Atari hängen könnte. Wenn dort auch kein Zugriff möglich ist - sich kein Treiber installieren lässt - dann würde ich mir wenigstens unnütze Investitionen sparen, denn mir geht es hauptsächlich um den Inhalt der Festplatten. Sollten sich aber herausstellen, dass die Platten grundsätzlich noch in Ordnung sind, dann würde ich halt in einen “neuen” Mega STE investieren und am besten gleich noch in eine Gotek.

Ich bin halt leider reiner (begeisterter) Atari-User und habe von Hardware wenig Ahnung und auch nicht das nötige Werkzeug.


Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 585
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #3 am: Fr 28.05.2021, 21:30:24 »
Sind die beiden platten schon mal an dem MegaSTE gelaufen? Wenn nicht, würde ich mal gucken, ob parity über die jumper-Einstellung abgeschaltet ist.  Außerdem sollte die interne Festplatten am Mega STE NICHT terminiert sein.Ich hoffe, das hilft!
Falcon CT60/CTPCI; Firebee, 1040STE

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #4 am: Fr 28.05.2021, 22:04:51 »
Vielleicht meldet sich ja noch jemand aus dem Umkreis von Bonn ...

Kann an jedem Rechner mit SCSI getestet werden wie auch Atari TT oder Atari Falcon.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.623
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #5 am: Fr 28.05.2021, 23:51:49 »
Blöde Frage, aber wenn das SCSI-Platten sind, und es dir weniger um den Betrieb als das Auslesen geht, dann kannst du sie doch an einen Windows/BSD/Linux-PC mit einer 5€ SCSI-Karte hängen und ein Image ziehen?

Das kannst du dann gefahrlos und gemütlich untersuchen oder mounten oder einem Emulator zum Fraß vorwerfen.
Wider dem Signaturspam!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.176
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Hilfe beim Festplattencheck gesucht
« Antwort #6 am: Sa 29.05.2021, 19:41:29 »
Habe das mal probiert mit einem PC auf dem Ubuntu Linux läuft. Der Rechner hat einen Adaptec 29160 SCSI Controller. Habe meine externe Atari 500MB Festplatte die zwei TOS Partitionen hat auf SCSI ID2 eingestellt da der PC schon auf ID0 und ID1 Platten hat ...

gerhard@hp-compaq-dc7100:~$ sudo dd if=/dev/sdi of=/media/gerhard/TRANSFER/atari_hd.img

Das so erzeugte Image konnte ich ohne Probleme als ACSI Platten Image unter HATARI einbinden.


Wollte das gleiche nochmal unter Windows 7 machen was mir aber nicht gelungen ist.