Autor Thema: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch  (Gelesen 487 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« am: Mi 05.05.2021, 11:00:23 »
Hi!

Erstmal: unglaublich, wie viel Aktivität hier im Forum herrscht, das ist ja toll :)

Nun zu meinem Anliegen:
Mein Falcon war über 10 Jahre im Exil (1000 Dank an SWE/YesCrew für die Geduld mit mir und die sorgsame Pflege :)) und ist nun endlich wieder bei mir. Ich hatte völlig vergessen, was für ein fantastisches Gerät das ist!

Leider ging natürlich die Uhr nicht mehr. Also habe ich mir das "NVRAM/RTC Replacement" von Centuriontech bestellt und mich ans Löten gemacht. Da wusste ich noch nicht, was für eine Teufelei es ist, diesen vermaledeiten Dallas-Chip sauber auszulöten, vor allem, wenn man eigentlich für solche Arbeiten unzureichende Ausstattung hat (und eigentlich auch nicht die Erfahrung, aber ich dachte: Wer im Milan schonmal SMD gelötet hat, wird doch wohl auch nen Falcon löten können ;))

Die Details der Aktion spare ich euch, nur so viel: Es kam ein Dremel zum Einsatz!
Nunja, irgendwann war der neue Chip dann drin und der Falcon startete auch. Die Uhr ließ sich einstellen und behält die Zeit. Aber das NVRAM, das zickte rum. CRC errors mit dem Centek NVRAM Programm und die Einstellungen bleiben nicht erhalten.
Und dann noch das: ein paar Tage später eingeschaltet: schwarzer Bildschirm, nix geht mehr! Der Schock war groß.

Ich habe dann nochmal nachgelötet und siehe da: Alles paletti! NVRAM behält die Settings, Falcon läuft. Juhuuu!

So, jetzt 2 Monate später wieder dasselbe Phänomen: Falcon startet nicht, schwarzer Bildschirm. NVRAM mit CRC Errors, Settings bleiben nicht erhalten. Au Mann. Zurücksetzen des NVRAM (das Modul hat dafür extra einen Jumper) hilft manchmal. Dann startet der Falcon. Wenn er an ist, läuft er auch. Aber es ist halt ein Glücksspiel, ob er startet.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das einfach nicht gut gelötet habe, aber ich traue mich jetzt einfach nicht mehr selbst dran.

Ich bin hardwaremäßig viel zu unerfahren und hätte die Aktion lieber gleich von einem Fachmann machen lassen sollen. Aber welchem? Bin seit 15 Jahren aus der Atari-Szene raus und kenne so gut wie niemanden mehr. Und dann hab ich das Form gefunden :)

Jetzt also meine Frage:
Gibt es in meiner Nähe (Raum Aschaffenburg/Frankfurt) jemanden, der das nötige Knowhow und Equipment hat, das Problem zu untersuchen und zu beheben? Centuriontech hat schon angeboten, dass ich den Falcon einsenden kann, aber ich hab sehr wenig Lust, den bis nach Tschechien zu schicken.

Ich hab schon die Reparaturadressliste im Forum gesehen, aber ob die noch gültig ist? Also, bin mal gespannt auf Rückmeldungen. Es versteht sich von selbst, dass ich jeglichen anfallenden Aufwand selbstverständlich bezahlen würde!

Cheers, Curly060 =;->

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.008
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #1 am: Mi 05.05.2021, 12:23:50 »
Habe sowas schon öfter gemacht. Das Centuriontech Modul hatte ich einmal verbaut. Wenn man einen normalen Sockel nutzt passt aber die Metallabdeckung nicht mehr weil das Modul mit dem Batteriehalter dazu zu hoch ist.

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #2 am: Mi 05.05.2021, 15:58:08 »
Ah, das klingt doch schonmal gut. Ich löte dann doch eher selten...

Mein Falcon sitzt in einem DeskTopper Gehäuse. Da ist kilometerweit Luft nach oben. Gesockelt habe ich das modul auch nicht. Es hat je ne tauschbare Batterie und kann dann hoffentlich für die Restlebenszeit des Falcons einfach so drin bleiben.
Abgesehen davon habe ich auch schlicht nicht dran gedacht das zu sockeln ;)

Cheers, Curly060 =;->

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.008
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #3 am: Mi 05.05.2021, 17:49:20 »
Je nach dem wie und womit du das alte Modul ausgelötet hast sind eventuell Lötaugen beschädigt. Sprich mal ist Kontakt da und mal nicht? Ohne das jetzt wieder auszulöten läßt sich sowas schwer beurteilen. Wie hast du den den Masse Pin rausbekommen?

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #4 am: Mi 05.05.2021, 18:30:12 »
Den Massepin habe ich gar nicht rausbekommen. Also, dann doch die Details der Aktion :)

Ich habe einen regelbaren Lötkolben und eine Entsaugpumpe benutzt. Ich habe zunächst ein klein wenig Lötzinn zugegeben und dann abgesaugt. Ich hab sogar extra vorher an Elektronikschrott den Vorgang geübt. Als das super geklappt hat, dachte ich, das geht beim Falcon auch so...

Von daher denke ich, dass ich schon extrem vorsichtig war und hoffe doch sehr, keine Lötaugen beschädigt zu haben. Bei vielen Pins konnte ich das Zinn auf diese Art und Weise ziemlich problemlos entfernen, aber eine ganze Menge Pins waren einfach zu hartnäckig, allen voran der Massepin.

Bevor ich also immer und immer wieder erfolglos erhitze, hab ich dann zu einem sehr feinen Dremel gegriffen und die hartnäckigen Pins so weit oben wie möglich durchtrennt.

Das hat ganz hervorragend geklappt, der Dallas war weg und die widerborstigen Pins konnte ich nun einzeln behandeln (und vor allem auch von der anderen Seite). Die meisten fielen quasi von selbst raus nach kurzer Erhitzung. Nur der Massepin nicht. Da ging absolut gar nix.

So, jetzt war der Chip weg, die Pins durchtrennt und der neue ging nicht rein. Was tun? Tja, halt den Massepin vom Modul auch getrennt und dann von oben mit einem kleinen Kabel auf den Boardrand die Masse besorgt. Der Weg ist da ja nicht weit (und die FX-Karte hat das auch so gemacht, also von daher ;))

Das ganze hatte ich mir definitiv anders vorgestellt. Ich bin mir aber sicher, dass jemand mit Löterfahrung das im Handumdrehen hinbekommt. Nur ich selbst traue mich jetzt nicht mehr so recht. Das Teil ist ja unersetzlich. Das ist mein erster Computer (also wirklich meiner, nicht nur "Familienrechner"), der ist mir absolut heilig :-)


Cheers, Curly060 =;->

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.008
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #5 am: Mi 05.05.2021, 18:42:06 »
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten ...

1. NVRam Modul hat einen Fehler ?
2. Fehler liegt in der Verbindung zum Mainboard ?

Ich würde das Modul wieder auslöten (Entlötstation) und einen Sockel verwenden wenn da eh genug Platz ist.

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #6 am: Mi 05.05.2021, 21:44:06 »
Ja, bin mir sicher, dass es nicht allzu schlimm sein kann.

Fehler im NVRAM Modul kann IMHO ausgeschlossen werden:
Nachdem es mal einen fehlerhaften Batch gab, testet Centuriontech alle Module vor dem Versand explizit noch einmal durch. Dieses war ok, das hat er mir ausdrücklich versichert. Es lief ja auch.

Die zweite Variante ist also sehr viel wahrscheinlicher. Meine Lötkünste sind halt mäßig, waren bislang aber immer ausreichend. Ausgerechnet diesmal dann halt wohl nicht.

Cheers, Ingo =;->

Offline tomster

  • Benutzer
  • Beiträge: 7
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #7 am: Fr 07.05.2021, 19:10:23 »
Hi Curly,

ich hatte nach einem Austausch des NVRAM (ich hatte ein exxos Modul benutzt) auch ähnliche Probleme, bei mir war die Knopfzelle leer, obwohl ich diese erst kürzlich ausgetauscht hatte. Seitdem ich eine neue Batterie eingesetzt habe und die Batterie mit Tape vom shielding besser isoliert habe läuft alles problemlos, seit einigen Monaten nun. Vielleicht war es ein Kurzschluß.

Lange Rede kurzer Sinn, mess mal Deine Batterie durch.

centueriontech.eu führt auf Anfrage übrigens auch Reparaturarbeiten durch, falls alles andere scheitert und das für Dich eine Option ist.

Gruß
Tom

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.658
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #9 am: Di 11.05.2021, 11:39:37 »
@tomster Ja, die Idee mit der Batterie hatte ich auch schon und habe sie ausgetauscht. Das war aber nicht der Grund. Trotzdem danke für den Hinweis!

@Arthur Selbstverständlich habe ich das gesehen. Das lag ausgedruckt neben mir :) Eine Super-Checkliste!

Netterweise hat mir Frank angeboten, das für mich einmal professionell zu löten. Ich hatte dann auch tatsächlich alles für den Versand vorbereitet, aber dann dachte ich mir: eine Chance geb ich mir noch. Ich hab die Pins erneut geprüft und siehe da, zwei Kontakte waren eben nicht da. Ich habe nur diese beiden Pins kurz erhitzt, noch etwas Lötzinn dazu gegeben und siehe da, jetzt geht es!

Die Frage ist halt, wie lang, denn an dem Punkt war ich ja schon mal...

Dennoch: Ich werde das jetzt erstmal beobachten und an diversen Monitoren testen. Wenn das dann endlich stabil bleibt, könnte ich meinem Falcon die DHL-Reise ersparen.

In jedem Fall schonmal ein großes Danke an alle für die Tips und Hilfe!

Cheers, Ingo =;->

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.008
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #10 am: Di 11.05.2021, 12:21:50 »
Ich habe mit Lötkolben und einer einfachen mechanischen Entlötpumpe schon etliche Lötaugen kaputt gemacht. Eine Entlötstation ist da wesentlich besser. Die Falcon Platine ist eine mehrfach Multilayer und immer mit Vorsicht zu behandeln ...

Freut mich wenn es jetzt geht. Der Masse Pin nimmt schlecht Hitze an und die Gefahr ist groß da anstatt und löten eher mit Zinn zu kleben!

Offline Curly060

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
Re: Falcon: Sporadische Probleme nach NVRAM Tausch
« Antwort #11 am: Do 10.06.2021, 15:36:35 »
So, der Falcon hat sich jetzt über die letzten Wochen endlich als stabil erwiesen. Er steht jetzt auch da, wo er sein soll (Retro-Ecke im Dachboden).

Also, puh, einmal durchatmen und nächstes mal einen Profi ran lassen :)

Cheers, Ingo =;->